Das UMIDIGI Z2 Pro im Test, wunderschön und gut?

Das UMIDIGI Z2 Pro ist ohne Frage eins der etwas spannenderen „China“ Smartphones, die man aktuell so finden kann. Dies liegt natürlich größtenteils an der wirklich tollen Optik und der starken technischen Daten.

6GB RAM, 128GB Speicher, eine 16 Megapixel Kamera mit F1.7 Blende und ein vollflächiges Display für 300€ klingt schon interessant.

Aber spiegeln sich diese starken Daten auch in der Praxis wieder? Dies gilt es im Test herauszufinden! Neugierig?

 

Das UMIDIGI Z2 Pro im Test

UMIDIGI setzt beim Z2 Pro auf die aktuell übliche „High End“ Haptik und Materialwahl. Das Smartphone verfügt also über einen Aluminiumrahmen und eine Glasfront/Rückseite.

Hierbei besitzt der Rahmen eine leicht polierte Oberfläche, was fast den Eindruck vermittelt, dass es keinen Übergang zwischen Glas und Rahmen gäbe, da beide „glatt“ sind. UMIDIGI hat hier wirklich einen vortrefflichen Job gemacht.

Denn Spaltmaße sind zum einen beim Z2 Pro sehr konstant, zum anderen sehr klein. Es ist zwar eine leichte Kante zu spüren, aber hätte man mir gesagt dies ist ein 500€ Smartphone hätte ich es vermutlich geglaubt.

Auch was die Massivität und das Gefühl in der Hand angeht ist das Z2 Pro einfach top, gerade für seine Preisklasse!

Ebenfalls sehr gut gefällt mir die Optik. Auf der Front setzt UMIDIGI auf ein vollflächiges 6,2 Zoll Display, mit Notch. Die Rahmen sind gerade seitlich und oben angenehm klein gehalten. Unten gibt es ein kleines „Kinn“, welches aber nicht stört oder unpassend aussieht.

Unter diesem Kinn befindet sich im Übrigen die Elektronik für die Steuerung des LCD Panels, daher ist dieses fast bei allen Smartphones zu finden.

Optisch die größte Besonderheit ist aber die Farbe. Neben einer ganz klassischen schwarzen Version ist das Z2 Pro auch in „Twilight“ erhältlich.

Twilight ist ein Farbverlauf von einem dunklen Lila/Blau in ein helles Grün/Türkis, welcher im Licht einfach nur imposant aussieht. Mögt Ihr es etwas auffälliger ist dies die Farbe für Euch!

Ich würde mich privat auch für diese Farbversion entscheiden. Ist sie Euch für den Alltag zu auffällig, kein Problem, UMIDIGI legt beim Z2 Pro nicht nur eine Displayschutzfolie bei, sondern auch eine einfache, aber brauchbare schwarze Gummihülle.

Gehen wir einmal um das Smartphone herum. Auf der Front finden wir neben dem 6,2 Zoll Display auch eine Front Dual Kamera mit 16 + 8 Megapixeln und die Ohrmuschel.

Ein/Ausschalter sind wie üblich an der rechten Seite gemeinsam mit der Lautstärke-Wippe zu finden.

Lautsprecher und USB C Ladeport sind wie üblich unten angebracht. Einen Kopfhöreranschluss sucht Ihr beim UMIDIGI Z2 Pro leider vergebens. Ein Adapter liegt allerdings bei.

Auf der Rückseite ist zu guter Letzt die 16 + 8 Megapixel Dual Hauptkamera, wie auch der LED Blitz und ein Fingerabdruckscanner.

 

Software

UMIDIGI setzt beim Z2 Pro auf Android 8.1. Hierbei handelt es sich im Gegensatz zu den Smartphones von Xiaomi und Huawei um ein nah stock Android.

Es gibt also wenige visuelle Anpassungen. Ihr habt beispielsweise den aktuellen Android Launcher, welcher nur minimal von UMIDIGI verbessert wurde.

Es gibt beispielsweise rote Punkte an Apps die Euch eine Benachrichtigung gesendet haben, was so in Stock Android nicht der Fall ist. Auch gibt es einige Smart Feature, wie das Display welches sich beim Anheben des Smartphones automatisch einschaltet, diverse Wischgesten usw.

Auf 3. Anbieter Apps hat UMIDIGI komplett verzichtet. Es gibt lediglich die Standard Android und Google Apps.

Daher fällt der freie Speicher bei meiner 128GB Version mit 116,6GB auch angenehm groß aus.

 

Display

Das UMIDIGI Z2 Pro verfügt über ein 6,2 Zoll Display mit 2246 x 1080 Pixeln Auflösung. Hierbei handelt es sich natürlich um ein IPS Panel.

Dieses sieht auch subjektiv gut aus! Farben sind klar und ausreichend kräftig, Kontraste gut und auch die Schärfe passt.

Ich nehme mittlerweile einfach an, dass es keine richtig schlechten IPS Panels mit Notch und randlosem Design auf dem Weltmarkt gibt.

Wo es doch recht große Unterschiede gibt, ist bei der Helligkeit des Displays. Diese ist beim Z2 Pro in Ordnung. Man liegt hier ein Stück über dem Xiaomi Pocophone F1, ist aber auch nicht ganz in der Spitzenklasse.

Die Ablesbarkeit im Freien ist Okay, sofern Ihr nicht direkt in der Sonne steht.

 

Lautsprecher

Die Lautsprecher bei „China“ Smartphones sind oftmals ein großer Schwachpunkt. Gilt dies auch für das UMIDIGI Z2 Pro?

Jein, auch das UMIDIGI Z2 Pro verfügt nicht über den besten Lautsprecher. Dieser befindet sich auf der unteren rechten Seite, also kein Dual Lautsprecher Set-up wie dieses aktuell in ist.

Der vorhandene Lautsprecher klingt akzeptabel. Bis ca. 70-80% Lautstärke klingt dieser ausreichend klar, wenn auch etwas dünn. Ab 80% merkt man das dieser unsauber wird und zum Verzerren neigt.

Für System-Sounds reicht das ganze völlig, genau für mal nen Youtube Video im Bett, aber legt Ihr einen großen Wert auf den Lautsprecher ist das Z2 Pro nur bedingt optimal für Euch.

 

Kamera

Das UMIDIGI Z2 Pro verfügt über ein 16 + 8 Megapixel Kamera Set-up. Die sekundäre 8 Megapixel Kamera wird dabei nur für den Porträt Modus genutzt.

Ja…. Ihr wisst wie ich darüber denke. Die sekundäre Kamera ist reines Marketing! Ja das Z2 Pro verfügt über einen Porträt Modus, dieser ist aber nicht gut. Selbst absolute Spitzen Smartphones haben damit Probleme, ich bin fast geneigt zu sagen, dass lediglich die iPhones dies 100%ig hinbekommen.

Selbst die High End Samsung und Google Smartphones produzieren nicht immer perfekte Porträts.

Leider ist der Porträt Modus beim Z2 Pro nicht gut! Es gibt regelmäßig Fehler beim Ausschneiden, welche auch deutlich sichtbar sind. Das Ganze ist nur ein Gimmick um behaupten zu können „wir haben zwei Kameras“, lasst Euch davon nicht ködern.

Aber wie steht es um die Hauptkamera? Das Z2 Pro verfügt hier über den Samsung S5K2P7 Sensor, welcher mit einer Blende von f1.7 versehen ist.

Damit hat das UMIDIGI Z2 Pro die auf dem Papier gleiche Kamera wie das Samsung Galaxy S7!

Aber wie sieht es in der Praxis aus?

Kommen wir damit zu den Testbildern. Diese sind wie üblich im Automatik Modus gemacht mit Auto HDR aktiv. Die Bilder werden nicht von mir nachbearbeitet und unkomprimiert 1 zu 1 hier hochgeladen.

Mobile Nutzer also aufgepasst! Die Bilder werden beim Anklicken in voller Größe geladen.

Ehe ich etwas zu den Aufnahmen sage, möchte ich das UMIDIGI Z2 Pro für die Performance loben! Ich habe selten ein Smartphone in dieser Preisklasse gesehen dessen Kamera sich derartig „flott“ anfühlt, was auslösen und speichern der Aufnahmen angeht.

Ich bin von den Bildern etwas hin und her gerissen. Wir sehen hier das typische China Smartphone Problem. Aufnahmen wirken sehr schwer und Farben neigen dazu etwas ins bräunliche abzudriften. Zudem ist die Dynamik eher mäßig.

Nein wir sind hier nicht qualitativ auf dem Level des Samsung Galaxy S7. Hat UMIDIGI also mit der Kamera Hardware gelogen? Vermutlich nicht, dies ist ein Post Processing Problem.

Das Post Processing wird in der Regel von einem Chip im SoC übernommen und hier setzt UMIDIGI auf Mediatek. Verdächtigerweise sehe ich diese Kamera Probleme oft bei Smartphones mit Mediatek SoC, daher vermute ich hier einen Zusammenhang.

Allerdings sind die Fotos des UMIDIGI Z2 Pro auch nicht furchtbar. Die Schärfe und auch Farben passen, gerade bei günstigen Lichtverhältnissen.

Ich konnte einige wirklich wunderschöne Bilder mit dem Z2 Pro machen!

Auch im Low Light zeigt das Z2 Pro seinen guten Sensor und große Blende. Ab einem gewissen Punkt werden die Bilder zwar etwas weich, aber im Großen und Ganzen geht die Low Light Performance für ein 300€ Smartphone völlig in Ordnung.

Ein wenig gestört hat mich der Autofokus. Zwar ist die Kamera super schnell und reaktionsfreudig, aber der AF braucht teilweise recht lange zum scharf stellen oder ist zickig.

Unterm Strich ist die Kamera des UMIDIGI Z2 Pro okay, aber auch sicherlich nicht der Glanzpunkt dieses Smartphones.

 

Leistung und Benchmarks

UMIDIGI setzt beim Z2 Pro auf den Mediatek MT6771 Helio P60 SoC. Der Helio P60 ist ein noch recht neuer und somit aktueller SoC aus dem Hause Mediatek.

Dieser setzt wie üblich auf ein 4+4 Design, also vier schnelle Cortex A73 Kerne und vier etwas langsamere Cortex A53 Kerne. Alle Kerne takten allerdings auf 2GHz. Gefertigt wird der Helio P60 im 12nm Prozess.

Schauen wir uns ein paar Benchmarks an um die Leistung einschätzen zu können.

Leider ließ sich der Geekbench Benchmark auf dem Z2 Pro aufgrund eines Fehlers nicht starten, auch nach einigem herumprobieren.

Daher müssen wir uns auf die anderen Benchmarks konzentrieren. Im Antutu Benchmark setzt sich das UMIDIGI Z2 Pro zwischen das Xiaomi MI A2 und das Nokia 7 Plus, beides Smartphones mit dem Qualcomm Snapdragon 660.

Dies ist ein sehr respektables Ergebnis! Der Snapdragon 660 ist ein sehr mächtiger SoC und dass hier der Helio P60 mithalten kann, ist beeindruckend!

Noch besser wird es im PC Mark 2.0 Test, in welchem das UMIDIGI Z2 Pro sogar an Smartphones wie dem Google Pixel 2 XL vorbeiziehen kann. Dementsprechend wird hier das MI A2 und Nokia 7 Plus deutlich geschlagen.

Im PCMark 2.0 Test kommt es sehr stark auf eine hohe Alltags-Performance und Softwareoptimierung an. Anscheinend hat hier UMIDIGI einen guten Job gemacht.

 

Die Leistung im Alltag

Aber wie sieht es im Alltag aus? Sehr gut!

Die Benutzeroberfläche des UMIDIGI Z2 Pro lief in meinem Test perfekt, keine Ruckler oder stottern. Auch Animationen liefen schnell und flüssig. Dies ist aber auch nicht verwunderlich, die Benutzeroberfläche des Z2 Pro ist recht schlank und die Hardware leistungsstark.

Lediglich einmal gab es einen Bug, welcher verhinderte, dass ich Apps installieren konnte. App Downloads blieben auf „Download ausstehend“ hängen. Ein einfacher Neustart behob dieses Problem jedoch.

Einmal installiert zeigten sich 3. Anbieter Apps erfreulich reaktionsfreudig und schnellstartend. Selbst wenn größere Datenmengen geladen werden mussten, traten keine Ruckler auf.

Das verbaute WLAN Modul ist im übrigen okay. Dieses schafft 433Mbit/s und natürlich das 5GHz Band.

Damit lassen sich sehr beachtliche Datenraten erreichen, lediglich scheint die Reichweite gerade auf dem 5GHz Band etwas mäßig zu sein. Erstaunlich, denn die LTE Performance und auch Reichweite ist tadellos!

Auf dem Papier schafft das UMIDIGI Z2 Pro allerdings „nur“ 300Mbit auf dem LTE Band. Braucht man mehr? Vermutlich nicht, ich wünschte mein Dorf LTE würde dies ansatzweise schaffen.

Wie stehts um die Gaming Performance?

Die Mediatek Helio Chips sind nicht unbedingt für ihre gigantische Gaming Leistung bekannt. Allerdings performt das UMIDIGI Z2 Pro sehr respektabel!

Alle Spiele die ich finden konnte, liefen auch problemlos. Die meisten auch in voller Qualität. Allerdings gibt es auch durchaus Spiele die die Qualität etwas herunterschrauben.

Das UMIDIGI Z2 Pro ist also durchaus fürs Gaming zu gebrauchen!

 

Akkulaufzeit

Das Z2 Pro verfügt über einen 3550mAh starken Akku, was für ein Smartphone dieser klasse eine sehr solide Kapazität ist.

Allerdings ist meist die reine Kapazität gar nicht so wichtig, ob nun 3200mAh oder 3550mAh macht beispielsweise den Braten nicht fett. Oftmals viel wichtiger sind die Software Optimierungen und wie sparsam die Hardware ist.

Wie stehts hier um das UMIDIGI Z2 Pro? Mäßig gut.

In meinem Standard Test hielt das Z2 Pro lediglich 5 Stunden durch. Heißt Normalnutzer werden gut durch den Tag kommen, Intensivnutzer hingegen nur knapp.

Wobei dies nur die halbe Geschichte ist, denn die Standby Zeit des Z2 Pro ist erstaunlich gut! Selbst nach einigen Tagen, an denen keine Nutzung statt fand, hatte das Smartphone noch Saft.

Bonus Punkte bekommt das Z2 Pro für das Nutzen von kabellosem Laden!

 

Fazit

Das UMIDIGI Z2 Pro ist ganz klar ein Exot, welcher auch wirklich primär Nutzern zu empfehlen ist, die auf der Suche sind nach einem etwas ungewöhnlicheren Smartphone.

Starten wir aber beim positivem des Z2 Pro. Dies wäre für mich primär die Optik und Haptik. Die Twilight Färbung sieht einfach nur toll aus, gerade im Sonnenschein! Hinzu kommt eine hochwertige Verarbeitung.

Ebenfalls sehr stark ist das große vollflächige Display und die Leistung. Der Helio P60 in Kombination mit 6GB RAM ist im Alltag eine sehr starke Mischung, welche es problemlos mit dem Snapdragon 660 aufnehmen kann. Selbst in Spielen macht das UMIDIGI Z2 Pro einen guten Job!

Auch sehr solide ist die Akkulaufzeit, WLAN, LTE und der Fingerabdruckscanner/die Gesichtserkennung.

Der größte Kritikpunkt am Z2 Pro, neben dem sehr mittelmäßigen Lautsprecher, ist die Kamera. Diese ist nicht schlecht! Allerdings ist die Dynamik nicht gut und viele Aufnahmen sehen etwas träge und schwer aus.

Hier gibt es ganz klar Smartphones in der 300€ Preisklasse welche ein gutes Stück besser abliefern als das UMIDIGI Z2 Pro!

Abseits davon ist das Z2 Pro aber ein klasse Smartphone, welches ich Nutzern, die ein etwas exotischeres und sicherlich auch spannenderes Modell suchen und nicht extrem viel Wert auf die Kamera legen, empfehlen würde.

Alle anderen sollen sich aber lieber das Xiaomi Pocophone F1, BQ Aquaris X2 oder Nokia 7 Plus ansehen.

Positiv

  • Tolle Optik
  • Sehr gute Verarbeitung
  • Gutes Display
  • Hohe Leistung
  • Kabelloses Laden

Neutral

  • Kein Kopfhöreranschluss
  • Solide Kamera….

Negativ

  • …. aber schlechte Dynamik und Autofokus
Michael Barton

Vielen Dank fürs Lesen! Sollte mein Bericht euch geholfen haben würde ich mich über einen erneuten Besuch meiner Webseite und/oder dem Folgen meines Twitter freuen! Vielen Dank!

Andere Interessante Beiträge auf techtest.org

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.