Nvidia MX150 vs. Intel 620, was kann die Nvidia Geforce MX150 leisten und welche Spiele kann man auf dieser spielen?

In der Regel sind super kompakte Notebooks oder auch UltraBooks genannt mit keiner gesonderten Grafikkarte ausgestattet.

Allerdings gibt es mittlerweile einige kompakte Notebooks, welche anstelle der „Intel UHD Graphics 620“ auf eine Nvidia MX150 Grafikkarte setzen.

Aber was ist diese Nvidia MX150? Wie groß ist wirklich der Sprung von einer Intel UHD Graphics 620 auf eine Nvidia Geforce MX150? Ein lohnendes Upgrade?

Finden wir dies in diesem Bericht heraus!

 

Was ist die Nvidia Geforce MX150?

Die Nvidia Geforce MX150 ist eine auf den ersten Blick recht ungewöhnliche Grafikkarte. Diese passt vor allem vom Namensschema nicht zu den anderen Nvidia Chips.

Ist die MX150 also eine alte Grafikkarte, welche man nur für günstige und kompakte Notebooks neu aufgegossen hat?

Nein! Die MX150 ist ein 14nm Chip, welcher auf der aktuellen „Pascal“ Architektur basiert. Es handelt sich bei dieser im Grunde um eine Geforce GT 1030, nur unter anderem Namen.

Nvidia richtet die MX150 nicht an Gamer, sondern eher an den Allround-Nutzer. Daher eventuell die namentliche Trennung zum restlichen Lineup.

Die MX150 ist der Nachfolger der 940MX, welche auch in vielen 2 in 1 Geräten und Ultrabooks zum Einsatz kam.

Die Stärke der MX150 ist der Energieverbrauch und somit auch die Hitzeentwicklung. Nvidia gibt die Leistungsaufnahme mit 25W an, was ein Gutes unter einer GTX 1050 liegt, welche mit 40W spezifiziert ist.

Hierdurch ist es möglich diese GPU auch in Notebooks einzusetzen wo ansonsten die Kühlkonstruktion etwas anderes unmöglich gemacht hätte.

Aber ist die GT1030 bzw. MX150 so viel schneller als die Intel UHD Graphics 620, welche in allen aktuellen Intel i5 und i7 Chips steckt?

 

Das Testsystem

Für diesen Test verwende ich zwei Notebooks, auf der einen Seite das Dell XPS 13 9370, auf der anderen Seite das Xiaomi Mi Notebook Pro.

Beide Maschinen verfügen über 16GB RAM und den aktuellen Intel Core i7-8550U. Das Xiaomi Mi Notebook Pro besitzt allerdings zudem die MX150, während das Dell auf die Standard Intel 620 GPU setzt.

Für diesen kleinen Vergleich habe ich folgende Spiele gewählt:

  • Battlefield One
  • Crysis 1
  • Crysis 3
  • CS GO
  • Diablo III
  • GTA 5
  • Hlaf Life 2
  • Left 4 Dead 2
  • Overwatch
  • Skyrim
  • Starcraft 2

Wie ich denke eine recht bunte Mischung aus aktuellen und älteren Titeln.

 

Die älteren Spiele

Starten wir mit den etwas älteren Spielen, also Crysis 1, Diablo III, Half Life 2, Starcraft 2, Left 4 Dead und Skyrim.

Wie wir sehen, ist die Nvidia MX150 um einiges leistungsstärker als die Intel 620! Zwar schafft die Intel Grafikkarte alle älteren Spiele flüssig wiederzugeben, aber dies meist nur bei einer mittleren Detailstufe oder Auflösung.

Left 4 Dead 2 läuft beispielsweise auf einer mittleren Detailstufe und Full HD Auflösung mit 44 FPS im Schnitt gut spielbar, aber die MX150 schafft bei der gleichen Qualität satte 149 FPS.

Dies ist ein Leistungssprung von 338%! Dies ist zwar schon ein Extremfall, aber auch andere Spiele laufen auf der Nvidia Geforce MX150 signifikant besser als auf der Intel.

Bei Crysis 1 erreicht die MX150 auf einer hohen Detailstufe eine ähnliche Leistung wie die Intel auf niedrig. Dies spiegelt sich auch in Skyrim wieder, wo Full HD Auflösung und niedrige Detailstufe bei der Intel 620 eine vergleichbare Leistung zur sehr hohen Detailstufe bei der MX150 entspricht.

Zusammengefasst: Ja ältere Spiele laufen auf einer Full HD Auflösung und niedriger bis mittlerer Detailstufe recht problemlos auf der Intel UHD Graphics 620.

Aber die Nvidia Geforce MX150 schafft immer 2-3 Qualitätsstufen mehr bzw. 200-300% mehr FPS bei der gleichen Qualität.

 

Neure Spiele

Wie steht es aber bei etwas neueren Spielen wie CS GO und Overwatch aus?

Beide Spiele sind nicht übermäßig leistungshungrig. Overwatch läuft selbst auf der Intel 620 gut spielbar auf einer niedrigen bis mittleren Qualität. Auf der MX150 wäre allerdings problemlos eine hohe bis „Ultra“ Qualitätseinstellung möglich.

In CS Go schafft die Intel GPU die mittlere Detailstufe mit guten 57 FPS im Schnitt, die MX150 schafft allerdings auf hoch 76 FPS im Schnitt.

Bei gleicher Qualität erreicht die Nvidia GPU rund 245% der Leistung der Intel GPU.

 

Die Leistungshungrigen

Wie sieht es bei leistungshungrigeren Titeln aus, wie GTA 5, Battlefield One oder Crysis 3?

In diesen Spielen kommt die Nvidia Geforce MX150 so langsam auch an ihre Grenzen. Erstaunlicherweise schafft die Intel UHD 620 auch diese Spiele spielbar wiederzugeben, aber nur auf einer 720p Auflösung und der niedrigsten Detailstufe.

So sind die Spiele natürlich deutlich weniger beeindruckend. Etwas besser sieht es bei der MX150 aus, bei welcher Ihr die Auflösung bei FullHD halten könnt.

Battlefield One (Singleplayer) erreicht auf einer mittleren Detailstufe gerade so 33FPS. Wer ein dauerhaft flüssiges Bild wünscht, müsste vermutlich eher auf die niedrige Detailstufe wechseln.

GTA 5 hingegen erreicht sogar auf einer sehr hohen Detailstufe noch über 30 FPS, auf der MX150. Bei Crysis 3 geht es jedoch nicht über die mittlere Qualität hinaus.

Dennoch verglichen mit der Intel UHD Graphics 620 ein gutes Ergebnis!

 

Intel UHD Graphics 620 vs. Nvidia Geforce MX150

Es ist schon beeindruckend wie viel leistungsstärker selbst die kleinste aktuelle Grafikkarte von Nvidia ist, verglichen mit der größten Intel Notebook Grafikkarte (abseits der Iris Pro).

Die Intel UHD Graphics 620 wird in sämtlichen Spieletests von der Nvidia MX150 regelrecht zerstört, gerade in der Kombination mit dem sehr leistungsstarken i7-8550U.

Je nach Spiel könnt Ihr mit 200-300% der Leistung der Intel UHD Graphics 620 rechnen. Dies erlaubt es selbst aktuelle Spiele in vernünftiger Qualität auf einem Notebook mit einer MX150 zu spielen.

Hier muss ich auch etwas meine Überraschung ausdrücken, dass selbst solch eine „kleine“ Grafikkarte Spiele wie Battlefield One oder GTA 5 auf einer mittleren Detailstufe und Full HD Auflösung schafft flüssig wiederzugeben.

eSport Titel wie Overwatch oder CS GO sind selbst auf hohen Details keinerlei Problem für die Nvidia Geforce MX150!

Sollte Gaming bei Eurer Kaufentscheidung eine gewisse Rolle spielen, solltet Ihr doch ein Notebook mit MX150 GPU den Modellen mit Intel integrierter Grafik vorziehen.

Allerdings ist die Intel UHD Graphics 620 auch nicht völlig miserabel. Neuere Spiele sind meist auf 720p Auflösung und niedrigsten Details spielbar, eSport Titel auf Full HD Auflösung und niedrigen bis mittleren Details, ähnlich wie auch ältere AAA Titel.

Reicht Euch dies für mal eine Runde unterwegs, spricht auch nichts gegen ein Notebook mit Intel 620 Grafikkarte.

Michael Barton

Vielen Dank fürs Lesen! Sollte mein Bericht euch geholfen haben würde ich mich über einen erneuten Besuch meiner Webseite und/oder dem Folgen meines Twitter freuen! Vielen Dank!

Andere Interessante Beiträge auf techtest.org
1 Comment

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.