Erfahrungsbericht, wie haltbar und zuverlässig sind Saugroboter in der Praxis? (Roborock, Dreame, Ecovacs usw.)

-

Auf techtest.org findest du dutzende Tests zu Saugrobotern. Tests entstehen hier meist nach 1-2 Wochen der Nutzung. Hier kann ich mir schon ein recht gutes Bild machen wie gut oder schlecht ein Saugroboter ist.

Allerdings in der langfristigen alltäglichen Nutzung können sich gerne mal Probleme und Auffälligkeiten zeigen, welche nach 1-2 Wochen noch nicht aufgefallen waren.

So habe ich meist Saugroboter auch nach Abschluss des eigentlichen Tests weiter im Betrieb, meist bis das nächste Modell reinkommt.

In diesem Artikel soll es um herstellerspezifische Auffälligkeiten, welche ich beobachten konnte und allgemein wie zuverlässig und haltbar Saugroboter bei mir waren.

 

(Fast) Keine Ausfälle!

Ich hatte schon dutzende Saugroboter im Einsatz und spannenderweise hat von diesen fast keiner den Dienst komplett versagt. Es gab hier lediglich zwei Ausnahmen:

Neato Botvac-Connected, ein mittlerweile recht altes Modell (2017), aber dieser hat rund 2 Jahre nach Kauf die Funktion eingestellt. So hat hier der Sensor, welcher erkennt, ob der Sauger auf dem Boden steht, den Dienst versagt.

Der Saugroboter glaubt, er würde immer in der Luft hängen und startet nicht mehr.

Basisstation des DreameBot L10s Ultra Leider hat ein paar Monate nach dem Test die Basisstation des L10s Ultra den Dienst versagt. Genau genommen funktioniert die Pumpe von der Waschstation nicht mehr. Der Sauger selbst hingegen funktioniert ohne Probleme.

Dies sind auch die beiden einzigen Ausfälle die ich bei mehreren dutzenden Saugroboter Modelle erlebt habe.

 

Saugkraftverlust, ein großes Thema!

Etwas anderes ist allerdings, wie gut ältere Modelle noch saugen. Denn hier sind mir teils deutliche Unterschiede aufgefallen.

Natürlich müssen die Filter von Saugrobotern oft getauscht oder wenigstens gereinigt werden, denn ansonsten sinkt die Saugleistung fast aller Saugroboter sehr schnell ins bodenlose!

Allerdings gibt es manche Modelle, die gefühlt dauerhaft etwas Saugleistung eingebüßt haben.

Ich mag zwar die Saugroboter von Roborock sehr gerne, aber bei Roborock ist mir dieses Phänomen am deutlichsten aufgefallen.

Gerade bei den etwas älteren Roborock Modellen ist mir dies deutlich aufgefallen, dass sie einfach nicht mehr so viel Luft durchziehen konnten. Vor allem der Roborock S50 war hier ganz schlimm!

Ab einem gewissen Punkt ging durch den Roborock S50 fast gar nichts mehr an Luft. Ich hatte diesen dann zerlegt und im Inneren war ein versteckter Filter vor dem Saugmotor, welcher sich mit der Zeit zugesetzt hatte. Das Entfernen dieses Filters steigerte die Saugleistung massiv.

Ob dieser Filter bei allem Roborock Saugern vorhanden ist und auch ein Problem ist, kann ich nicht sagen. Allerdings ist mir auch beim S7 eine leichte Reduktion des Lufdurchsatzes aufgefallen. Dies kann aber auch Einbildung sein.

Punktuell sind mir auch Veränderungen bei anderen Herstellern aufgefallen. In der Regel reichte hier aber eine gründliche Reinigung und ein Austauschen des Filters, der Bürste und die Roboter kamen wieder zu alter Kraft zurück.

 

Macht Karten kaputt

Prinzipiell navigieren die Saugroboter von Dreame sehr gut. Allerdings machen diese bei mir ab und an ihre Karten kaputt.

Dabei kannst du in der App sehen wie sich anscheinend mehrere Karten überlagern, was den Roboter verwirrt.

Dieses Problem lässt sich natürlich recht einfach beheben, Karte löschen und neu erstellen. Allerdings ist mir dies so bei Modellen anderer Hersteller nicht aufgefallen.

 

Die beste Navigation

Mittlerweile haben die Saugroboter aller großer Hersteller eine gute Navigation. Aber dennoch möchte ich hier meine Top 4 küren:

  1. Narwal
  2. Roborock
  3. Dreame
  4. Ecovacs
  5. iRobot, Eufy, Neato, Ultenic, Shellbot, Yeedi usw.

Der Narwal Freo hat mich sehr beeindruckt! Dies ist der Saugroboter mit der besten Navigation die ich bisher erlebt habe. Kein anderer Saugroboter fährt so sicher und zuverlässig durch meine Wohnung.

 

 

Auf Platz 2 würde ich im Allgemeinen die Roborock Modelle voten. Natürlich gibt es hier Modelle mit besserer Navigation und mit schlechterer, aber generell sind die Roborock Modelle sehr zuverlässig.

Abseits von dem kleinen “Karten” Problem ist auch die Navigation von Dreame fantastisch! Dreame Saugroboter haben bei mir alle unheimlich gut und zuverlässig navigiert. Egal ob nun die teuren Flagschiff-Modelle oder die etwas Preis/Leistungs orientierten Modelle.

Dabei sind Dreame Saugroboter tendenziell etwas vorsichtiger als die Roborock Sauger, was den Kontakt mit Möbeln und Hindernissen angeht.

Platz 4 geht an EcoVacs. Auch EcoVacs Saugroboter navigieren generell sehr gut! Allerdings sehe ich diese Teils einen Hauch hinter Dreame und Roborock. Aber die Navigation ist schon so gut, dass ich diese klar über die diversen “mini-Hersteller” stellen möchte.

Auch die Roboter von iRobot, Yeedi usw. navigieren meist gut, sofern eine Kamera oder ein Laser-Sensor für die Navigation zum Einsatz kommt. Allerdings sind die “Top 4” Hersteller nach meiner Erfahrung etwas zuverlässiger, auch wenn dies so pauschal nie so genau zu sagen ist.

 

Absaugstationen werden immer besser!

Bei den ersten Saugrobotern mit Absaugstationen hatte ich des öfteren mit “Verstopfung” zu kämpfen. Ich habe zwei Hunde, die viele Haare produzieren.

In der ersten Generation war lediglich die Absaugstation von iRobot wirklich zuverlässig.

Mittlerweile sind aber fast alle Absaugstationen, die ich in den Fingern hatte, kräftig genug, sofern die Beutel in der Station nicht zu voll sind.

Ich würde aber sagen, die besten Absaugstationen hat iRobot, gefolgt von Dreame und ECOVACs.

 

Akku Lebenserwartung?

Ich nutze einen Saugroboter selten so lange, um eine massive Abnutzung des Akkus beobachten zu können.

Allerdings selbst bei Modellen die ich 1-2+ Jahre im Einsatz habe, konnte ich bisher keine signifikante Abnutzung des Akkus beobachten.

Daher denke ich, dass die Akku-Lebensdauer an sich kein großes Problem ist, auch wenn ich mir wünschen würde, dass der Akku leichter zu tauschen wäre! Gerade die 1000€+ Modelle willst du ja recht lange nutzen.

 

Saugen tun fast alle gut!

Im normalen Alltag saugen fast alle Saugroboter sehr gut! Gerade wenn du primär glatte Böden hast, schaffen selbst die günstigen Modelle 95% des Schmutzes und Haare bei einer Fahrt.

Klar, du bekommst nicht immer “perfekte” Ergebnisse, aber das Schöne an Saugrobotern ist, dass sie deine Wohnung auf einem “konstant niedrigen” Schmutzlevel halten. Gerade wenn du Haustiere hast und jeden Tag den Saugroboter schickst, kann sich einfach nicht so viel Schmutz ansammeln, selbst wenn mal ein Haar liegen bleibt.

Gerade auf glatten Böden bringen die teuren High End Modelle selten mehr als die “solide Mittelklasse”.

Viele Hersteller werben derzeit mit extrem hohen Saugkraftangaben, 5000 PA usw. Lass dich davon nicht zu sehr ködern. Das sind wenn Spitzenwerte, welche auf glatten Böden nur selten genutzt werden. Meist haben Saugroboter mehrere Stufen und diese nutzen meist eine der niedrigeren Stufen, um eine bessere Akkulaufzeit und niedrigere Lautstärke zu erreichen.

Lediglich auf Teppichen kann solch eine hohe Saugkraft Sinn machen, aber auch da konnte ich nicht immer einen zwingenden Zusammenhang zwischen hoher Saugkraftangabe und hoher Saugleistung beobachten.

 

Walzen mit Borsten sind besser

Die meisten Saugroboter besitzen eine rotierende Walze/Bürste mit mehr oder weniger weichen Borsten.

Irobot S9+ Test 22

Allerdings gibt es auch immer wieder Modelle mit zwei Walzen oder einer Gummiwalze usw.

Nach meiner Erfahrung funktionieren die einfachen Walzen/Bürsten mit Borsten am besten! Gerade dieses “Doppelwalzen” Prinzip funktioniert auf einigen Teppichen gar nicht so gut.

 

Fazit

An sich sind Saugroboter relativ haltbar, nach meiner Erfahrung. Klar logisch, ich traue kaum einem Modell 10 Jahre Lebensdauer zu.

Aber für ein High Tech-Produkt hatte ich im Allgemeinen recht wenig mit Ausfällen oder Problemen zu tun.

Hier und da gibt es immer mal „Besonderheiten“. Ich hatte früher einen tiefschwarzen Teppich, welcher von einigen Saugrobotern als Abgrund erkannt wurde.

Aber solche Anomalien sind in der Regel kein Drama und können je nach Wohnung usw. bei allen Herstellern auftreten.

Mit den großen Herstellern machst du aber in der Regel nichts falsch. Ich persönlich mag derzeit die Dreame Modelle sehr gerne, wie auch ECOVACs, aber das ist auch ein wenig persönliche Präferenz.

 

Ein besonderes Lob

Ein besonderes Lob möchte ich für den Dreame Bot Z10 Pro aussprechen. Diese habe ich sehr lange im Einsatz und dies ist bei mir einer der besten und zuverlässigsten Saugroboter auch im Dauereinsatz, den ich jemals hatte!

Dabei ist der Dreame Bot Z10 Pro mit unter 400€ für ein Modell mit Absaugstation preislich sehr fair!

Transparenz / Info: In diesem Artikel sind Affiliate /Werbe Links enthalten. Solltest Du diese nutzen, dann wird Techtest am Verkaufserlös beteiligt, ohne das sich für Dich der Preis verändert. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Dies ist eine wichtige Hilfe das hier auch in Zukunft neue Artikel entstehen können. 

Michael Barton
Michael Barton
Hi, hier schreibt der Gründer und einzige Redakteur von Techtest.org. Vielen Dank für das Lesen des Beitrags, ich hoffe dieser konnte dir weiterhelfen. Mehr Informationen über den Autor

Weitere spannende Artikel

Welche Powerbank Ende 2023 kaufen? Empfehlung und Vergleich

Powerbanks sind etwas extrem Praktisches und mittlerweile auch sehr universell einsetzbar. So können immer mehr Geräte via USB C laden, nicht nur Smartphones, Tablets,...

Powerstations, über 10 Modelle im Test, was gilt es zu beachten?

Powerstations haben in den letzten Monaten deutlich an Beliebtheit gewonnen. Egal ob nun als “Notfall-Generator” bei einem Blackout oder einfach als portable Energiequelle. Entsprechend...

Erfahrungsbericht: kommt der ECOVACS GOAT G1-2000 mit komplexen Gärten klar?

Mähroboter haben seit vielen Jahren nach einem einfachen Prinzip funktioniert. Du legst um deinen Garten und Hindernisse ein Begrenzungskabel und der Mähroboter fährt den...

Neuste Beiträge

Ein WLAN-Wasserkocher? AENO EK7S im Test

Es gibt die verrücktesten Smart-Home-Produkte. In diese Kategorie fällt auch der AENO EK7S. Beim AENO EK7S handelt es sich um einen Wasserkocher mit WLAN...

Egretech Sonic 1200 im Test: Leistung, Ladegeschwindigkeit und mehr im Detail

Egretech bietet mit der Sonic 1200 eine recht günstige, aber attraktive Powerstation mit 999 Wh Kapazität und einer Ausgangsleistung von bis zu 1200 W...

Test: Sonnenrepublik Wing12 und Wing6 – Leistungsstarke USB-Solarmodule für unterwegs

Solarenergie ist etwas Tolles, ob nun im Großen oder im Kleinen. So bieten auch diverse Hersteller portable USB-Solarmodule an, die gedacht sind, Smartphones und...

Wissenswert

Stromsparender und Leistungsstarker Desktop für Office, Foto und Video-Bearbeitung (Ryzen 8000)

Aufgrund der aktuellen Strompreise und Umweltbedenken ist der Stromverbrauch von Computern ein zunehmend wichtiger Faktor. Gerade dann, wenn der PC über viele Stunden im Leerlauf...

Die besten leichten Powerbanks, ideal fürs Wandern! 2024

Gerade wenn du viel unterwegs bist, ist leichtes Gepäck etwas sehr wichtiges und angenehmes. So konzentrieren wir uns bei techtest in der Regel eher...

Erfahrungsbericht: kommt der ECOVACS GOAT G1-2000 mit komplexen Gärten klar?

Mähroboter haben seit vielen Jahren nach einem einfachen Prinzip funktioniert. Du legst um deinen Garten und Hindernisse ein Begrenzungskabel und der Mähroboter fährt den...

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.