Der Geheimtipp aus Asien, die FIIL DIVA Pro im Test! Bluetooth Kopfhörer mit ANC, App Unterstützung und lokalem Speicher!

-

FIIL bietet mit den DIVA Pro Bluetooth Kopfhörern sicherlich nicht das bekannteste Modell auf dem deutschen Markt an. Auch ich bin nur per Zufall über die DIVA Pro gestolpert, welche dann aber schnell mein Interesse erwecken konnten.

Bluetooth Kopfhörer mit aktivem Noise Cancelling, einer vollen App Unterstützung, Smart Feature, einem eingebauten Speicher und einer tollen Optik begegnet man nicht Allertage.

FIIL DIVA Pro Test Review

Kurzum habe ich mich dazu durchgerungen mir die Kopfhörer für rund 180€ aus Asien zu bestellen. Sind die FIIL DIVA Pro, welche ein Kickstarter Projekt waren, ein absoluter Geheimtipp oder blenden diese nur mit Ihren diversen Features über einen schlechten Klang hinweg?

Finden wir es im Test der FIIL DIVA Pro heraus!

 

Die FIIL DIVA Pro im Test

Die FIIL DIVA Pro sind recht minimalistische, aber wie ich finde sehr schick designte Kopfhörer. FIIL setzt bei den DIVA Pro auf eine recht runde Optik, im wahrsten Sinne des Wortes. Hierbei ist auf der Rückseite der Kopfhörer lediglich das recht dezent schicke FIIL Logo eingearbeitet.

Dieses Logo ist auf beiden Seiten sogar beleuchtet. Ist Euch dies zu viel, „schaut hin“ kann man die Beleuchtung in der App auch abschalten.

Bei den DIVA Pro handelt es sich um recht kleine Kopfhörer, welche eine gute Portabilität bieten. Erfreulicherweise hat FIIL sogar an einen klapp Mechanismus gedacht welcher ein noch platzspardenderes Verstauen der Kopfhörer erlaubt. Beim Material der Kopfhörer sehen wir keine großen Experimente, die DIVA Pro sind aus mattem Plastik gefertigt.

Lediglich die Scharniere sind aus Metall gearbeitet, was den Kopfhörern eine gewisse Robustheit verleiht.

Im Allgemeinen fühlen sich die FIIL DIVA Pro vernünftig an. Deutlich besser als Bose QC35, etwas schlechter als Sony MDR-100ABN.

Bei den Anschlüssen finden wir das übliche mit einem 3,5mm Eingang für eine kabelgebundene Nutzung und einem microUSB Port zum Aufladen des internen Akkus.

FIIL spricht hier von einer Laufzeit von bis zu 33 Stunden, dies ist aber etwas optimistisch. Praktisch werden wohl bei aktivem Noise Cancelling usw. eher 20-26 Stunden möglich sein.

Bei den Tasten finden wir lediglich zwei Stück an den Kopfhörern. Den Einschalter wie auch einen kleinen Schieberegler.

Dies ist nicht alles! Auf der Rückseite der rechten Ohrmuschel ist ein Touchpad integriert. Über dieses könnt Ihr diverse Gesten ausführen, um die Lautstärke anzupassen, vor- und zurückzuspulen usw.

Das Ganze funktioniert „okay“ allerdings bevorzuge ich im Allgemeinen Tasten.

 

Die App und sonstige Features

Ein wichtiger und großer Teil der FIIL DIVA Pro ist die FIIL+ App, welche für Android und IOS verfügbar ist.

Die FIIL+ App ist erfreulicherweise sehr gut aufgebaut und sortiert. Man findet sich ohne größere Probleme schnell zurecht.

 

Diese App bietet diverse Steuerungsmöglichkeiten für die Kopfhörer. Dies beginnt bei der Möglichkeit die Beleuchtung des FIIL Schriftzugs abzuschalten und endet bei diversen EQ Settings.

Auch lässt sich das automatische Pausieren und Fortsetzen der Musik beim Anlegen bzw. Ablegen der Kopfhörer aktivieren bzw. deaktivieren.

Auf die genauen EQ Einstellungen und Noise Cancelling Modi gehe ich aber später in den jeweiligen Kategorien ein.

Ein weiteres großes Feature der FIIL DIVA Pro ist der interne Speicher. Via PC, hier werden die Kopfhörer einfach als Wechseldatenträger erkannt, lassen sich Musik Dateien direkt auf die Kopfhörer Speichern.

Dies kann durchaus praktisch sein, sollte man beim Joggen sein Smartphone nicht mitschleppen wollen.

Der interne Speicher fällt mit 4GB nicht riesig aus, reicht aber ihm zumindest die wichtigsten Songs bei sich zu haben. Erstaunlicherweise unterstützen die FIIL DIVA Pro sogar FLAC Dateien und andere „exotischere“ Datenformate neben den klassischen MP3s.

 

Tragekomfort

Die FIIL DIVA Pro sind recht kompakte On-Ear Kopfhörer. Das heißt, diese umschließen Eure Ohren nicht, sondern liegen auf diesen auf.

Grundsätzlich finde ich Over-Ear Kopfhörern bequemer, das ist keine Frage. Jedoch hat FIIL hier viel richtig gemacht.

Die Polsterung der Kopfhörer ist ausreichend dick und weich. Zudem ist der Anpressdurck der Kopfhörer angenehm.

FIIL DIVA Pro Bild

Es handelt sich bei diesen eindeutig um die bequemsten On-Ear Kopfhörer, die ich bisher aufhatte. Auch verglichen mit diversen Over-Ear Kopfhörern schlagen sich die DIVA Pro ganz gut, was den Tragekomfort angeht.

Kurzum das On-Ear Design ist hier kein „No-Go“ für mich. Gerade im Outdoor Einsatz wie Bus und Bahn schlagen sich die Kopfhörer wirklich sehr gut, aufgrund der kompakten Größe und des recht guten Tragekomforts.

Wer allerdings Kopfhörer sucht, welche man entspannt 5 Stunden+ auf seinem Fernsehsessel tragen kann, sollte vielleicht doch zu größeren Modellen greifen.

 

Noise Cancelling

Aktives Noise Cancelling ist aktuell der größte Trend bei Bluetooth Kopfhörern. Hierbei werden die Außengeräusche über Mikrofone aufgezeichnet und dann von den Kopfhörern in Echtzeit ausgeglichen.

Dies kann bei einer guten Umsetzung dazu führen das Außengeräusche sehr Stark ausgeblendet werden.

Auch die FIIL DIVA Pro verfügen über aktives Noise Cancelling, wie gut ist dieses? FIIL selbst spricht von einer Filterung von bis zu 28db. Dies ist etwas hochgegriffen, aber praktisch ist das Noise Cancelling gut bis sehr gut!

Außengeräusche werden wirklich recht stark ausgeblendet, gerade wenn es sich um Geräusche wie von Motoren oder Lüftern handelt.

FIIL DIVA Pro Bild

Dieses Brummen wird fast komplett herausgefiltert. Andere Geräusche wie Stimmen usw. hingegen werden nur etwas gedämpft. Dies ist völlig normal für Noise Cancelling Kopfhörer und selbst die besten schaffen es nicht alle Geräusche zu entfernen.

Erfreulicherweise gehören die FIIL DIVA Pro sogar zu den besseren wenn nicht sogar zu den besten Noise Cancelling Bluetooth Kopfhörern. Zwar können diese nicht ganz mit den Bose QC35 mithalten sind aber schon recht nah dran. Leider produzieren die DIVA Pro ein leichtes weißes Rauschen, welches aber nur bemerkbar ist, wenn gerade keine Musik spielt.

Ein Punkt in welchem die DIVA Pro den Bose QC35 allerdings eins voraushaben ist die anpassungsfähig. Das Noise Cancelling lässt sich nicht nur an und ausschalten, sondern auch verstellen. Beispielsweise gibt es einen Modus in welchem versucht wird Stimmen besser hindurch zu lassen und ein Modus, in welchem Außengeräusche nicht herausgefiltert werden, sondern verstärkt werden.

Klingt im ersten Moment dämlich ist aber in der Praxis durchaus nützlich, wenn man in der Bahn auf eine Durchsage wartet und gleichzeitig Musik hört.

Kurzum das Noise Cancelling der FIIL DIVA Pro taugt!

 

Klang

Gerade auf den Klang war ich sehr gespannt. Die FIIL DIVA Pro sind nicht günstig, gerade für Kopfhörer welche aus Asien kommen, daher dürfen die Erwartungen schon etwas höher ausfallen.

Diese Erwartungen bei einem Preis von knapp unter 200€ wurden von den FIIL DIVA Pro bei weitem übertroffen!

Das Wichtigste vorweg, die FIIL DIVA Pro sind anpassbar! In der App findet Ihr einen recht einfachen EQ welcher das Boosten von Höhen oder dem Bass erlaubt.

Auch lässt sich ein 3D Klang Feature hinzuschalten. Für Folgendes bleibe ich primär im „Normalen“ Modus.

Wie klingen die DIVA Pro?

Toll! FIIL nutzt ein recht „normale“ Klangsignatur, welche eigentlich immer passt. Heißt, die Kopfhörer besitzen einen leicht angehobenen Bass aber ansonsten einen recht klaren Klang mit sauberen Höhen, welche aber nicht übermäßig scharf sind.

Kurzum die übliche „spaßige“ Klangsignatur.

Im Detail, der Bass der DIVA Pro hat einen sehr guten Punch inne, drängt sich aber nicht zu sehr in den Mittelpunkt. Hierdurch wirkt der Klang nicht überschattet vom Bass aber dennoch sehr lebendig und vorantreibend.

FIIL DIVA Pro Test

Der Bass besitzt ebenfalls einen recht guten Tiefgang, klingt also durchaus hochwertig.

Die Höhen sind absolut sauber und klar. Allerdings auch nicht die aller brillantesten. FIIL hat vermutlich versucht die Höhen etwas abzurunden um diese angenehmer zu gestalten, was auch gelungen ist.

Die Mitten sind unauffällig gut. Stimmen werden korrekt dargestellt, wobei man auch merkt, dass hier sicherlich auch keine „Fokussierung“ stattfindet.  Die FIIL DIVA Pro sind allerdings auch nicht dünn in der Mitte, wenn auch diese etwas in Richtung Badewanne gehen, also mit starken Bässen und Höhen.

Hierdurch besitzen die Kopfhörer eine unheimlich starke Dynamik und einen sehr lebendigen Klang.

Musik macht Spaß mit den FIIL DIVA Pro!

Bass Fans werden bei den Kopfhörern allerdings auch auf Ihre Kosten kommen. Geht in die App und schaltet den EQ auf „Bass“. Dies machen die Kopfhörer sehr gut! Zum einen ist der EQ global und wird auf alle Musik angewendet, zum anderen scheinen die Treiber den erhöhten Bass gut zu vertragen.

Der Bass Modus verpasst den DIVA Pro ein Hauch mehr Bass(was eine Überraschung). Höhen und Mitten werden kaum bis gar nicht verändert. Das ist sehr wichtig! Oftmals neigen solche Bass Modi Kopfhörer matt klingen zu lassen, das ist hier nicht der Fall.

Der Bass der FIIL DIVA Pro bekommt einfach einen Hauch mehr Kick als im normalen Modus. Im ersten Moment ist der Unterschied recht dezent aber dieser Hauch mehr Bass reicht die Kopfhörer ein gutes Stück zu verändern. Die DIVA Pro schaffen es nun die Ohren sogar leicht zum Vibrieren zu bekommen.

FIIL DIVA Pro Test

Das Ganze klingt erfreulicherweise nicht unnatürlich oder gezwungen. Die Kopfhörer nehmen den mehr Bass sehr gut an und punkten weiterhin durch einen hervorragenden Tiefgang, welcher sich sogar gefühlt noch etwas verbessert.

Kurzum für alle Nutzer, die etwas mehr Bass mögen, ist der Bass Modus perfekt! Es klingt so als wären die Kopfhörer für diesen gemacht.

Ähnliches gilt auch für den „Höhen Modus“ welcher die Höhen boostet anstelle des Basses.

Klanglich sind die DIVA Pro soweit also tadellos, jedoch eine kleine Schwäche haben diese. Die räumliche Darstellung bzw. die Bühne ist relativ klein.

Dies liegt vermutlich am kompakteren On-Ear Design, welches einfach Probleme hat einen „Raumfüllenden“  bzw. Ohrfüllenden Klang zu Produzieren.

Um diese Schwäche etwas zu beheben, hat FIIL den DIVA Pro einen 3D Sound Modus verpasst. Dieser lässt sich in mehreren Stufen über die App zuschalten.

Wie bei den meisten 3D „Souround“ Features, welche simulieren sollen, das Eure Musik in einer Konzerthalle usw. abgespielt wird, ist das ganze Geschmackssache.

Ich bin kein Fan von 3D Sound, gerade bei Musik. Jedoch ist die Umsetzung bei den FIIL DIVA Pro gut. Ich will nicht sagen, dass man sich fühlt, als wäre man mitten in einem Konzert aber gerade die kleinste Stufe, „Wohnzimmer“, gibt dem Klang etwas mehr Tiefe ohne dabei wie ein Software Feature oder ein Audio Filter zu klingen.

Also ja erneut ein gut umgesetztes Feature!

In welcher Musik fühlen sich die FIIL DIVA Pro wohl? Grundsätzlich in jeder Musik welche von einem leicht angehobenen Bass profitiert. Also beispielsweise die normale Pop Musik. „Something Just Like This“ von The Chainsmokers klingt beispielsweise erstklassig mit den DIVA Pro. Dies gilt auch für andere Musikrichtungen wie Elektro, Witchcraft von Pendulum wäre ein gutes Beispiel für einen Titel, welcher sehr echt und lebendig mit den Kopfhörern klingt, oder auch Rock und Metal, sofern Ihr einen etwas tiefere Drums mögt.

Abschließend wie ist der Klang der FIIL DIVA Pro, auch verglichen mit anderen High End Bluetooth Kopfhörern, einzuschätzen?

Das ist eine nicht ganz leichte Frage, grundsätzlich klingen die FIIL DIVA Pro hervorragend, aber sie klingen etwas anders als beispielsweise Bose QC35. Dies liegt primär an dem On-Ear gegen Over-Ear Design.

Dies ist ähnlich wie bei in-Ears welche immer etwas anders klingen als große Kopfhörer, egal wie gut die in-Ears sind. Ich kann den FIIL DIVA Pro schon einmal den Punkt geben das dies die besten On-Ear Kopfhörer sind, welche ich jemals gehört habe!

Und ja die FIIL DIVA Pro können auch mit Bose und Sony ganz oben mitspielen, ob ich diese jetzt oberhalb der QC35 oder MDR-100ABN einordnen würde ich schwer zu sagen, vermutlich aber eher nicht. Wir sind hier in einem Bereich in dem es weniger um den objektiven Klang geht, sondern viel mehr um den persönlichen Geschmack.

Hier haben die DIVA Pro aber den Software Vorteil welcher eine bessere Anpassung an Eure Vorlieben erlaubt.

Sprachansagen

Kleine Anmerkung, die FIIL DIVA Pro besitzen viele und auch recht ausgiebige Sprachansagen. In der Regel ist dies etwas, was mich sehr stört, gerade bei asiatischen Kopfhörern.

Jedoch merkt man das FIIL sich hier deutlich mehr Mühe gegeben hat! Zwar hat die Sprecherin einen leichten asiatischen Akzent bei ihrer Englischen Aussprache aber die Stimme ist sehr angenehm und auch qualitativ sehr hochwertig aufgezeichnet.

 

Fazit

WOW! Ich habe bei den FIIL DIVA Pro mit viel gerechnet aber nicht damit. Ich hatte offen zugegeben etwas Angst das die FIIL DIVA Pro „Blender“ sind welche schön aussehen, vollgepackt mit Features sind aber schlecht klingen.

Klar FIIL ist kein bekannter Hersteller, wie soll dieser das „Engineering“ haben mit den großen mitzuhalten?

Aber irgendwoher haben sie es, denn die FIIL DIVA Pro sind fantastisch! Damit meine ich nicht nur den klaren, dynamischen Klang, welche ganz oben mitspielt, sondern auch die Optik, die Verarbeitung, die Akku Laufzeit und nicht zu letzt die wirklich grandiose App.

Das Wichtigste ist hier aber das alleine der Klang die 180€ Wert ist, wenn man so will sind die ganzen anderen Features wie integrierter Speicher oder die extrem nützliche App „Boni“.

Klar die FIIL DIVA Pro sind On-Ear Kopfhörer, welche nichts für jeden sind, jedoch es sind die mit Abstand  am besten klingenden und komfortabelsten on-Ear Kopfhörer, welche ich bisher aufhatte.

Selbst verglichen mit den „großen“ Bose QuietComfort 35, Sony MDR-100ABN, Plantronics Backbeat Pro 2 usw. können die DIVA Pro mithalten.

Klanglich ist kein all zu großer Unterschied vorhanden (die Bose und Sony klingen etwas „breiter“ und in den Höhen etwas klarer), die DIVA Pro haben duzende Features mehr, eine Welten bessere App und selbst das Noise Cancelling, was die große Stärke der Bose ist, ist bei den DIVA Pro ebenfalls sehr stark!

Ich glaube ich habe genug geschwärmt, aber das ist meine Reaktion, wenn ich von einem Produkt maßlos überrascht werde. Nach unseren europäischen Standards könnte man vermutlich an die FIIL DIVA Pro ein 299€ Preisschild packen und die Kopfhörer wären immer noch für das Geld top!

 

Solltet Ihr etwas experimentierfreudig sein kauft die FIIL DIVA Pro! Es lohnt sich wirklich! Klar warum solltet Ihr mir trauen, leider gibt es noch nicht so viele andere Tests zu den FIIL DIVA Pro, aber hier ein paar Englische:

[Review] FIIL Diva PRO: Sonically Superior. Technologically Advanced!
FIIL Diva Pro Review: Wireless Headphones From The Future
Fiil Diva wireless headphones review

 

Transparenz / Info: In diesem Artikel sind Affiliate /Werbe Links enthalten. Solltest Du diese nutzen, dann wird Techtest am Verkaufserlös beteiligt, ohne das sich für Dich der Preis verändert. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Dies ist eine wichtige Hilfe das hier auch in Zukunft neue Artikel entstehen können. 

Michael Barton
Michael Barton
Hi, hier schreibt der Gründer und einzige Redakteur von Techtest.org. Vielen Dank für das Lesen des Beitrags, ich hoffe dieser konnte dir weiterhelfen. Mehr Informationen über den Autor

Weitere spannende Artikel

Wie haltbar sind Powerbanks? Kapazitätsmessung nach 7 Jahren

Du hast dir gerade eine frische neue Powerbank gekauft und fragst dich nun, wie lange diese wohl halten wird. Genau dieser Frage versuchen wir...

Die besten leichten Powerbanks, ideal fürs Wandern! 2024

Gerade wenn du viel unterwegs bist, ist leichtes Gepäck etwas sehr wichtiges und angenehmes. So konzentrieren wir uns bei techtest in der Regel eher...

Aliexpress und die Umsatzsteuer, wie läuft das aktuell? Keine Angst vor Bestellungen aus China!

Wie viele von Euch wissen hat sich in den letzten Monaten einiges geändert was das bestellen aus China angeht. Früher waren Bestellungen unter 27€...

Neuste Beiträge

Anker Prime 200W Ladegerät im Test: High-End Power für alle Geräte?

Mit dem Prime A2683 bietet Anker auf den ersten Blick ein sehr spannendes High-End-USB-Ladegerät an. So soll dieses eine Leistung von satten 200 W...

A ADDTOP Powerbank 26800 mAh im Test: Finger weg von diesem Modell!

Die A ADDTOP Power Bank mit 26800 mAh zählt zu den meistverkauften Modellen bei Amazon mit über 5000 verkauften Stück allein im letzten Monat. Es...

218W Power & Flexibilität: ACEFAST Z4 GaN Ladegerät im Praxistest

ACEFAST bietet mit seinem Z4 ein super interessantes USB-Ladegerät an. So bietet dieses vier Ports, eine Leistung von bis zu 218 W und ein...

Wissenswert

Stromsparender und Leistungsstarker Desktop für Office, Foto und Video-Bearbeitung (Ryzen 8000)

Aufgrund der aktuellen Strompreise und Umweltbedenken ist der Stromverbrauch von Computern ein zunehmend wichtiger Faktor. Gerade dann, wenn der PC über viele Stunden im Leerlauf...

Die besten leichten Powerbanks, ideal fürs Wandern! 2024

Gerade wenn du viel unterwegs bist, ist leichtes Gepäck etwas sehr wichtiges und angenehmes. So konzentrieren wir uns bei techtest in der Regel eher...

Erfahrungsbericht: kommt der ECOVACS GOAT G1-2000 mit komplexen Gärten klar?

Mähroboter haben seit vielen Jahren nach einem einfachen Prinzip funktioniert. Du legst um deinen Garten und Hindernisse ein Begrenzungskabel und der Mähroboter fährt den...

3 Kommentare

  1. „Wir sind hier in einem Bereich in dem es weniger um den subjektiven Klang geht, sondern viel mehr um den persönlichen Geschmack.“
    subjektiv = dein Musikgeschmack, objektiv = allgemeingültig, nur so als Anmerkung ^^

    Aber danke für den Test, sieht interessant aus, der Höhrer.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.