25% dünner und dabei noch besser? Die Corsair K70 RGB MK.2 Low Profile im Test!

Corsair ist DER Hersteller wenn es um mechanische Gaming Tastaturen geht. Diese waren einer der ersten Hersteller die überhaupt eine auf den Markt brachten und haben nun vielen Jahre investiert ihr Design nahezu zu perfektionieren!

Gefühlt gab es auf dem Markt für Mechanische Gaming Tastaturen in den letzten Jahren allerdings kaum Neuerungen. Es kam der RGB Trend und das wars. Die meisten guten Tastaturen setzten nach wie vor auf Cherry MX Red Schalter, oder irgendwelche Kopien davon.

Allerdings gibt es anscheinend einen neuen Trend, besonders flache Low Profile Tastaturen. Diese sollen gleich mehrere Vorteile mitbringen. Unter anderem eine höhere Reaktionszeit aufgrund einer schnelleren Auslösung, ein ermüdungsfreieres Arbeiten und natürlich ein etwas dezenteres Design.

Auch ich bevorzuge etwas flachere Tastaturen, ich finde diese einfach angenehmer.

Corsair hat nun genau solch eine mit der K70 RGB MK.2 Low Profile vorgestellt! Dabei ist dies auch die erste Tastatur mit Cherrys neuen MX Low Profile Schaltern.

Wollen wir uns die Tastatur doch einmal im Test ansehen. Kann die K70 RGB MK.2 Low Profile mit MX Low Profile Schaltern überzeugen?

An dieser Stelle vielen Dank an Corsair für das zur Verfügung stellen der Tastatur für diesen Test.

 

Die Corsair K70 RGB MK.2 Low Profile im Test

Corsair setzt bei der neuen K70 RGB MK.2 Low Profile auf das bekannte und vertraute Design, welches Corsair nun seit einigen Jahren begleitet, mit einer kleinen Ausnahme.

Wie schon im Namen steht handelt es sich hier um eine „Low Profile“ Tastatur. Diese Art der Tastaturen ist gerade in den letzten Jahren stark in die Mode gekommen. Jedoch ist die Kombination mechanisch + Low Profile anscheinend sehr schwer umzusetzen, da es hier bisher sehr wenige Modelle gibt.

Die K70 RGB MK.2 Low Profile ist auch Corsairs erste mechanische Low Profile Tastatur. Wer nun aber eine super flache „Notebook-Tastatur“ erwartet könnte enttäuscht werden.

Zwar ist die Corsair K70 RGB MK.2 LP ein gutes Stück flacher als eine normale mechanische Tastatur, aber als super dünn ist diese auch nicht zu bezeichnen.

In der Mitte misst das Gehäuse 12,69mm + 10,26mm für die Tastenkappe und den Schalter. Die Tastatur ist also insgesamt 22,05mm in der Mitte hoch (auf Höhe der TAB Taste).+

Zum Vergleich die normale Corsair K70 RGB MK.2 misst 31,94mm, die LP Version ist also rund 1/3 flacher. Klingt nicht viel, ist es aber durchaus. Die Tastatur wirkt doch ein gutes Stück flacher und fühlt sich auch so an, dazu aber später mehr.

Was das Design angeht, setzt Corsair wie üblich auf eine etwas schlichtere Optik. Die Corsair K70 RGB MK.2 LP ist beim besten Willen keine minimalistische Tastatur, aber auch nicht zu auffällig wie es einige „Gaming“ Tastaturen oft sind.

Geprägt wird das Design von einer schwarzen Aluminium Rückenplatte in gebürsteter Optik auf welcher die Tasten „schweben“. Diese Rückenplatte verleiht der K70 auch ihre sehr hohe Verwindungssteifigkeit. Es handelt sich bei dieser Platte nicht um eine dünne Schicht, sondern wirklich im eine massive Aluminium Scheibe. Der untere Gehäuseteil ist allerdings wiederum aus Kunststoff gefertigt, welcher aber auch einen höherwertigen Eindruck verbreitet.

Generell wirkt die K70 RGB MK.2 Low Profile sehr gut und hochwertig gemacht! Man merkt, dass es sich hier um ein höherpreisiges Modell handelt.

Die Rechtfertigung dafür liegt aber auch in eigenen kleineren Details, die man erst auf den zweiten Blick sieht, wie beispielsweise die Standfüße. Wie üblich ist es möglich die Tastatur leicht anzuwinkeln. Die dafür verbauten Standfüße werden allerdings seitlich geklappt, wodurch diese sich beim Zurückschieben der Tastatur auf dem Schreibtisch nicht einklappen. Dies hat mich bei einigen anderen Tastaturen schon genervt, die es nicht so machen.

Auch verfügt die K70 RGB MK.2 LP über einen zusätzlichen USB Port, für beispielsweise Eure Maus oder einen Funkempfänger. Hierfür verfügt das USB Kabel, welches sehr dick und textilummantelt ist, aber auch über zwei Stecker.

Weitere Bonuspunkte gibt es für das reichhaltige Angebot an gesonderten Multimedia Tasten, wie auch das wirklich sehr schöne Drehrad zum Verstellen der Lautstärke.

Neben der Tastatur legt Corsair noch einige alternative Tastenkappen mit in den Lieferumfang, wie auch eine große gummierte Handballenauflage.

Die alternativen Tastenkappen sind für Spieler von FPS und MOBAs gedacht um einige Tasten mit einer anderen Textur zu kennzeichnen, so dass diese schneller zu finden sind.

 

Layout

Corsair setzt bei der K70 RGB MK.2 LP erfreulicherweise auf das normale Deutsche qwertz Layout. Es wurden hier keinerlei Modifikationen vorgenommen.

Selbst der Tastenabstand entspricht dem einer gängigen mechanischen Tastatur, wobei dies auch nicht ganz richtig ist. Die Tastenkappen von normalen mechanischen Tastaturen sind meist konisch zulaufend, die der K70 LP sind hier etwas „zusammengedrückt“. Mehr dazu aber später.

Corsair verzichtet bei der K70 RGB MK.2 LP sogar auf eine FN Taste, welche mittlerweile bei den meisten Tastaturen zu finden ist.

Die F-Tasten dieser Tastatur sind also nicht mit irgendwelchen Multimedia Funktionen doppelt belegt. Dies ist auch nicht nötig, da es eine gesonderte Stopp, Play/Pause, Vor, Zurück, Mute Taste gibt.

Diese Tasten sind oberhalb des Nummernpads angebracht. Hier findet sich auch ein metallenes Drehrad über welches sich die Lautstärke regeln lässt. Dieses Drehrad gehört im Übrigen zu meinen Lieblings Features der High End Corsair Tastaturen!

Es ist irgendwie befriedigender und schneller ein Drehrad für das Einstellen der Lautstärke zu nutzen als eine Kombination aus „FN“ + „F2“ zu hämmern.

Neben den Multimedia Tasten besitzt die K70 LP auch noch drei Sondertasten zum Einstellen der Helligkeit, des aktuellen Profils und um die Windows Tasten abzuschalten. Diese drei Tasten sind oberhalb von F2-F4 zu finden.

 

Die Schalter

Corsair ist ein treuer Nutzer der Cherry MX Schalter. Viele andere Hersteller sind von den Cherry MX Modellen auf günstigere China Kopien gewechselt, welche zugegeben auch einen guten Job machen.

Allerdings aufgrund dieser Treue und vermutlich hohen Abnahmemengen scheint Corsair immer einen sehr frühen Zugriff auf die Neuentwicklungen von Cherry zu haben. Solch eine Neuentwicklung kommt auch in der K70 RGB MK.2 LP zum Einsatz.

Corsair nutzt hier erstmals die „MX Low Profile“ Schalter, welche in zwei Versionen verfügbar sind. MX Low Profile RGB Red und MX Low Profile RGB Speed.

Beide Schalter weisen sehr ähnliche Charakteristiken wie die großen Cherry MX Reds auf, sind nur 35% flacher.

Hieraus resultiert natürlich eine deutlich niedrigere Aktivierungsdistanz und Betätigungsweg.

Ein normaler Cherry MX Red wird nach 2mm ausgelöst und erreicht nach 4mm den Anschlag. Ein Cherry MX Low Profile Red wird nach 1,2mm ausgelöst und erreicht nach 3,2mm den Anschlag.

Der neue Schalter wird also ein gutes Stück früher aktiviert, besitzt aber dennoch mit 3,2mm einen recht hohen Hubweg.

Die Cherry MX Low Profile Speed Version ist hier nochmals etwas „schärfer“. Diese aktiviert bereits nach 1mm.

Was die benötigte Kraft für die Aktivierung angeht, liegen die Low Profile Versionen mit der normalen Version gleich auf. Beide benötigen 45g Druck.

Auch stimmt die Charakteristik überein. Die MX Low Profile sowohl in der Red wie auch Speed Version sind lineare Schalter. Nach dem anfänglichen Widerstand verlaufen die Schalter „flüssig“ bis Ihr das Ende erreicht.

Es gibt also keine Kennzeichnung wann der Schalter ausgelöst hat, weder durch ein Klack noch durch ein haptisches Feedback.

 

Wie tippt es sich auf der Corsair K70 RGB MK.2 Low Profile?

Kommen wir zum wichtigsten Punkt, wie fühlt sich die Corsair K70 RGB MK.2 Low Profile in der Praxis an?

Wenig überraschend sehr gut! Als jemand der sowohl Notebook Tastaturen wie auch mechanische Tastaturen gewohnt ist, gab es kaum bis keine Eingewöhnungszeit auf der K70 LP.

Ganz im Gegenteil! Der flachere Aufbau der Tastatur hat mein Schreibtempo merkbar positiv beeinflusst. Es geht durch die etwas flacheren Tasten schneller zwischen diesen zu wechseln und der kürzere Hub beschleunigt das generelle Arbeitstempo sowieso.

Für Viel-Tipper kann ich diese Tastatur voll empfehlen!

Was etwas Eingewöhnung bzw. „Optimierung“ bedarf, ist der vergleichsweise frühe Aktivierungspunkt. Es ist nicht nötig die Tasten sonderlich weit durchzudrücken. Wenn Ihr es schafft Euch ein etwas „leichtfüßigeres“ Tippen anzugewöhnen, denke ich, dass es möglich ist auf der Corsair K70 RGB MK.2 LP sehr schnell zu schreiben!

Dieser frühe Aktivierungspunkt, gerade bei der Speed Version, ist auch das was die Tastatur für Gamer interessant macht.

Drückt Ihr eine Taste wird der Befehl bereits umgesetzt bevor die Taste den Anschlag erreicht. Dies kann die Millisekunde bringen die zwischen Sieg und Niederlage entscheidet. Ich würde diesen zeitlichen Vorteil zwar nicht als zu groß einstufen, aber er ist vorhanden, gerade verglichen mit nicht mechanischen Tastaturen.

Was die Qualität der Tasten angeht, bin ich grundsätzlich zufrieden. Die einzelnen Tasten besitzen seitlich so gut wie kein Spiel und auch die großen Tasten sind sauber stabilisiert. Damit vermeidet die Corsair K70 LP den Fehler der Tesoro gram XS, welche aufgrund des noch flacheren Aufbaus recht steife große Tasten besitzt.

Egal wo Ihr bei der Corsair die Leertaste, Enter usw. drückt, es wird immer der gleiche Druck benötigt.

Aufgrund der metallenen Basisplatte ist zudem der Anschlag der Tasten sehr schön feste und präzise. Selbst bei einem hohen Druck biegt sich nichts durch. Die K70 RGB MK.2 Low Profile wirkt unheimlich stabil und wertig in diesem Belang.

Trotz des Low Profile Aufbaus müsst Ihr bei der K70 LP keine Kompromisse eingehen. Dies liegt auch sicherlich daran, dass der gesamte Hub mit 3,2mm immer noch recht lang ist, gerade verglichen mit Notebooks usw.

3,2mm ist aber eine sehr schöne Länge, normale mechanische Tastaturen wirken oftmals etwas sehr ermüdend mit ihren vollen 4mm. Dieser leicht verkürzte Hub wurde von mir ganz klar positiv aufgenommen!

Sind also die neuen MX Low Profile „perfekt“? Eine Kleinigkeit ist mir doch negativ aufgefallen. Normale MX Red sind sehr schön flüssig und sanft, bei den neuen MX Low Profile meine ich im direkten Vergleich ein ganz klein wenig mehr Reibung zu spüren. Dies ist kein No Go und wird vermutlich kaum auffallen ohne direkten Vergleich.

Auch wirken die MX Low Profile auf mich etwas „fester“ als die normalen MX Red. Hier bin ich mir allerdings nicht sicher ob es sich nicht vielleicht um Einbildung handelt, da beide Schalter laut Hersteller 45g Widerstand haben.

Allerdings sollte mein Eindruck mich nicht täuschen, wäre dies nicht mal negativ! Gerade beim Gaming hatte ich anfangs bei den MX Red einige Tastendrücke ausversehen gemacht, da ich einfach nur meine Finger auf den Tasten abgelegt habe. Dies passiert bei der neuen K70 RGB MK.2 Low Profile nicht so schnell.

 

Software

Corsair nutzt bei der K70 RGB MK.2 Low Profile seine ICUE Software zur Steuerung. ICUE erlaubt dabei nicht nur eine Steuerung der Tastatur, sondern auch von anderen Corsair Produkten.

Beispielsweise könnt Ihr die Beleuchtung Eurer Tastatur mit der Euerer Gehäuse Lüfter Synchronisieren, sofern Ihr hier natürlich auch auf Corsair RGB Lüfter setzt.

ICUE ist ganz klar eine der umfangreicheren Steuerungsprogramme, die man so finden kann. Ihr könnt jede Taste Eurer Tastatur um Belegen oder teils sehr komplexe Makros erstellen.

Auch bzw. gerade was die Beleuchtung angeht bietet Euch ICUE unzählige Möglichkeiten! Ich würde  sogar sagen die meisten Möglichkeiten, mehr als bei Tesoro, Razer und Co. Im Gegenzug ist allerdings ICUE auch durchaus etwas „komplexer“ zu bedienen.

Profile und Makros lassen sich im Übrigen direkt auf der Tastatur speichern! Bei einer Windows Neuinstallation sind also nicht alle Einstellungen einfach weg.

 

Beleuchtung

Die Corsair K70 RGB MK.2 Low Profile verfügt wie bereits im Namen steht über eine RGB Beleuchtung. Hierbei besitzt jede Taste der Tastatur auch wirklich eine eigene RGB LED.

Diese LEDs lassen sich individuell via Software programmieren oder Ihr könnt eins der Standard Profile nutzen, wie Regenbogen, Farbwechsel usw.

Ist Euch das Ganze etwas zu bunt könnt Ihr auch einfach die Beleuchtung abschalten oder eine einzelne Farbe wählen. Das ist das Schöne an RGB LEDs, Ihr könnt hier alles machen was Ihr wollt.

Die LED Qualität ist bei der K70 LP absolut tadellos! Sämtliche Farben werden gut und satt dargestellt.

Auch die Helligkeit fällt normal bis sogar leicht überdurchschnittlich aus. Das schwarze Gehäuse der K70 frisst natürlich etwas die Helligkeit. Eine weiße Tastatur kann selbstverständlich bei gleicher LED Qualität heller Strahlen als ein schwarzes Modell.

Dennoch ist wie bei Corsair üblich die Beleuchtung klasse!

 

Fazit

Corsairs erste mechanische Low Profile Tastatur ist ein Erfolg! Anders kann man es nicht sagen.

Corsair hat es mit der K70 RGB MK.2 Low Profile geschafft alle positiven Punkte der normalen K70 in einen schmaleren Formfaktor zu übernehmen. Neben der tollen Beleuchtung wäre dies natürlich primär das sehr robuste und massive Gehäuse, inklusive Rückenplatte aus Aluminium.

Dabei gefällt mir der Low Profile Formfaktor sogar ein Stück besser als der einer normalen mechanischen Tastatur. Die flacheren Tasten sind wie ich finde etwas ermüdungsfreier und erlauben mir sogar eine leicht höhere Schreibgeschwindigkeit.

Gamern hingegen wird der schnellere Aktivierungspunkt gut gefallen, gerade bei der „Speed“ Version.

Hier muss man natürlich auch Cherry für ihre gelungenen MX Low Profile Schalter loben, welche einen tadellosen Job machen! Zwar sind normale Cherry MX Reds noch etwas sauberer und flüssiger, aber im Allgemeinen ist die Low Profile Version qualitativ nicht nennenswert schlechter!

Hier unterscheidet sich die K70 MK.2 Low Profile etwas von der auch sehr guten Tesoro Gram XS. Letztere ist noch etwas flacher, aber hier merkt man, dass Kompromisse eigegangen wurden, um diesen flachen Formfaktor zu erzielen, primär wenn es um die Stabilisierung der größeren Tasten geht.

Die K70 RGB MK.2 Low Profile ist trotz des flacheren Aufbaus kompromisslos gut! Daher fällt es mir auch nicht schwer eine Kaufempfehlung auszusprechen.

Ich würde sogar soweit gehen und die Low Profile Version der normalen Version der K70 vorzuziehen! Aber dies ist natürlich etwas Geschmacksache.

Positiv

  • Hochwertiges Gehäuse
  • Tolle RGB Beleuchtung
  • Low Profile Formfaktor
  • Gesonderte Multimedia Tasten inklusive Drehrad für die Lautstärke
  • Umfangreiche Software
  • USB Ausgang für Maus/Headset
  • Hohe Schalter Qualität der MX Low Profile ….

 

Neutral

  • ….. aber etwas niedriger als bei den normalen MX Reds
  • Hoher Preis
Michael Barton

Vielen Dank fürs Lesen! Sollte mein Bericht euch geholfen haben würde ich mich über einen erneuten Besuch meiner Webseite und/oder dem Folgen meines Twitter freuen! Vielen Dank!

Andere Interessante Beiträge auf techtest.org

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.