7x Modelle im Vergleich, die beste WLAN Steckdose mit Verbrauchsmessung 2024

-

WLAN Steckdosen gehören zu den praktischsten und universellsten Smart Home Produkten.

Hier kannst du normalerweise in zwei Gruppen unterteilen. Einfache smarte WLAN Steckdosen zum Schalten deiner Geräte und die Modelle welche auch den Verbrauch von angeschlossenen Geräten überwachen.

Gerade letztere finde ich extrem spannend! Vor allem in Zeiten wo Strom unheimlich teuer ist.

Aber welches Modell ist hier das beste? Für diesen Vergleich habe ich mir gleich 7x WLAN Steckdosen mit Verbrauchsmessung zugelegt.

Wollen wir uns in diesem Test einmal ansehen, welche den besten Funktionsumfang hat, die genauste Verbrauchsmessung und selbst am wenigsten Strom benötigt.

 

Die WLAN Steckdosen im Vergleich

Folgende WLAN Steckdosen schicke ich in diesem Artikel in den Vergleich:

(Werbe/Affilliate Links)

Preislich schwanken die Modelle im Test stark. Das klar teuerste Modell ist der myStrom WiFi Switch mit um die 40€.

Die anderen Modelle schwanken je nach Set Größe um die 10-20€.

 

Gosund SP111

Die Gosund SP111 ist ein sehr generisches Modell. Es gibt bei Amazon einige WLAN Steckdosen die auf das gleiche Gehäuse und auch die gleiche Software setzen.

So nutzt die Gosund SP111 die “Smart Life” Plattform. Smart Life ist eine chinesische Smart home Plattform, welche von vielen kleinen Herstellern für ihre Produkte genutzt wird.

Entsprechend kannst du auch ähnliche WLAN Steckdosen wie die Gosund SP111 kaufen und in der Regel davon ausgehen, dass diese identisch sind.

Funktional gibt es dabei soweit nichts auszusetzen. Smart Life ist sicherlich nicht meine absolute “Lieblings-App”, aber im Allgemeinen ist die App gut aufgebaut und funktional “guter Standard”.

Feature:

  • Ein/Ausschalten
  • Zeitplan
  • Timer
  • Stromverbrauch “Live”
  • Gesamt Stromverbrauch
  • Stromverbrauch pro Monat

 

Meross WLAN Steckdosen

Die Meross MSS310 und Meross MSS315 unterscheiden sich zwar optisch ein gutes Stück, aber was die Software angeht, sind beide sehr ähnlich.

Meross MSS310

So ist die Meross MSS310 eine vergleichsweise große WLAN Steckdose, welche aber gut gearbeitet ist. Die Meross MSS315 ist ein gutes Stück kompakter und scheint auf ein “moderneres” Design zu setzen.

Meross MSS315

Tendenziell würde ich die MSS315 aufgrund der kompakten Abmessungen bevorzugen.

Die App von Meross ist sehr sauber und übersichtlich aufgebaut. Auf der Startseite findest du eine Übersicht mit allen verbundenen Steckdosen. Tippst du diese an kannst du nicht nur die Steckdose schalten, sondern auch Verbrauchswerte sehen.

Timer, Zeitschaltuhren usw. werden im Tab “Smart” eingerichtet.

Wichtig, sofern du dich mit der Steckdose im gleichen WLAN Netzwerk befindest, erfolgt die Steuerung komplett lokal. Entsprechend ist die Verzögerung beim Schalten sehr gering!

Feature:

  • Ein/Ausschalten
  • Zeitplan
  • Timer
  • Stromverbrauch “Live”
  • Stromverbrauch pro Woche
  • Stromverbrauch pro Monat
  • Stromverbrauch pro Jahr
  • Stromkosten Anzeige
  • Stromwerte exportieren

 

myStrom WiFi Switch

Die myStrom WiFi Switch WLAN Steckdose ist die größte im Vergleich. Allerdings wirkt das Gehäuse auch mit Abstand am hochwertigsten.

Die myStrom App hebt sich ein gutes Stück von den anderen Modellen ab. So ist die myStrom App extrem umfangreich!

Du kannst nicht nur die Steckdose schalten und Verbrauchswerte sehen, sondern auch Aktionen basierend auf diesen Messwerten ausführen. Beispielsweise, wenn der Stromverbrauch unter Wert X sinkt, wird die Steckdose automatisch abgeschaltet.

Du kannst dich benachrichtigen lassen, wenn der Stromverbrauch zu lange über Wert X oder unter Wert Y fällt.

In dem myStrom WiFi Switch ist zudem ein Temperatur-Sensor verbaut. So kann sich die Steckdose automatisch ein/ausschalten wenn gewisse Temperatur-Werte über oder unterschritten werden.

Hast du beispielsweise einen Heizlüfter, der automatisch angehen soll, wenn eine gewisse Temperatur unterschritten wird, dann wäre dies mit dem myStrom WiFi Switch machbar.

  • Ein/Ausschalten
  • Zeitplan
  • Timer
  • Stromverbrauch “Live”
  • Stromverbrauch pro Woche
  • Stromverbrauch pro Monat
  • Stromverbrauch pro Jahr
  • Stromkosten Anzeige
  • Stromwerte exportieren
  • Benachrichtigen/Schalten wenn Stromverbrauch über oder unter einen gewissen Wert fällt
  • Automatisches Abschalten wenn Geräte in den Standby gehen
  • Schalten der Steckdose basierend auf der Temperatur

 

Refoss Tasmota Steckdose mit Stromzähler

Die Refoss Tasmota Steckdose ist etwas spezieller. Qualitativ ist die Steckdose recht einfach gemacht, aber soweit Ok. Die Übergänge am Gehäuse könnten etwas feiner sein, es ist also nicht die wertigste Steckdose im Vergleich.

Das wirklich spezielle ist aber die Software. So läuft auf der Refoss die Tasmota Firmware. Tasmota ist eine Open Source Firmware!

Entsprechend gibt es keine Kommunikation mit irgendwelchen Hersteller-Servern, der Cloud usw.

Aus Sicht des Datenschutzes Perfekt! Aber es hat auch Nachteile. So gibt es keine spezielle App, sondern du steuerst die Steckdose über eine lokale Webseite.

Ohne zusätzliche 3. Anbieter Apps und Dienste musst du jedesmal für die Steuerung eine spezielle IP Adresse in deinen Webbrowser eingeben.

Unkomfortabel, aber aus Sicht des Datenschutzes perfekt! Auch kannst du dir sicher sein, dass die Steckdose “für immer” funktioniert, selbst wenn der Hersteller pleite geht, das Internet ausfällt usw.

An sich ist aber etwas wie eine Tasmota WLAN Steckdose dafür gemacht in andere Systeme eingebunden zu werden, wie in den HomeAssistant.

  • Ein/Ausschalten
  • Stromverbrauch “Live”
  • Stromverbrauch Heute
  • Stromverbrauch Gestern
  • Stromverbrauch Insgesamt
  • Temperatur-Messung

 

Shelly Plus Plug S

Der Shelly Plus Plug S nutzt im Kern die gleiche Hardware/Design wie die Gosund SP111. Auch der Shelly Plus Plug S ist super kompakt und klein gebaut! Rein was den Formfaktor angeht ist dies eine tolle WLAN Steckdose.

Allerdings kann diese auch nur 2500W schalten, was aber wie ich denke in der Regel völlig ausreicht.

Wo sich der Shelly Plus Plug S aber stark von der Gosund SP111 abweicht ist bei der Software. Shellys Software/App ist unheimlich unübersichtlich, aber auch ebenso flexibel und umfangreich!

So haben wir hier glatt eine Art Mittelding aus normaler “Cloud” WLAN Steckdose und dem Tasmota Modell.

So kannst du den Shelly Plus Plug S auch komplett lokal steuern. Nach dem Einbinden in dein WLAN läuft auf der Steckdose eine kleine Webseite die nur aus dem lokalen Netzwerk erreichtbar ist.

Auf dieser Webseite findest du alle Informationen, kannst die Steckdose steuern, Timer und einen Zeitplan einrichten usw. dies alles komplett lokal, ohne Internet oder Cloud.

Ebenso bietet Shelly eine App für die Smartphone Steuerung an. Diese kann auf Wunsch auch lokal ablaufen oder du kannst deine Steckdose mit der Hersteller-Cloud koppeln.

Dabei ist auch Shelly sehr flexibel, was 3. Anbieter Cloud Systeme aller HomeAssistant angeht.

Aber ich finde die App und die Steuerung des Shelly Plus Plug S oft sehr unübersichtlich! Dies ist aus meiner Sicht kein Produkt für einen „Einsteiger“, der etwas sucht, „was einfach funktioniert”.

  • Ein/Ausschalten
  • Zeitplan
  • Timer
  • Stromverbrauch “Live”
  • Stromverbrauch heute
  • Stromverbrauch letzte Woche
  • Stromverbrauch letzte 30 Tage
  • Stromverbrauch in Monat X
  • Verbrauchswerte exportieren
  • WLAN AccessPoint

 

TP-Link Tapo P110M

Die TP-Link Tapo P110M ist wieder eine etwas größere WLAN Steckdose. Diese wirkt aber von ihrem Design überdurchschnittlich wertig.

Es ist klar zu sehen das TP-Link hier nicht ein 08/15 OEM Design nutzt, sondern ein komplett eigenes Produkt designt hat. Nicht verwunderlich, von allen großen Herstellern hat TP-Link sicherlich einen größten Marktanteile im Bereich der WLAN Steckdosen.

Die App von TP-Link ist vergleichbar mit der von Meross. Allerdings ist die Tapo App sogar noch etwas besser aufgeräumt übersichtlicher.

Aus Sicht der Benutzerfreundlichkeit gefällt mir diese am besten.

  • Ein/Ausschalten
  • Zeitplan
  • Timer
  • Stromverbrauch “Live”
  • Stromverbrauch heute
  • Stromverbrauch letzte Woche
  • Stromverbrauch letzte 30 Tage

 

Kompatibilität

Google Assistant Alexa HomeKit HomeAssistant Matter
TP-Link Tapo P110M Ja Ja Über Matter Ja Ja
Refoss Tasmota Steckdose mit Stromzähler Nein Nein Nein Ja Nein
Meross MSS315 Ja Ja Über Matter Ja Ja
Shelly Plus Plug S Ja Ja Nein Ja Nein
Meross MSS310 Ja Ja Nein* Ja Nein
myStrom WiFi Switch Ja Ja Ja Ja Nein
Gosund SP111 Ja Ja Nein Jein Nein

Fast alle WLAN Steckdosen in diesem Test unterstützten ALEX und Google Assistant/Home. Der myStrom WiFi Switch unterstützt auch Apple HomeKit.

Die Meross MSS315 und die TP-Link Tapo P110M unterstützen hingegen den neuen Matter Standard, über welchen auch eine “HomeKit” Steuerung möglich ist.

 

Wie hoch ist die Messgenauigkeit?

Alle WLAN Steckdosen hier im Vergleich können den Verbrauch von angeschlossenen Geräten messen.

Aber wie genau ist die Messung? Um dies zu testen vergleiche ich die angezeigten Werte der WLAN Steckdosen mit meinem Strommessgerät.

Ich habe hier eine Last im Bereich 2-96W getestet. Warum nicht mehr? Tendenziell werden die WLAN Steckdosen bei höherer Last immer genauer. Problematisch ist die Messgenauigkeit primär bei sehr niedrigen Lasten im Bereich unter 10W.

100% = deckungsgleich mit meinem Messgerät

Bei höheren Lasten im Bereich 100W sind praktisch alle WLAN Steckdosen in diesem Vergleich als “genau” zu bezeichnen. Wir haben hier lediglich Abweichungen im Bereich 1-4%, was absolut OK ist.

Allerdings gibt es hier eine wichtige Abweichung, die Gosund SP111. Die Last von 2W wurde von der Steckdose gar nicht registriert und bei höheren Lasten haben wir eine Abweichung von konstant über 10%.

Bei einer Last von unter 10W tun sich viele Modelle recht schwer. Ab 10W liegt die Abweichung dann nur noch im Bereich 1-3%.

Unterm Strich bot die Meross MSS310 gefolgt vom myStrom WiFi Switch und dem Shelly Plus Plug S die höchste Messgenauigkeit.

 

Solarproduktion messen

Die beiden Modelle von Meross und die myStrom können prinzipiell nicht nur den Stromverbrauch messen, sondern auch die Stromproduktion, beispielsweise bei eingesteckten Balkonkraftwerken.

Leider habe ich kein Balkonkraftwerk, entsprechend kann ich dieses Feature nicht testen.

 

Welche WLAN Steckdose benötigt am wenigsten Strom?

WLAN Steckdosen benötigen auch Strom. In der Regel nicht viel, aber gerade wenn du mehrere von diesen nutzt, kann sich der Verbrauch schnell summieren.

Welches unserer Modelle benötigt also am wenigsten Energie?

Am wenigsten Energie benötigt spannenderweise die Gosund SP111, gefolgt von der TP-Link Tapo P110M, der Meross MSS310 und dem Shelly Plus Plug S.

Diese vier Modelle benötigen Eingeschaltet wie auch Ausgeschaltet unter 1W.

Am stromhungrigsten ist der myStrom WiFi Switch, welcher eingeschaltet 1,32W und ausgeschaltet 1,02W benötigt.

Unterm Strich ist der Stromverbrauch aller Modelle als “erträglich” zu bezeichnen. Ältere Modelle haben teils Richtung 2W benötigt, da ist der Trend super, dass die meisten Modelle mittlerweile unter 1W benötigen.

Einfach als “Referenz” eine 1W WLAN Steckdose die 24/7 läuft, bei einem Strompreis von 0,40€ würde im Jahr 3,5€ Stromkosten verursachen.

 

Fazit, welche ist die beste WLAN Steckdose mit Verbrauchsmessung?

Unterm Strich gibt es leider kein Modell, das in allen Bereichen zu 100% überzeugen kann.

Wenn dir die Verbrauchsmessung und ein Funktionsumfang rund um diese am wichtigsten ist, dann ist der myStrom WiFi Switch die beste Wahl.

Wir haben hier die 2. genaueste Messung, welche ab 10W praktisch zu 100% mit einem normalen Strommessgerät übereinstimmt.

Hinzu kommen viele Feature! Beispielsweise Benachrichtigungen, wenn Verbrauchswerte über oder unter Wert X fallen, automatisches Abschalten der Steckdose, wenn der Verbrauch unter Wert X fällt, temperaturbedingtes Steuern der Steckdose usw.

Hinzu kommt auch die Möglichkeit, die Stromproduktion zu messen, beispielsweise bei Balkonkraftwerken.

Allerdings kommt dies zu einem Preis und das meine ich wörtlich. Zum einen benötigt der myStrom WiFi Switch am meisten Strom im Testfeld, zum anderen ist der Anschaffungspreis mit 40€ sehr saftig!

Ich denke unterm Strich ist aber für die meisten Nutzer die Meross MSS310 oder die TP-Link Tapo P110M die beste Wahl!

Die Meross MSS310 hat eine sehr hohe Messgenauigkeit, eine solide App, benötigt wenig Strom und ist preisgünstig! 4x Meross MSS310 kosten so viel wie ein myStrom WiFi Switch.

Für die meisten Anwendungen ist die Meross MSS310 einfach eine super Wahl!

Die TP-Link Tapo P110M hat eine leicht bessere App und den neueren Matter Standard, ist aber etwas teurer und nicht ganz so messgenau.

Der Shelly Plus Plug S und auch die Refoss Tasmota Steckdose mit Stromzähler sind an sich auch empfehlenswert, aber sehr speziell! Hier musst du dir wirklich sicher sein, dass du diese Modelle willst, primär weil Datenschutz usw. für sie oberste Priorität hat, mit allen Nachteilen die das mitbringt.

Unterm Strich wäre aber meine Empfehlung:

Transparenz / Info: In diesem Artikel sind Affiliate /Werbe Links enthalten. Solltest Du diese nutzen, dann wird Techtest am Verkaufserlös beteiligt, ohne das sich für Dich der Preis verändert. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Dies ist eine wichtige Hilfe das hier auch in Zukunft neue Artikel entstehen können. 

Michael Barton
Michael Barton
Hi, hier schreibt der Gründer und einzige Redakteur von Techtest.org. Vielen Dank für das Lesen des Beitrags, ich hoffe dieser konnte dir weiterhelfen. Mehr Informationen über den Autor

Weitere spannende Artikel

Welche Powerbank Ende 2023 kaufen? Empfehlung und Vergleich

Powerbanks sind etwas extrem Praktisches und mittlerweile auch sehr universell einsetzbar. So können immer mehr Geräte via USB C laden, nicht nur Smartphones, Tablets,...

Die besten leichten Powerbanks, ideal fürs Wandern! 2023

Gerade wenn du viel unterwegs bist, ist leichtes Gepäck etwas sehr wichtiges und angenehmes. So konzentrieren wir uns bei techtest in der Regel eher...

Immer noch aktuell! Eine Flut an fake Speicherkarten mit Versand durch Amazon? 256GB microSD Speicherkarten von Dawell, Karenon, Adamdsy im Test

Ich war bei Amazon auf der Suche nach einer günstigen 256GB microSD Speicherkarte. Hier bin ich auf Modelle von Dawell, Karenon und Adamdsy gestoßen. Während...

Neuste Beiträge

QNAP Turbo Station TS-932PX im Test, 10 Gbit LAN + Annapurnalabs CPU

Mit der Turbo Station TS-932PX bietet QNAP ein spannendes NAS, für Nutzer die auf eine Mischung aus HDDs und SSDs setzen wollen. So bietet das...

Ein hervorragendes NAS Mainboard, für 150€ mit CPU! Topton NAS Motherboard N5105

Wenn du nach einem einfachen und günstigen Mainboard beispielsweise für ein NAS oder einen Home Server mit schnellen LAN Ports? Dann lohnt sich vielleicht ein...

Anker Prime 67W GaN im Test, ein herausragendes Ladegerät mit großer PPS Stufe

Mit dem A2669 oder auch „Prime 67W GaN“ bietet Anker ein sehr spannendes USB Ladegerät an. Dieses besitzt wie der Name schon sagt eine Leistung...

Wissenswert

DC Geräte an USB Power Delivery Ladegeräten und Powerbanks betreiben

USB Power Delivery Ladegeräte und Powerbanks bieten verschiedene Spannungsstufen. Im Optimalfall beim regulären USB PD Standard 5V, 9V, 12V, 15V und 20V. Allerdings im Gegensatz...

Wie schnell kann das iPhone 15 Pro wirklich Daten übertragen? (mit echter Messung)

Das neue iPhone 15 setzt erstmals auf einen USB C Port. Dieser erlaubt nicht nur das Nutzen von universellen Ladekabeln, sondern auch das schnellere...

Welche Powerbank Ende 2023 kaufen? Empfehlung und Vergleich

Powerbanks sind etwas extrem Praktisches und mittlerweile auch sehr universell einsetzbar. So können immer mehr Geräte via USB C laden, nicht nur Smartphones, Tablets,...

3 Kommentare

  1. Vielen Dank für den umfangreichen Test, Michael.

    Ich habe zumindest Erfahrungen mit 2 x Meross und 2 x Onvis. Alle Modelle steuere ich über Apple Home. Zu 90% funktioniert das vollkommen unproblematisch. In 10% der Fälle sind aber einzelne Steckdosen nicht erreichbar und man muss selbst „unter das Sideboard klettern“, um die Steckdose von Hand einzuschalten.

    Als Abhilfe überlege ich die Geräte durch (Premium-)Modelle von Eve (Matter-Serie) zu ersetzen. Ich weiß, dass die Tests aufwändig sind, aber mich würde interessieren, was Du von denen hältst. Vielleicht wäre das etwas für die Zukunft.

  2. Auch von mir vielen Dank für den tollen Test.

    Wem das hier getestete TP-Link-Modell zu groß ist und nicht unbedingt Wert auf Matter legt, kann auch auf eine kompaktere Alternative, den Tapo P115 Smart Plug zurückgreifen. Dieser hat ungefähr die Größe des Modells Meross MSS310, unterstützt Alexa und den Google Assistant und kann die Energieverbrauchsmessung exakt wie der größere Bruder. Nur Matter ist eben nicht mit an Bord.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.