Test: Pitaka MagEZ Slider, interessantes Luxus-Zubehör fürs iPhone!

-

Powerbanks die magnetisch an deinem Smartphone haften und diese komfortable unterwegs laden sind an sich nichts neues. Allerdings benötigten diese bisher immer eine spezielle Hülle um das Smartphone, was suboptimal ist.

Bisher, denn Apple hat bekanntlich solch eine Magnetfunktion in Form von MagSafe in seine neueren iPhones integriert.

Dies machen sich einige Zubehörhersteller nun zunutze. Augenscheinlich perfektioniert hat dies Pitaka mit dem MagEZ Slider.

pitaka magez slidertest 8

Beim Pitaka MagEZ Slider handelt es sich um ein 2 in 1 bzw. 3 in 1 Ladestation mit magnetischer Powerbank! Du kannst den MagEZ Slider einfach als kabelloses Ladepad nutzen oder auf Wunsch die Powerbank entnehmen und unterwegs magnetisch dein iPhone weiterladen. Zusätzlich gibt es eine optionale Erweiterung zum Laden der Apple Watch.

Klingt doch gut! Aber wie sieht es in der Praxis aus? Funktioniert hier der Pitaka MagEZ Slider so wie vom Hersteller beworben? Finden wir dies im Test heraus!

An dieser Stelle vielen Dank an Pitaka für das Zurverfügungstellen des Ladegerätes für diesen Test!

 

2 in 1 oder sogar 3 in 1

Was ist eigentlich der Pitaka MagEZ Slider? Grundsätzlich ist der Pitaka MagEZ Slider eine magnetische “MagSafe” Powerbank, mit einer Art Ladestation, in welcher diese positioniert wird.

Brauchst du die Powerbank gerade nicht, dann steht diese auf ihrer Ladestation und kann als kabelloses Ladepad genutzt werden. So ist diese auch immer vollgeladen und einsatzbereit.

Optional kannst du die Ladestation auch mit einem Ladepad für die Apple Watch erweitern.

 

Der Pitaka MagEZ Slider im Test

Bei dem Pitaka MagEZ Slider handelt es sich um ein kleines “Set”. Dieses besteht aus folgenden Komponenten:

  • 1 x MagEZ Slider Dock
  • 1 x MagEZ Battery Pack
  • 1 x Magnetic Earbuds Stand
  • 1 x C to C cable
  • 1 x PD20W Charger
  • 1x Apple Watch Charger (optional)

Die Komponenten des Pitaka MagEZ Slider “Sets” machen generell einen sehr hochwertigen Eindruck. Dies gilt primär für die Ladestation und die Powerbank.

pitaka magez slidertest 1

Bei der Powerbank handelt es sich um ein ca. 62 x 97 x 14 mm großes “Modul”, welches 108g auf die Waage bringt. Für eine 4000mAh Powerbank sicherlich nicht übermäßig kompakt, passt aber wenn wir bedenken das im Inneren auch ein kabelloses Ladepad steckt.

Das Design der Powerbank ist allerdings sehr schön hochwertig! Die Rückseite besitzt eine Art Carbon Oberfläche und der Rahmen besteht aus einer Art Chrome. Hinzu kommt, dass die Powerbank sehr “dicht” wirkt.

pitaka magez slidertest 2

Neben dem kabellosen Ladepad auf der Oberseite finden wir einen USB C Port auf der Unterseite. Über diesen Port wird die Powerbank, mit der Ladestation verbunden, geladen und diese kann über den USB C Port auch andere Geräte laden.

Allerdings ist der USB C Port auch nicht übermäßig mächtig.

  • Eingang 5V/2A
  • Ausgang 5V/1,5A

Das geht für ein halbwegs flottes Laden in Ordnung. Das kabellose Laden wird aber etwas länger dauern da wir hier “nur” 5W haben. 5W ist natürlich nichts Besonderes und eher langsam, aber in solch einer Powerbank auch nicht völlig unerwartet.

pitaka magez slidertest 7

Die Powerbank wird von oben in die Ladestation eingesetzt. Hierdurch kann die Powerbank nicht herausfallen, wenn du ein Smartphone anheftest. An der Ladestation ist ein USB C Eingang, mit welchem du das beiliegende 20W Ladegerät verbindest.

Dieses versorgt dann die Powerbank, den USB C Ausgang an der Seite für das optionale Apple Watch Ladegerät und das kabellose Ladepad auf der Rückseite.

pitaka magez slidertest 5

Kabelloses Ladepad auf der Rückseite? Ja hier findet sich ein optionales Ladepad für die Apple AirPods. Spannenderweise lässt sich die Ladestation völlig frei 360 Grad drehen.

Allgemein wirkt die Konstruktion erfreulich hochwertig! Auch das Einsetzen der Powerbank geht sehr schön und weich.

 

Die Kapazität

Auf dem Papier hat die Pitaka MagEZ Slider Powerbank eine Kapazität von 40000mAh. Allerdings wie wir alle wissen, ist dies die Roh-Kapazität. Die effektive Kapazität ist ein gutes Stück niedriger.

pitaka magez slidertest 11

Allerdings ist dies bei der MagEZ Slider Powerbank gar nicht so groß der Fall. So konnte ich eine Kapazität von 13,855Wh bzw. 3744mAh @3,7V messen.

 

Das kabellose Laden in der Praxis

Ich habe den MagEZ Slider in Kombination mit dem Apple iPhone 13 Pro Max genutzt. Dies ist schon so etwas wie der “Worst Case”, dass das 13 Pro Max den größten Akku aller iPhones hat und entsprechend das Laden auch am längsten dauert.

Beginnen wir hier mit dem wichtigsten Punkt. Zwar konnte ich 3744 mAh bei der Powerbank messen und das iPhone 13 Pro Max hat einen 4373mAh Akku großen Akku, aber effektiv bekommt die Powerbank das Pro Max nur auf maximal 56% geladen.

pitaka magez slidertest 10

Dies liegt auch an der schlechteren Effizienz des kabellosen Ladens. Via Kabel könntest du mit einer Füllung auf 70-80% rechnen.

In der Praxis ist dies aber in der Regel “Okay”. Ich sehe die Pitaka MagEZ Slider eher als Notfall Powerbank. Du hast vergessen dein iPhone zu laden und es muss schnell gehen.

Dabei ist die Pitaka Powerbank auch viel taschenfreundlicher, da du kein Kabel benötigst. Die Magnete sind ausreichend stark

 

Recht langsames Aufladen der Powerbank

Auf dem Papier kannst du die Powerbank mit bis zu 2A laden. Daher war ich etwas überrascht zu sehen, dass die Powerbank lediglich mit 3,8-4,8W lädt, also rund 1A.

ladeleistung

Hierdurch dauert ein Laden der Powerbank auch fast 5 Stunden! Dass dies kein Set ist für Nutzer, die das maximale Ladetempo suchen, sollte mittlerweile klar sein. Dies ist ein Set, das du für den “Komfort” suchst.

Wie kommt aber dieser Unterschied 1A zu beworbenen 2A zu Stande? Wenn du die Powerbank gleichzeitig zum kabellosen Laden nutzt, nimmt diese 2A auf.

 

Fazit

Das Pitaka MagEZ Slider Set ist absolut empfehlenswert, falls du vollständig im Apple Ökosystem unterwegs bist.

Die Möglichkeit das iPhone, die Apple Watch und die AirPods gleichzeitig in einer Station zu laden ist klasse und auch die Kombination aus kabelloser Ladestation und Powerbank sinnvoll.

So waren bei früheren Versionen dieses Systems noch spezielle Hüllen nötig, allerdings bei den iPhones mit MagSafe ist dies Vergangenheit, was die Nutzung doch um einiges angenehmer macht (ich mochte die Hüllen von Pitaka eher weniger).

pitaka magez slidertest 13

An dieser Stell sei aber auch direkt gesagt, erwarte gerade was das Ladetempo angeht keine Wunder! Eine vollständige Ladung deines iPhones dauert rund 4 Stunden und die die Powerbank kann die größeren iPhones maximal zu 60% laden (die Pro Max Modelle).

Dennoch, in der Regel lade ich mein Smartphone über Nacht kabellos und die Powerbank ist auch primär als “Notfall” Modell gedacht Dabei funktioniert das Konzept der kabellosen, magnetischen Powerbank sehr gut. Diese haftet mehr als sicher am iPhone und du sparst dir sämtliche Kabel.

Zwar ist der Preis der Pitaka MagEZ Slider ohne Frage gehoben, aber grundsätzlich weiß das Konzept im Apple Ökosystem zu überzeugen, du darfst es nur nicht zu eilig haben.

Transparenz / Info: In diesem Artikel sind Affiliate /Werbe Links enthalten. Solltest Du diese nutzen, dann wird Techtest am Verkaufserlös beteiligt, ohne das sich für Dich der Preis verändert. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Dies ist eine wichtige Hilfe das hier auch in Zukunft neue Artikel entstehen können. 

Michael Barton
Michael Barton
Hi, hier schreibt der Gründer und einzige Redakteur von Techtest.org. Vielen Dank für das Lesen des Beitrags, ich hoffe dieser konnte dir weiterhelfen. Mehr Informationen über den Autor

Weitere spannende Artikel

Wie effizient sind Powerbanks? Mit Messwerten!

So gut wie kein elektrisches Gerät arbeitet zu 100% effizient. Dies gilt ganz besonders im Falle von Akkus, wo eigentlich eine hohe Effizienz besonders...

Wie schnell kann das iPhone 15 Pro wirklich Daten übertragen? (mit echter Messung)

Das neue iPhone 15 setzt erstmals auf einen USB C Port. Dieser erlaubt nicht nur das Nutzen von universellen Ladekabeln, sondern auch das schnellere...

Powerbanks für den Blackout? Eine gute Idee? Welche Modelle sind empfehlenswert?

Die Gefahr eines längeren Stromausfalls nimmt zunehmend zu. Entsprechend gibt es immer mehr Vorsorge- Tipps und auch die Industrie und die Händler stürzen sich...

Neuste Beiträge

Anker Prime 200W Ladegerät im Test: High-End Power für alle Geräte?

Mit dem Prime A2683 bietet Anker auf den ersten Blick ein sehr spannendes High-End-USB-Ladegerät an. So soll dieses eine Leistung von satten 200 W...

A ADDTOP Powerbank 26800 mAh im Test: Finger weg von diesem Modell!

Die A ADDTOP Power Bank mit 26800 mAh zählt zu den meistverkauften Modellen bei Amazon mit über 5000 verkauften Stück allein im letzten Monat. Es...

218W Power & Flexibilität: ACEFAST Z4 GaN Ladegerät im Praxistest

ACEFAST bietet mit seinem Z4 ein super interessantes USB-Ladegerät an. So bietet dieses vier Ports, eine Leistung von bis zu 218 W und ein...

Wissenswert

Stromsparender und Leistungsstarker Desktop für Office, Foto und Video-Bearbeitung (Ryzen 8000)

Aufgrund der aktuellen Strompreise und Umweltbedenken ist der Stromverbrauch von Computern ein zunehmend wichtiger Faktor. Gerade dann, wenn der PC über viele Stunden im Leerlauf...

Die besten leichten Powerbanks, ideal fürs Wandern! 2024

Gerade wenn du viel unterwegs bist, ist leichtes Gepäck etwas sehr wichtiges und angenehmes. So konzentrieren wir uns bei techtest in der Regel eher...

Erfahrungsbericht: kommt der ECOVACS GOAT G1-2000 mit komplexen Gärten klar?

Mähroboter haben seit vielen Jahren nach einem einfachen Prinzip funktioniert. Du legst um deinen Garten und Hindernisse ein Begrenzungskabel und der Mähroboter fährt den...

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.