5x WLAN Steckdosen mit Verbrauchsmessung im Vergleich

-

WLAN Steckdosen-Adapter gehören ohne Frage zu den meist gekauften Smart Home Produkten. Dementsprechend gibt es hier auch gefühlt hunderte Modelle, mit unterschiedlichen Ausstattungen und Preisklassen. Besonders praktisch sind WLAN Steckdosen, welche auch eine Verbrauchsmessung mitbringen.

5x Wlan Steckdosen Mit Verbrauchsmessung Im Vergleich 1

Genau um solche WLAN Steckdosen mit Verbrauchsmessung soll es in diesem Test gehen. Für diesen kleinen Test/Vergleich habe ich fünf populäre Smart Home Steckdosen von günstig bis teuer bestellt. Wollen wir uns doch einmal ansehen welches Modell das Beste ist und vor allem wie genau die Verbrauchsmessungen ist!

 

Die Testkandidaten

Folgende WLAN Steckdosen habe ich in diesen Vergleich aufgenommen:

Preis ca.
AISIRER Wlan Smart Steckdose mit Stromverbrauch Aufzeichnung 11 €
Gosund Smart Steckdose 12 €
myStrom WiFi Switch 34 €
TECKIN WLAN Smart Steckdose 11 €
TP-Link Kasa HS110 22 €

 

Alle fünf Modelle verfügen über eine direkte WLAN Anbindung und die Möglichkeiten den Stromverbrauch zu messen.

Preislich können wir dabei in zwei Klassen unterteilen. Einerseits haben wir die „08/15“ China Hersteller wie AISIRER, Gosund und TECKIN. Diese stellen die Steckdosen nicht selbst her, sondern kaufen diese nur im Großhandel zu und schreiben ihren Namen drauf. Zudem finden sich 1 zu 1 die gleichen Modelle auch unter anderen Hersteller Bezeichnungen.

Auch TP-Link und myStrom produzieren die WLAN Steckdosen natürlich nicht selbst, hier handelt es sich aber um „einzigartige“ Designs. TP-Link und myStrom haben sich also einen Fertiger gesucht, welcher die Steckdosen nach den eigenen Vorstellungen produziert. Dementsprechend sind diese beiden Modelle aber auch ein gutes Stück teurer als die 08/15 China Ware.

 

Die Basics

Starten wir mit den Abmessungen. Diese sind nicht ganz unwichtig, da ein kleinerer Adapter tendenziell weniger benachbarte Steckdosen blockieren wird, was bei den größeren Modellen durchaus ein Problem ist.

Abmessungen H x B x T
AISIRER Wlan Smart Steckdose mit Stromverbrauch Aufzeichnung 51,9 x 48,4 x 35,8
Gosund Smart Steckdose 43,7 x 43,6 x 32,2
myStrom WiFi Switch 56,3 x 56,6 x 43
TECKIN WLAN Smart Steckdose 78,3 x 65,5 x 32
TP-Link Kasa HS110 99,6 x 65,8 x 39,8

 

Mit rund 100 x 66 x 40mm ist die TP-Link Kasa HS110 eindeutig die größte WLAN Steckdose, welche auch in den meisten Steckdosenleisten einen benachbarten Platz belegen wird. Auf Platz 2 folgt die TECKIN WLAN Smart Steckdose und der myStrom WiFi Switch. Letztere beiden werden in benachbarten Steckdosen zumindest größere Stecker blockieren.

5x Wlan Steckdosen Mit Verbrauchsmessung Im Vergleich 5

Die Modelle von AISIRER und Gosund hingegen sind merklich kompakter und werden voraussichtlich keine benachbarten Steckdosen blockieren! 

Dies spiegelt sich aber in der Leistungsabteilung wieder.

Leistung
AISIRER Wlan Smart Steckdose mit Stromverbrauch Aufzeichnung 10A / 2300W
Gosund Smart Steckdose 10A / 2300W
myStrom WiFi Switch 16A / 3680W
TECKIN WLAN Smart Steckdose 16A / 3680W
TP-Link Kasa HS110 16A / 3680W

 

Die drei größeren Modelle können mit 16A bzw. 3680W ein gutes Stück mehr Leistung schalten als Gosund und AISIRER mit 10A bzw. 2300W. Hier muss ich aber ehrlich sein, ich würde Euch eh nicht raten bis ans „Limit“ zu gehen, gerade bei den günstigen China Modellen. Es ist hier zwar gut möglich, dass diese das Rating von 10A/16A aushalten, aber ob dies auch bei konstanter Last der Fall ist steht auf einem anderen Blatt.

Die 10A Modelle würde ich also in der Regel nicht mit mehr als vielleicht 1200W belasten und die 16A Modelle mit 2000W. Wollt Ihr wirklich einen High Power Steckdosen Adapter um den Ladeadapter Euers E-Autos zu schalten, dann greift wenigstens zu TP-Link oder myStrom. Sollte hier irgendwas schiefgehen habt Ihr hier wenigstens zwei greifbare Hersteller.

 

AISIRER, Gosund, TECKIN und die Smart Life App

Die Modelle von AISIRER, Gosund und TECKIN nutzen alle die gleiche App nämlich Smart Life. Smart Life ist eine Art Plattform für Chinesische Smart Home Produkte und wird universell von duzenden verschiedenen Smart Home Geräten genutzt. So besitze ich beispielsweise eine Garagentor-Steuerung die ebenfalls Smart Life als App nutzt.

Gosund App (5)Gosund App (8)

Grundsätzlich ist die Smart Life App nicht schlecht! Auf der Startseite findet Ihr eine Übersicht über alle verbundenen Smart Home Geräte. Von der Startseite aus könnt Ihr auch bereits die Steckdose ein/ausschalten, es ist hierfür keine weitere Interaktion mit der App nötig.

Innerhalb der App werden zunächst folgende Feature unterstützt:

  • Ein/aus
  • Zeitschaltuhr
  • Timer
  • Verbrauchsmessung

Damit unterstützt die Smart Life App die absoluten Basis-Feature die von einer smarten Steckdose zu erwarten sind.

 

myStrom

myStrom geht mit seiner App einen etwas anderen Weg. Grundsätzlich ist die myStrom App sehr gut gestaltet und wirkt sehr wertig. Dabei erinnert mich das Kacheldesign etwas an Windows 10 bzw. Windows Phone. Jedes Smarthome Gerät das Ihr in die App einbindet erhält hier seine eigene Kachel.

Screenshot 20201002 105809 Mystrom Screenshot 20201002 105804 Mystrom

Diese Kachel zeigt Euch immer direkt ob ein Gerät eingeschaltet ist und wie hoch gegebenenfalls der Verbrauch ist, praktisch! Leider müsst Ihr zum Ein/Ausschalten der Steckdosen die Kachel einmal antippen und könnt erst dann schalten.

Screenshot 20201002 105814 Mystrom Screenshot 20201002 105822 Mystrom

Was den generellen Funktionsumfang angeht ist die myStrom App aber klar die beste:

  • Ein/aus
  • Zeitschaltuhr
  • Ein/aus bei Sonnenaufgang/Untergang
  • Urlaubsmodus
  • Alarme bei Überschreiten/Unterschreiten eines gewissen Verbrauchs
  • Automatisches Aus wenn Geräte in den Standby-modus gehen
  • Timer
  • Verbrauchsmessung

 

TP-Link Kasa

Kasa ist die Smart Home Serie von TP-Link und zeitgleich der Name der App für die Kasa HS110. Neben smarten Steckdosen bietet TP-Link auch smarte Lampen, Überwachungskameras usw. an.

Screenshot 20201002 120842 Kasa Screenshot 20201002 120838 Kasa

Die Kasa App ist vom Aufbau der Smart Life App sehr ähnlich, wirkt aber im direkten Vergleich schon noch ein Stück wertiger. Erfreulicherweise könnt Ihr auch hier Eure Steckdosen bereits von der Startseite aus schalten.

Folgende Funktionen werden in der App unterstützt:

  • Ein/aus
  • Zeitschaltuhr
  • Timer
  • Verbrauchsmessung
  • Urlaubsmodus

 

Stromverbrauch

Ein nicht ganz unwichtiger Faktor ist der Stromverbrauch der WLAN Steckdosen selbst. Diese müssen selbst eine WLAN Verbindung halten und zudem muss ein Relais geschlossen bzw. geöffnet gehalten werden. Dies kostet Energie!

Stromverbrauch Von Wlan Steckdosen

Generell gilt erst einmal, dass alle Modelle mit eingeschalteter Steckdose mehr Energie benötigen als ausgeschaltet. Ebenfalls ist merkbar, dass der Preis der Steckdose keine Auswirkungen auf die Leistungsaufnahme hat. So ist die TP-Link Kasa HS110 das eindeutig energiehungrigste Modell, kein Wunder denn sie ist auch das an sich älteste Modell im Vergleich.

Die sparsamste WLAN Steckdose war erstaunlicherweise die Gosund Smart Steckdose mit 0,7W bzw. 0,4W. Auf Platz 2 folgt myStrom und auf Platz 3 TECKIN.

 

Strommessung, Feature

Stromverbrauch aktuell Verbrauch Monat Verbrauch Jahr Stromkosten Durchschnittlicher
Verbrauch
AISIRER Wlan Smart Steckdose mit Stromverbrauch Aufzeichnung Ja Ja Ja nein Nein
Gosund Smart Steckdose Ja Ja Ja nein Nein
myStrom WiFi Switch Ja Ja Ja Ja Ja
TECKIN WLAN Smart Steckdose Ja Ja Ja nein Nein
TP-Link Kasa HS110 Ja Ja Ja Nein Ja

 

Wenn es um die Messung Eures Stromverbrauchs geht ist der myStrom WiFi Switch ganz eindeutig das umfangreichste Modell! Diese kann nicht nur den Stromverbrauch über Zeitraum X messen, sondern diesen auch direkt in „Euro“ umrechnen, automatisch die Steckdose abschalten wenn der Stromverbrauch unter Wert X sinkt, Euch Warnungen senden wenn Stromverbrauch X über- oder unterschritten wird usw. Zudem gibt es einen globalen Zähler der die Werte aller verbundenen myStrom WiFi Switch zusammennimmt für einen Gesamtverbrauch.

5x Wlan Steckdosen Mit Verbrauchsmessung Im Vergleich 3

Hier können die anderen Modelle nicht mithalten. Diese Messen den Live Stromverbrauch, den monatlichen Stromverbrauch und den Stromverbrauch pro Jahr (TP-Link) bzw. den Gesamtstromverbrauch (Smart Life). TP-Link kann Euch zudem einen durchschnittlichen Stromverbrauch pro Tag bzw. pro Monat anzeigen.

 

Strommessung, wie genau?

Alle Modelle in diesem Vergleich haben die Möglichkeit den Stromverbrauch zu messen, aber wie genau ist diese Messung? Für diesen kleinen Test habe ich alle Steckdosen mit den gleichen fixen Lasten belastet. Anschließend habe ich die Messwerte mit einem UNI-T UT230B-EU verglichen.

 

Referenz AISIRER Gosund myStrom TECKIN TP-Link
1.5 1.3 0 1.5 0 1.44
3.3 2.6 0 3.3 0 3.24
6.3 6.1 6 6.3 6.4 6.24
12.45 12.1 12 12.3 12.6 12.4
23.65 23.1 22.2 23.7 23.8 23.4
47.5 46.3 44.6 47.8 47.9 47.2
114.5 111.8 108.3 114.7 115.4 114
723 713.5 672.8 726.6 733 719
1483 1445.7 1388.5 1484 1482.9 1475

 

Strommessung

Was die Messgenauigkeit angeht ist der myStrom WiFi Switch eindeutig die Nr. 1! Dieser liefert +- identische Werte zu meinem Messgerät, bei sämtlichen Lastsituationen! Auf Platz 2 landet TECKIN oder TP-Link, je nachdem wie Ihr dies seht. TECKIN lieferte etwas genauere Werte als TP-Link, versagte allerdings bei lasten unter 3W völlig! Ähnliches gilt auch für Gosund, welche auch erst ab ca. 3-3,5W zuverlässig Werte ausspuckte.

Das Modell von AISIRER konnte auch niedrige Ströme messen, aber nur sehr ungenau!

Kleine Anmerkung zum Abschluss, die myStrom lieferte zwar die besten Werte, war aber auch das Modell mit der größten Verzögerung bei der Anzeige in der App.

 

Fazit

Auch günstige WLAN-Steckdosen taugen prinzipiell. So könnte ich gerade die Gosund Smart Steckdose mit gutem Gewissen empfehlen!

Die Gosund Smart Steckdose besitzt ein sehr schön kompaktes Gehäuse, verbraucht wenig Energie, die App taugt und auch der generelle Funktionsumfang ist völlig okay. Ich würde die Gosund Smart Steckdose zwar nicht bis ans Limit Ihrer 2300W maximalen Leistung konstant belasten, aber zum schalten von TV und PC taugt diese völlig.

5x Wlan Steckdosen Mit Verbrauchsmessung Im Vergleich 2

Seid Ihr bereit etwas mehr Geld anzulegen schaut Euch die TP-Link Kasa HS110 an. Diese ist zwar etwas größer und benötigt etwas mehr Energie, ist aber ein absolut solides Modell! Dieser würde ich auch klar am ehesten das konstante Schalten hoher Lasten zutrauen. Zudem hat TP-Link die beste App und auch eine recht genaue Strommessung.

Wenn aber die Strommessung gegebenenfalls auch mehrerer Steckdosen besonders wichtig ist, dann greift zum myStrom WiFi Switch. Der myStrom WiFi Switch hat eine extrem genaue Strommessung, welche ein gesondertes Strommessgerät völlig ersetzen kann. Dabei bietet der myStrom WiFi Switch auch einige spannende Bonusfunktionen, wie das automatische Abschalten beim Unterschreiten eines gewissen Verbrauchs (also eine automatische Minimierung des Standby Verbrauchs) oder eine automatische Umrechnung des Stromverbrauchs in bare Münze.

Zusammengefasst:

Transparenz / Info: In diesem Artikel sind Affiliate /Werbe Links enthalten. Solltest Du diese nutzen, dann wird Techtest am Verkaufserlös beteiligt, ohne das sich für Dich der Preis verändert. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Dies ist eine wichtige Hilfe das hier auch in Zukunft neue Artikel entstehen können. 

Michael Barton
Michael Barton
Hi, hier schreibt der Gründer und einzige Redakteur von Techtest.org. Vielen Dank für das Lesen des Beitrags, ich hoffe dieser konnte dir weiterhelfen. Mehr Informationen über den Autor

Weitere spannende Artikel

Die besten leichten Powerbanks, ideal fürs Wandern! 2024

Gerade wenn du viel unterwegs bist, ist leichtes Gepäck etwas sehr wichtiges und angenehmes. So konzentrieren wir uns bei techtest in der Regel eher...

Verwirrende mAh und Wh Angabe bei Powerbanks (3,7V oder 5V)

Ich glaube das verwirrendste Thema im Bereich der Powerbanks und Akkus ist sicherlich die Kapazitätsangabe. 99,9% aller Hersteller geben die Kapazität einer Powerbank in...

Welche Powerbank Ende 2023 kaufen? Empfehlung und Vergleich

Powerbanks sind etwas extrem Praktisches und mittlerweile auch sehr universell einsetzbar. So können immer mehr Geräte via USB C laden, nicht nur Smartphones, Tablets,...

Neuste Beiträge

Die besten 140W Powerbanks, 6x 140W Powerbanks von Anker, INIU, AMEGAT usw. im Vergleich

Zunehmend mehr Geräte unterstützen die 140W Leistungsstufe via USB C. Du hast nun ein Notebook, das mit 140W laden kann. Welche Powerbank ist die...

Das Novoo NCEU67D GaN 67W Ladegerät im Test

Wir haben uns bereits das ein oder andere Ladegerät des Herstellers Novoo im Test angesehen. Diese zeigten hier immer eine gute Leistung. In diesem...

Das Omnia II Mix 140W USB C Ladegerät im Test, ein klasse Ladegerät von AUKEY!

Vom Hersteller AUKEY hatten wir schon eine Weile nichts mehr auf Techtest gehört. Nun melden diese sich mit einem neuen USB-Ladegerät zurück. So handelt...

Wissenswert

Die besten leichten Powerbanks, ideal fürs Wandern! 2024

Gerade wenn du viel unterwegs bist, ist leichtes Gepäck etwas sehr wichtiges und angenehmes. So konzentrieren wir uns bei techtest in der Regel eher...

Erfahrungsbericht: kommt der ECOVACS GOAT G1-2000 mit komplexen Gärten klar?

Mähroboter haben seit vielen Jahren nach einem einfachen Prinzip funktioniert. Du legst um deinen Garten und Hindernisse ein Begrenzungskabel und der Mähroboter fährt den...

DC Geräte an USB Power Delivery Ladegeräten und Powerbanks betreiben

USB Power Delivery Ladegeräte und Powerbanks bieten verschiedene Spannungsstufen. Im Optimalfall beim regulären USB PD Standard 5V, 9V, 12V, 15V und 20V. Allerdings im Gegensatz...

24 Kommentare

  1. Ich behaupte mal, Dein Teckin-Modell ist evtl. einfach die „alte“ Gosund SP1. Ich habe diese nämlich und das Gehäuse scheint ja identisch zu Deiner Teckin zu sein, lediglich ein anderes Label. Technisch sind sie in Deinem Test ja auch nicht sooo weit auseinander.
    Daher werde ich mal statt der Gosund-App die von Dir angesprochene App Smart Life testen.
    Danke für den Tipp und den guten Artikel!

  2. Danke für den interessanten Artikel! Habe mir anschließend die Gosund EP2 Steckdosen gekauft – läuft soweit. Sowohl mit der Gosund App als auch mit der fast identischen Snart Life App.
    Hat schon jemand herausgefunden, ob die Stromverbrauchsdaten irgendwie zu exportieren sind? CSV Download oder ähnliches?

  3. Danke für den informatiefen Vergleich. Für mich wichtig war, das mystrom auch die Umgebungstemperatur im gleichen Gehäuse misst. Somit schalte ich die Zusatzheizung im Treibhaus. Tolle Sache auch die App dazu

  4. Als Referenz für die Leistungsmessung wurde das UNI-T UT230B-EU verwendet.
    Dessen Genauigkeit ist zwar mit 1 % angegeben, ob das stimmt bleibt natürlich offen.

    „der myStrom WiFi Switch […] liefert +- identische Werte zu meinem Messgerät, bei sämtlichen Lastsituationen!“

    Da würde ich tippen, dass in beiden Geräten derselbe Chip und dieselbe Schaltung verbaut ist. Ob das Ergebnis korrekt ist, steht nochmal auf einem ganz anderen Blatt.

    Ein Hinweis gibt der von c’t gemessene Eigenverbrauch der Geräte von Teckin (0,62 W) und TP-Link (0,7 W).

    c’t 2019, Heft 19, S. 114: Neun funkgesteuerte Steckdosen fürs Smart Home

  5. Die AVM Fritz!Dect und die MyStrom können das. Die Messgenauigkeit der Fritz liegt laut c’t bei 1,5%, die MyStrom ist laut dieser Seite für auch sehr gut.

  6. Sehr schöner nützlicher Bericht.

    Anstatt im Handy will ich die Werte im PC haben.
    Wie bekomme ich die Messwerte in den PC?
    Die Apps der beschriebenen Strommess-Steckdosen
    senden die Daten per WLAN auf das Handy.

    Ich brauche eine App für den PC, ob die Daten per
    WLAN oder USB kommen, ist für mich gleich gut.
    Von der Funktionalität würde mir die Anzeige des
    aktuellen Verbrauchs schon ausreichen.

    Wer weiß einen Rat?

    • Mich interessierte die gleiche Frage. Nach dem Studium der wenigen Tests zum Thema und dem Lesen unzähliger Kundenrezensionen bei Amazon bin ich keinen Deut schlauer, was die beste Wlan-Steckdose für mich wäre.
      Meine Wunschliste:
      – Einbinden ins Smart Home über Hue oder Fritzbox
      – Ein/Ausschalten nach Zeitplan von Geräten
      – Energiemessung mit Darstellung Tag/Woche/Monat; Speicherung und Export als CSV

      Da scheint es keine zuverlässigen Geräte zu geben …

      PS: Chinesische Cloud ist gewissermassen ein Ausschlusskriterium …

    • Ich habe die Gosund mit Tasmota geflascht, da kann ich erstens die Messung kalibrieren (mit 60W Glühbirne) und zum zweiten ist die Anbindung mit MQTT oder direkt über http-Abfragen möglich.
      Auch funktioniert das Schalten mit Alexa (durch Hue Bridge Emulation) ohne Probleme.

  7. Ich habe die MyStrom an meiner Balkon PV Anlage als Stromzähler. Die Messwerte der Stromproduktion in Watt scheinen mir zu niedrig, wenn ich das mit der Anzeige des Stromzählers vergleiche. Dieser zeigt einen Minuswert an, obwohl der MyStrom nur 100 Watt Produktion ausgibt, bei einer Grundlast von 250 Watt. Der MyStrom zeigt somit weniger an als tatsächlich.

  8. Ein aktueller Artikel über Zwischenstecker zur Strommessung (und zum Ein-Aus-Schalten) ist in der c’t.

    Bezeichnend ist folgender Satz: „Keines der Testgeräte weist den Richtungswechsel des Energieflusses automatisch aus.“
    d.h. keines der Geräte kann überhaupt erfassen, ob Strom eingespeist oder verbraucht wird.

    Interessant auch: Nur die AVM 210 „trennt Verbraucher zweipolig vom Netz“. D.h. bei allen anderen Zwischensteckern steht das Gerät unter Umständen noch unter Strom, auch wenn es ausgeschaltet ist. Je nachdem wie rum der Stecker steckt, wird Phase oder Neutral getrennt.

    Getestet wurden: AVM Fritz!DECT 210, Gosund EP2, Luminea SF-550, MyStrom WiFi Switch, Shelly Plug S, Ucomen Smart Steckdose

    https://www.heise.de/select/ct/vorschau/2227707525231699088

    • Die Gosund EP2 habe ich gerade zurückgeschickt nach 2h vergeblicher Versuche, einen der beiden Stecker in mein Netz einzubinden.
      Amazon -Rezensionen zufolge bin ich wohl nicht der einzige, den das nicht gelungen ist…

  9. „Dessen Genauigkeit ist zwar mit 1 % angegeben, ob das stimmt bleibt natürlich offen.“
    Wenn man Spannungen und Ströme misst, dann sollte man richtige Messgeräte verwenden, die auch geeicht sind. Datenangaben zur Genauigkeit können weit weg von der Realität sein, da der Endkunde es meist nicht nachprüfen kann.

  10. Hatte mir aufgrund dieses Vergleichs den Mystrom-Stecker bestellt mit dem Zweck die Leistung der Solaranlage zu messen. Das funktionierte soweit auch, jedoch verlor das Gerät unregelmäßig die Netzwerkverbindung und stellte sie auch nicht wieder her. Da alle anderen WIFI-Geräte keine Probleme haben, liegt das wohl am Stecker.Schade, aber zurück geschickt.

  11. Gibt es denn auch Mess- Steckdosen, die mir anzeigen wie oft ein Gerät am Tag wie lange anspringt? Ein Beispiel wäre die Stromaufnahme über die Zeit einer Gefriertruhe. Die Truhe hängt ja immer am Strom, aber nur gelegentlich springt der Kältemittelkompressor an. Gibt es eine Mess- Steckdose, die einen Verbrauchsgraph über die Zeit aufnimmt, ähnlich einem Schreiber?

  12. Bitte hier noch nachlegen:
    – Shelly Plug
    – Shelly Plug S
    – Shelly Plug S plus
    – erfasst das Gerät die Energieflussrichtung bzw wird eine Einspeisung überhaupt erfasst? (Balkonsolar)
    – für alle Geräte: Kompatibilität mit iobroker/homematic/… sprich: gibt es jeweils einen Adapter/Schnittstelle für die
    Einbindung in eine Hausautomation?
    – Messgenauigkeit evtl. mit/gegen geeichten Energiezähler (wobei auch die 1-2% haben dürfen…)

  13. Hallo Mirco,

    einen Test zum Shelly Plug S habe ich oben verlinkt. Der Test ist zwar kostenpflichtig, aber gut gemacht. Das Thema Energieflussrichtung wird dort auch beantwortet, ebenso die Genauigkeit mit einem geeichten Gerät nachgemessen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.