Das BougeRV 200W Flexibles Solarpanel im Test, ein 360 Grad biegbares Solarpanel mit doppelseitigem Klebeband!

-

Solarpanels sind etwas Tolles, vor allem wenn du dich versuchst unabhängig mit Energie zu versorgen. Zu diversen DIY Solaranlagen habe ich auch schon meine Erfahrung geteilt.

Allerdings ist vor einiger Zeit BougeRV an mich herangetreten und hat mir etwas sehr interessantes gezeigt, ein flexibles Solarpanel. Flexible Solarpanels sind an sich nichts neues, aber so eins wie von BougeRV hatte ich bisher noch nicht gesehen.

So waren alle mir bekannten flexiblen Modelle eher flexibel wie eine Plexiglas Platte. Ja du kannst diese etwas biegen, aber auch nicht übermäßig viel, ansonsten brechen sie.

Das BougeRV 200W Flexible Solarpanel ist hier anders! Dieses ist deutlich flexibler als ich es bisher gesehen habe. So kannst du dieses Solarpanel sogar aufrollen!

Zudem bietet BougeRV es mit einer Kleberückseite an. Du könntest dieses Solarpanel also beispielsweise auf das Dach eines Fahrzeugs kleben, selbst wenn es“Rundungen” hat.

Dabei ist das Solarpanel mit bis zu 200W alles andere als leistungsschwach!

Schauen wir uns dieses doch einmal in einem kurzen Test an. Kann ein flexibles Solarpanel mit Kleberückseite eine gute Idee sein?

 

Das BougeRV 200W Flexibles Solarpanel im Test

Die erste Überraschung erwartet dich bei der Lieferung des BougeRV. Dieses wird nicht wie bei 200W Solarpanels üblich in einem riesigen Karton geliefert, sondern kommt gerollt in einem deutlich kleineren Karton.

Ja der Hersteller ist so mutig und rollt das Solarpanel auf für den Versand auf! Das zeigt dir auch gleich wie flexibel das Panel ist und was so der minimale sichere Biegewinkel ist.

Das 200W CIGS Thin-film misst 66 x 217 x 0,15mm. Entsprechend ist es sehr schmal und dünn, aber recht lang. Klar ist es länger als die meisten 300W Panels, dafür schmäler.  Auch das Gewicht ist mit 3,2 KG sehr niedrig! Normale Solarpanels dieser Leistungsklasse haben meist um die 10-12KG. Und selbst verglichen mit semi-flexiblen Modellen ist dies nochmal etwas leichter (Semi-Flexible wiegen meist 3,5-4 Kg, in der 200W Klasse).

Hier aber ein erster Kritikpunkt. Das BougeRV Yuma 200W CIGS ist zwar super spannend mit seiner Flexibilität, aber es hat auch nicht die höchste Energiedichte! Du bekommst ganz klar Solarpanels mit 200W die weniger Fläche haben. Diese sind dann natürlich weniger leicht und nicht flexibel.

 

Hohe Haltbarkeit?

Ein großer Marketing-Punkt des BougeRV Yuma 200W CIGS ist die Haltbarkeit. Normale flexible Solarpanels können durchaus relativ schnell kaputt gehen! Übertreibst du das Biegen, brechen die Zellen einfach und die Leistung des Panels sinkt ins Bodenlose.

Das BougeRV “CIGS” Solar Panel hingegen kannst du extrem stark biegen. Laut Hersteller kannst Du sogar auf dieses drauftreten, was ich aber nicht empfehlen würde!

Was ich aber spannend finde ist, dass im Panel 48 Bypass Dioden verbaut sind. Bypass Dioden? Das Yuma 200W CIGS verfügt zwischen allen einzelnen Solarzellen im Inneren des Panels, sogenannte Bypass Dioden. Sollte doch eine Zellenreihe brechen, dann brückt die Diode diese Reihe.

So verlierst du so natürlich entsprechend Leistung, aber bei einem normalen Panel könnte die Leistung so schon auf 0 gefallen sein, je nach Ausmaß der Beschädigung.

Dies ist also ein durchaus sinnvolles Feature!

 

Leistung des BougeRV Yuma 200W CIGS

Werfen wir zunächst einen Blick auf die technischen Daten:

  • 200W +-5% Leistung
  • Effizienz 16%
  • Spannung 25V +-5%
  • Maximaler Strom 8,02A +-5%
  • Leerlaufspannung 31,5V +- 5%

Wir haben hier ein 25V Solarpanel mit bis zu 200W Leistung.

Ganz wichtig, dies ist kein Mono oder Polykristallines Solarpanel! Dieses setzt auf die CIGS Technik.

“Die CIGS-Solarzelle stellt einen Typ von Solarzelle dar, deren Absorber aus dem Werkstoff Kupfer-Indium-Gallium-Diselenid (CIGS) besteht. CIGS-Solarzellen besitzen im Gegensatz zu kristallinen Silizium-Solarzellen einen Absorber mit einer direkten Bandlücke, weshalb das Material einen höheren Absorptionskoeffizienten hat und Licht wesentlich besser absorbiert. Dadurch ist der CIGS-Absorber je nach Hersteller nur 1–2 µm dick und kann mit Dünnschichttechnologie gefertigt werden”

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/CIGS-Solarzelle

Aufgrund der hohen Flexibilität wird vermutlich die Effizienz mit 16% auch etwas niedriger ausfallen. Allerdings ist CIGS halt wirklich flexibler als die üblichen “flexiblen” Solarpanels, welche meist weiterhin auf monokristalline Zellen setzen.

Zum Zeitpunkt des Tests ist es Ende Februar/ Anfang März. Entsprechend konnte ich hier natürlich nicht die absoluten Maximalwerte sehen, die in Deutschland meistens Mai/Juni erreicht werden.

Flach auf dem Boden liegend, konnte ich hier 105W erreichen. Etwas Richtung Sonne gewinkelt 128W. Diese Werte decken sich auch mit dem 330W off-Grid Solarpanel, das ich habe. Dieses liefert natürlich etwas höhere Werte, aber in einem passenden Verhältnis.

Dabei schwankte die Spannung an meinem MPPT Controller bei +- 26V und entsprechend um die 4,9A.

Dies sind gute Werte! Ich rechne im Hochsommer/Spätfrühling sicherlich mit 150-170W. Es sind nicht ganz die beworbenen 200W, aber ich habe bei noch keinem Solarpanel in Deutschland die “Maximalwerte” gesehen.

 

Fazit

Das BougeRV Yuma 200W CIGS ist natürlich ein super spezielles Solarpanel. Nicht jeder braucht ein Solarpanel, das sich um 360 Grad biegen und “aufkleben” lässt.

Allerdings gerade bei einem Wohnmobil, wo es auch auf den Faktor Größe und Gewicht ankommt, kann das BougeRV Yuma 200W sehr viel Sinn machen!

So setzt dieses im Gegensatz zu anderen Solarpanels nicht auf kristalline Zellen, sondern auf die so genannte CIGS Technologie. Hierdurch ist das Panel um einiges flexibler als die “gänigen” biegbaren Modelle.

Ebenso ist das Gewicht des Panels mit gerade einmal 3,2 Kg sehr niedrig, für ein 200W Modell.

In meinem Test erreichte das Panel in Deutschland an einem sonnigen Februar/März Tag bis zu 128W. Im Hochsommer rechne ich mit 150-170W, was absolut passende Werte für ein 200W Modell sind.

Soweit so gut! Spricht etwas gegen das BougeRV Yuma 200W? Zum einen ist das Solarpanel etwas größer als gängige 200W Modelle (aber leichter), zum anderen ist der Preis mit 500-600€ natürlich recht stolz.

Daher macht es für Heiminstallationen keinen Sinn. Dieses ist für Wohnmobile oder Ähnliches gedacht, wo der Faktor Flexibilität und Gewicht eine hohe Priorität haben. Geht es dir um viel Leistung bei niedrigem Gewicht, dann ist dieses auch klar die erste Wahl!

BougeRV 200W Flexibles Solarpanel
POSITIV
Wirklich flexibel
Standard MC4 Anschlüsse
Wahlweise mit Ösen oder mit Kleberückseite
Gute echte Leistung
Sehr niedriges Gewicht (3,2Kg)
NEGATIV
Hoher Preis
Etwas höhere Abmessungen
90

Transparenz / Info: In diesem Artikel sind Affiliate /Werbe Links enthalten. Solltest Du diese nutzen, dann wird Techtest am Verkaufserlös beteiligt, ohne das sich für Dich der Preis verändert. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Dies ist eine wichtige Hilfe das hier auch in Zukunft neue Artikel entstehen können. 

Michael Barton
Michael Barton
Hi, hier schreibt der Gründer und einzige Redakteur von Techtest.org. Vielen Dank für das Lesen des Beitrags, ich hoffe dieser konnte dir weiterhelfen. Mehr Informationen über den Autor

Weitere spannende Artikel

Die besten leichten Powerbanks, ideal fürs Wandern! 2024

Gerade wenn du viel unterwegs bist, ist leichtes Gepäck etwas sehr wichtiges und angenehmes. So konzentrieren wir uns bei techtest in der Regel eher...

Powerbanks für den Blackout? Eine gute Idee? Welche Modelle sind empfehlenswert?

Die Gefahr eines längeren Stromausfalls nimmt zunehmend zu. Entsprechend gibt es immer mehr Vorsorge- Tipps und auch die Industrie und die Händler stürzen sich...

Sind Solar Powerbanks empfehlenswert? (meist nein!) Zahlen und Messwerte!

Das Konzept Solar-Powerbanks, also Powerbanks mit einem integrierten Solarpanel, klingt im ersten Moment toll! Du hast einen Akku, welcher sich von alleine auflädt. Allerdings sind...

Neuste Beiträge

4smarts Desk Charger GaN DIY MODE 130W im Test: Leistungsstarkes USB-C-Ladegerät mit Display und flexiblen Modi

4smarts bietet einige extrem spannende Powerbanks und Ladegeräte an. Gerade der Desk Charger GaN DIY MODE 210W konnte im Test bereits voll überzeugen. Allerdings...

Der Dreame L10s Pro Ultra Heat im Test, herausragend gute Putzleistung!

Dreame ist im Bereich der Saugroboter mittlerweile klar einer der Marktführer, vor allem, was die Navigation betrifft. Dabei ist es beachtlich, wie sich Dreame...

Synology BeeStation im Test, das NAS für den Normalnutzer als alternative zur WD My Book Cloud?

Mit der BeeStation bietet Synology ein neues NAS-System an, das sich stark von seinen anderen Systemen unterscheidet. Die BeeStation richtet sich nicht an erfahrene...

Wissenswert

Stromsparender und Leistungsstarker Desktop für Office, Foto und Video-Bearbeitung (Ryzen 8000)

Aufgrund der aktuellen Strompreise und Umweltbedenken ist der Stromverbrauch von Computern ein zunehmend wichtiger Faktor. Gerade dann, wenn der PC über viele Stunden im Leerlauf...

Die besten leichten Powerbanks, ideal fürs Wandern! 2024

Gerade wenn du viel unterwegs bist, ist leichtes Gepäck etwas sehr wichtiges und angenehmes. So konzentrieren wir uns bei techtest in der Regel eher...

Erfahrungsbericht: kommt der ECOVACS GOAT G1-2000 mit komplexen Gärten klar?

Mähroboter haben seit vielen Jahren nach einem einfachen Prinzip funktioniert. Du legst um deinen Garten und Hindernisse ein Begrenzungskabel und der Mähroboter fährt den...

2 Kommentare

  1. Hmm, technisch interessant, mal was anderes. 🙂
    Allerdings fehlt mir jegliche Fantasie wofür man die erhöhte Biegbarkeit wirklich braucht. Aber vielleicht berichtet ja jemand über eine entsprechende Anwendung?
    Der Preis ist jedenfalls jenseits von Gut und Böse (auf der sehr bösen Seite ;-))

    Effizienz von 16% ist für flexible Solarpaneele normal, starre Systeme kommen auf max. 22%.
    Gewicht ist (für flexible 200W-Module) „normal“, m.E.keineswegs besonders niedrig.

    Die zahlreichen Sperrdioden haben m.E. einen anderen Hintergrund, es geht wohl nicht um Überbrückung bei Beschädigung, sondern bei partieller Abschattung wofür polykristalline Paneele besonders anfällig sind (schnell bis hin zur nahezu Null-Produktion).

    Nachteil aller aufklebbaren Solarpaneele ist die fehlende Hinterlüftung, dadurch können diese – gerade bei hoher Sonneneinstrahlung – sehr heiß werden was die Leistung und die Lebensdauer stark einschränken kann (so jedenfalls die Fachliteratur).

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Solarpanels sind etwas Tolles, vor allem wenn du dich versuchst unabhängig mit Energie zu versorgen. Zu diversen DIY Solaranlagen habe ich auch schon meine Erfahrung geteilt. Allerdings ist vor einiger Zeit BougeRV an mich herangetreten und hat mir etwas sehr interessantes gezeigt, ein flexibles Solarpanel....Das BougeRV 200W Flexibles Solarpanel im Test, ein 360 Grad biegbares Solarpanel mit doppelseitigem Klebeband!