Das ZTE Blade A452 im Test, das Akku Monster in der budget Klasse!

-

Das ZTE Blade A452 klingt im ersten Moment nach einem sehr interessanten Budget Smartphone. 5 Zoll Display mit 720p Auflösung, QuadCore CPU, eine 13 Megapixel Kamera und ein gewaltiger 4000mAh Akku, das alles für 129€ ist doch sehr viel versprechend oder etwa nicht?

ZTE Blade A452 Test Review-25

Finden wir heraus was und ob das ZTE Blade A452 wirklich etwas taugt!

Technische Daten

    • ZTE Blade A452
    • 5 Zoll Display mit 1280x720p Auflösung
    • Mediatek MT6735P Quad Core CPU
    • 1GB RAM
    • 8GB Speicher, erweiterbar
    • Dual-SIM
    • 13MP Haupt-Kamera, 2MP Front-Kamera
    • 4000mAh Akku, fest verbaut
    • Link zum Hersteller

Lieferumfang und Verpackung 

Geliefert wird das ZTE in einer recht kompakten Verpackung bei welcher ich im ersten Moment etwas Zweifel hatte ob das Blade A452 wirklich in diese passt, tut es aber.

ZTE Blade A452 Test Review-2

Neben dem Smartphone besteht der Lieferumfang aus den üblichen Dingen wie einer Anleitung, dem microUSB Ladekabel und einem Netzteil.

 

Das ZTE Blade A452

Das Blade A452 ist in drei Farbkombinationen verfügbar, Schwarz, Weiß und Gold. Ich habe die weiße Version für diesen Test erhalten und ganz ehrlich es handelt sich hierbei um ein schönes Weiß von daher kann ich diese Farbe durchaus empfehlen.

ZTE Blade A452 Test Review-3

Die Rückseite es Blade A452 besteht aus einem matten Plastik welches zwar nicht ganz so edel ist wie einige der teureren Smartphones mit Metallgehäusen, aber sich durchaus gut in der Hand anfühlt. Gerade im Winter hat dies sogar Vorzüge da sich das ZTE nicht so kalt anfühlt wie einige metallene Smartphones.

Die Verarbeitung ist weitestgehend tadellos und sauber.

ZTE Blade A452 Test Review-7

Die Rückseite lässt sich entfernen um die SIM Karten und microSD Karte einzulegen.  Auf den ersten Blick gibt es keine Kante oder sonstige Einkerbung welche einen überhaupt erkennen lässt, dass sich die Rückseite entfernen lässt. Um dies doch durchzuführen muss man mit etwas Gefühl die linke Kannte leicht nach hinten drücken wodurch sich das Gehäuse öffnet.

Was ich allerdings nicht verstehen kann warum der Akku nicht einfach austauschbar ist, sondern verklebt?! Es wäre hier aus meiner Sicht für ZTE ein leichtes den Akku entfernbar zu machen.

ZTE Blade A452 Test Review-12

Aber weiter im Programm, der Einschalter und die Lautstärkewippe befinden sich beim A452 auf der rechten Seite. Die beiden Tasten besitzen leider eher einen mäßig guten Druckpunkt, hier ist noch Luft nach oben.

Der microUSB Port zum Laden des Smartphones befindet sich klassisch auf dessen Unterseite, der Kopfhöreranschluss hingegen auf der Oberseite. Den Lautsprecher des Blade A452 hat ZTE auf die Rückseite des Smartphones gepackt. Auf den ersten Blick wirkt dieser recht groß aber spätestens beim Öffnen des Smartphones merkt man, dass dieser wie üblich ein recht kleines Modul ist.

ZTE Blade A452 Test Review-10

ZTE setzt beim A452 auf kapazitive Tasten auf der Front des Gerätes, diese sind erfreulicherweise sogar beleuchtet, auch wenn ich mir hier vielleicht eine andere Farbe als ein Blau gewünscht hätte, ist dies dennoch als positiv in dieser Preisklasse zu betrachten.

Unterm Strich ist die Verarbeitung und Haptik des ZTE Blade A452 als gut bis sehr gut, für den Preis von nur 129€, zu bezeichnen. Auch im Vergleich zu Konkurrenten in dieser Preisklasse wie dem Wiko Rainbow Jam würde ich das ZTE Blade A452 diesem durchaus vorziehen.

 

Einrichtung und Benutzeroberfläche

ZTE verwendet beim Blade A452 den normalen Android Einrichtungsprozess. Ihr wählt also die Sprache aus, verbindet Euch mit dem WLAN und Eurem Google Konto sofern vorhanden und fertig.

ZTE Blade A452 Test-2

Der Benutzeroberfläche liegt Andorid 5.1 zugrunde welche jedoch ZTE durchaus ein Stück an die eigenen Vorstellungen angepasst hat. Zum einen fehlt auch bei diesem Smartphone der App Drawer, zum anderen hat ZTE die Icons vieler Apps angepasst. Ich bin bei der Optik hin und her gerissen, ich persönlich finde diese nicht so hübsch, allerdings kann man ja bei Android problemlos den Launcher austauschen. In den Einstellungen oder der Benachrichtigungsleiste hat ZTE nichts verändert.

In den Einstellungen gibt es lediglich einen zusätzlichen Punkt, welcher dem Nutzer eine unterschiedliche Anordnung der kapazitiven Tasten erlaubt (an welcher Stelle zurück ist usw.).

Auf den ersten Blick hat der Hersteller wenig zusätzlich Apps auf dem Blade A452 vorinstalliert, aber dennoch bleiben von den 8GB Speicher nur 2,81GB zur freien Verfügung. Dies ist ziemlich wenig! Von daher kauft auf jeden Fall eine Speicherkarte mit! Mit einem Software Update hat ZTE auch die Möglichkeit nachgereicht APPs auf die SD Karte zu verschieben.

ZTE Blade A452 Test-5 ZTE Blade A452 Test-7 ZTE Blade A452 Test-8 ZTE Blade A452 Test-11 ZTE Blade A452 Test-15

Bei den vorinstallierten Apps handelt es sich im übrigen um Avast, Facebook, Facebook Messenger, AliveShare, SwiftKey und Instagram, also alles als seriös einstufbare Anwendungen.

 

Das Display des ZTE Blade A452

Das 5 Zoll große Display des ZTE Blade A452 löst mit 1280×720 Pixeln auf. Dies ergibt ein aus meiner Sicht immer noch ausreichend scharfes Bild.

ZTE Blade A452 Test Review-14

Auch Kontraste, Farben und nicht zu Letzt die Helligkeit passen.

Von daher habe ich hier nichts zu bemängeln, ein gutes Display für ein 129€ Smartphone!

 

Sound und Akustik

ZTE verbaut den Lautsprecher des Smartphone auf dessen Rückseite. Seine Qualität würde ich allerhöchstens als durchschnittlich für diese Preisklasse einstufen.

Er ist zwar ausreichend laut aber klingt ziemlich dünn und blechern.

Die Telefonqualität passt. Das Ohr-teil ist recht laut, vielleicht ein wenig dumpf aber das geht in Ordnung. Die Mikrofon Qualität ist ausreichend, ich hatte zwar das Gefühl, dass man beim Gesprächspartner etwas leise ankommt aber hier kann ich mich auch täuschen.

 

Kamera des ZTE Blade A452

Das ZTE besitzt eine 13 Megapixel Kamera, das klingt im ersten Moment durchaus positiv für solch ein günstiges Gerät.

Wie üblich lasse ich Euch zuerst die Bilder ansehen, so dass Ihr Eure eigene Meinung bilden könnt. Alle Bilder sind auf der höchsten Qualität im Automatikmodus entstanden.

IMG_20160309_152339

IMG_20160309_152911

IMG_20160310_095332

(rechte Maustaste -> in neuem Tab Öffnen für die volle Ansicht oder HIER klicken für ein ZIP Archiv)

Die Qualität der Aufnahmen ist schwer zu beurteilen. Die Bilder sind gerade von Ihrer Schärfe nicht gut aber das A452 ist ein 129€ Smartphone weshalb ich durchaus sagen würde, dass die Qualität auch im Vergleich zur Konkurrenz in Ordnung geht.

Gerade da der Weißabgleich und die Farben soweit passen. Aber das ZTE ersetzt beim besten Willen keine Digitalkamera.

 

Leistung des ZTE Blade A452

Wie üblich unterteile ich meine Leistungseinschätzung in zwei Teile, der Theorie in welcher ich diverse Benchmarks durchlaufen lasse und die Praxis in der ich versuche zu beschreiben wie die alltägliche Nutzung des Smartphones ist.

 

Die Benchmarks

Im ZTE Blade A452 ist ein Mediatek MT6735P verbaut in Kombination mit 1 GB RAM.

ZTE Blade A452 Test-26 ZTE Blade A452 Test-27

ZTE Blade A452 Test-29 ZTE Blade A452 Test-34 ZTE Blade A452 Test-35 ZTE Blade A452 Test-40 ZTE Blade A452 Test-42

Der Mediatek MT6735P liegt von seiner CPU Leistung laut den diversen Benchmarks knapp oberhalb des sehr beliebten Qualcomm S410.

Etwas schwieriger verhält es sich bei Grafik intensiven Benchmarks wie 3D Mark oder Epic Citadel. Dort erreicht das ZTE Blade A452 recht schwache Ergebnisse. Vergleichswerte findet Ihr HIER in dieser Tabelle.

Dies kann ein schlechtes Zeichen für die Spieleleistung sein.

 

Der Praxiseinsatz

Aber Benchmarks sprechen immer nur die halbe Wahrheit und wer ein 129€ Smartphone kauft, wird vermutlich wenig Wert auf „schöne“ Zahlen in solchen Tests legen.

In der Praxis schlägt sich das Smartphone wie man es von einem modernen Budget Smartphone erwartet. Die Benutzeroberfläche läuft weitestgehend flüssig, ebenso das Webbrowsen oder das Nutzen von den diversen Messengern. Aber hier und da gibt es auch mal eine „Gedenksekunde“ beim Starten von Apps oder dem Zurückkehren auf den Home Bildschirm. Dies ist allerdings in einem vollkommen erträglichen Rahmen und eigentlich kein Grund zu mäkeln bei einem solch günstigem Gerät.

Bei aufwändigeren Spielen kommt das ZTE aber leider schnell an seine Grenzen. Zwar war es mir möglich die meisten Spiele zu starten und auch zu spielen aber viele reduzierten Ihre grafische Qualität oder ruckelten.

Der „08/15“ Kram wie Angry Birds oder Cut the Rope sind natürlich kein Problem. Schwieriger wird es eher bei sowas wie Asphalt 8 welches auf niedrig spielbar war oder Dungeon Hunter 5 welches seine Grafikqualität senkte.

ZTE Blade A452 Test-46

Kurzum wer kein Problem hat gelegentlich dem Gerät mal zu verzeihen wenn mal eine App mal 1-2 Sekunden länger zum Starten braucht oder der Home Button erst nach 1-2 Sekunden reagiert, wird mit dem ZTE Blade A452 problemlos klarkommen.

Die Standardanwendungen laufen alle problemlos und auch einfachere Spiele sind mit dem Blade A452 möglich. Einzig der geringe Speicher kann im Alltag etwas stören.

 

Akku Laufzeit des Blade A452 

Im Blade A452 ist ein Akku mit 4000mAh verbaut. Dies, in Kombination mit dem Energie sparenden Prozessor, verspricht eine sehr hohe Akkulaufzeit. Und ja, das Blade A452 hat eine Hammer Akkulaufzeit, anders kann ich es nicht sagen.Screenshot_2016-03-11-13-30-06

Der Batterie Test von Geekbench brachte eine Display On Time von unglaublichen 14:30 Stunden! Dieser Test lässt sich zwar nicht 1 zu 1 in die Realität übertragen aber ergibt einen sehr schönen neutralen Wert.

Vergleichswerte findet Ihr entweder bei meinen anderen Smartphone Tests oder auf der Webseite des Software Herstellers https://browser.primatelabs.com/battery-benchmarks

Mit 14:30 Stunden und 5793 würde das ZTE Blade A452 auf den ersten Plätzen landen!

Aber auch im praktischen Einsatz macht das Smartphone eine sehr gute Figur wenn es um die Akkulaufzeit geht. Eine Stunde Netflix Streaming über WiFi bei ca. 3/4 Display Helligkeit verbrauchte 6% Akku. Das wären rechnerisch 16 Stunden Netflix!!

Kurzum das ZTE Blade A452 hat eine der besten Akkulaufzeiten welche man aktuell bei Smartphones finden kann.

 

Sonstiges

  • 64GB Speicherkarten werden NICHT unterstützt
  • Die kapazitive Tasten sind beleuchtet

 

Test Fazit zum ZTE Blade A452

Bei einem Preis von 129€ kann man nicht über das ZTE mäkeln. Zwar gibt es auch hier und da die üblichen „Probleme“ von günstigen Smartphones wie gelegentliches Ruckeln oder dass man mal 1-2 Sekunden warten muss ehe eine App gestartet wird, aber gerade Smartphone Neulinge welche kein Samsung Galaxy S7 gewöhnt sind, sollten damit keine allzu großen Probleme haben.

ZTE Blade A452 Test Review-22

Allgemein ist die Leistung des Blade A452 mehr als ausreichend für die normale Alltagsanwendung. Die große Stärke dieses Smartphones ist allerdings die Akkulaufzeit welche wirklich gigantisch ist!

Dies ist ohne Frage das Smartphone mit der besten Akkulaufzeit welches ich bisher in den Fingern hatte, gerade bei Einsteigergeräten ist man ansonsten ja oft eher mäßige Akkulaufzeiten gewöhnt, nicht so hier.

ZTE Blade A452 Test Review-1

Zusammengefasst liefert das ZTE Blade A452 eine gute Verarbeitung, brauchbares Display und eine hervorragende Akkulaufzeit. Die Leistung passt ebenfalls für ein 130€ Gerät, selbiges gilt für die Kamera.

 

Luft nach oben sehe ich bei der Software und vor allem dem Speicherplatz auch wenn letzteres etwas entschärft wurde durch ein Software Update.

Unterm Strich kann ich das Blade A452 durchaus empfehlen, vor allem wenn Euch ein guter Akku wichtig ist.

Positiv 

  • Großartige Akkulaufzeit
  • Gute Verarbeitung und Optik
  • Gutes Display
  • Brauchbare Alltagsperformance und in leichten Spielen….

 

Neutral

  • … jedoch mit gelegentlichem stottern
  • Kamera akzeptabel für ein 129€ Gerät aber noch mit viel Luft nach oben
  • Optik der Benutzeroberfläche ist Geschmackssache 

 

Negativ

  • Speicherplatz recht knapp, wenn auch erweiterbar
Michael Barton
Michael Barton
Vielen Dank fürs Lesen! Sollte mein Bericht euch geholfen haben würde ich mich über einen erneuten Besuch meiner Webseite und/oder dem Folgen meines Twitter freuen! Vielen Dank! In diesem Artikel sind Partner "Affiliate"-Links enthalten. Durch einen Klick auf diese gelangst du zum Anbieter und falls du einen Kauf tätigst erhält Techtest eine kleine Unterstütztung.

Weitere spannende Artikel

Welche Stromkosten verursachen Smartphones? Wie viel teurer ist kabelloses Laden?

In der aktuellen Situation wird viel über das Stromsparen diskutiert. Eins der von uns am meisten verwendeten Geräten ist sicherlich das Smartphone. Aber wie viel...

Immer noch aktuell! Eine Flut an fake Speicherkarten mit Versand durch Amazon? 256GB microSD Speicherkarten von Dawell, Karenon, Adamdsy im Test

Ich war bei Amazon auf der Suche nach einer günstigen 256GB microSD Speicherkarte. Hier bin ich auf Modelle von Dawell, Karenon und Adamdsy gestoßen. Während...

Verwirrende mAh und Wh Angabe bei Powerbanks (3,7V oder 5V)

Ich glaube das verwirrendste Thema im Bereich der Powerbanks und Akkus ist sicherlich die Kapazitätsangabe. 99,9% aller Hersteller geben die Kapazität einer Powerbank in...

Neuste Beiträge

Test: Steelseries ARCTIS NOVA 7 WIRELESS, eins der bequemsten Headsets!

Mit dem NOVA 7 bietet Steelseries ein Gaming Headset, welches aber einen besonders großen Wert auf die Klangqualität legt. So soll das NOVA 7 “High-Fidelity-Treiber”...

Test: HP Z27k G3, tolles Design, viele Anschlüsse und gutes Bild mit nur einer Schwäche!

Der HP Z27k G3 ist ein extrem spannender Monitor für professionelle Nutzer, wie Fotografen oder allgemein Content Creator. So bietet der HP Z27k G3 eine...

Info: Corsair RGB RAM und ASUS (ASROCK) AM5 Mainboards mit USB 4 = Probleme

Du hast dir gerade ein frisches ASUS (ASROCK) AM5 Mainboard mit USB 4 gekauft und teuren Corsair RGB DDR5 RAM? Und du kannst die...

Wissenswert

Welche Stromkosten verursachen Smartphones? Wie viel teurer ist kabelloses Laden?

In der aktuellen Situation wird viel über das Stromsparen diskutiert. Eins der von uns am meisten verwendeten Geräten ist sicherlich das Smartphone. Aber wie viel...

Powerbanks für den Blackout? Eine gute Idee? Welche Modelle sind empfehlenswert?

Die Gefahr eines längeren Stromausfalls nimmt zunehmend zu. Entsprechend gibt es immer mehr Vorsorge- Tipps und auch die Industrie und die Händler stürzen sich...

Erfahrungsbericht: USB Heizwesten und Jacken, funktionieren sie wirklich?

Gerade in Zeiten von extremen Heizkosten muss man ein wenig kreativ werden, um sich günstig warm zu halten. Eine interessante Option sind hier USB...

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.