Test: Noblechairs Legend, richtig schick und wertig, aber auch bequem?

-

Die Noblechairs Schreibtisch Stühle gehören zu meinen absoluten Favoriten und ich nutze seit Jahren zwei in meinem Alltag, welche sich bisher auch sehr zuverlässig und robust gezeigt haben.

Mit dem Legend hat Noblechairs nun einen neuen “Gaming Chair” auf den Markt gebracht, welcher das hochwertige Design der alten Modelle noch etwas verfeinert und eine noch bessere Form mitbringen soll.

Noblechairs setzt beim Legend weiterhin auf ein edles Design, das von hochwertigen Autositzen inspiriert ist.

Passend dazu ist allerdings auch der Preis. Mit knapp über 500€ gehört der Legend klar zu den teureren Schreibtischstühlen die du bekommen kannst.

Aber wie sitzt es sich auf diesem, auch verglichen mit den anderen Noblechair Modellen? Finden wir dies im Test heraus!

An dieser Stelle vielen Dank an Noblechairs für das Zurverfügungstellen des Legend für diesen Test.

 

Zusammenbau und Montage

Hast du einmal einen Gaming Chair zusammengebaut, dann wirst du auch mit dem Noblechairs Legend fertig, denn die meisten Gaming Chairs unterscheiden sich in diesem Punkt nicht.

Grundsätzlich liegt das komplette Werkzeug bei das du für den Zusammenbau benötigst , aber ich würde einen Akkuschrauber empfehlen.

Zunächst musst du eine Armlehne montieren (3 Schrauben), dann die Halterung für die Gasdruckfeder (4 Schrauben). Gasdruckfeder, Fußkreuz und Rollen werden jeweils nur gesteckt. Allerdings, sobald du einmal auf dem Stuhl gesessen hast, sind diese fast untrennbar verbunden.

Anschließend wird die Rückenlehne verschraubt (2x 2 Schrauben). Noch ein paar Abdeckungen und du bist fertig.

Der Zusammenbau bei meinem Legend war sehr problemlos und „überdurchschnittlich“ leicht. Zwar ist das Prinzip hier identisch zu anderen Modellen, aber ich habe schon oft erlebt, dass Schraubenlöcher nicht ganz perfekt sitzen usw. Dies war allerdings hier nicht der Fall, alles hat sauber gesessen und Schrauben haben gut gepasst.

 

Das Design

Noblechairs orientiert sich beim Legend nicht an den klassischen “Racing” Autositzen, sondern mehr an den “Premium” Modellen aus sportlichen Limousinen.

So ist der Legend weniger aggressiv oder auffällig geformt. Dieser wirkt einfach etwas edler und erwachsener.

Der Legend setzt dabei auf die recht einfache Grundform des ICON, verfeinert diese aber etwas. So haben wir hier beispielsweise die typische Aussparung unterhalb der Kopfstütze. Diese erfüllt keinen Zweck, außer für die Optik. Auch wirkt der Legend etwas geschwungener und eleganter.

Letzteres liegt sicherlich auch an der Materialwahl. Es gibt zwar eine Stoff-Version des Legend (den Legend TX), aber die normalen Versionen setzen auf Kunstleder. Im Gegensatz zum ICON oder Hero ist dieses aber nicht perforiert, sondern komplett glatt. Geschmackssache, ich mag das Perforierte, aber das glatte Kunstleder ist natürlich haltbarer.

Farblich gibt es den Legend derzeit in:

  • Schwarz
  • Weiß
  • Braun
  • Schwarz/Weiß/Rot

Es ist aber gut möglich, dass Noblechairs früher oder später besondere Editionen des Legend auf den Markt bringt. Ich habe hier die Schwarz/Weiß/Rote Version, die ich sehr schick finde!

Allgemein gefällt mir der Legend am besten aus Noblechairs Lineup.

 

Massivität und Stabilität

Grundsätzlich ist der Noblechairs Legend für bis zu 150 kg ausgelegt, laut Hersteller. Diese Angabe ist allerdings nur eine grobe “Gewichtsklasse”. Mit 150 Kg (laut Hersteller) ist damit der Legend schon etwas stabiler. Die meisten Gaming Chairs sind für 120-130 Kg ausgelegt.

Entsprechend ist es nicht überraschend, dass der Noblechairs Legend eine Stahl Basis-Konstruktion hat. Sitzpolster und auch das Rückenteil bestehen im Inneren aus einem Stahlrahmen, der verkleidet ist.

Zugegeben, dies ist die gängige Bauform der meisten Gaming Chairs der 250-300€+ Preisklasse. Darunter kannst du Modelle mit einer Holzunterkonstruktion finden.

Hier habe ich natürlich keine gesicherten Informationen, aber ich nehme an, dass der Noblechairs Legend aus der gleichen Fabrik kommen wird, wie die meisten Gaming Chairs. Die Basiskonstruktion ist schon auffällig ähnlich bei den meisten Modellen.

Allerdings gibt es schon Unterschiede bei der Dicke und der Qualität der Metallkonstruktion. Hier ist der Noblechairs Legend ganz klar als überdurchschnittlich einzustufen. Z.B. die Schweißstellen, die ich entdecken konnte, wirken sehr gut gemacht und auch die Schraubengewinde wirken sauberer gemacht als bei vielen anderen Modellen.

Ebenso ist das Fußkreuz verstärkt mit einer inneren Wabenstruktur, welche hier auch etwas hochwertiger erscheint. Der Stuhl wiegt auch mit 30 Kg recht viel, was für einen hohen Materialeinsatz spricht.

Lediglich bei der Halterung der Armlehnen sehe ich Luft nach oben! Die Armlehnen sind nicht direkt auf einem Querbalken verschraubt, wie bei vielen anderen Modellen, sondern an einer Platte, die an den äußeren Rahmen geschweißt ist. Wird in der Praxis sicherlich halten, zumal die Schweißnähte hier noch etwas massiver wirken als z.B. beim EPIC, aber bist du 150 Kg und drückst dich jeden Tag über die Armlehnen hoch, dann könnte ich mir vorstellen, dass dies der größte Schwachpunkt am Stuhl ist.

Dennoch halte ich die Verarbeitungsqualität und -Massivität, von dem, was ich sehen kann, für überdurchschnittlich und sofern du den Stuhl nicht ans absolute Limit der Belastbarkeit bringst, wird dieser lange halten. Ich vermute hier wird sich das Kunstleder vor dem Rahmen im Laufe der Zeit abnutzen.

 

Ergonomie und Größe

Mit einer Belastbarkeit von bis zu 150 Kg und einer empfohlenen maximalen Körpergröße von bis zu 2 Metern ist der Noblechairs Legend klar für größere Nutzer/Nutzerinnen optimiert.

Dies bestätigt sich auch in der Praxis!

Legend Hero ICON
Höhe Rückenlehne 90 89 86
Breite Rückenlehne (mitte) 28 32 29
Breite Rückenlehne (außen) 52 57 52
Breite Sitzfläche (mitte) 33 33 33
Breite Sitzfläche (außen) 52 52 52
Tiefe Sitzfläche  48 48 49
Maximale Höhne  58 57 57
Minimale Höhe 48 48 47

 

Hier können wir gerade im Vergleich zum ICON sehen, dass die Rückenlehne etwas länger ist. Allerdings ist sie auch etwas schmaler. Dies ist mir allerdings nicht negativ aufgefallen. Vielleicht wenn du super breite Schultern hast, aber generell sind die seitlichen Flügel der Rückenlehne nicht übermäßig aggressiv oder “steil” gestellt.

Hierdurch wirkt der Stuhl etwas breiter als er eigentlich ist, gerade verglichen mit dem EPIC oder den Corsair Modellen.

Die minimale und maximale Sitzhöhe ist mit 48-58 cm auf dem üblichen Level. Die Rückenlehne kannst du zwischen 90 und 125 Grad verstellen.

Wo wir beim Verstellen sind, die Armlehnen lassen sich in 4 Richtungen verstellen, vor/zurück, Winkel, näher/weiter entfernt und in der Höhe.

 

Kippeln

Der Noblechairs Legend verfügt über einen Kippmechanismus. Sofern nicht festgestellt, kannst du den Stuhl durch ein Verlagern des Gewichts nach hinten kippen.

Dieses “kippeln” macht durchaus Spaß, zumindest mir. Hierdurch fühlt sich das Sitzen nicht so statisch an und gerade wenn ich Langeweile habe oder Nervös bin, ist dieses “kippeln” entspannend.

Dabei setzt Noblechairs auf den guten Kipp-Mechanismus. Hier gibt es auf dem Markt im Kern zwei Systeme, den “Z” Mechanismus und den “T” Mechanismus. Damit beschreibe ich die Form der Fassung für die Gasdruckfeder.

Die Z Form erlaubt ein “Kippen” des Stuhls nur durch Zurücklehnen bzw. Gewicht verlagern. Dies ist bei der einfacheren T-Form nicht möglich, hier musst du dich aktiv abstoßen.

Solltest du das “Kippen” nicht mögen, dann kannst du den Stuhl auch feststellen oder den Widerstand des Mechanismuses ändern.

 

Subjektiver Eindruck, wie sitzt es sich auf dem Legend?

Stühle und Sessel sind immer etwas sehr subjektives, vielleicht sitzt du lieber weicher, vielleicht härter.

Der Noblechairs Legend ist tendenziell auf der härteren / festeren Seite. Härter bedeutet nicht, dass dieser schlecht gepolstert ist oder du auf dem Metall sitzt, sondern die Polsterung ist einfach etwas fester.

Wenn ich die Noblechairs nach feste sortieren müsste, dann wäre es:

  1. Noblechairs EPIC
  2. Noblechairs Legend
  3. Noblechairs Hero
  4. Noblechairs ICON

(von fest nach weich gepolstert)

Der EPIC ist der aus meiner Sicht klar härteste Stuhl aus dem Noblechairs Lineup, der ICON der weichste. Legend und Hero setzten sich in die Mitte. Der Hero wirkte im direkten Vergleich etwas weicher, was aber auch daran liegen kann, dass ich ihn schon einige Jahre “eingesessen” habe.

Dabei ist die Form des Legend eine Mischung aus Hero und ICON. So hat der Legend wie der ICON eine etwas dezentere Form, mit weniger aggressiven Flügeln an der Seite und einer recht flachen und breiten Sitzfläche.

So zwingt dich der Legend weniger in eine gewisse Sitzposition (wie es der EPIC macht). Du kannst auf diesem also recht entspannt sitzen. Ich kann sogar im Schneidersitz auf diesem sitzen. Dabei ist der Legend aber etwas größer und mächtiger als der ICON.

Aufgrund der etwas festeren Polsterung ist der Noblechairs Legend im ersten Moment vielleicht nicht ganz so “gemütlich”, du sitzt auf diesem nicht wie auf einem Sofa, aber es ist fast unmöglich diesen Stuhl durch zu sitzen. Auch nach X Stunden ist dieser nicht unbequemer als am Anfang, ganz im Gegenteil.

Wenn ich eine Kritikpunkt hätte, dann wäre es am ehesten das glatte Kunstleder. Qualitativ ist es 1a, aber ich mag an sich die leicht “perforierte” Oberfläche vom Hero und ICON etwas lieber. Mich würde es auch nicht wundern wenn die “TX” Version des Legend etwas gemütlicher und weicher ist.

Aber das ist natürlich Geschmackssache und aus Sicht der Haltbarkeit ist sicherlich das glatte Kunstleder das Optimum.

Die Rückenlehne bzw. allgemein sind Gaming Chairs aus Sicht der Ergonomie meist nicht die beste Wahl. Hier gibt es Formen, die “ergonomischer” sind, aber meist weniger schick aussehen und “unbequemer” sind. Allerdings ist die Rückenlehne des Legend tatsächlich recht gut! Gerade mit der einstellbaren Unterstützung saß ich von Natur aus recht gerade auf dem Stuhl, was sich positiv auf meine Rückenhaltung ausgewirkt hat. Dies liegt aber nicht nur an der einstellbaren Unterstützung für den Rücken, auch die generelle Form der Rückenlehne und des Sitzpolsters scheinen hierzu beizutragen.

 

Fazit

Der Noblechairs Legend wirkt auf mich wie ein überarbeiteter Noblechairs ICON oder ein “ICON 2.0”. Dies ist aber absolut nichts negatives, denn der ICON gehört weiterhin zu meinen absoluten Favoriten unter den Gaming Chairs.

So setzt der Noblechairs Legend ebenfalls auf eine etwas “dezentere” und weniger aggressive Form. Viele Gaming Chairs nutzen teils sehr große seitliche „Flügel“, um dich in einer geraden Position zu halten. Dies ist natürlich ein Überbleibsel aus Rennautos und oft auch der Optik geschuldet. Der Legend setzt hingegen auf eine etwas entspanntere Form, mit einer recht breiten und relativ flachen Rückenlehne und Sitzfläche.

Dabei ist allerdings die Polsterung etwas fester, als beispielsweise beim ICON. Suchst du einen “Sessel” als Gaming Chair, dann wäre der Legend nicht meine erste Wahl.

Allerdings ist dieser auch nicht extrem fest oder hart. Dieser fällt in einen mittleren Bereich, was die Härte der Polsterung betrifft.

Entsprechend ist der Noblechairs Legend auch für längere Gaming Runden oder auch als normaler “Office” Stuhl absolut brauchbar!

Dabei ist die Verarbeitungsqualität stark! Nähte und auch die zugrunde liegende Metallkonstruktion ist herausragend gearbeitet und ohne Fehler. Die Grundsätzliche Konstruktion wirkt auch sehr massiv und robust. Noblechairs bewirbt den Legend mit bis zu 150 kg Belastbarkeit, was knapp hinkommen kann. Vergleiche ich die Konstruktion mit anderen Modellen, dann ist diese etwas massiver als die gängigen 120 Kg Modelle, aber ich habe auch schon noch dickere Modelle in der 150 Kg Klasse gesehen.

Ich würde den Legend also eher so bis +- 120 Kg empfehlen. Dabei eignet sich dieser grundsätzlich eher für etwas größere Nutzer. Ich denke, selbst wenn du 1,90m bist wirst du dich auf dem Stuhl wohlfühlen.

Die Optik ist natürlich etwas Geschmackssache, aber ich finde den Legend super schick, gerade in der Schwarz/Rot/Weiß Farbe. Ich mag dieses etwas dezentere und edlere verglichen mit anderen gaming Chairs sehr, weshalb der Legend auch in einem normalen Büro nicht deplatziert wirken würde.

Gibt es aber etwas, was gegen den Noblechairs Legend spricht? Ja, der Preis. Ich will nicht sagen, dass die Qualität oder allgemein der Sitzkomfort nicht zu einem 500€+ Modell passen, aber 100€ mehr als der Hero und über 100€ mehr als der ICON ist etwas schwerer zu rechtfertigen. So halte ich den Legend nicht zwingend für besser oder schlechter als den Hero oder ICON, er ist einfach anders. Vielleicht optisch, hier gefällt mir dieser am besten, aber der Sitzkomfort ist Geschmackssache welches Modell hier am besten zu dir passt. Qualitativ sind die neueren Noblechairs Modelle aber +- auf einem Level.

Dennoch ist der Noblechairs Legend ein richtig guter Gaming Chair, welcher absolut zu den Flaggschiff Modellen in diesem Bereich gehört!

Noblechairs Legend
POSITIV
Sehr schickes Design
Sehr wertig verarbeitet
Hohe Verstellbarkeit der Arm und Rückenlehne
Massiv und stabil gebaut
Spaßiger “Kippelmechanismus”
Gut auch für größere und schwerere Menschen geeignet
Guter Rückensupport….
NEGATIV
…. Allerdings ist die “Racing Chair” Form auch nicht ideal aus Sicht der Ergonomie
Hoher Preis
92
Michael Barton
Michael Barton
Hi, ich bin der Gründer und Betreiber von Techtest.org. Ursprünglich war Techtest nur ein Hobby Projekt, mittlerweile ist die Leidenschaft für Technik aber mein Beruf geworden. Vielen Dank fürs Lesen und den Besuch!

Weitere spannende Artikel

Erfahrungsbericht: USB Heizwesten und Jacken, funktionieren sie wirklich?

Gerade in Zeiten von extremen Heizkosten muss man ein wenig kreativ werden, um sich günstig warm zu halten. Eine interessante Option sind hier USB...

Aliexpress und die Umsatzsteuer, wie läuft das aktuell? Keine Angst vor Bestellungen aus China!

Wie viele von Euch wissen hat sich in den letzten Monaten einiges geändert was das bestellen aus China angeht. Früher waren Bestellungen unter 27€...

Verwirrende mAh und Wh Angabe bei Powerbanks (3,7V oder 5V)

Ich glaube das verwirrendste Thema im Bereich der Powerbanks und Akkus ist sicherlich die Kapazitätsangabe. 99,9% aller Hersteller geben die Kapazität einer Powerbank in...

Neuste Beiträge

Der Dreame H12 Pro im Test, eine herausragende Putzleistung und besser als Tineco?

Mit dem H12 Pro hat Dreame einen neuen Waschsauger auf den Markt gebracht, welcher unter anderen mit den Top-Modellen von Tineco und Co. konkurrieren...

Die EarFun Air Pro 3 im Test, viel Bass, neuer LC3 Codec und über App anpassbar!?

Mit den Air Pro 3 hat EarFun neue true Wireless Ohrhörer auf den Markt gebracht, welche ein gewisses Hit Potenzial haben. So ist EarFun...

Was macht Mini-PCs so spannend und was ist beim Kauf zu beachten?

Mini-PCs liegen derzeit absolut im Trend. So werden diese zunehmend Leistungsstärker, es gibt mehr Auswahl und auch die Preise sind oft mehr als bezahlbar. Allerdings...

Wissenswert

Hat eine Hülle eine (negativen) Einfluss auf das kabellose Laden? Mit Messwerten!

Kabelloses Laden ist sehr komfortabel und angenehm. Leider ist kabelloses Laden aber auch deutlich langsamer und ineffizienter. Mehr dazu im Artikel “Welche Stromkosten verursachen...

Welche Stromkosten verursachen Smartphones? Wie viel teurer ist kabelloses Laden?

In der aktuellen Situation wird viel über das Stromsparen diskutiert. Eins der von uns am meisten verwendeten Geräten ist sicherlich das Smartphone. Aber wie viel...

Powerbanks für den Blackout? Eine gute Idee? Welche Modelle sind empfehlenswert?

Die Gefahr eines längeren Stromausfalls nimmt zunehmend zu. Entsprechend gibt es immer mehr Vorsorge- Tipps und auch die Industrie und die Händler stürzen sich...

1 Kommentar

  1. Höre bzw. lese das allererste mal über solch teuere und wohl auch wertige Bürostühle. Frage: War eigentlich im Gedanken, mir gelegentlich einen Lesesessel anzuschaffen, an denen man per Stellmotor am Fuss- wie auch am Kopfteil steuern kann und man quasi eine Liegeposition erreicht. Hauptsächlich will ich darauf 2-4h am Stück lesen bzw. Musik hören, also nicht am Desk arbeiten. Aber käme ein solcher Stuhl grundsätzlich auch in Frage oder bin ich da ganz auf dem Holzweg?

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Die Noblechairs Schreibtisch Stühle gehören zu meinen absoluten Favoriten und ich nutze seit Jahren zwei in meinem Alltag, welche sich bisher auch sehr zuverlässig und robust gezeigt haben. Mit dem Legend hat Noblechairs nun einen neuen “Gaming Chair” auf den Markt gebracht, welcher das hochwertige...Test: Noblechairs Legend, richtig schick und wertig, aber auch bequem?