Das Wiko Rainbow Jam im Test

Wiko ist für viele immer noch kein Name der einem sofort geläufig ist wenn man an Smartphones denkt. Umso schockierter war ich, als ich lesen durfte, dass Wiko in Deutschland der Smartphone Hersteller mit dem 5. Größten Marktanteil ist vor HTC, LG usw.

Wiko Rainbow Jam Test Review Smartphone Günstig Mediatek 5" Display Android 5.1 Vergleich Antutu Benchmark

Aber warum?

Vermutlich ist die Antwort nicht ganz so einfach wie ich es mir gerade zusammenreime, aber ich vermute die Kernaussage wird stimmen.

Wiko war einer der ersten Hersteller der brauchbare Smartphones in der 100-200€ Preisklasse anbot ohne, dass man diese umständlich aus Asien importieren musste. Zudem waren die günstigen Smartphones der großen Hersteller bis vor wenigen Jahren sehr mäßig und auch heute sind diese oftmals eher von bescheidener Natur oder für das Gebotene viel zu teuer.

Vor einer Weile durfte ich das LG G4s testen, LGs Mittelklasse, ja dies war ein gutes Smartphone, hatte aber wie ich fand ein kleines „Problem“ ,es fühlte sich einfach an wie ein abgespecktes G4 und nicht wie ein eigen designtes Gerät.

Und das „Problem“ meine ich bei vielen großen Herstellern zu beobachten. Die günstigen Smartphones sehen entweder genau danach aus (kleine Displays, Große Rahmen usw.) oder sie fühlen sich einfach nur an wie die abgespeckte Version des Flaggschiffes.

Bei Wiko ist dies nicht der Fall.

Heute soll es ganz speziell um das Wiko Rainbow Jam gehen, welches erst recht frisch auf dem Markt ist und natürlich primär durch seinen sehr konkurrenzfähigen Preis punktet.

Nach aktuellem Stand bekommt man dieses für 130€ neu von deutschen Händlern.

 

Technische Daten

Für rund 130€ sehen die Daten hier vielversprechend, wenn auch nicht absolut überragend, aus. Der Prozessor und die Kamera sind natürlich die unbekannten Größen, ein „1,3 GHz Quad-Core-Prozessor“ kann mehr oder weniger alles bedeuten. Nachdem ich das Gerät erhielt, konnte ich auslesen, dass es sich bei diesem QuadCore um einen „Mediatek MT6580“ handelt.

Dieser sollte theoretisch auf einem ähnlichen Level sein wie der Snapdragon 400. Also natürlich kein Highend aber nutzbar.

 

Lieferumfang und Verpackung

Geliefert wird das Wiko Rainbow Jam in einer einfachen bunt bedruckten Box. Im Inneren finden wir das Rainbow Jam, in meinem Fall in schwarz und mit 16GB Speicher, aber wie es für Wiko üblich ist,  ist dieses auch in anderen Farben erhältlich wie blau, türkis, weiß und rot, ebenso gibt es neben der 16GB Version auch noch eine kleinere mit 8GB welche nach aktuellem Stand 10€ weniger kostet (mein Tipp die 10€ Aufpreis sind es langfristig wert).

Wiko Rainbow Jam Test Review Smartphone Günstig Mediatek 5" Display Android 5.1 Vergleich Antutu Benchmark

Neben dem Smartphone finden wir noch die üblichen Anleitungen, ein paar halbwegs brauchbar aussehende in-Ears, ein USB Ladegerät mit 5V/1A und natürlich das Micro USB Ladekabel.

Wiko Rainbow Jam Test Review Smartphone Günstig Mediatek 5" Display Android 5.1 Vergleich Antutu Benchmark

Als kleinen Bonus legt Wiko noch Adapter für SIM Karten bei.

 

Erster Eindruck und Rundgang ums Gerät

Was kann man für 130€ erwarten? Eigentlich bin ich geneigt zu sagen, nicht viel, aber mittlerweile bekommt man durchaus vernünftige Geräte für solches Geld, was auch das Wiko beweist.

Wiko Rainbow Jam Test Review Smartphone Günstig Mediatek 5" Display Android 5.1 Vergleich Antutu Benchmark

Out of the Box ist der Akku des Rainbow Jams nicht eingelegt, dementsprechend ist der erste Schritt die Rückseite des Smartphones zu entfernen unter welcher wir natürlich das Fach für den Akku finden, die beiden SIM Karten Slots (hierbei ist einer ein Micro SIM Slot und der andere ein Mini SIM, also der normal große) und den Schacht für die Micro SD Speicherkarte.

Wiko Rainbow Jam Test Review Smartphone Günstig Mediatek 5" Display Android 5.1 Vergleich Antutu Benchmark

Grundsätzlich mach das Wiko einen brauchbaren Eindruck. Die Rückseite lässt sich weder eindrücken noch gibt es irgendwo ein Quietschen. Natürlich fühlt sich das Wiko nicht premium an aber im Gegenzug auch nicht „billig“ ich würde es mal als Standard bezeichnen.

Was das Rainbow Jam ganz gut macht, ist das Gefühl in der Hand, ich bin sonst ein iPhone 6+ gewöhnt welches nicht so angenehm in der Hand liegt.

Wiko Rainbow Jam Test Review Smartphone Günstig Mediatek 5" Display Android 5.1 Vergleich Antutu Benchmark

Die Rückseite besitzt eine leichte Gummierung und ist an den Rändern abgerundet. Der Einschalter und auch die Lautstärkewippe sind auf der rechten Seite des Gerätes angebracht, der Kopfhöreranschluss auf der Oberseite und der Micro USB Port auf der Unterseite.

Wiko Rainbow Jam Test Review Smartphone Günstig Mediatek 5" Display Android 5.1 Vergleich Antutu Benchmark

Der Lautsprecher ist leider auf der Rückseite, aber zu mindestens nicht so positioniert,  dass man ihn im normalen Gebrauch verdecken würde.

Was mit als erstes beim Ansehen des Rainbow Jams auffällt, ist die große und auffällige Kamera, welche aus optischen Gründen vielleicht etwas größer gewählt wurde als es für das Modul nötig wäre.

Unterm Strich bekommt man beim Wiko Rainbow Jam Standardkost in Punkto Verarbeitung und Haptik, was für 130€ nicht einmal schlecht ist.

 

Das erste Einschalten

Nach dem ersten Einschalten begrüßt einen das übliche Android Einrichtungsmenü wo ihr Euch mit dem W-LAN und Eurem Google Konto verbindet.

Wiko Rainbow Jam Test Review Smartphone Günstig Mediatek 5" Display Android 5.1 Vergleich Antutu Benchmark

Nach dem Einrichten landet Ihr direkt auf dem Homescreen, also kein zusätzliches Anlegen eines „Wiko Kontos“ oder Derartiges mehr nötig.

Wiko Rainbow Jam Test Review Smartphone Günstig Mediatek 5" Display Android 5.1 Vergleich Antutu Benchmark

Das Erste was auffällt ist, dass Wiko bei seinem Android auf runde Icons setzt und auf einen App Drawer verzichtet. Dies wird für IOS Nutzer nicht ungewöhnlich sein, aber für Nutzer die von anderen Android Smartphones kommen etwas merkwürdig bzw. gewöhnungsbedürftig.

Aber dies ist ja Android, installiert einfach einen anderen Launcher und das „Problem“ ist gelöst.

Denn ansonsten ist das Android 5.1 ziemlich Standard. Werder bei den Einstellungen noch beim Notifikation Center hat Wiko etwas verändert. Lediglich die Tastatur hat Wiko gegen etwas Eigenes ausgetauscht, welche gewöhnungsbedürftig ist.

Auch hat Wiko keine Werbe Apps mitinstalliert, was vorbildlich ist. Ebenso vorbildlich sind die von Haus aus verfügbaren 11GB freier Speicher.

Wiko Rainbow Jam Test Review Smartphone Günstig Mediatek 5" Display Android 5.1 Vergleich Antutu Benchmark Wiko Rainbow Jam Test Review Smartphone Günstig Mediatek 5" Display Android 5.1 Vergleich Antutu Benchmark Wiko Rainbow Jam Test Review Smartphone Günstig Mediatek 5" Display Android 5.1 Vergleich Antutu Benchmark  Wiko Rainbow Jam Test Review Smartphone Günstig Mediatek 5" Display Android 5.1 Vergleich Antutu Benchmark Wiko Rainbow Jam Test Review Smartphone Günstig Mediatek 5" Display Android 5.1 Vergleich Antutu Benchmark

 

 

 

Das Display

Wiko verbaut bei seinem Rainbow Jam ein 5 Zoll 1280×720 Pixel Display mit IPS Panel, das sind brauchbare 293 PPI.

Und ja, das Display ist absolut brauchbar. Blickwinkel und Kontraste sind OK, ebenso die Farben. Die maximale Helligkeit könnte allerdings für den Outdoor Einsatz vielleicht einen Ticken höher sein.

Wiko Rainbow Jam Test Review Smartphone Günstig Mediatek 5" Display Android 5.1 Vergleich Antutu Benchmark

An der Schärfe des Displays gibt es im Übrigen für mich nichts zu bemängeln. Selbst Schrift ist recht scharf und gut zu lesen.

Kurzum rein vom Display merke ich nicht, dass es sich um ein 130€ Gerät handelt, das hier Abgelieferte würde ich auch problemlos in der 200€ Preisklasse für OK befinden.

 

Sound

Rückwertiger kleiner Mono Lautsprecher, viel mehr muss ich eigentlich kaum sagen.

Wiko Rainbow Jam Test Review Smartphone Günstig Mediatek 5" Display Android 5.1 Vergleich Antutu Benchmark

Praktisch ist der Lautsprecher akzeptabel, aber auch nicht mehr. Er ist halbwegs laut aber recht blechern dafür.

Ähnliches gilt auch für den Kopfhörerausgang. Dieser ist akzeptabel aber auch nicht besonders gut, wobei der normale Nutzer hier vermutlich keine allzu großen Einschränkungen erleben wird.

 

Kamera

Wiko verbaut zum einen eine 8MP Rückkamera und eine 5MP Front Kamera. Und die Kameras haben mich positiv überrascht.

Ich habe hier deutlich schlechtere Ergebnisse erwartet.

Starten wir erstmal mit der Kamera App welche einen guten Standard repräsentiert, allerdings z.B. im Vergleich zu der vom LG G4s auch noch ausbaufähig ist.

Wir haben im Grunde nur einen großen Automatik Modus + HDR + Panorama, aber das reicht mir persönlich bei einem Smartphone vollkommen aus.

Die Rückkamera ist im Übrigen zu 1080p Video in der Lage, die Frontkamera hingegen nur zu 720p.

Schaut Euch am besten die Testbilder an und bildet Euch Euer eigenes Urteil.

Das Wiko Rainbow Jam im Test (1) Das Wiko Rainbow Jam im Test (2) Das Wiko Rainbow Jam im Test (3) Das Wiko Rainbow Jam im Test (4) Das Wiko Rainbow Jam im Test (5) Das Wiko Rainbow Jam im Test (6)

(für die volle Ansicht rechte Maustaste auf das Bild und in einem neuen Tab öffnen oder HIER klicken für ein ZIP Archiv)

Ich persönlich finde die Bildqualität für 130€ überdurchschnittlich. Klar in der 100% Ansicht fehlt es an Schärfe und Details, aber dennoch das geht vollkommen in Ordnung!

 

Benchmarks

Ehe wir zur „RealWorld“ Performance kommen schauen wir uns einmal die üblichen Benchmarks an. Auf dem Papier haben wir einen 1,3 GHz Quad-Core-Prozessor (Mediatek MT6580), 1GB RAM und eine Mali-400 MP GPU.

Antutu

Wiko Rainbow Jam im Benchmark Test Mediatek MT6580 Mali-400 1GB RAM CPU Antutu Geekbench Test Review Wiko Rainbow Jam im Benchmark Test Mediatek MT6580 Mali-400 1GB RAM CPU Antutu Geekbench Test Review

GeekBench

Wiko Rainbow Jam Geekbench im Benchmark Test Mediatek MT6580 Mali-400 Wiko Rainbow Jam Geekbench im Benchmark Test Mediatek MT6580 Mali-400

 

3DMark

Wiko Rainbow Jam im Benchmark Test Mediatek MT6580 Mali-400 (19) Wiko Rainbow Jam im Benchmark Test Mediatek MT6580 Mali-400 1GB RAM CPU Antutu Geekbench Test Review

Die Benchmarks sind nur sehr bedingt beeindruckend. Der Mediatek MT6580 scheint ungefähr die Leistung eines Snapdragon 400 zu haben.

Was nicht außergewöhnlich ist, aber für die 150€ Preisklasse üblich.

 

Die Performance

Wie üblich spielt es keine Rolle wie gut die Benchmarks sind, wenn die Leistung in der wirklichen Welt nicht passt.

Grundsätzlich macht das Rainbow Jam auch hier einen überraschend guten Job. Die Android Benutzeroberfläche ist weitestgehend flüssig und auch das Websurfen via W-LAN geht überraschend schnell und gut.

Wiko Rainbow Jam Test Review Smartphone Günstig Mediatek 5" Display Android 5.1 Vergleich Antutu Benchmark

Bei Spielen ist die Sache natürlich etwas anders. Grundsätzlich gilt hier auch, alles was ich dem Wiko vorgesetzt habe, lief auch. Von den üblichen Spielen wie Angry Bird oder Cut the Rope angefangen, bis hin zu Need for Speed No Limits oder Asphalt 8.

Bei Letzterem konnte ich die Details auf Mittel stellen, womit es spielbar war.

Klar der Mediatek MT6580 ist keine Rennmaschine, aber liefert doch eine bessere Leistung als ich es erwartet habe.

Also ja, das Wiko Rainbow Jam ist für leichtes bis mittleres Gaming geeignet sofern reduzierte Details für euch OK sind.

 

Akku Laufzeit

Bei der Akkulaufzeit tue ich mich immer etwas schwer, gerade beim Rainbow Jam da ich hier das Gefühl habe, dass die % Angaben etwas ungenau sind.

Wiko Rainbow Jam Test Review Smartphone Günstig Mediatek 5" Display Android 5.1 Vergleich Antutu Benchmark

Warum? Über Nacht ( in rund 14 Stunden mit aktivem W-LAN und Mobilfunk) verlor das Wiko keinen einzigen % Punkt Akku.

Entweder hat dieses Smartphone den perfekten Standby Modus oder die % ist etwas ungenau.

Dennoch würde ich die Akku Laufzeit als OK einstufen, ich erreichte ca. 5 Stunden Display on Time was auch der Batterie -Test von Geekbench so bestätigte.

Screenshot_2015-10-20-22-09-37

Kurzum keine schlechte Akkulaufzeit, aber auch nichts überragendes (immerhin 2h mehr als das LG G4s….).

Das Aufladen des 2000mAh Akkus geht übrigens an meinem Referenz -Ladegerät mit 0,6A eher mäßig schnell.

 

Sonstiges

  • Das Wiko Rainbow Jam unterstützt kein 5GHz W-LAN
  • Es wird kein LTE unterstützt

 

Fazit

Ich bin etwas vom Rainbow Jam überrascht. Warum? Ich habe im Grunde nichts zu kritisieren was ich bei einem 130€ Gerät nicht erwartet habe.

Das gesamte Smartphone ist OK, klar es könnte etwas schneller sein, das Display etwas heller oder auch die Kamera etwas besser, aber für 130€ inklusive 2 Jahre Garantie kann man das nicht erwarten.

Wiko Rainbow Jam Test Review Smartphone Günstig Mediatek 5" Display Android 5.1 Vergleich Antutu Benchmark

Ganz im Gegenteil bei so einem Preis erwarte ich, dass irgendwo gespart wurde und das Gerät ein paar Schwächen hat, ob nun Kamera, Akku usw..

Diese hat aber das Wiko Rainbow Jam in meinem Test nicht offenbart. Alle Punkte an diesem Gerät würde ich als Konstant gut bezeichnen und dies gilt für Verarbeitung, Performance, Kamera, Display usw..

Und das ist durchaus etwas Besonderes, denn bisher haben alle Smartphones die ich getestet habe immer einen Punkt besessen welcher nicht auf dem Qualitätslevel des restlichen Gerätes war, ob nun beim LG G4s der Akku oder beim Lenovo K3 Note die Kamera.

Von daher solltet Ihr ein absolut grundsolides Smartphone suchen, welches auch noch möglichst günstig ist, ist das Wiko Rainbow Jam definitiv einen Blick wert.

EDIT solltet ihr ein Smartphone suchen welches einen Tick Schneller und allgemein besser ist schaut euch vielleicht einmal das Wiko Pulp an.

139,99€ bei Amazon /// 139,99€ bei Cyberport /// 139,99€ bei Redcoon /// 129,99€ bei Alternate

Positiv

  • Gutes Display
  • Brauchbare Kamera
  • Gute System Performance
  • Aktuelles Android 5.1 ohne Bloatware
  • Erweiterbarer Speicher
  • Sehr günstiger Preis
  • Viele verfügbaren Farboptionen

 

Negativ

  • Wiko war in der Vergangenheit nicht für schnelle Software Updates bekannt
  • Lautsprecher eher mäßig

 

Vielen Dank fürs Lesen! Sollte mein Bericht euch geholfen haben würde ich mich über einen erneuten Besuch meiner Webseite und/oder dem Folgen meines Twitter freuen! Vielen Dank!

Twitter

Michael Barton

Vielen Dank fürs Lesen! Sollte mein Bericht euch geholfen haben würde ich mich über einen erneuten Besuch meiner Webseite und/oder dem Folgen meines Twitter freuen! Vielen Dank!

Andere Interessante Beiträge auf techtest.org
22 Comments
Jürgen Vogler

Danke für den beitrag!
Super geschrieben!!
Hat meine Zweifel weitestgehend beseitigt.

Reply
Jaeger Klaus

Danke für diesen umfänglichen Bericht. Hat mich überzeugt, zumal es jetzt bei expert für 129,. € zu haben ist. Gekauft !!!

Reply
michael

Vielen Dank! Es wäre interessant wie dir das Jam gefällt und ob mein Bericht im Nachhinein gesehen, aus deiner Sicht, passend war.

Reply
Stefanie

Wie ist denn die Sprachqualität beim telefonieren?

Ich hatte bis jetzt 2 verschiedene Wiko und fand die Sprachqualität beim
telefonieren einfach grausam..

Das klang immer so, als ob mein gegenüber in der Lagerhale stand
und man hat kaum was verstanden.

Reply
Jürgen R.

Mich würde noch interessieren, wie gut die Foto/Video-LED für Aufnahmen bei schlechtem LIcht ist.
Ich habe derzeit ein Wiko Cink Peax 2 und da ist das Licht grottenschlecht und zum Fotografieren absolut ungeeignet.

Reply
michael

Ich würde sagen sie ist mäßig. Allerdings habe ich damit auch nicht viel rumprobiert (meist wenn man die LED eines Smartphones nutzen muss wird das Bild eh nichts).

Reply
Alex

Danke für die detaillierte und sehr plausible Beschreibung . Hab grad 2 Std. Im Netz nach was vernünftigem gesucht . Die Rezension hier ist in Sachen Objektivität, bebilderung und Nutzwert perfekt . Ich hab mich nun für das jam 16GB entschieden als Ersatz für das defekte wiko darkmoon. Bin gespannt ob es mich ebenso überzeugt.

Reply
michael

Vielen Dank! Wenn du das Rainbow Jam hast würde mich mal deine Meinung Interessieren ob es deine Erwartungen usw. erfüllt hat.

Reply
Alex

Ich habe das Rainbow Jam seit drei Tagen im Einsatz und bin was das Preis-Leistungs-Verhältnis angeht sehr zufrieden.
Habe es für ca. 130,- Euro gekauft und kann bis jetzt für meine Bedürfnisse keine Schwachpunkte erkennen.
Das Zubehör geht in Ordnung. Das Headset ist sogar ganz ordentlich, mit Rufannahmetaster gutem Sitz und passablem Sound.
Ich hatte vorher ja das Wiko Darkmoon. (Wesentlich coolerer Name…) Daher vergleiche ich es mal damit, rein praxisorientiert.
Das Rainbow Jam sieht nicht ganz so elegant aus und ist dicker und schwerer. Für meine Wurstfinger aber genau das richtige.
Durch die gummierte Rückseite fällt es auch nicht so leicht runter. Pluspunkt.
Das Display ist einen Tick größer. Brauche ich nicht zwingend, stört aber auch nicht.Die Auflösung ist subjektiv genau die gleiche. Alles super lesbar, Bilder lösen gut auf… Alles paletti.
Die Buttons wie zurück, Home usw. sind nun im statt unter dem Display, was mich erstmal etwas genervt hat. Insgesamt finde ich die neue Version von Android nicht mehr ganz so dolle. Das ist dann aber der Lauf der Dinge. Was mir wichtig war: Dass ich -genauso wie beim Darkmoon- 2 Sim Karten UND eine Speicherkarte einsetzen kann. Bei den Premium Modellen von Wiko ist das teilweise nur noch ein kombinierter Slot und es geht nur entweder oder… total beknackt.
Hier alles in Ordnung.
Bei Darkmoon hatte man eine kleine Verschlussklappe hinter der sich die Sim 1 und die micro sd versteckten. Die ging gern mal ab und hielt zum Schluss nicht mehr so gut. Beim Rainbow Jam ist die komplette Rückseite die Klappe und ich komme bequem an alle Karten und (nicht unwichtig) den WECHSELBAREN Akku. Da komme ich auch gleich mal zum einzigen Schwachpunkt: Der Akku hält ordentlich lang, aber einen ganzen tag mit ab und zu mal ein Foto, ein bisschen Whatsapp, unterwegs ne Runde Autorennen usw. reicht es nicht. Da hatte das Darkmoon mit dem kleineren und fest verbauten Akku die Nase vorn.
In der Leistung kann ich subjektiv keinen Unterschied machen, auch wenn das Rainbow jam ein wesentlich neueres und damit doch eigentlich weiterentwickeltes Produkt ist.
Auf dem Darkmoon lief das (im Auslieferungszustand gleich mitinstallierte) Asphalt Heat 7 völlig problemlos. Auf dem Jam hab ich bei Aphalt 8 Airbourne doch sehr lange Ladezeiten und auch Ruckler im Spiel.
Was Schade ist: An Bord ist kein eigener Webbrowser mehr, womit hier Chrome erstmal das Sagen hat.
Super, wie auch damals beim Darkmoon: Keine Schrott Apps. Die einzigen nicht weglöschbaren Apps sind die ganzen Google Produkte… Ansonsten keine sinnlosen Spiele oder Facebook…
Das Telefon wirkt ziemlich robust und nachdem ich es mit einer Schutzfolie und einem Klappcover ausgestattet habe ist es zwar nicht mehr sehr elegant anzuschauen aber ziemlich gut geschützt.

Die Kamera ist spürbar besser als beim Darkmoon und reicht für meine Zwecke (Schnappschüsse) perfekt aus.
Der integrierte Speicher von 16 GB und der davon recht große freie Speicher > 10 GB reichen für meinen Bedarf an Apps auch vollkommen aus. Im Betrieb mit einer 64 GB Speicherkarte passt das für den Alltag vollkommen.

Der beim Darkmoon manchmal schlechte Empfang ist hier beim Rainbow Jam wesentlich besser, Sprachqualität ist ebenfalls ok. Beim Darkmoon hatte ich damals das Problem, dass das Telefon sich manchmal „tot gestellt“ hat, beispielsweise , wenn man bei der Nutzung die Akku Warnhinweise ignoriert hat und das Telefon alleine entschied, runterzufahren, gab es zeitweise keinen Mucks mehr von sich, lud nicht auf und ging nicht zu starten.
Das hatte ich nun gestern auch schon kurz beim Raimbow jam, aber nach nur 1 Min. lud es wieder auf und ging danach problemlos. Werde ich weiter beobachten.,

Ansonsten muss ich sagen: Typische Wiko Stärken finden sich im Raimbow Jam vereint:
Günstiger Preis, Super funktionierende Dual Sim Funktion, Alltagstauglichkeit mit soliden Austattungsmerkmalen und ein angenehm unauffälliges, aber nicht billiges Design.
Für alle rationalen Entscheider, für die das Handy kein Status Symbol ist, die perfekte Wahl.

Reply
Alex

Nachtrag: Der Akku hat sich nach den ersten Tagen gefangen und hält gut durch. Das Ruckeln bei Asphalt 8 war zudem eher ein Fehler der App wenn man die Kommentare der Bewertungen so liest.

Reply
Henry Nienerowski

Ich habe heute mein drittes wiko gekauft weil die zwei vorherigen Geräte meine SIM Karte nicht akzeptiert haben ich wurde aufgefordert wie bei jedem Handy den pin einzugeben das tat ich dann auch doch das Gerät sagte mir ,,falscher PIN Code“ ich habe mir dann eine neue Karte gekauft und dazu ein neues Wiko aloso zum dritten mal,AKKU laden Karte rein und ,,bitte Pincode“eingeben habe dies auch getan und genau wie bei den anderen beiden neuen Geräten ,,falscher Pincode“ Ich war dann in dem Geschäft wo auch zu Kunden Servic ein Mechanicker zitzt und nicht mal der hatte eine Eklärung dafür,Fazit nach dem Kauf von drei neuen WIKO RAINBOW JAM die allesamt den selben Fehler haben bin ich so frustriert das ich allen sage Hände weg von diesem Französischen HIG Techschrot

Reply
michael

Mh das tatsächlich ziemlich merkwürdig. Ich weiß das es Smartphones gibt die Probleme mit speziellen SIM Karten haben. Ich glaube es war das iPhone 5 welches beispielsweise Probleme mit Congstar Karten hatte wenn diese einen PIN hatten. Von daher vielleicht ein unglücklicher Zufall, bei mir hatten Wiko Smartphones noch keine Probleme mit meinen SIM Karten gemacht (Congstar und Otelo)

Reply
Franzi

Hallo. Ich habe auch seit langem wiko. Jetzt das rainbow jam mit 16gb. Was mich allerdings stark aufregt, ist das, wenn ich das telefon lautlos stelle, auch der wecker lautlos klingelt. Und ich finde nichts um das zu ändern. Heißt ich muss nachts den ton an lassen, das der wecker klingelt MIT TON. Und was eben auch gewöhnungsbedürftig ist, das es immer alles oben als kleines fenster angezeigt wird. Bei whatsapp möchte ich nicht schon vorher lesen können, was mir wer geschrieben hat und wenn das telefon grade in betrieb ist, ist auch ein anruf nur oben als kleines fenster und nich über den ganzen bildschirm. Das hat mir bei den vorherigen wikos besser gefallen. Lg

Reply
Alex

Hi Franzi. Ich glaube das hat auch mit den Android Versionen zu tun, weniger mit wiko. Das wecker Problem geht mir auch auf den ähääää… Wecker. Das geht aber zu lösen.

1. Wecker auf gewünschte Uhrzeit stellen.(Nicht länger als einen tag im Voraus.)
2. Lautstärke im Homescreen minimieren dabei die option KEINE töne anlicken. Dann kann man die Option „bis zum nächsten weckruf“ zusätzlich einstellen, was bedeutet, dass das handy die Klappe hält, bis eben der Wecker klingelt.

Bilder kann ich grad hier keine Hochladen.

Reply
Miriam

Ich habe eine Frage zu den gezeigten Bildern: vergleichen sie das Wiko mit dem Lg oder die beiden Kameras des Wiko? :)

Reply
Simon

Ich hatte auch ein Wiko Rainbow Jam.Bei mir ging das gar nicht ,da es immer irgendwelche Apps geöffnet hat und der Display immer irgendwas gemacht hat was man selber halt nicht gemacht hat .Teilweise habe ich auch 5 Minuten gebraucht um meinen wirklich sehr leichten Code zu machen.Ich weiß jetzt nicht ob das ein Einzelfall war aber so empfehle ich es keinem weiter!!!!!

Reply
Alex

Hier immer noch hoch zufrieden.6 Monate nach Kauf alles tippi toppi.
Im Moment gibt es das Ding für 120 Euro.
Preis Leistung stimmt also in jedem Fall.
Von irgendwelchen Ausfällen kann ich nichts berichten.

Reply

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.