Test: ADATA Premier Extreme R800/W700, SD Karte mit über 800MB/s!

-

Die meisten modernen SD Karten erreichen Datenraten um die 100 MB/s. Hier und da gibt es mal Luxus-Modelle die nach dem UHS-II Standard bis zu 280 MB/s schaffen.

Allerdings gibt es nun einen neuen Standard für SD Karten, den SD7.0 Express Card Standard. Dieser setzt im Hintergrund auf eine PCIe Verbindung und erlaubt somit Datenraten die eher auf dem Level einer SSD sind.

test adata premier extreme r800 w700 8

Eins der ersten Modelle ist hier die ADATA Premier Extreme R800/W700. Wie der Name schon sagt soll diese SD Karte 800 MB/s lesend und 700 MB/s schreibend erreichen!

Aber wie sieht es in der Praxis aus? In welchen Geräten lassen sich solche Datenraten erreichen? Finden wir dies im Test heraus!

An dieser Stelle vielen Dank an ADATA für das Zurverfügungstellen der Premier Extreme R800/W700.

 

SD7.0 Express Card

SD7.0 Express Card ist ein neuer Standard im SD-Karten Ökosystem. Dieser setzt auf eine PCIe NVME Verbindung. Es wird also nicht mehr der klassische SD Bus genutzt, sondern dieselbe Verbindung wie deine NVME SSD nutzt.

Theoretisch erlaubt der SD7.0 Express Card Standard Datenraten von bis zu 3940 MB/s. Dies ist nach aktuellem Stand aber nur Zukunftsmusik.

Im ersten Schritt wird aber “nur” eine PCIe 3.0 x1 Verbindung genutzt, welche bis zu 985 MB/s ermöglicht. Die ADATA Premier Extreme R800/W700 ist mit maximal 800 MB/s (laut Hersteller) also schon sehr dicht an der maximalen Leistung.

 

Abwärtskompatibel zu allen UHS-I Geräten

SD7.0 Express Cards nutzen den normalen SD-Karten Formfaktor und sind voll abwärtskompatibel!

test adata premier extreme r800 w700 5

Du kannst die ADATA Premier Extreme R800/W700 also problemlos in deiner bestehenden Kamera nutzen, sofern diese UHS-I oder neuer unterstützt (was praktisch alle Kameras der letzten 10 Jahre sind).

 

Bis zu 512 GB!

ADATA bietet die Premier Extreme R800/W700 aktuell mit 256GB oder 512GB Kapazität an. Dabei sind die Preise erstaunlich “okay” für eine Speicherkarte mit diesen technischen Daten.

Zum Zeitpunkt des Tests zahlst du für die 256GB Karte 100€ und für die 512GB Karte 200€. Sicherlich kein Schnäppchen, vergleichen wir dies aber mit anderen High End Speicherkarten gehen die Preise in Ordnung.

Gerade dann, wenn wir bedenken, dass die Premier Extreme R800/W700 die erste ihrer Art ist.

 

Auf dem ersten Blick eine normale SD Karte

Die Premier Extreme R800/W700 ist auf den ersten Blick eine völlig normale SD Karte! Wir haben die bekannte und vertraute SD-Karten Form, und ein typisches schwarzes Kunststoff Gehäuse.

test adata premier extreme r800 w700 4

ADATA setzt auf ein sehr “cleanes” Label. Dieses sieht ordentlich aus, war allerdings bei meiner Karte nicht perfekt zentriert.

Erst auf der Rückseite sehen wir, dass dies keine 08/15 SD Karte ist. Für die höhere Datenrate besitzen SD7.0 Karten zusätzliche PINs.

test adata premier extreme r800 w700 3

Wer aufgepasst hat wird aber auch bemerkt haben, dass dies die gleichen Zusatzkontakte sind, die auch UHS-II SD Karten besitzen.

 

Die Premier Extreme R800/W700 unterstützt NICHT UHS-II!

Die ADATA SD Karte ist zwar abwärtskompatibel, aber nicht zu UHS-II! Bzw. In einem UHS-II Kartenleser erhältst du lediglich UHS-I Geschwindigkeiten.

adata uhs ii

Ähnliches gilt auch für aktuelle Kameras. Hier wirst du lediglich Geschwindigkeiten von maximal 90MB/s erreichen. Schade, denn an sich müsste die Speicherkarte zu mehr in der Lage sein.

 

Bis zu 800 MB/s!

ADATA wirbt bei der Premier Extreme R800/W700 mit 800MB/s lesend und 700MB/s schreibend. Hier hatte ich zunächst ein Problem! Das ASUS ProArt StudioBook 16 OLED wollte mit der Speicherkarte nicht funktionieren, obwohl ein entsprechender Kartenleser verbaut ist. Die Speicherkarte war nur lesend zugreifbar und nur mit UHS-I Tempo.

Mit einem Acer ConceptD hingegen funktionierte die Speicherkarte tadellos! Von daher gehe ich davon aus, dass die Schuld beim ASUS Notebook liegt.

adata premier extreme r800 w700 crystaldiskmark

Hier muss ich mich beeindruckt zeigen! ADATA erreicht bei der Premier Extreme R800/W700 nicht nur die Herstellerangabe, sondern übertrifft diese!

Lesend konnte ich bis zu 873 MB/s erreichen und schreibend 741 MB/s! Dies sind durchaus beeindruckende Werte.

 

Fazit

Die ADATA Premier Extreme R800/W700* ist ohne Frage die mit Abstand schnellste SD Speicherkarte aktuell auf dem Markt! Allerdings sind hier ein paar Punkte zu beachten!

Die Speicherkarte erreichte bis zu 873 MB/s lesend und 741 MB/s schreibend. Dieses Tempo wird aber nur mit SD Express fähigen Geräten erreicht!

test adata premier extreme r800 w700 7

Die meisten aktuellen Kartenleser werden maximal +- 90MB/s mit der Speicherkarte erreichen. Leider unterstützt die ADATA Premier Extreme kein UHS-II, sondern nur UHS-I. Dies ist sehr schade, denn die ADATA Premier Extreme ist an sich erstaunlich günstig! Diese ist günstiger als die meisten High End UHS-II Speicherkarten.

Dennoch ist das Fazit natürlich positiv! Wenn mehr Geräte und Kameras auf den Markt kommen die SD Express unterstützen, dann ist die ADATA Premier Extreme R800/W700* ein absoluter Game-Changer, zumal die Preise mehr als fair erscheinen.

adata premier extreme r800 w700

Michael Barton
Michael Barton
Hi, ich bin der Gründer und Betreiber von Techtest.org. Ursprünglich war Techtest nur ein Hobby Projekt, mittlerweile ist die Leidenschaft für Technik aber mein Beruf geworden. Vielen Dank fürs Lesen und den Besuch!

Weitere spannende Artikel

Erfahrungsbericht: USB Heizwesten und Jacken, funktionieren sie wirklich?

Gerade in Zeiten von extremen Heizkosten muss man ein wenig kreativ werden, um sich günstig warm zu halten. Eine interessante Option sind hier USB...

Immer noch aktuell! Eine Flut an fake Speicherkarten mit Versand durch Amazon? 256GB microSD Speicherkarten von Dawell, Karenon, Adamdsy im Test

Ich war bei Amazon auf der Suche nach einer günstigen 256GB microSD Speicherkarte. Hier bin ich auf Modelle von Dawell, Karenon und Adamdsy gestoßen. Während...

Aktueller denn je, Fake Powerbanks! Ekrist, Trswyop, VOOE, kilponen und Co. im Test. Taugen die günstigen 26800mAh Powerbanks etwas? (nein)

Wenn Ihr aktuell bei Amazon nach Powerbanks sucht, dann werdet Ihr über diverse Hersteller mit sehr kryptischen Namen stolpern. Hierzu gehört Ekrist oder auch Trswyop....

Neuste Beiträge

Test: Affinity Photo 2, so gut wie Photoshop nur ohne Abo?

Leider ist es ein aktueller Trend nicht mehr Software zu kaufen, sondern zu mieten. Sicherlich ein Vorreiter hier war Adobe mit seinen Programmen. Aber was...

Wie gut ist eine 39€ mechanische Tastatur? Die TECURS Gaming Tastatur im Test

Mechanische Tastaturen sind recht teuer, aber gut. Wobei dies nicht stimmen muss. Gerade wenn du nicht auf eine spezielle Marke wert legst, dann gibt...

ON1 Photo Raw 2023, ein Geheimtipp für die Foto-Bearbeitung?

In den letzten Jahren hat Adobe Lightroom immer mehr ernsthafte Konkurrenten bekommen. Die bekanntesten sind hier sicher Luminar Neo und DxO PhotoLab 6. Allerdings gibt...

Wissenswert

Hat eine Hülle eine (negativen) Einfluss auf das kabellose Laden? Mit Messwerten!

Kabelloses Laden ist sehr komfortabel und angenehm. Leider ist kabelloses Laden aber auch deutlich langsamer und ineffizienter. Mehr dazu im Artikel “Welche Stromkosten verursachen...

Welche Stromkosten verursachen Smartphones? Wie viel teurer ist kabelloses Laden?

In der aktuellen Situation wird viel über das Stromsparen diskutiert. Eins der von uns am meisten verwendeten Geräten ist sicherlich das Smartphone. Aber wie viel...

Powerbanks für den Blackout? Eine gute Idee? Welche Modelle sind empfehlenswert?

Die Gefahr eines längeren Stromausfalls nimmt zunehmend zu. Entsprechend gibt es immer mehr Vorsorge- Tipps und auch die Industrie und die Händler stürzen sich...

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.