Test: Tranya Nova, Bluetooth Ohrhörer mit dem Qualcomm QCC3072 Chipsatz

-

Tranya bietet mit den Nova spannende True Wireless Ohrhörer. So setzten diese auf große 12 mm Treiber und den Qualcomm QCC3072 Chipsatz.

Letzterer soll nicht nur eine gute Signalqualität bieten, sondern bringt auch Unterstützung für den aptX-Standard mit.

Zudem haben wir eine Unterstützung für Bluetooth 5.3, 36 Stunden Akkulaufzeit und besonders niedrige Verzögerung. Natürlich ist auch ANC mit an Board.

Auf dem Papier lesen sich die Tranya Nova also gar nicht so übel! Aber wie sieht es in der Praxis aus? Gute technische Daten müssen nicht zwingend auch guten Klang ergeben, oder?

Finden wir genau dies im Test heraus!

An dieser Stelle vielen Dank an Tranya für das Zurverfügungstellen der Nova für diesen Test!

 

Die Tranya Nova im Test

Optisch sind die Nova sehr schicke Ohrhörer! So setzten diese, wie auch die Ladebox, auf eine schöne Hochglanz Oberfläche.

Gerade die Ohrhörer wirken durchaus edel! Fingerabdrücke sind erstaunlicherweise hier auch kein allzu großes Problem, allerdings erwarte ich, dass die Ladebox auf Dauer etwas zerkratzen wird.

Erfreulicherweise ist die Ladebox aber angenehm kompakt. Fast etwas erstaunlich, denn die Ladebox hat einen vergleichsweise großen Akku und kann auch kabellos geladen werden! Alternativ zum kabellosen Laden steht natürlich ein USB C Port auf der Unterseite zur Verfügung.

Die Ladebox kann die Ohrhörer unterwegs ca. 3x laden. Insgesamt kommen wir so auf eine Laufzeit (laut Hersteller) von bis zu 36 Stunden. Nach meiner Erfahrung vielleicht etwas optimistisch, so spricht der Hersteller von 9 Stunden pro Ladung, was ich so ganz mit ANC nicht erreichen konnte. Ich würde hier bei lauterer Musik mit 5+ Stunden praktisch rechnen.

Die Ohrhörer setzten auf den “Steg” Formfaktor. Bei diesem ragt, ähnlich wie bei den Apple AirPods, an den Ohrhörern ein kleiner Steg herunter, in dem diverse Elektronik untergebracht ist. Im Gegensatz zu den normalen Apple AirPods nutzen die Tranya Nova aber Silikon Aufsätze für eine bessere Versiegelung des Ohrs.

Gesteuert werden die Ohrhörer über eine Touch Empfindliche Rückseite.

 

Tragekomfort

Der Tragekomfort der Tranya Nova ist gelungen. Dies sind recht “klassische” in-Ears mit einer gut gewählten Form und Größe.

So würde ich den Tragekomfort mit einer “2” bewerten. Die Nova sind in diesem Punkt einfach unauffällig gut.

 

ANC

Wie fast alle modernen true Wireless Ohrhörer bringen auch die Tranya Nova ANC mit. Aktives Noise Cancelling ist mittlerweile kein so großes Hexenwerk mehr wie vor ein paar Jahren.

So bringt der Qualcomm QCC3072 Chipsatz beispielsweise Unterstützung für hybrid ANC mit.

Entsprechend ist das ANC in den Nova auch ordentlich! Dieses macht einen guten Job einfache Geräusche wie Surren/Brummen zu filtern. Dabei produziert dies keine störenden Nebengeräusche.

Ich würde sagen für diese Preisklasse ein gutes, aber auch nicht völlig außergewöhnliches ANC.

 

Klang der Tranya Nova

Erfreulicherweise ist der Klang der Tranya Nova sehr gut! So haben die Ohrhörer generell einen recht “massigen” und mächtigen Klang, welcher aber dennoch nicht zu sehr in Extreme abdriftet.

Starten wir hier auch gleich mit dem Bass, denn dieser ist schon das Highlight an den Tranya Nova. Der Bass ist absolut gelungen mit einem tollen Tiefgang und Volumen! Hierdurch klingen die Ohrhörer sehr kräftig und satt. Gerade bei etwas mächtigerer Elektronischer Musik können die Nova schon brachial klingen.

Aber der Bass ist auch nicht übertrieben! Er ist von seiner Menge schon angehoben, aber auch nicht extrem. Ich würde die Tranya Nova noch nicht als “Bass-Bomber” bezeichnen, auch wenn der Bass schon etwas im Mittelpunkt steht.

Wie steht es um die Höhen und Mitten? Die Höhen sind an sich auch gelungen. Diese sind klar, sauber und ausreichend scharf. An diesen gibt es nichts auszusetzen. Allerdings sind die Ohrhörer ganz klar richtung Bass/Volumen ausgerichtet. So sind die Höhen gut, aber suchst du luftige und “locker/leicht” klingende Ohrhörer, dann bist du hier falsch! Die Nova haben eine gewisse Wucht im Klang. Allerdings klingen die Ohrhörer auch in keiner Weise matt oder dumpf, dafür sind die Höhen viel zu gut.

Die Mitten würde ich wiederum als unspektakulär und unauffällig bezeichnen. Stimmen werden in Musik gut dargestellt, allerdings für Hörbücher wären diese auch nicht meine erste Wahl.

Die Detaildarstellung und generelle Klang Auflösung sind top! Hier stehen diese beispielsweise den Apple AirPod Pro 2 gar nicht so viel nach, allerdings sind die AirPod Pro 2 klanglich völlig unterschiedlich ausgerichtet.

So setzen die AirPods Pro 2 auf einen etwas neutraleren luftigeren Klang, die Tranya Nova hingegen tauschen etwas die Luftigkeit gegen Bass Volumen und Tiefgang ein. Allerdings sind die Nova auch wirklich keine “zu warmen” Ohrhörer. Hier hat Tranya gut die Balance getroffen und es nicht übertrieben.

 

Fazit

Wenn du true Wireless Ohrhörer mit einem mächtigen und voluminösen Klang in der unter 100€ preisklasse suchst, sind die Tranya Nova eine gute, wenn nicht sogar sehr gute Wahl!

Die Ohrhörer machen einfach nichts falsch. So ist der Tragekomfort gelungen, das ANC ordentlich und natürlich auch der Klang gut! Hinzu kommt eine starke Akkulaufzeit und das praktische kabellose Laden.

Beim Klang setzen die Tranya Nova auf eine etwas kräftigere und sattere Note. So ist vor allem der Bass sehr rund und kräftig, aber nicht übertrieben. Die Höhen sind soweit sauber und gleichen den Bass in einem gewissen Rahmen aus, so dass die Nova nicht zu matt klingen.

Grundsätzlich haben diese aber eine etwas schwere Klangsignatur. Magst du also eine eher leichte Klangsignatur, dann bist du hier falsch.

Ansonsten sind aber die Tranya Nova wirklich gute ture Wireless Ohrhörer in der 60-80€ Preisklasse.

Transparenz / Info: In diesem Artikel sind Affiliate /Werbe Links enthalten. Solltest Du diese nutzen, dann wird Techtest am Verkaufserlös beteiligt, ohne das sich für Dich der Preis verändert. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Dies ist eine wichtige Hilfe das hier auch in Zukunft neue Artikel entstehen können. 

Michael Barton
Michael Barton
Hi, hier schreibt der Gründer und einzige Redakteur von Techtest.org. Vielen Dank für das Lesen des Beitrags, ich hoffe dieser konnte dir weiterhelfen. Mehr Informationen über den Autor

Weitere spannende Artikel

DIY Off Grid Solaranlage, möglichst einfach und günstig selbst bauen, wie ich es gemacht habe!

Vielleicht hast du schon einmal mit dem Gedanken gespielt eine kleine Off Grid Solaranlage selbst zu bauen. Aber wie geht das und was brauchst...

Verwirrende mAh und Wh Angabe bei Powerbanks (3,7V oder 5V)

Ich glaube das verwirrendste Thema im Bereich der Powerbanks und Akkus ist sicherlich die Kapazitätsangabe. 99,9% aller Hersteller geben die Kapazität einer Powerbank in...

Erfahrungsbericht: USB Heizwesten und Jacken, funktionieren sie wirklich?

Gerade in Zeiten von extremen Heizkosten muss man ein wenig kreativ werden, um sich günstig warm zu halten. Eine interessante Option sind hier USB...

Neuste Beiträge

Samsung Galaxy S24 Ultra im Test, hohe Leistung, fantastisches Display, super Kameras, aber was ist mit der KI?

Es ist da, das vermutlich wichtigste Android Smartphone des Jahres, das S24 Ultra. Wenn wir Samsung dabei glauben wollen, ist dieses schneller, besser, toller...

Empfehlung! Eine fantastische Gaming Maus, NZXT Lift 2 im Test

Mit der Lift 2 hat NZXT eine neue High End Gaming Maus auf den Markt gebracht. Diese soll durch ein extra leichtes Design, wie...

Top Smarte Türklingel ohne Abo! Tapo D230 Smarte Batterie -Video-Türklingel im Test

TP-Link hat mit seiner Tapo Marke ein beachtliches Sortiment an durchaus guten Smart Home Produkten aufgebaut. Dieses wird nun mit der Tapo D230S1 Smarten...

Wissenswert

DC Geräte an USB Power Delivery Ladegeräten und Powerbanks betreiben

USB Power Delivery Ladegeräte und Powerbanks bieten verschiedene Spannungsstufen. Im Optimalfall beim regulären USB PD Standard 5V, 9V, 12V, 15V und 20V. Allerdings im Gegensatz...

Wie schnell kann das iPhone 15 Pro wirklich Daten übertragen? (mit echter Messung)

Das neue iPhone 15 setzt erstmals auf einen USB C Port. Dieser erlaubt nicht nur das Nutzen von universellen Ladekabeln, sondern auch das schnellere...

Welche Powerbank Ende 2023 kaufen? Empfehlung und Vergleich

Powerbanks sind etwas extrem Praktisches und mittlerweile auch sehr universell einsetzbar. So können immer mehr Geräte via USB C laden, nicht nur Smartphones, Tablets,...

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.