Test: DXO PureRAW 3! Das Wundermittel gegen Rauschen

-

DXO PureRAW 2 hat meine Fotografie verändert, anders kann ich es wirklich nicht sagen. So hat sich dank PureRAW 2 bei mir die Sorge mit hohen ISO Werte zu fotografieren fast völlig aufgelöst.

Entsprechend war ich natürlich extrem gespannt, als PureRAW 3 angekündigt wurde. Dieses soll nochmals eine Verbesserung darstellen und Rauschen wie auch andere Bildfehler noch besser entfernen.

Kurzum ich habe mir PureRAW 3 gekauft. Stellt dieses wirklich nochmal eine Verbesserung dar?

Finden wir es im Test heraus!

 

Was kann DXO PureRAW 3?

DXO PureRAW 3 ist kein Bildbearbeitungsprogramm! Ganz grob gesagt, Du wählst einfach deine Bilder aus, PureRAW verarbeitet diese und dann bearbeitest Du diese in deinem gewohnten Programm weiter.

So ist an sich PureRAW ein sehr einfaches Programm.

Du hast lediglich ein Fenster, in welches Du deine RAW Bilder “Einfügst”. Nun wählst Du “Jetzt Entwickeln” und wir sind schon fast fertig.

Im Gegensatz zu DXO PureRAW 2 bietet DXO PureRAW 3 etwas mehr Einstellungsmöglichkeiten:

  • RAW Verarbeitungsmöglichkeit (Hohe Qualität, Prime, DeepPRIME, DeepPRIME XD)
  • Objektiv Schärfe
  • Vignettierung
  • Chromatische Aberration
  • Objektivverzeichnung
  • Ausgabeformat
  • Ausgabe Ordner

Zunächst hast Du die Wahl zwischen vier RAW Verarbeitungsalgorithmen.

  • Hohe Qualität
  • Prime
  • DeepPRIME
  • DeepPRIME XD

DeepPRIME ist der Algorithmus von PureRAW 2, DeepPRIME XD ist der neue Algorithmus. Du kannst also auch weiterhin den “alten” Algorithmus aus PureRAW 2 nutzen.

Der Algorithmus ist primär für die Rauschreduzierung zuständig. Andere Bildverbesserer wie Schärfe, Vignettierung, Chromatische Aberration usw. kannst du auf Wunsch zuschalten.

Von Haus aus exportiert DXO PureRAW 3 die Bilder im DNG Format, welches von Windows, Photoshop, Lightroom usw. unterstützt wird.

DNG ist dabei ähnlich wie RAW ein „unkomprimiertes“ Format, entsprechend kannst du Bilder voll bearbeiten.

 

Kameras und Linsen müssen unterstützt werden

DXO testet so gut wie alle Kameras und Linsen derzeit auf dem Markt und passt den Algorithmus entsprechend speziell auf die Charakteristiken an.

Wählst Du also ein Nachschärfen oder die Korrektur von Objektivverzeichnungen aus, dann geschieht dies speziell abgestimmt auf deine Linsen.

 

Wie gut funktioniert DXO PureRAW 3 ?

Die Kern-Funktion von DXO PureRAW 3 ist das Entfernen von Rauschen. Wenn wir über Bildrauschen sprechen, denken wir an “Hohe ISO” Werte.

Allerdings gibt es auch bei ISO 100 ein gewisses Rauschen, welches PureRAW 3 hervorragend entfernt! Hierdurch wirken Bilder einfach um einiges sauberer, gerade wenn Du in der weiteren Bearbeitung Schatten usw. anhebst.

Info: 3 = PureRAW 3, Lightroom = direkter Import in Lightroom ohne weitere Einstellungen

Ich denke, Du kannst hier bereits gut sehen, was ich meine. Dabei PureRAW das Bild einfach nur “sauberer”, aber zeichnet es nicht weich.

Dies ist ein ganz wichtiger Punkt! Fast alle Bildbearbeitungsprogramme bringen eine Rauschreduzierung mit. Diese zeichnet aber meist das Bild nur “weich” um das Rauschen mit anderen Pixeln zu verschmelzen.

Dies macht PureRAW nicht! PureRAW erhält 100% der Details und arbeitet diese teils sogar noch weiter heraus! Im Gegensatz zu Topaz Photo AI werden hier aber keine “künstlichen” Details eingefügt.

Hierdurch sind die Ergebnisse von PureRAW recht konstant. Du musst dir keine Sorgen um Bildartefakte oder Ähnliches machen. PureRAW macht nichts “wildes” mit deinen Bildern wie Topaz Photo AI, wo Ergebnisse von herausragend bis furchtbar schwanken.

PureRAW 3 verbessert einfach die Grundstruktur deiner Bilder.

Dies fällt natürlich bei höheren ISO Werten deutlicher aus. Hier kann PureRAW 3 durchaus kleine Wunder wirken!

Erneut reduziert PureRAW 3 das Rauschen extrem! Dabei bleiben Details sehr gut erhalten, im Gegensatz zur Rauschreduzierung von Lightroom und Co. PureRAW 3 verbessert hier einfach die Aufnahmen.

Ich denke, meine Beispielbilder sprechen für sich.

 

PureRAW 3 vs. PureRAW 2

Vergleichen wir einmal PureRAW 3 und PureRAW 2 bzw. die verwendeten Algorithmen DeepPRIME XD gegen DeepPRIME.

Offiziell soll DeepPRIME das Rauschen um 2 Stufen verbessern und DeepPRIME XD um 2,5 Stufen.

In der Praxis ist es nicht ganz so leicht. Ja DeepPRIME XD bzw. PureRAW 3 reduziert das Rauschen stärker als PureRAW 2.

Allerdings gefällt mir teils das Rauschverhalten von PureRAW 2/DeepPRIME etwas besser. So scheint PureRAW 3 das Bild zu maskieren. Im Bokeh wird das Rauschen deutlich stärker weichgezeichnet als im Bereich von In-Fokus Details.

Hierdurch haben wir zwar unterm Strich eine stärkere Rauschreduzierung, welche aber etwas ungleichmäßiger ist. Stört dies? Eher weniger, aber das „natürlichere“ Rauschen gefällt mir bei PureRAW 2/DeepPRIME etwas besser.

Ich habe das Gefühl, DXO hat bei PureRAW 3 nochmal versucht, alles aus dem gleichen Algorithmus herauszuholen.

Schau dir aber am besten meine Vergleichsbilder an und urteile selbst.

Schön ist aber, dass du bei PureRAW 3 eine bessere Einstellungsmöglichkeit hast bezüglich Objektiv Schärfe, Vignettierung, chromatische Aberration und Objektivverzeichnung.

Bei PureRAW 2 kannst Du dies höchstens insgesamt ein/ausschalten bzw. chromatische Aberrationen wurden gar nicht entfernt.

 

Performance

Das Verarbeiten der Bilder dauert! Selbst bei meinem durchaus fähigen PC dauert das Verarbeiten von großen Mengen Bilder teils Stunden.

Grundsätzlich nutzt PureRAW die GPU (Grafikkarte) um die Bilder zu verarbeiten. Fähigere Grafikkarte = schneller.

Hast Du aber größere Bilder (mehr Auflösung) usw. dann kann es wieder länger dauern. Aber wie lange dauert das Verarbeiten der Aufnahmen?

  • AMD Ryzen 7950X 16 Kerne
  • 64GB RAM
  • Nvidia RTX 3060 Ti

Für diesen Test habe ich 24 Bilder einer Sony A1 (50 Megapixel) verarbeitet, sowohl mit PureRAW 2 wie auch PureRAW 3.

  • PureRAW 3 – 7:03 – 17,6 Sekunden Pro Bild
  • PureRAW 2 – 5:38 – 14,1 Sekunden Pro Bild

PureRAW 3 benötigt also etwas mehr Zeit als PureRAW 2.

 

Fazit

Ich kann DXO PureRAW 3 weiterhin nur voll empfehlen! Im Gegensatz zu Topaz Photo AI, welches auch tolle Ergebnisse liefern kann, lasse ich allerdings DXO PureRAW über alle meine Bilder laufen, egal ob mit hohem oder niedrigen ISO.

DXO PureRAW 3 bietet einfach eine konstante Verbesserung der Aufnahmen und “glättet” diese auf eine schöne Art ohne dabei Details zu verschlucken, wie es z.B. die Rauschreduzierung von Lightroom macht.

Dies ist auch der große Unterschied von PureRAW zu Adobe und Co. Auch diese können das Rauschen reduzieren, aber diese vernichten dabei Details und Bilder werden einfach matschig.

Ich bevorzuge jederzeit etwas Rauschen gegenüber einem matschigen Bild!

Macht der Sprung von DXO PureRAW 2 zu PureRAW 3 Sinn? Aus Sicht der Bildqualität eher weniger.

Der neue DeepPrime XD Algorithmus ist nicht der große Sprung. Das normale DeepPrime ist super! Mit XD scheint DXO versucht zu haben alles aus dem alten Algorithmus herauszuquetschen.

So reduzierte DeepPrime das Rauschen deutlich! Aber bei Bildern mit extrem hohem ISO (6400+ ) gab es auch nach der Verarbeitung noch minimal Rauschen. DeepPrime XD versucht das Bild nun noch weiter zu glätten, was teils etwas “matschiger” aussehen kann.

Teils werden Details besser herausgearbeitet, aber gerade das Bokeh sieht gerne mal zu glatt und “komprimiert” aus, gerade bei extrem hohen ISO.

Du siehst, ich bin vom neuen Algorithmus nicht voll überzeugt, aber das ist Geschmackssache. Minimales Rauschen ist mir halt in einigen Bildern lieber als eine unnatürliche Glätte. Und DeepPrime finde ich teils etwas natürlicher als DeepPrime XD, aber das ist Kritik auf einem super hohem Level!

Aber DXO PureRAW 3 erlaubt dir beide Algorithmen zu nutzen! Auch bietet DXO PureRAW 3 eine feinere Einstellung über andere Bildverbesserer wie Korrektur von Vignettierung, Chromatische Aberrationen, Objektivverzeichnung.

Hast Du DXO PureRAW noch gar nicht, kauf DXO PureRAW 3! Es ist ein tolles Programm und wird deine Bilder verbessern! Hast Du DXO PureRAW 2, dann glaube ich, dass Du dir ein Upgrade sparen kannst.

 

DXO PureRAW vs Topaz Photo AI

PureRAW und Topaz Photo AI sind sehr unterschiedliche Programme, auch wenn sie auf den ersten Blick ähnliche Dinge machen.

Topaz Photo AI ist besser, wenn Du ein schlechtes Bild hast, das unfassbar verrauscht, unscharf oder niedrig aufgelöst ist. Hier kann Topaz Photo AI helfen dieses zu retten.

DXO PureRAW hingegen macht aus einem guten Foto, ein besseres Foto. Es verbessert deine Bilder, aber rettet diese nicht direkt. Daher nutze ich DXO PureRAW einfach auf alle meine Bilder an, egal welches ISO usw. Ehe ich die Aufnahmen in Lightroom importiere werden diese durch PureRAW gejagt und ich muss mir hier keine Sorgen machen, dass die Bilder “verschlechtert” werden, dies passiert bei PureRAW nicht.

Topaz Photo AI hingegen ist etwas zweischneidiger, es kann Wunder wirken, kann aber Bilder auch “merkwürdig” oder künstlich erscheinen lassen. Topaz Photo AI ist etwas situationsabhängiger als PureRAW. PureRAW geht immer auf alle Bilder ohne Nachteile.

Transparenz / Info: In diesem Artikel sind Affiliate /Werbe Links enthalten. Solltest Du diese nutzen, dann wird Techtest am Verkaufserlös beteiligt, ohne das sich für Dich der Preis verändert. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Dies ist eine wichtige Hilfe das hier auch in Zukunft neue Artikel entstehen können. 

Michael Barton
Michael Barton
Hi, hier schreibt der Gründer und einzige Redakteur von Techtest.org. Vielen Dank für das Lesen des Beitrags, ich hoffe dieser konnte dir weiterhelfen. Mehr Informationen über den Autor

Weitere spannende Artikel

Powerbanks für den Blackout? Eine gute Idee? Welche Modelle sind empfehlenswert?

Die Gefahr eines längeren Stromausfalls nimmt zunehmend zu. Entsprechend gibt es immer mehr Vorsorge- Tipps und auch die Industrie und die Händler stürzen sich...

Immer noch aktuell! Eine Flut an fake Speicherkarten mit Versand durch Amazon? 256GB microSD Speicherkarten von Dawell, Karenon, Adamdsy im Test

Ich war bei Amazon auf der Suche nach einer günstigen 256GB microSD Speicherkarte. Hier bin ich auf Modelle von Dawell, Karenon und Adamdsy gestoßen. Während...

Die besten leichten Powerbanks, ideal fürs Wandern! 2024

Gerade wenn du viel unterwegs bist, ist leichtes Gepäck etwas sehr wichtiges und angenehmes. So konzentrieren wir uns bei techtest in der Regel eher...

Neuste Beiträge

NZXT H7 Flow RGB (2024) Test: Das ultimative Gehäuse für maximalen Airflow und Benutzerfreundlichkeit

Mit dem H7 Flow (2024) bringt NZXT eine neue Version seines bekannten Gehäuses auf den Markt. Dieses wurde komplett überarbeitet und setzt nun auf...

Ein WLAN-Wasserkocher? AENO EK7S im Test

Es gibt die verrücktesten Smart-Home-Produkte. In diese Kategorie fällt auch der AENO EK7S. Beim AENO EK7S handelt es sich um einen Wasserkocher mit WLAN...

Egretech Sonic 1200 im Test: Leistung, Ladegeschwindigkeit und mehr im Detail

Egretech bietet mit der Sonic 1200 eine recht günstige, aber attraktive Powerstation mit 999 Wh Kapazität und einer Ausgangsleistung von bis zu 1200 W...

Wissenswert

Stromsparender und Leistungsstarker Desktop für Office, Foto und Video-Bearbeitung (Ryzen 8000)

Aufgrund der aktuellen Strompreise und Umweltbedenken ist der Stromverbrauch von Computern ein zunehmend wichtiger Faktor. Gerade dann, wenn der PC über viele Stunden im Leerlauf...

Die besten leichten Powerbanks, ideal fürs Wandern! 2024

Gerade wenn du viel unterwegs bist, ist leichtes Gepäck etwas sehr wichtiges und angenehmes. So konzentrieren wir uns bei techtest in der Regel eher...

Erfahrungsbericht: kommt der ECOVACS GOAT G1-2000 mit komplexen Gärten klar?

Mähroboter haben seit vielen Jahren nach einem einfachen Prinzip funktioniert. Du legst um deinen Garten und Hindernisse ein Begrenzungskabel und der Mähroboter fährt den...

4 Kommentare

  1. Sehr schöner Test. Deckt sich mit meinen Erfahrungen. Du hast aber sehr wenig herausgearbeitet, dass das Programm nicht nur phänomenal das Rauschen eliminiert, sondern auch gerade die Linsen-Kamera-Kombination perfektioniert. Ich habe gerade mit älteren Aufnahmen in RAW richtig tolle Ergebnisse!

  2. Dank DxO Pure RAW 3 konnte ich die Fotografie mit Vollformatkameras hinter mir lassen – mFT ist mehr als gut genug für fast alles, bin jetzt mit einer OM-1 viel leichter, kleiner und damit agiler unterwegs.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

DXO PureRAW 2 hat meine Fotografie verändert, anders kann ich es wirklich nicht sagen. So hat sich dank PureRAW 2 bei mir die Sorge mit hohen ISO Werte zu fotografieren fast völlig aufgelöst. Entsprechend war ich natürlich extrem gespannt, als PureRAW 3 angekündigt wurde. Dieses...Test: DXO PureRAW 3! Das Wundermittel gegen Rauschen