Ein nacktes kabellose Ladepad, für die Bastler unter Euch! (für +-2€)

-

Kabellose Ladepads lassen sich in diversen Objekten verbauen. Neben extra dafür vorgesehenen Ladepads gibt es auch Lampen oder sogar Schreibtische mit kabelloser Ladefunktion.

Nacktes Kabellose Ladepad 9Vielleicht habt Ihr Euch auch schon überlegt wo es cool wäre ein kabelloses Ladepad „versteckt“ möglich wäre zu verbauen. Genau um dieses Thema geht es heute bzw. um die technische Umsetzung.

 

Ein nacktes kabellose Ladepad

„Nackte“ kabellose Ladepads, also die reine Elektronik ohne Gehäuse, lassen sich beispielsweise bei AliExpress problemlos sehr günstig bekommen.

Nacktes Kabellose Ladepad 1In meinem Fall hat mich der „High-quality 10w Qi Fast-charging Wireless Charger“ gerade einmal 2,33$ gekostet! Ein beeindruckender Preis für ein 10W Modell mit zwei Ladespulen.

Nach einigen Wochen habe ich auch das sehr „unromantische“ Ladepad erhalten. Dieses besteht grob gesagt aus zwei Elementen, dem PCB und den Ladespulen.

Nacktes Kabellose Ladepad 2Letztere sind auf einem kleinen metallenen Board angebracht, welches auf der Rückseite über ein doppelseitiges Klebeband verfügt. Dieses Modul misst 46mm x 83mm und besitzt eine Dicke von ca. 3mm an der dicksten Stelle.

Dies ist der Teil welchen Ihr möglichst nah an Eurem Smartphone verbauen solltet. Kabelloses Laden funktioniert durch Oberflächen hindurch, bis zu einer gewissen Dicke. Dazu später mehr.

Nacktes Kabellose Ladepad 4Die Elektronik selbst wirkt gut und wertig gearbeitet, ist aber Vergleichswiese groß! Das PCB misst ca. 53 x 52mm und lässt sich über zwei Schrauben befestigen.

Am Ende des PCB ist der microUSB Port, welcher für die Spannungsversorgung nötig ist.

 

Wie verbauen?

Ihr müsst das Ladepad mit den Spulen zum Smartphone gerichtet verbauen. Wie genau Ihr das macht ist Eurer Kreativität überlassen. Ihr könntet das Ladepad beispielsweise mithilfe einer Fräse in Eurem Schreibtisch von unten versenken.

Nacktes Kabellose Ladepad 8Diesen Wert müsst Ihr etwas mit Vorsicht betrachten, aber in meinem Test funktionierte das Ladepad durch ca. 8mm dickes Holz hindurch! Ca. +- 9mm scheint das absolute Maximum zu sein, dies hängt aber natürlich auch etwas von Eurem Smartphone ab, ob Ihr eine Hülle nutzt usw.

Auch funktioniert kabelloses Laden nicht durch Metall hindurch.

 

Die Leistung

Schauen wir uns das „High-quality 10w Qi Fast-charging Wireless Chargerkurz einmal genauer an.

Ich habe auf diesem ein Samsung Galaxy S7 Edge, Huawei Mate 20 Pro, Google Pixel 4 XL, Apple iPhone 11 Pro und das Gigaset GS290 getestet.

Nacktes Kabellose Ladepad 7Alle fünf Smartphones ließen sich problemlos vom Ladepad laden! Das Tempo war jedoch teils recht unterschiedlich, was natürlich primär an den Smartphones liegt.

Grundsätzlich soll das Ladepad 5W, 7,5W oder 10W Ladetempo unterstützten. Für Letztere ist allerdings ein Quick Charge Netzteil von Nöten. Für 5W reicht auch ein normales USB Netzteil.

LadetempoWichtig! Ich kann nur den Ladestrom messen der in das Kabellose-Ladepad geht! Aufgrund der mäßigen Effizienz beim kabellosen Laden landet aber nicht 100% der Energie auch im Akku.

Die meisten Smartphones wurden nur mit 5W geladen. Dies liegt allerdings zum Teil auch an den Smartphones, welche wie beispielsweise das Google Pixel ein spezielles Ladegerät für mehr als 5W brauchen.

Beim iPhone hingegen zeigt sich der „High-quality 10w Qi Fast-charging Wireless Charger“ hingegen souverän!

Im Leerlauf benötigt das Ladepad ca. 0,11W. Bedenkt aber das Netzteile bei so niedrigen Strömen nicht sonderlich effizient arbeiten. Je nach USB Netzteil wird dieses ca. 0,5W benötigen auch wenn nur 0,11W vom Ladepad benötigt werden.

 

Fazit

Ich hoffe dieser kleine Artikel konnte Euch vielleicht etwas inspirieren. Ich selbst was etwas geschockt wie günstig es möglich ist an ein „nacktes“ kabelloses Ladepad mit solider Qualität zu kommen.

Ja es gibt ohne Frage noch bessere „fertige“ Kabellose Ladepads als den „High-quality 10w Qi Fast-charging Wireless Charger“, aber bei einem Preis von unter 3€ kann man echt nicht meckern!

Nacktes Kabellose Ladepad 9Das Ladepad funktionierte tadellos mit allen getesteten Smartphones und erreichte gerade in Kombination mit dem Apple iPhone ein sehr gutes Ladetempo.

Solltet Ihr also etwas handwerklich begabt sein, dann stellt dieses kabellose Ladepad vielleicht die ideale Grundlage für eine Integration in einem Schreibtisch, Nachttisch oder sonstigem Objekt dar.

Transparenz / Info: In diesem Artikel sind Affiliate /Werbe Links enthalten. Solltest Du diese nutzen, dann wird Techtest am Verkaufserlös beteiligt, ohne das sich für Dich der Preis verändert. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Dies ist eine wichtige Hilfe das hier auch in Zukunft neue Artikel entstehen können. 

Michael Barton
Michael Barton
Hi, hier schreibt der Gründer und einzige Redakteur von Techtest.org. Vielen Dank für das Lesen des Beitrags, ich hoffe dieser konnte dir weiterhelfen. Mehr Informationen über den Autor

Weitere spannende Artikel

Powerstations, über 10 Modelle im Test, was gilt es zu beachten?

Powerstations haben in den letzten Monaten deutlich an Beliebtheit gewonnen. Egal ob nun als “Notfall-Generator” bei einem Blackout oder einfach als portable Energiequelle. Entsprechend...

Hat eine Hülle eine (negativen) Einfluss auf das kabellose Laden? Mit Messwerten!

Kabelloses Laden ist sehr komfortabel und angenehm. Leider ist kabelloses Laden aber auch deutlich langsamer und ineffizienter. Mehr dazu im Artikel “Welche Stromkosten verursachen...

Aktueller denn je, Fake Powerbanks! Ekrist, Trswyop, VOOE, kilponen und Co. im Test. Taugen die günstigen 26800mAh Powerbanks etwas? (nein)

Wenn Ihr aktuell bei Amazon nach Powerbanks sucht, dann werdet Ihr über diverse Hersteller mit sehr kryptischen Namen stolpern. Hierzu gehört Ekrist oder auch Trswyop....

Neuste Beiträge

Die besten 140W Powerbanks, 6x 140W Powerbanks von Anker, INIU, AMEGAT usw. im Vergleich

Zunehmend mehr Geräte unterstützen die 140W Leistungsstufe via USB C. Du hast nun ein Notebook, das mit 140W laden kann. Welche Powerbank ist die...

Das Novoo NCEU67D GaN 67W Ladegerät im Test

Wir haben uns bereits das ein oder andere Ladegerät des Herstellers Novoo im Test angesehen. Diese zeigten hier immer eine gute Leistung. In diesem...

Das Omnia II Mix 140W USB C Ladegerät im Test, ein klasse Ladegerät von AUKEY!

Vom Hersteller AUKEY hatten wir schon eine Weile nichts mehr auf Techtest gehört. Nun melden diese sich mit einem neuen USB-Ladegerät zurück. So handelt...

Wissenswert

Die besten leichten Powerbanks, ideal fürs Wandern! 2024

Gerade wenn du viel unterwegs bist, ist leichtes Gepäck etwas sehr wichtiges und angenehmes. So konzentrieren wir uns bei techtest in der Regel eher...

Erfahrungsbericht: kommt der ECOVACS GOAT G1-2000 mit komplexen Gärten klar?

Mähroboter haben seit vielen Jahren nach einem einfachen Prinzip funktioniert. Du legst um deinen Garten und Hindernisse ein Begrenzungskabel und der Mähroboter fährt den...

DC Geräte an USB Power Delivery Ladegeräten und Powerbanks betreiben

USB Power Delivery Ladegeräte und Powerbanks bieten verschiedene Spannungsstufen. Im Optimalfall beim regulären USB PD Standard 5V, 9V, 12V, 15V und 20V. Allerdings im Gegensatz...

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.