LGs Obere Mittelklasse im Test LG G4s

Wenn ein Smartphone Hersteller ein neues Flaggschiff auf den Markt bringt ist die Presse meist voll damit, die kleineren Modelle stehen aber oftmals sehr im Schatten Ihrer größeren Brüder obwohl sie zumeist aus Sicht der Preis- Leistung die bessere Wahl darstellen.

Ähnlich ergeht es dem LG G4s welches doch sehr im Schatten des Großen G4 steht. Aber lohnt es sich rund das Doppelte für das G4 auszugeben oder reicht doch das „kleine“ G4s aus?

  • LG G4s
  • 5,2“ Full HD Display
  • CPU Qualcomm Snapdragon 615 MSM8939 1.5 GHz
  • GPU Qualcomm Adreno 405
  • RAM 1,5GB
  • Speicher 8GB
  • 8MP Rückwertige Kamera
  • Preis ca. 260€ (Stand 03.10.15)

 

Verpackung und Lieferumfang

Starten wir mir der Verpackung und dem Lieferumfang. Das G4s wird in einer wie ich finde recht unspektakulären LG Box geliefert. Im Inneren thront das G4s oberhalb der Zubehörabteilung.

 LGs Mittelklasse im Test LG G4s Review S615 Smartphone Snapdragon

Als Zubehör finden wir natürlich die üblichen Anleitung, ein Micro USB Kabel, ein Netzteil (5V 0,85A) und ein paar unspektakulär wirkende Kopfhörer.

 LGs Mittelklasse im Test LG G4s Review S615 Smartphone Snapdragon

 

Erste Übersicht

Rein optisch ähnelt das G4s dem G4 sehr stark. Dementsprechend haben wir auch hier das Plastikgehäuse mit dem Steuerungstasten auf der Rückseite.

LGs Mittelklasse im Test LG G4s Review S615 Smartphone Snapdragon

 

Wer dies nicht kennt, LG ist als erster Hersteller dazu übergegangen den Ein/Ausschalter und die Lautstärkewippe auf die Rückseite Ihrer Smartphones zu verlegen.

Dort sind sie mittig unter der Kamera positioniert, was im ersten Moment etwas ungewohnt ist, aber nach kurzer Eingewöhnung sehr schnell in Fleisch und Blut übergeht.

LGs Mittelklasse im Test LG G4s Review S615 Smartphone Snapdragon

 

Wie auch beim G4 ist die Rückseite des G4s abnehmbar und ja der Akku ist austauschbar! LG ist damit einer der letzten Hersteller bei welchem dies noch möglich ist und um die Sache perfekt zu machen ist zudem der Speicher des Smartphones erweiterbar! TOP!

Die Rückseite des G4s ist in einer sehr interessanten, ich nenne sie einfach mal Kacheloptik, gehalten. Dies gefällt mir persönlich sehr gut und gibt dem G4s einen etwas auffälligeren Touch.

Der Micro USB Ladeport ist wie üblich auf der Unterseite, der Kopfhörer Ausgang hingegen auf der Oberseite. Der Mono Lautsprecher des LG ist leider auf der Rückseite.

https://techtest.org/wp-content/uploads/2015/10/LGs-Mittelklasse-im-Test-LG-G4s-11.jpg

Wie fühlt sich das G4s in der Hand an? Obwohl es sich um ein 5,2“ Smartphone handelt, liegt das LG sehr gut in der Hand, das natürlich durch die abgerundete Rückseite und den relativ kleinen Rahmen erzielt wird.

Klar handelt es sich beim G4s um ein „Vollplastik“ Smartphone und das spürt man im direkten Vergleich zu einem iPhone, aber es hat Vor -und Nachteile.

https://techtest.org/wp-content/uploads/2015/10/LGs-Mittelklasse-im-Test-LG-G4s-11.jpg

Das G4s fasst sich „wärmer“ an als z.B. ein iPhone, auch das geringe Gewicht von nur 140g fällt sofort auf.

Grundsätzlich würde ich nicht sagen, dass das LG sich billig anfühlt oder ein „Plastik- Bomber“ ist, klar Metall oder Glas wäre edler, aber dafür müsste man vermutlich die abnehmbare Rückseite opfern.

Ich persönlich bin froh, dass LG als einer der letzten Hersteller noch diesen Weg geht, meinem alten Samsung Note 3 hat z.B. der austauschbare Akku nach 3 Jahren das Smartphone vor dem Wegwerfen gerettet.

 

Der erste Start

Nach dem Einschalten sehen wir den üblichen Google Einrichtungsprozess welcher keiner größeren Beschreibung bedarf. Einfach immer auf weiter „klicken“ und ebenfalls sich mit seinem W-LAN und/oder seinem Google Konto verbinden.

LGs Mittelklasse im Test LG G4sWenn man mit diesem ersten Einrichten fertig ist, landet man auf dem Homescreen wo sofort auffällt, dass LG das Android 5.1.1, welches auf dem G4s läuft, doch recht deutlich modifiziert hat.

Grundsätzlich ist jedoch der Aufbau der Oberfläche von LG sehr vertraut. Wir haben mehrere Homescreen wo sich die Icons oder Widgets frei anordnen lassen. Bei Bedarf lassen sich auch weitere Homescreens anlegen.LGs Mittelklasse im Test LG G4s

 

Auf der Unterseite jedes Homescreens finden wir unsere vier „wichtigen“ Apps wie z.B. Telefon, Nachrichten usw. und den Link zum App Drawer. Dieser ist klassisch aufgebaut mit 5×5 Apps pro Seite und einer Suchfunktion.

Grundsätzlich hat LG kaum bis keine „Spam“ Apps vorinstalliert. Es sind neben den Google Anwendungen lediglich einige LG eigenen Apps zu finden.

 

Auch das Notification Center und die Einstellungen hat LG mit seiner eigenen Optik versehen.

 

Wie bei den meisten LG Smartphones gibt es auch hier „Double Tap to Wake“, ihr tippt zweimal schnell auf den Bildschirm und dieser geht ohne das Betätigen einer Taste an, welches auch weiterhin ein Top Feature ist, wie ich finde.

Ich muss zugeben, dass ich etwas hin und her gerissen bin ob ich den Skin und die weichen Farben von LG mag oder nicht. Aber grundsätzlich kam ich mit ihm gut klar und im Notfall installiert man einen anderen Android Launcher auf dem Smartphone und fertig.

LGs Mittelklasse im Test LG G4s (1) LGs Mittelklasse im Test LG G4s (2) LGs Mittelklasse im Test LG G4s (3) LGs Mittelklasse im Test LG G4s (4) LGs Mittelklasse im Test LG G4s (5) LGs Mittelklasse im Test LG G4s (6) LGs Mittelklasse im Test LG G4s (7) LGs Mittelklasse im Test LG G4s (8) LGs Mittelklasse im Test LG G4s (9)Screenshot_2015-10-05-15-21-09

 

Das Display

Beim Display hat sich LG nicht lumpen lassen und auch in sein „Mittelklasse“ Smartphone ein Full HD IPS Panel verbaut. Und nein, das klingt nicht nur auf dem Papier gut, sondern sieht auch praktisch richtig gut aus.

Helligkeit und Kontraste sind hervorragend, ebenso die Blickwinkel welche sehr nah an der Perfektion sind.

Farben wirken kräftig und leuchtstark ohne übersättigt zu sein.

Kurzum das 5,2 Zoll Display ist aus meiner Sicht nahezu perfekt, mehr kann man kaum erwarten.

 

Sound

Das G4s besitzt lediglich einen Mono Lautsprecher auf der Rückseite was grundsätzlich schon einmal suboptimal ist. Jedoch ist der Lautsprecher recht groß und praktisch ziemlich laut. Klar es fehlt wie bei den meisten Smartphones an Bass und mangels Frontlautsprechern auch an Stereo- Gefühl, aber grundsätzlich ist der Lautsprecher des G4s einer der besseren nicht Front –Smartphone- Lautsprechern.

LGs Mittelklasse im Test LG G4s

Auch der Kopfhörerausgang klang recht gut, war aber, wie ich fand etwas leise von der maximalen Lautstärke, was aber natürlich aus Sicht des Gehörschutzes natürlich nicht schlecht ist.

Auch wenn es nicht ganz in die Klangkategorie passt ein paar Worte zum im G4s verbautem Vibrationsmotor. Dieser ist einer der Besten den ich bisher in einem Smartphone gesehen/gespürt habe. Das Vibrieren ist relativ stark, aber recht weich. Ich vermute die wenigsten legen auf so etwas Wert, aber ich nutze privat ein Google Nexus 6 welches den furchtbarsten Vibrationsmotor aller Zeiten hat. Gerade bei Spielen welche oftmals den Vibrationsmotor nutzen, fällt dies auf. Hier hat man beim G4s ein angenehmes Gefühl, beim Nexus 6 denkt man, dass dieses gleich auseinanderfällt……

 

Kamera

Bevor wir zu den Testbildern kommen erst etwas zur Kamera App. Die Kamera App lässt sich ganz regulär aus dem Betriebssystem starten oder durch ein doppeltes Drücken der Leiser-Taste im gesperrten Modus.

Die Kamera App startet extrem schnell auch aus dem gesperrten Zustand und im Allgemeinen ist dies eine der besten Kamera Apps, die ich bei einem Smartphone gesehen habe.

Innerhalb der Kamera App gibt es der Modi, Einfach, Allgemein und Manuell.

Einfach ist wirklich einfach nur der „Sucher“ es gibt keinen Auslöser und keine Einstellungen. Um ein Bild in diesem Modus zu machen tippt Ihr einmal auf den Bildschirm.

Allgemein, was ein dämlicher Name für ein Modus ist, ist so der Standard- Modus wie man ihn auch für gewöhnlich bei Modellen anderer Hersteller vorfindet. Die meisten Einstellungen werden von der App automatisch getätigt, so wie man zumeist mit dem Smartphone fotografiert.

LGs Mittelklasse im Test LG G4s

Und zu guter Letzt der Manuelle- Modus. Ja, dieser trägt seinen Namen zurecht, von ISO über den Weißabgleich bis hin zum manuellen Fokus, und mit manuellem Fokus meine ich nicht, dass Ihr manuell auf den Bildschirm tippen müsst wo Ihr den Fokus hin haben wollt, sondern Ihr habt ein virtuelles Drehrad womit der Fokus eingestellt wird.

LGs Mittelklasse im Test LG G4s

Kurzum die Kamera App von LG ist hervorragend! Es macht wirklich Spaß mit dem Smartphone zu fotografieren. Auch der Laser-Autofokus klingt nicht nur auf dem Papier gut, sondern ist dies auch praktisch.

Kommen wir aber zu den Testbildern

LG G4s im Kamera Check (1) LG G4s im Kamera Check (2) LG G4s im Kamera Check (4) LG G4s im Kamera Check (6)

Noch mehr Bilder findet Ihr HIER

Ja, das was die 8MP Kamera hier abliefert geht im Preisbereich 200-300€ vollkommen in Ordnung. Klar mit einem G4, IPhone 6/s oder derartigem kann das G4s nicht mithalten. Aber im Vergleich mit ein paar anderen 200€ Smartphones sieht man, dass die Kamera durchaus taugt. Diesen kleinen Vergleich findet Ihr im übrigen HIER.

Farben und auch der Weißabgleich passen, lediglich die Schärfe bzw. die Details in den Bildern sind eher mittelmäßig. Bei schwachem Licht schwächelt die Kamera jedoch recht deutlich.

Unterm Strich ist die Kamera des G4s nicht überragend aber solide für die Preisklasse.

 

Benchmarks

Rein technisch ist das G4s ein ganz klassisches, gehobenes Mittelklasse- Smartphone mit seinem Snapdragon 615 und 1,5GB RAM.

Aber ehe wir zur Alltagsperfomence kommen, schauen wir uns ein paar Benchmarks an.

Antutu

Das LG G4s im Benchmark Parkour Antutu Benchmark Das LG G4s im Benchmark Parkour Antutu Benchmark

Geekbench

Das LG G4s im Benchmark Parkour Antutu Benchmark (2) Das LG G4s im Benchmark Parkour Antutu Benchmark (1)

3D Mark

Das LG G4s im Benchmark Parkour 3DMark Ice Storm Unlimited Benchmark S615 (1) Das LG G4s im Benchmark Parkour 3DMark Ice Storm Unlimited Benchmark S615 (2)

Mehr Benchmarks findet Ihr HIER.

Sagen wir es mal so, die Benchmarks, gerade Antutu, sind sehr unspektakulär. Im 200-300€ Preis- bereich bekommt man auch z.B. das Lenovo K3 Note, welches mit einem MTK6752 1.7GHz Octa Core ausgestattet ist.

Diese CPU schafft bei Antutu rund 45000 Punkte also ein gewaltiges Stück mehr als das G4s, aber ………………

 

Die Performance

…………….. Benchmarks sprechen nur die halbe Wahrheit.

Gerade beim LG G4s ist mir dies aufgefallen. Während das G4s nur rund 30.000 Punkte bei Antutu erreicht hat und das Lenovo K3 Note ganze 45000 erreicht, schafft das G4s Asphalt 8 oder Modern Combat 5 flüssig, was das Lenovo nicht tat!

Gerade Asphalt 8 lief auf hohen Details weitestgehend flüssig was mit dem Lenovo nicht möglich gewesen wäre.

Kurzum das LG G4s liefert eine sehr gute Alltagsleistung ab. Für Spiele würde ich dieses Smartphone zu 100% empfehlen.

Aber auch die LG Benutzeroberfläche lief meist vollkommen flüssig. Ich habe zwar hier und da mal einen kleinen Ruckler oder Frame Drop bemerkt, jedoch nichts Tragisches.

Etwas stören jedoch die nur 8GB internen Speicher, klar man kann diesen erweitern, aber oftmals ist es nicht möglich Apps auf diese Erweiterung zu verschieben, was schade ist.

 

Akku Laufzeit

Bei der Akkulaufzeit tue ich mich immer etwas schwer. Es hängt sehr von eurem persönlichen Nutzerverhalten ab wie lange der Akku hält.

LGs Mittelklasse im Test LG G4s-25

Im Batterie Test von Geekbench erreichte das G4s 3:36 Stunden was ein eher mäßiger Wert ist. Praktisch erreichte ich ca. 3-4 Stunden dauerhafte Nutzung, aber die Standby Zeiten waren gut.

LG G4s Akku Test (1) LG G4s Akku Test (2)

Das Aufladen des G4s dauert im Übrigen relativ lange. Das G4s schafft lediglich 0,9A (@5V) Ladestrom.

Sonstige Probleme oder Anmerkungen

  • Kein 5GHz W-LAN

 

 

Fazit

Das LG G4s ist wirklich ein gelungenes obere Mittelklasse- Smartphone.

Die Performance, Display und Verarbeitung waren aus meiner Sicht nahezu perfekt. Luft nach oben sehe ich bei der Kamera und beim Akku.

LGs Mittelklasse im Test LG G4s-20

Auch der Speicher von 8GB ist etwas knapp gewählt.

Aber ich vermute diese Einschränkungen wurden gewählt um das G4s mehr vom großen G4 zu distanzieren.

Würde ich das G4s empfehlen? Ja. Der Preis von rund 260€(stand 05.10.15) ist fair und geht für ein Mittelklasse -Smartphone eines großen Herstellers wie LG in Ordnung, gerade da hier viele Elemente des großen G4 auf das G4s übernommen wurden wie z.B. die Kamera App oder die Verarbeitung.

Was die Sache noch „perfekt“ machen würde, wäre eine Update Bestätigung für Android 6.0

Michael Barton

Vielen Dank fürs Lesen! Sollte mein Bericht euch geholfen haben würde ich mich über einen erneuten Besuch meiner Webseite und/oder dem Folgen meines Twitter freuen! Vielen Dank!

Andere Interessante Beiträge auf techtest.org

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.