Wie klingt der neue Amazon Echo (2. Generation)?

-

Vor kurzem hat Amazon seinen Echo der 2. Generation auf den Markt gebracht. Der Amazon Echo wird der vermutlich weit verbreitetste Smart Home Assistent in Deutschland sein.

Ich nutzte meine mittlerweile mehreren Amazon Echo Lautsprecher primär für Musik und Web-Radio. Daher ist mir die Klangqualität recht wichtig. Zwar klang der Amazon Echo der 1. Generation nicht schlecht, aber natürlich gibt es hier noch etwas Luft nach oben. Daher war ich auf den Echo der 2. Generation gespannt.

Ich ging ganz klar mit der Erwartung an den Lautsprecher, dass dieser besser klingt als der Echo der 1. Generation. Wurden meine Erwartungen erfüllt?

Der Amazon Echo der 2. Generation

Der Amazon Echo der 2. Generation ist vom Aufbau dem Echo der 1. Generation erst einmal sehr ähnlich. Wir haben erneut eine Runde „Säulen“ Form.

Neu ist nun aber ein Stoffbezug, welcher den kompletten Lautsprecher bekleidet. Hierdurch gibt es nun auch keine auffälligen Lautsprechergitter mehr. Der Echo der 2. Generation sieht wie ich finde weniger technisch aus und mehr wie ein Designers
tück, was an sich ja nichts Schlechtes ist.

Beim inneren Aufbau setzt Amazon auf zwei übereinander liegende Treibereinheiten. Hierbei handelt es sich um einen 63mm Tief/Mittel-Töner wie auch um einen 16mm Hochtöner.

Hierbei ist der Hochtöner nach oben gerichtet und der Tief/Mittel-Töner nach unten. Dieser erlaubt es das der Sound 360Grad aus dem Lautsprecher entweicht. Für einen rumfüllenden Klang sicherlich nicht das Dümmste, wobei natürlich eine direktionale Ausrichtung der Treiber qualitativ besser wäre.

 

Der Klang

Natürlich darf man den Klang des Amazon Echo 2. Gen nicht mit 100€ Lautsprechern vergleichen. Immerhin ist hier natürlich mehr als nur ein Lautsprecher verbaut, für Alexa muss auch ein kleiner Computer usw. mit an Board sein.

Der fairste Vergleich ist sicherlich mit dem Echo der ersten Generation und was soll ich sagen…. Der Amazon Echo 2. Gen ist dem älteren Echo klanglich in allen Belangen unterlegen.

Amazon wirbt mit „mit Dolby-Technologie für einen raumfüllenden klaren Klang und dynamischen Bass.“ Ich habe etwas Zweifel ob die Person die diesen Text geschrieben hat den Lautsprecher zuvor gehört hat.

Ich will natürlich den Echo 2. Gen nicht schlechter reden als dieser ist. Für auf den Nachttisch oder ähnliche Zwecke taugt dieser durchaus, aber wenn man mit dynamischen Bässen wirbt muss man doch etwas mehr liefern.

Wobei der Bass nicht das Problem des Echo 2. Gen ist. Das Problem sind hier etwas die Höhen und die generelle Klarheit.

Der Echo klingt recht dumpf und etwas blechern, was der Echo der ersten Generation nicht machte. Amazon hat hier zwar per Software Update etwas nachgeholfen, aber natürlich wenn die Hardware nicht stimmt kann man auch per Software nur bedingt nachhelfen.

Neben den Höhen sind auch die Mitten nicht unbedingt die Stärke des 2. Gen Echo. Stimmen werden zwar erstaunlicherweise ganz gut dargestellt, aber in Musik merkt man das etwas in der Mitte an Klangfülle fehlt.

Der Bass ist auf einer mittleren bis kurzen Distanz bzw. in kleineren Räumen ganz ordentlich, hier habe ich nichts zu beklagen.

 

Fazit

Leider ist der Amazon Echo 2. Generation eine kleine Enttäuschung, zu mindestens was den Klang angeht. Der 2. Gen Echo ist recht matt und dumpf und es fehlt etwas an Spielfreude.

Hier liegt der Lautsprecher eher auf dem Level eines 30-40€ Bluetooth Lautsprechers. Das Problem ist aber eher der Vergleich mit der 1. Generation. Klar der Lautsprecher ist günstiger geworden, dennoch erwartet man beim Sprung auf die 2. Generation natürlich einen gewissen Fortschritt, welcher aber hier fehlt.

Schade Amazon, denn abseits des Klangs gefällt mir der neue Echo sehr gut! Natürlich für einfachere Anwendungen wie im Schlafzimmer usw., also dort wo kein „HiFi“ Sound nötig ist, taugt der neue Echo. Sollte der Klang Euch allerdings besonders wichtig sein greift lieber zum Echo der 1. Generation oder nutzt externe Lautsprecher.

Michael Barton
Vielen Dank fürs Lesen! Sollte mein Bericht euch geholfen haben würde ich mich über einen erneuten Besuch meiner Webseite und/oder dem Folgen meines Twitter freuen! Vielen Dank! In diesem Artikel sind Partner "Affiliate"-Links enthalten. Durch einen Klick auf diese gelangst du zum Anbieter und falls du einen Kauf tätigst erhält Techtest eine kleine Unterstütztung.

Neuste Beiträge

Die SonoFlow von 1MORE im Test, neutraler HiFi Klang zum fairen Preis

Mit dem SonoFlow hat 1MORE ein paar neue Bluetooth Kopfhörer auf den Markt gebracht. Diese sollen mit einem Hi-Res Klang, ANC und einem edlen...

Test: DxO PureRAW 2, unfassbar gute Rauschreduzierung für die RAW Bearbeitung!

Wenn du eine DSLR/DSLM besitzt, dann solltest du in RAW fotografieren. RAW Aufnahmen beinhalten mehr Bildinformationen als reine JPG Aufnahmen, müssen aber im Gegenzug...

Der beste Android Game Controller, GameSir X2 Bluetooth Gaming Controller im Test

Gaming auf dem Smartphone ist ein gigantisches Thema. Ich bin nicht der größte Smartphone Gamer, außer für Emulation. Gerade hier ist ein Controller fast...

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.