Suche

Der ASUS CG32UQ im Test, 32 Zoll, 4K und Halo Sync!

Mit dem CG32UQ hat ASUS seinen ersten Gaming Monitor vorgestellt welcher sich an Nutzer von Konsolen richtet. Dieser funktioniert natürlich auch an einem PC, bietet aber ein paar Feature auf welche bei einem normalen PC Monitor weniger wert gelegt wird.

So soll der ASUS CG32UQ besonders gute Lautsprecher bieten, eine Fernbedienung, besonders viele Anschlüsse und natürlich auch ein starkes Bild. Letzteres ist mit 31,5 Zoll gerade zu riesig, für einen „PC-Monitor“.

Asus Cg32uq Im Test 14Aber das für mich spannendste Feature ist Halo Sync! Halo Sync ist eine RGB Beleuchtung die sich dem Bild anpasst, ähnlich wie Philips Ambilight.

Cool! Aber wie gut ist der ASUS CG32UQ in der Praxis? Finden wir dies im Test heraus!

An dieser Stelle vielen Dank an ASUS für das Zurverfügungstellen des CG32UQ.

 

Der ASUS CG32UQ im Test

Was das Design angeht kann man dem ASUS CG32UQ zwei geteilt gegenüberstehen. Der CG32UQ ist ein vergleichsweise klobiger und großer Monitor.

Asus Cg32uq Im Test 7Dabei spreche ich nicht nur von den satten 32 Zoll die dieser besitzt. Auch die Rahmen sind recht breit für ein 2019er Modell und die Dicke vergleichsweise hoch. Letzteres hat allerdings auch gute Gründe, auf welche wir bei der Ausstattung zu sprechen kommen.

Es gibt ohne Frage schickere Monitore als den CG32UQ. ASUS scheint allerdings dieses etwas „gröbere“ Design auch zu fördern.  Klar wir haben hier einen Gaming Monitor vor uns, dieser muss Leistung bieten und nicht das edelste Design haben, dies scheint ASUS zumindest zu meinen.

Asus Cg32uq Im Test 3Sehr positiv ist die Stabilität! Der Monitor selbst wirkt schön massiv gearbeitet und der Standfuß ist einer der stabilsten die ich jemals gesehen habe!

Ihr könnt den ASUS CG32UQ in der Höhe verstellen, was trotz des hohen Gewichts Butter weich verläuft. Dabei wackelt der Monitor auch nicht auf Eurem Schreibtisch, was an dem großen Fuß liegt.

Asus Cg32uq Im Test 5Dieser Fuß besitzt zwei Flächen, auf welchen Ihr Controller ablegen könnt. Diese Flächen sind von der Größe perfekt für XBOX oder PS Controller und gummiert, so dass diese nicht abrutschen.

Zudem finden sich auf der Rückseite des Fußes zwei USB Ladeports, welche gedacht sind Eure Controller zu laden. Diese Port sind rein für die Stromversorgung gedacht!

Wollt Ihr den Standfuß nicht nutzen, kein Problem! Der Monitor besitzt auch eine VESA Kompatibilität.

Neben den beiden Ladeports finden sich auf der Rückseite des Monitors zwei weitere USB 3.0 Ports, 3x HDMI 2.0, einen Kopfhörer Ausgang und einmal Displayport.

Asus Cg32uq Im Test 6Ihr könnt also einen Berg an Geräte mit dem Monitor verbinden. Punktabzug gibt es allerdings für das externe Netzteil.

Kleine Anmerkung, das Netzteil des Monitors surrt leicht, wenn dieser ausgeschaltet ist! Eingeschaltet verschwindet dies merkwürdigerweise.

 

Das Panel

Der ASUS CG32UQ besitzt ein 31,5 Zoll Panel mit einer Auflösung von 3840×2160 Pixeln. Damit ist der CG32UQ recht groß für einen normalen Schreibtisch.

ASUS setzt hier auf ein VA Panel. Welches Panel genau genutzt wird konnte ich leider nicht herausfinden, aber ich vermute es ist das M315DJJ-K31 aus dem Hause Innolux.

Asus Cg32uq Im Test 12Der Monitor soll laut Hersteller bis zu 600 cd/​m² Helligkeit erreichen, wenn Ihr HDR nutzt. HDR10 wird hier als Standard genutzt und eine DisplayHDR 600 Zertifizierung liegt vor.

Bei der Bildwiederholungsrate haben wir die typischen 60Hz, wie sie aktuell bei 4K Monitoren üblich sind. Es wird aber AMD FreeSync unterstützt, was PC Gamer und Nutzer der XBOX freuen wird.

 

Helligkeit und Ausleuchtung

ASUS gibt uns beim CG32UQ gleich zwei Helligkeitsangaben, 400 cd/​m² im Normalbetrieb und maximal 600 cd/​m² bei HDR. Letztere könnt Ihr allerdings nicht konstant abrufen. Hierbei handelt es sich nur um ein kurzzeitiges „Übertakten“ der Helligkeit wenn man so will.

Welche Helligkeit können wir denn regulär erreichen?

HelligkeitDaumen hoch für ASUS, 400 cd/​m² werden versprochen 465 cd/​m² werden geliefert. Dies ist die höchste Helligkeit die ich jemals bei einem Monitor gemessen habe. Klasse!

Allerdings geht eine hohe Helligkeit auch oftmals etwas mit Problemen bei der Ausleuchtung einher. So ist auch die Ausleuchtung des CG32UQ nicht perfekt. Auf komplett schwarzem Hintergrund sehen wir an den unteren Ecken einige hellere Bereiche.

Ich würde das Ganze nicht als „drastisch“ einstufen. Der ASUS CG32UQ ist in diesem Belang nicht perfekt, aber ich habe auch schon noch Schlimmeres gesehen.

 

Kontrast

Wie bei den meisten Monitoren mit VA Panel ist auch beim CG32UQ der Kontrast mit 1:3000 recht hoch angegeben. Nicht verwunderlich, VA Panels sind deutlich besser darin hohe Kontrastwerte zu erzielen als IPS oder TN Panels. Hierdurch haben Monitore mit VA Panels auch meist ein sehr gutes Bild.

KontrastUnd ja der Kontrast des ASUS CG32UQ ist sehr stark! Ähnlich wie bei der Helligkeit kann dieser sich auf Platz 1 der von mir gemessenen Werte setzen. Beeindruckend.

Ja der Wert ist niedriger als angegeben, dies liegt aber auch zum Teil an meinem Messgerät, welches hier niedrigere Werte ausgibt.

 

Farbraum

Bezüglich der Abdeckung des sRGB Farbraums oder von AdobeRGB macht ASUS leider keine Angabe beim CG32UQ. Lediglich DCI-P3 soll zu 95% abgedeckt sein.

FarbraumErstaunlich warum ASUS nicht mit sRGB wirbt, denn dieser Farbraum wird zu 100% abgedeckt! Ebenfalls recht stark ist die 87%ige Abdeckung des sehr großen AdobeRGB Farbraums. Super!

Damit taugt der CG32UQ sogar für Foto/Video-Bearbeitung, zumal die Kalibrierung von Haus aus gar nicht mal schlecht ist.

Wollt Ihr auf dem Monitor Youtube Videos schneiden oder Fotos bearbeiten dann ist dies kein Problem. Bleibt nur im Standard Modus, die anderen boosten die Farben teils recht stark.

 

Halo Sync bzw. Ambilight

Philips Ambilight sagt vermutlich jedem etwas. Leider war dieses Feature lange Zeit exklusiv bei Philips Fernsehern zu finden.

Der ASUS CG32UQ verfügt mit Halo Sync aber über ein sehr ähnliches Feature. An den Seiten und am oberen Rand besitzt der Monitor LEDs, welche die auf dem Bildschirm zu sehenden Farben widerspiegeln.

Ihr benötigt hierfür keine Software oder Ähnliches. Der Monitor macht dies von ganz alleine.

Dabei werden die Farben natürlich auch der Position auf dem Bild angepasst. Befindet sich ein großes rotes Element in der linken Ecke, dann leuchten auch nur dort die LEDs passend in Rot.

Halo Sync funktioniert dabei gut, aber nicht perfekt! Wir haben eine leichte Verzögerung bei schnellen Bewegungen und auch besitzt der CG32UQ nicht so viele LEDs wie beispielsweise CORSAIRs iCUE LS100 Smart Lighting Kit. Hierdurch können Übergänge zwischen Farben teils etwas hart sein.

Dennoch ist Halo Sync ein großer Mehrwert! Gerade Dinge wie Explosionen, Mündungsfeuer usw. wirken intensiver, da diese sich über den Monitor hinaus ausbreiten und auch deutlicher zur Geltung kommen.

Kurzum Halo Sync ist DAS Feature des ASUS CG32UQ. Dies ist so ein Effekt den man nicht mehr missen möchte.

 

Im Alltag

Das was beim CG32UQ im Alltag zunächst am meisten auffällt ist die schiere Größe des Monitors. 32 Zoll auf dem Schreibtisch wirkt schon nochmal etwas gewaltiger als der typische 24 oder 27 Zöller.

Hinzu kommt Halo Sync (Ambilight) welches im Dunkeln das Bild visuell nochmals vergrößert. Diesen Effekt darf man nicht unterschätzen! Alles wirkt deutlich intensiver und gewaltiger, gerade in Spielen welche viele Effekte haben. Ich denke hier z.B. an Borderlands 3 usw. Spiele aller FIFA werden natürlich nicht so spektakulär sein.

Dennoch Halo Sync ist toll und glatt alleinig ein guter Grund den Monitor zu kaufen. Erfreulicherweise ist allerdings auch abseits davon das Bild subjektiv sehr gut. Gerade die Kontraste und sehr hohe maximale Helligkeit stechen hier hervor. Habt Ihr einen HDR Titel vor Euch ist dieser Effekt noch deutlicher ausgeprägt.

Asus Cg32uq Im Test 13DisplayHDR 600 ist bereits eine etwas höhere Zertifizierung. Ja es gibt noch „krasseres“ HDR, aber wir können hier durchaus von einer guten HDR Erfahrung sprechen.

Der CG32UQ ist ein Gaming Monitor, wie steht es da um Reaktionszeiten und Inputlag? Dies müssen wir zwei geteilt betrachten.

Generell ist der Inputlag bzw. Reaktionszeit mit 9ms in der Bildmitte (gemessen) nicht schlecht. Dies ist kein absoluter top Wert, aber auch nicht schlecht für einen 60Hz Monitor mit VA Panel.

Vergleichen wir dies mit einem Fernseher, in diesem Fall den Xiaomi Smart TV 4S, dann ist der ASUS CG32UQ massiv schneller! Fernseher haben gut und gerne Reaktionszeiten von 60ms oder mehr!

Fernseher nutzen in der Regel deutlich aggressivere Bildverbesserer und sonstige Logik welche Reaktionszeit kostet. Hättet Ihr also alternativ zum ASUS CG32UQ an einem regulären TV gespielt, dann werdet Ihr die niedrigere Reaktionszeit deutlich merken.

Allerdings setzt ASUS auf ein VA Panel, welche generell etwas träger sind als IPS Panels. Was bedeutet dies? Schnellere Bewegungen können gegebenenfalls unscharf oder verwaschen wirken. Auch der ASUS CG32UQ ist hier nicht ganz perfekt, aber deutlich besser als ältere VA Panel Monitore (und Fernseher welche zumeist auch ein VA Panel haben).

Asus Cg32uq Im Test 16Kurzum verglichen mit einem Fernseher ist der ASUS CG32UQ ein deutliches Upgrade was Reaktionszeit usw. angeht. Für einen Oberklasse PC Monitor ist der CG32UQ durchschnittlich bis leicht überdurchschnittlich.

Was mich etwas negativ überrascht hat, waren die Einschaltzeiten. Der Monitor braucht vergleichsweise lang anzugehen. Auch das OSD ist für meinen Geschmack etwas verspielt.

 

Leistungsaufnahme

Betrachten wir uns zu guter Letzt noch die Leistungsaufnahme.

Leistungsaufnahme In WattMit 82,2W bei voller Helligkeit zieht der ASUS CG32UQ durchaus ein gutes Stück Energie, was allerdings auch nicht verwundert. Eine hohe Helligkeit geht meist mit einer hohen Leistungsaufnahme einher.

Schalten wir Halo Sync ab, dann sinkt die Leistungsaufnahme um ca. 11W.

 

Fazit

Der ASUS CG32UQ ist ein toller Monitor, welcher es schafft, sich etwas von der Masse an Modellen abzuheben.

Starten wir mit dem Wichtigsten, der Bildqualität. Der CG32UQ besitzt den höchsten jemals von mir gemessen Kontrast und Helligkeit, die Abdeckung des sRGB Farbraums liegt bei 100% und die Kalibrierung ist von Haus aus top. Hinzu kommt die Auflösung von 4K, welche gerade auf 32 (31,5) Zoll wunderbar knackig aussieht und die DisplayHDR 600 Zertifizierung.

Ich glaube viel mehr muss ich gar nicht mehr sagen! Auch subjektiv sieht der CG32UQ herausragend aus! Dieser eignet sich dabei nicht nur fürs Gaming, sondern auch durchaus für Foto und Video Bearbeitung. Lediglich die Ausleuchtung ist nicht perfekt. Es gibt in den Ecken Bereiche welche auf schwarzem Hintergrund hervorstechen.

Dennoch Daumen hoch für die Bildqualität!

Asus Cg32uq Im Test 15Allerdings verfügt der ASUS CG32UQ über diverse Zusatz Feature. Hierbei spreche ich nicht mal von den vielen Anschlüssen (3x HDMI, 1x Displayport) oder den USB Ladeports für Controller. Ich meine viel mehr die sehr brauchbaren Lautsprecher und vor allem Halo Sync bzw. „Ambilight“.

Leider ist dieses zwar nicht ganz perfekt umgesetzt, die Reaktionszeit könnte niedriger sein und die Übergänge weicher, aber dennoch bietet Halo Sync einen großen Mehrwert.

Im Dunkeln wirkt der Monitor größer und intensiver. Das Gefühl mittendrin zu sein ist einfach deutlich ausgeprägter dank der zusätzlichen Beleuchtung.

Ist der ASUS CG32UQ nun seine 799€ wert? Dies kommt natürlich auf Eure Anforderungen an, aber ich würde sagen, ja. Ein 32 Zöller mit 4K und HDR in einer vergleichbaren Qualität ist aktuell nicht unter 700€ zu bekommen. Am ehesten vergleichbar wäre der Dell UltraSharp U3219Q, welcher ebenfalls 799€ kostet, aber kein Halo Sync, besondere Lautsprecher usw. bietet.

Von daher ja der Preis ist gehoben, aber für das gebotene Paket nicht zu viel!

Asus Cg32uq

Tags:

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.