Teufel MOTIV HOME im Test, ein fantastischer WLAN Lautsprecher mit Akku!

-

Teufel bietet mit dem MOTIV HOME einen sehr spannenden Smart Home Lautsprecher an. So bietet der MOTIV HOME sowohl WLAN, wie auch Bluetooth! Zudem lässt sich der Lautsprecher im Akku oder im Netzbetrieb nutzen.

Flexibilität ist hier klar das Motto! Dabei ist der MOTIV HOME aber kein kleiner kompakter Lautsprecher, sondern ein großes Modell, welches theoretisch durchaus in der Lage ist ein Wohnzimmer ordentlich zu beschallen.

Dies sieht doch auf den ersten Blick durchaus interessant aus! Aber wie klingt der MOTIV HOME in der Praxis?

Wie steht es um die Funktionen? Kann der Lautsprecher alles was Teufel verspricht? Finden wir es im Test heraus!

An dieser Stelle vielen Dank an Teufel für das Zurverfügungstellen des MOTIV HOMEs für diesen Test.

 

Teufel MOTIV HOME im Test

Mit 40 x 16,5 x 16,1 cm ist der Teufel MOTIV HOME durchaus ein etwas größerer Lautsprecher, zumindest verglichen mit gängigen Bluetooth/WLAN Lautsprechern.

Dabei setzt er auf ein vergleichsweise dezentes und wohnzimmerfreundliches Design, gerade verglichen mit Modellen wie der JBL Boombox 3 Wi-Fi.

Zwar besitzt der MOTIV HOME einen Akku, es ist aber klar zu sehen, dass dieser gemacht ist, um in der Regel stationär genutzt zu werden. Allerdings hindert dich dies natürlich nicht daran, den Lautsprecher auch mal mit in den Garten oder in einen anderen Raum zu nehmen.

Rein was die Verarbeitungsqualität und Haptik angeht ist er tadellos. So ist dieser seitlich mit einem Leinenstoff bespannt. Auf der Oberseite haben wir einen wertigen Kunststoff.

Ebenfalls auf der Oberseite haben wir 11 Steuerungstasten, wie auch ein Drehrad. Für mich besonders erfreulich sind die drei Schnellwahltasten.

Diese kannst du in der App frei belegen, beispielsweise mit WebRadio Stationen. So kannst du auch ohne Smartphone direkt eine Musikwiedergabe beginnen, wie bei einem klassischen Radio.

Die Anschlüsse des Teufel MOTIV HOME finden wir auf der Rückseite:

  • AC Eingang
  • AUX Eingang
  • USB A

Erfreulicherweise hat der MOTIV HOME ein integriertes Netzteil! So brauchst du dir keine Sorgen machen den Netzadapter zu verlegen oder zu verlieren.

Der Lautsprecher wird einfach über einen C8 Stecker mit dem Strom verbunden.

 

MOTIV HOME App

Um den MOTIV HOME nutzen zu können, benötigst du die Teufel Home App. Die Teufel Home App ist sehr schön und übersichtlich aufgebaut und funktionierte bei mir tadellos. Dies gilt auch für das Verbinden des Lautsprechers mit dem WLAN, was schnell und unproblematisch funktionierte.

Bonuspunkte dafür, dass eine Registrierung beim Hersteller nicht nötig ist.

Kleine Anmerkung, bei mir hatte die Teufel App teils etwas Verbindungsprobleme, obwohl der Lautsprecher mit dem WLAN verbunden ist und auch über Spotify Connect anspielbar ist.

 

Was kann der Teufel MOTIV HOME?

Was kann aber nun der MOTIV HOME? Zunächst unterstützt der Lautsprecher ganz klassisch Bluetooth. Wenn du möchtest kannst du ihn wie einen normalen Bluetooth Lautsprecher mit deinen Geräten verbinden und nutzen.

Allerdings ist dies nicht der Grund, warum du den MOTIV HOME kaufen willst, das wird die WLAN Funktionalität sein. Hier unterstützt er folgende Dienste:

  • TuneIn Radio (Webradio)
  • Spotify Connect
  • Tidal
  • ChromeCast
  • Apple AirPlay

Es ist auf den ersten Blick eine vergleichsweise kurze Liste, aber um ehrlich zu sein, ist alles da, was ich mir wünschen würde. Vielleicht ein Amazon Alexa Support (als Streaming Ziel), aber das war es auch schon.

Willst du Radio hören, dann kannst du mit dem MOTIV HOME praktisch jeden Radiosender der Welt über TuneIn erreichen. In Deutschland beispielsweise SWR3, WDR4, Deutschlandfunk, 1Live usw.

Der ohne Frage beliebteste Streaming Dienst ist Spotify (zu Recht). Aus der Spotify App bzw. Desktop-Anwendung kannst du einfach direkt zum Teufel MOTIV HOME streamen.

Zudem haben wir Unterstützung für Tidal, welche bekannt sind für ihre besonders hohe Qualität.

Alles andere kann dann über ChromeCast oder AirPlay gestreamt werden.

Von daher passt die “WLAN Ausstattung”, wir haben zwar nicht hunderte exotische Dienste, aber alles Wichtige ist da.

Solltest du einen Sprachassistenten alla Alexa wollen, dann hast du für diesen einen AUX Eingang, genau wie für andere exotische Geräte.

 

Klanganpassungen

Über die App kannst du den Klang des Teufel MOTIV HOME anpassen. So kannst du hier die Höhen und Tiefen nach deinen Wünschen einstellen, wie auch Dynamore aktivieren.

Dynamore ist eine Art virtueller Raumklang. Raumklang ist sicherlich beim MOTIV HOME etwas übertrieben gesagt, aber mit Dynamore klingt dieser schon ein gutes Stück breiter.

Klanglich ist Dynamore aus meiner Sicht ein klarer Gewinn und ich sehe keinen Grund dies auszuschalten.

 

 

Klang des Teufel MOTIV HOME

Der Teufel MOTIV HOME setzt auf einen 2-Wege akustischen Aufbau mit 4 Treibern und 2 passiven Treibern. Laut Teufel hat der Verstärker dabei eine maximale Leistung von 70 W. Beachtlich!

Klanglich müssen wir nicht darüber streiten, dass der MOTIV HOME über den normalen “Smart Home” Lautsprechern von Amazon und Co. einzuordnen ist. Dies sollte aber beim Preis auch selbstverständlich sein.

Von Haus aus hat der MOTIV HOME einen erstaunlich „gediegenen“ Klang.

Zunächst sind die Höhen des Lautsprechers gut bis hervorragend! Diese sind schön klar, sauber und bieten eine sehr gute Brillanz. Dabei klingen sie aber auch nicht überschärft oder zu spitz. Auch haben wir eine gute „Luftigkeit“, gerade mit aktivem Dynamore. Dynamore hilft dem MOTIV HOME doch ein gutes Stück “offener und freier” zu spielen, was gerade die Höhen doch noch etwas verbessert. Kurzum, die Höhen gefallen mir sehr gut.

Die Mitten sind unspektakulär. Die Mittenfülle und die Stimmwiedergabe ist gut, aber auch nichts Besonderes, sondern entspricht den Erwartungen für einen smarten Lautsprecher dieser Klasse.

Beim Bass war ich etwas überrascht. Von Haus aus ist der Bass relativ neutral und unaufdringlich. Offen gesagt hätte ich mir hier etwas mehr “Wums” erwartet. Allerdings können wir diesen auch bekommen! In der App kannst du den Bass global etwas aufdrehen und siehe da, der MOTIV HOME bekommt um einiges mehr Druck! So klingt der Lautsprecher um einiges lebendiger und kräftiger. Dabei klingt der Bass auch sehr natürlich und passend. Es ist nicht so, als würde die Bass-Einstellung in der App den Lautsprecher überfordern!

Mit einem kleinen Bass-Boost klingt der Teufel MOTIV HOME richtig schön lebendig, satt und rund!

Dabei hat dieser auch genug Power, um ein mittelgroßes Wohnzimmer ordentlich zu beschallen. Klar, eine große “Stereo-Anlage” oder große Regallautsprecher können durchaus in dieser Preisklasse noch etwas mehr “Power” und Tiefgang bieten, aber dies ist klar der am besten klingende Smart Home Lautsprecher, den ich bisher gehört habe!

Wir dürfen auch nicht vergessen, dass er auch Akkubetrieben genutzt werden kann.

 

Fazit

Suchst du einen semi-portablen und kompakten WLAN Lautsprecher mit gehobenen Ansprüchen? Dann bist du beim Teufel MOTIV HOME an der richtigen Adresse!

Teufel hat hier den ohne Frage besten WLAN Lautsprecher geschaffen, den ich bisher gehört habe! Von Haus aus bietet dieser einen recht neutralen und sauberen Klang.

Über die App kannst du diesem aber auch noch einen guten Schuss Bass geben, so dass er etwas druckvoller klingt. So erzeugt der MOTIV HOME durchaus einen imposanten Klang.

Dabei ist der Lautsprecher auch in der Lage, ein mittelgroßes bis großes Wohnzimmer ordentlich zu beschallen. Klar, wenn Größe und Portabilität egal sind, dann werden ein paar gute Regallautsprecher + Verstärker für 500€ den MOTIV HOME schon noch überbieten.

Aber für die relativ kompakten Abmessungen und die Möglichkeit, den Lautsprecher im Akkubetrieb einfach mal mit in den Garten zu nehmen, klingt er hervorragend! Gut genug, dass er für die meisten eine Stereoanlage voll ersetzen kann.

Dabei hat Teufel auch die Software gut gelöst! Wir haben die wichtigsten Dienste wie Webradio, Spotify Connect, AirPlay, Chromecast usw. mit dabei.

Für mich auch ein großer Pluspunkt, die frei belegbaren Schnellwahltasten. So kannst du deinen Lieblingsradiosender auch schnell ohne Smartphone starten.

Der Preis ist mit 550€ durchaus als gehoben zu bezeichnen. Klar wenn du auf WLAN verzichten kannst oder die portabilität gehts günstiger bei gleichem Preis. Allerding will JBL für die JBL Boombox 3 Wi-Fi auch 500€. Von daher geht der Preis in Ordnung, in Anbetracht der Leistung.

Teufel Motiv Home
POSITIV
Sehr guter Klang
Von Haus aus recht neutraler Klang, welcher aber stark Anpassbar ist
Recht Pegelfest
Alle wichtigen Standards (Spotify Connect, AirPlay usw.) werden unterstützt
Praktische Schnellwahltasten
Optionaler Akkubetrieb
NEGATIV
Teufel App teils mit Verbindungsschwierigkeiten im Test
90

Transparenz / Info: In diesem Artikel sind Affiliate /Werbe Links enthalten. Solltest Du diese nutzen, dann wird Techtest am Verkaufserlös beteiligt, ohne das sich für Dich der Preis verändert. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Dies ist eine wichtige Hilfe das hier auch in Zukunft neue Artikel entstehen können. 

Michael Barton
Michael Barton
Hi, hier schreibt der Gründer und einzige Redakteur von Techtest.org. Vielen Dank für das Lesen des Beitrags, ich hoffe dieser konnte dir weiterhelfen. Mehr Informationen über den Autor

Weitere spannende Artikel

Hat eine Hülle eine (negativen) Einfluss auf das kabellose Laden? Mit Messwerten!

Kabelloses Laden ist sehr komfortabel und angenehm. Leider ist kabelloses Laden aber auch deutlich langsamer und ineffizienter. Mehr dazu im Artikel “Welche Stromkosten verursachen...

Powerstations, über 10 Modelle im Test, was gilt es zu beachten?

Powerstations haben in den letzten Monaten deutlich an Beliebtheit gewonnen. Egal ob nun als “Notfall-Generator” bei einem Blackout oder einfach als portable Energiequelle. Entsprechend...

DIY Off Grid Solaranlage, möglichst einfach und günstig selbst bauen, wie ich es gemacht habe!

Vielleicht hast du schon einmal mit dem Gedanken gespielt eine kleine Off Grid Solaranlage selbst zu bauen. Aber wie geht das und was brauchst...

Neuste Beiträge

QNAP Turbo Station TS-932PX im Test, 10 Gbit LAN + Annapurnalabs CPU

Mit der Turbo Station TS-932PX bietet QNAP ein spannendes NAS, für Nutzer die auf eine Mischung aus HDDs und SSDs setzen wollen. So bietet das...

Ein hervorragendes NAS Mainboard, für 150€ mit CPU! Topton NAS Motherboard N5105

Wenn du nach einem einfachen und günstigen Mainboard beispielsweise für ein NAS oder einen Home Server mit schnellen LAN Ports? Dann lohnt sich vielleicht ein...

Anker Prime 67W GaN im Test, ein herausragendes Ladegerät mit großer PPS Stufe

Mit dem A2669 oder auch „Prime 67W GaN“ bietet Anker ein sehr spannendes USB Ladegerät an. Dieses besitzt wie der Name schon sagt eine Leistung...

Wissenswert

DC Geräte an USB Power Delivery Ladegeräten und Powerbanks betreiben

USB Power Delivery Ladegeräte und Powerbanks bieten verschiedene Spannungsstufen. Im Optimalfall beim regulären USB PD Standard 5V, 9V, 12V, 15V und 20V. Allerdings im Gegensatz...

Wie schnell kann das iPhone 15 Pro wirklich Daten übertragen? (mit echter Messung)

Das neue iPhone 15 setzt erstmals auf einen USB C Port. Dieser erlaubt nicht nur das Nutzen von universellen Ladekabeln, sondern auch das schnellere...

Welche Powerbank Ende 2023 kaufen? Empfehlung und Vergleich

Powerbanks sind etwas extrem Praktisches und mittlerweile auch sehr universell einsetzbar. So können immer mehr Geräte via USB C laden, nicht nur Smartphones, Tablets,...

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein