Das Xiaomi Mi Notebook Pro im Test, 15,6 Zoll Display, 8.Gen Intel CPUs und GeForce MX150 für unter 1000€

Xiaomi Notebooks sind etwas Besonderes. Warum? Diese bietet eine unglaublich gute Preis/Leistung. Wo sonst bekommt man ein Ultrabook mit top moderner Hardware und hervorragender Verarbeitung/Ausstattung für gut unter 1000€?

Das neueste und theoretisch beste Notebook in Xiaomis Lineup ist das Mi Notebook Pro mit 15,6 Zoll.

Dieses ist aktuell in drei Versionen zu bekommen, mit dem neuen Intel Core i5- 8250U und 8GB RAM wie auch mit dem i7-8550U und 8GB oder 16GB RAM.

Hinzu kommt bei allen Versionen eine 256GB SSD und eine NVIDIA GeForce MX150 GPU. Gerade letztere ist sehr beeindruckend!

Noch beeindruckender ist aber der Preis. Die i5 Version ist bereits für um die 800€ zu bekommen, die i7 Version für um die 1000€.

Wollen wir uns doch einmal im Test ansehen ob das Xiaomi Mi Notebook Pro wirklich so gut ist, wie es auf dem Papier aussieht!

 

Das Xiaomi Mi Notebook Pro im Test

Mit 15,6 Zoll ist das Xiaomi Mi Notebook Pro kein Ultra kompaktes Notebook, aber durchaus noch als recht portabel einzustufen.

Dies liegt vor allem an der recht geringen Dicke mit rund 1,5cm. Auch die Displayrahmen sind nicht übermäßig groß, weshalb das Mi Notebook Pro durchaus zu den kompakteren 15 Zöllern gezählt werden darf.

Auch das Gewicht ist mit 1,9 KG Okay, gerade wenn man bedenkt das es sich um ein voll Aluminium Notebook handelt!

Xiaomi setzt beim Mi Notebook Pro Unibody-Design. Das bedeutet der komplette untere Teil des Gehäuses besteht aus einem soliden Block Aluminium.

Dies verleiht dem Notebook eine unheimliche Stabilität und Massivität, welche auf bzw. sogar über dem Level eines Apple MacBook Pros liegt. Abseits des Unibody-Designs setzt Xiaomi auf Schlichtheit.

Die Rückseite des Display-Deckels ist beispielsweise komplett clean. Lediglich im Inneren, unter dem Display, ist ein Xiaomi Mi Logo angebracht.

Man könnte durchaus sagen, dass sich Xiaomi etwas an Apple orientiert hat, womit man vermutlich nicht falsch läge. Das Mi Notebook Pro könnte ein Apple MacBook Pro sein! Die Verarbeitung und auch die Haptik sind auf einem vergleichbaren Level, genauso wie die Design Sprache.

Dies ist aber natürlich etwas, was für das Xiaomi Mi Notebook Pro spricht. Ich finde dies einfach schick!

Das einzige was ich etwas zu bemängeln hätte, wäre die recht scharfe untere Kante des Notebooks, was aber ein generelles Problem bei den meisten Aluminium Modellen ist.

Wo sich das Mi Notebook Pro etwas von den Apple MacBook Pros abhebt ist die Port Ausstattung.

Auf der linken Seite ist ein HDMI Port (volle Größe!), zwei USB 3.0 Ports und ein Kopfhöreranschluss zu finden. Auf der rechten Seite sind zwei weitere USB C Ports und ein SD Kartenleser zu finden.

Über den oberen USB C Port wird das Notebook auch geladen. Leider sind die USB C Ports normale USB C Ports, kein Thunderbolt 3.

 

Software

Das Xiaomi Mi Notebook Pro wird mit einem chinesischen Windows 10 ausgeliefert! Diese lässt sich weder auf Deutsch noch auf Englisch umstellen!

Es ist also eine Windows 10 neu Installation nötig. Diese ist an sich kein Problem.

Hier findet Ihr ein passendes Tool von Microsoft, welches Euch Windows 10 auf einen USB Stick installiert.

Verbindet den USB Stick mit dem Mi Notebook und hämmert beim Hochfahren F12 und F8 und wählt dann den USB Stick aus.

Folgt der Anleitung von Windows und nach ca. 10-20 Minuten habt Ihr eine Deutsche Windows 10 Installation.

Wie steht es um die Lizenz? Hier kann ich leider keine verbindliche Aussage machen. Bei mir wurde Windows 10 mit einer Lizenz aktiviert, ich bin mir aber nicht sicher woher die Lizenz kommt. MS sagt es handelt sich um eine digitale Lizenz, welche mit meinem Konto verknüpft war (ich habe aber auf diesem Konto keine freie Windows 10 Home Lizenz?!).

Im schlimmsten Fall müsst Ihr eine Windows 10 Lizenz kaufen! Allerdings könnt Ihr dies auch erst im Nachhinein machen. Man hat nach der Installation 30 Tage Zeit eine gültige Lizenz zu besorgen.

Treiber sind von haus aus bereits alle vorinstalliert, selbst für den Fingerabdruckscanner.

 

Display

Das Xiaomi Mi Notebook Pro verfügt über ein 15,6 Zoll Full HD Display. Das Display ist oft der größte Unterscheidungspunkt, zwischen High End Notebooks und Semi-High End Geräten. Von daher, wie gut ist das Display des Mi Notebook Pro?

Der erste subjektive Eindruck ist gut! Die Schärfe passt, Farben sind klar und kräftig und auch der Kontrast wirkt gut.

Kein Wunder, denn Xiaomi setzt auf ein IPS Panel. Der erste Eindruck ist also gut bis sehr gut.

Dies wird auch von den Messwerten bestätigt. Diese fallen generell sehr gut aus! Eine 93% Abdeckung des sRGB Farbraums und 72% Abdeckung des AdobeRGB Farbraums ist sehr ordentlich!

Auch der Kontrast von 1:840 und die maximale Helligkeit von 297cd/m² ist gut. Allerdings sehe ich gerade bei der Helligkeit noch etwas Luft nach oben, gerade da das Display des Mi Notebook Pros spiegelnd ist.

Für eine Outdoor-Nutzung ist das Notebook daher nur bedingt geeignet. Für die Indoor-Nutzung hingegen ist das Display und auch die Helligkeit mehr als ausreichend.

Abseits davon gibt es qualitativ keine Klagen, selbst für eine professionelle Foto und Videobearbeitung ist das Mi Notebook Pro geeignet.

 

Lautsprecher

Xiaomi wirbt beim Mi Notebook Pro mit „Harman Infinity“ Lautsprechern, welche zudem Dolby Atmos unterstützen.

Es ist aber nichts Neues, dass Notebook Hersteller mit großen Namen werben, dann aber nicht liefern. Ist dies auch beim Mi Notebook Pro der Fall?

Die beiden Lautsprecher des Notebooks sind, auf dessen Unterseite angebracht und sollen den Schall vom Tisch zu Euch reflektieren.

Dies funktioniert auch gut! Die Lautsprecher des Xiaomi Mi Notebook Pro sind top! Anders kann man dies nicht sagen.

Die Lautsprecher besitzen ein großes Klangvolumen und fast so etwas wie Bass. Auch die Klarheit ist gut bis sehr gut. Kurzum dies sind mit die besten Lautsprecher, die ich in einem Notebook dieser Klasse bisher gehört habe.

Mit einer Ausnahme! Betreibt Ihr das Notebook nicht auf einem flachen Untergrund, sinkt die Qualität der Lautsprecher extrem. Die Lautsprecher leben von der Schallreflexion, ist diese nicht vorhanden, da das Notebook auf einem Bett, Euren Beinen usw. steht, werden die Lautsprecher sehr dumpf.

Damit ist das Mi Notebook Pro fürs abendliche im Bett Netflix schauen nur bedingt geeignet, außer Ihr legt Euch ein Buch darunter.

 

Eingabegeräte

WICHTIG! Das Xiaomi Mi Notebook Pro ist nur mit englischem Tastatur Layout verfügbar!

Was bedeutet dies in der Praxis? Grundsätzlich könnt Ihr das Layout auf Deutsch stellen, aber das ändert nicht die Beschriftung.

Beispielsweise bei der englischen Tastatur ist das Z und Y vertauscht. Wenn Ihr nun das deutsche Layout aktiv habt und Ihr drückt das Y erscheint das Z, wie es bei einer deutschen Tastatur der Fall wäre. Die ÜÖÄ Tasten sind gar nicht vorhanden, erscheinen aber wenn Ihr die Taste drückt welche an dieser stelle, ist.

Ihr müsst Euch also einprägen, wo ÜÖÄYZ und diverse Sonderzeichen sind.  Alternativ könnt Ihr auch mit Tastatur Aufklebern arbeiten.

Das Ganze erfordert natürlich etwas Gewöhnung. Hat man sich aber einmal daran gewöhnt kommt man gut mit dem Layout klar.

Zumal die Tastatur des Xiaomi Mi Notebook Pro sehr gut ist! Xiaomi setzt hier auf die üblichen Insel Tasten im MacBook Style, nutzt aber nicht die Butterfly witche, wie es Apple macht.

Dies sehe ich aber als großen Vorteil an! Die Tasten besitzen einen schönen Druckpunkt und auch eine angenehme Drucktiefe. Zwar sind die Tasten nicht übermäßig knackig, wirken aber dennoch recht präzise.

Die Tastatur erinnert mich vom Druckgefühl sehr stark an das Dell XPS 13/15, wodurch ich mich gleich Zuhause gefühlt habe. Selbstverständlich gibt es auch ein weißes LED Backlight.

Kurzum die Tastatur ist top! Diese gefällt mir deutlich besser als das was Apple bei seinen neueren Notebooks macht.

Wie steht es um das Trackpad? Von seiner Beschaffenheit ähnelt auch dieses dem der Apple MacBooks. Xiaomi setzt auf ein großes Glas Trackpad, welches sich auch sehr angenehm anfühlt.

Auch die Nutzung war erfreulich positiv! Ich würde fast sagen, dass dies das beste Trackpad ist das ich bisher bei einem Windows Notebook nutzen durfte.

Es ist präzise, es gibt kein Springen des Mauszeigers oder ähnliches Verhalten und vor allem die Gleiteigenschaften sind Top. Zwar sind Gesten nicht so gut wie bei einem Mac, aber abseits davon keine Klagen.

 

Leistung

Ich habe das Mi Notebook Pro mit Intel Core i7-8550U, 16GB RAM und 256GB SSD gekauft. Dies ist die größte Version für rund 1100€.

Rein aus Preis-Leistung ist allerdings die i5-8250U Version vermutlich fast die interessanteste. Bedenkt aber, dass sich der Arbeitsspeicher des Notebooks nicht upgraden lässt! Die 8GB der kleineren Versionen reicht in der Regel aus, aber kann doch bei starkem Multitasking doch etwas knapp werden. 16GB bietet hier ein etwas größeres Polster.

Die 8. Gen Intel U CPUs bieten generell eine sehr hohe Leistung! Gerade verglichen mit CPUs der 7. Generation, bietet die 8. Generation Intel U CPUs eine deutliche Leistungssteigerung.

Sowohl beim i5 wie auch beim i7 handelt es sich um einen Quad Core, der i7 besitzt aber einen etwas höheren Boost Takt und 8 Threads.

Eine Besonderheit des Xiaomi Mi Notebook Pro ist die NVIDIA GeForce MX150 Grafikkarte. Wer allerdings jetzt eine High End Gaming Leistung erwartet, wird sicherlich enttäuscht. Die MX150 basiert auf der GeForce GT 1030 und ist somit eher als kleines Upgrade zur integrierten GPU zu betrachten.

Beginnen wir mit ein paar Benchmarks.

Grundsätzlich sehen die Benchmarks für ein Notebook, welches auf eine hohe Portabilität ausgelegt ist, sehr gut aus! Sowohl die CPU Leistung wie auch die GPU Leistung macht einen vernünftigen Eindruck.

Allerdings ist der Intel Core i7 8550U im Mi Notebook Pro ein gutes Stück langsamer als beispielsweise im Dell XPS 13 9370. Wie kommt´s?

Der i7 8550U, genauso wie der i5 8250U, besitzt einen dynamischen Takt. Dieser kann zwischen 1,8GHz und 4GHz liegen. Wo der Takt nun genau liegt, hängt von mehreren Faktoren ab, der wichtigste ist die Temperatur. Wird hier ein Limit erreicht, wird der Takt gesenkt.

Der zweite wichtige Faktor ist das Power Limit. Der Hersteller des Notebooks kann beim Prozessor einstellen, wie viel Energie dieser maximal aufnehmen soll. Wird dieses Limit erreicht, reduziert der Prozessor den Takt und Energie zu sparen.

Dieses Power Limit ist beim Xiaomi Mi Notebook Pro recht aggressiv. Beim Dell XPS 13 9370 darf die CPU (Intel Core i7-8550U) maximal 25W bzw. temporär 52W aufnehmen, beim Mi Notebook Pro 15W bzw. 44W.

Dies sorgt dafür, dass sich der Takt bei ca. 2,1GHz bis 2,4GHz einpendelt. Zum Vergleich das Dell XPS 13 9370 erreicht mit gleicher CPU 2,8-3,1GHz, bei konstanter Last.

Dennoch ist der i7-8550U auf keinen Fall als „langsam“ zu bezeichnen, ganz im Gegenteil!

Video und Fotobearbeitung geht absolut problemlos auf dem Mi Notebook Pro. Auch fühlt sich das Notebook im normalen Alltag extrem flüssig und reaktionsfreudig an.

Viel besser geht es für ein Notebook kaum. Dies liegt natürlich auch am Boost Takt. Temporär, beispielsweise beim Starten eines Programms kann das Xiaomi Mi Notebook Pro nochmals deutlich mehr Leistung abrufen (bis zu 3,8Ghz in meinem Test).

Wie steht es um Spiele?

Erfreulicherweise ist die NVIDIA GeForce MX150 durchaus recht fähig. Spiele wie Overwatch, CS GO oder auch ältere AAA Titel wie Skyrim laufen tadellos.

Overwatch läuft auf einer hohen Detailstufe und Full HD Auflösung mit über 60FPS! Selbst auf der höchsten Detailstufe sind immer noch 36FPS möglich. CS GO erreicht auf den höchsten Einstellungen 76FPS im Schnitt, Skyrim auf sehr hoch 51FPS.

Mal eine Runde spielen ist also mit dem Mi Notebook Pro absolut möglich, natürlich nicht immer auf den höchsten Einstellungen, aber die meisten Spiele lassen sich flüssig zum Laufen bekommen.

Wie steht es um die verbaute SSD?

Überraschenderweise nutzt Xiaomi eine NVME SSD im Mi Notebook Pro und nicht mal eine Schlechte. Es ist eine Samsung PM961 verbaut, welche lesend satte 3383MB/s und schreibend 1279MB/s schaffte.

Die SSD im Mi Notebook Pro lässt sich im Übrigen problemlos upgraden, Ihr könnt sogar noch eine zweite M.2 SSD verbauen!

 

Temperatur und Lüfter

Kommen wir zu einem Punkt, welcher mich etwas verwundert hat, die Temperatur des Xiaomi Mi Notebook Pro. In meinem Test erreichte dieses unter 100% Volllast (bei einem Stress-Test) Temperaturen zwischen 46-52 Grad auf der CPU!

Dies ist extrem wenig! Ein Dell XPS 9370 erreicht zwischen 85 und 99 Grad. Der Grund dafür ist recht einfach, das Power Limit von „nur“ 15W. Dies ist für das Kühlsystem einfach absolut problemlos zu bewältigen.

Das Merkwürdige, ich habe auch Berichte gelesen, welche von sehr hohen Temperaturen sprachen, welche ich in keiner Weise nachvollziehen kann.

Es scheint hier ein BIOS Update gegeben zu haben, welches das Power Limit reduziert hat, um die Temperaturen zu senken?!

Diese niedrigen Temperaturen bedeuten natürlich auch das die Lüfter im Notebook selbst unter Volllast fast nicht zu hören sind.

Im Leerlauf ist das Xioami Mi Notebook Pro allgemein komplett leise.

 

Akkulaufzeit

Wie steht es um die Akkulaufzeit des Mi Notebook Pros? Das Notebook verfügt über einen 60Wh Akku, was eine solide Kapazität ist. Xiaomi verspricht eine Laufzeit von 7-8 Stunden.

Wie sieht es in der Praxis aus? Sehr gut! In einem normalen Nutzungsszenario, also beim Webbrowsen/ einer Office Nutzung usw. erreichte ich im Test ca. 8 Stunden Laufzeit.

Selbst bei einer Multitasking Nutzung, Webbrowsen + Office + Musik + diverse Hintergrundanwendungen sollten locker 6-7 Stunden möglich sein. Ein klasse Wert!

Unter Volllast ist natürlich die Laufzeit signifikant niedriger, liegt aber immer noch bei rund zwei Stunden, was kein schlechter Wert ist.

Geladen wird das Notebook über seinen USB C Port. Allerdings könnt Ihr dieses nicht einfach mir jeder Powerbank laden. Die Powerbank/das Ladegerät muss den USB Power Delivery Standard unterstützten, wie auch mindestens 20V 2A liefern können. Die kleineren Powerbanks mit USB Power Delivery, welche nur 30/29W liefern, funktionieren nicht.

 

Fazit

Das Xiaomi Mi Notebook Pro ist ein 1300-1600€ Notebook welches für 800-1000€ verkauft wird, so könnte man dies zusammenfassen.

Der größte minus Punkt ist vermutlich die Tastatur, welche das englische Layout besitzt. Stellt man diese softwareseitig auf Deutsch, sind alle Buchstaben wie gewohnt vorhanden, nur nicht richtig beschriftet. Es erfordert etwas Gewöhnung sich zu merken wo üöä usw. ist oder Tastaturaufkleber.

Ist man aber bereits diesen „Nachteil“ einzugehen, wird man mit einem hervorragenden Notebook belohnt, welches im Test voll überzeugen konnte.

Rein von der Optik und Verarbeitung ist das Mi Notebook Pro auf dem Level eines Apple MacBook Pros, hier gibt es keine Frage. Zwar ist das Notebook mit 15,6 Zoll und einem Gewicht von knapp 2KG nicht ultra kompakt oder leicht, dennoch ist dieses aufgrund der geringen Dicke und kleinen Display Rändern ausreichend portabel, gerade dann, wenn man auf der Suche nach einer mobilen Workstation ist.

Und ja das Mi Notebook Pro kann durchaus im professionellen Umfeld überzeugen. Zum einen besitzt dieses eine reichhaltige Menge an Anschlüssen (2x USB 3.0, HDMI, 2x USB C 1x SD Kartenleser) zum anderen ist auch das Display gut bis sehr gut!

So gut das sogar Foto/Videobearbeitung auf dem Notebook problemlos möglich ist. Man ist hier zwar noch nicht ganz auf dem Level eines Apple MacBooks, liegt aber so auf dem Level eines Dell XPS 13/15 (vielleicht knapp drunter).

Auch die Leistung ist dank 8.Gen Intel CPUs top, keine Klagen hier. Zumal sogar eine MX150 Grafikkarte verbaut ist. Diese ist zwar kein Performance Wunder, reicht aber für mal ne Runde Overwatch oder CS GO, wo die Standard Intel GPU schon am Limit wäre. Lüfter und die generelle Lautstärke ist tadellos. Laut sind wiederum die sehr guten Lautsprecher. Viel mehr Klang kann man nicht in solch ein kompaktes Notebook quetschen, wie es Xiaomi hier gemacht hat.

Kurzum, wenn Ihr ein günstiges High End Notebook sucht und bereit seid etwas von den üblichen Herstellern abzuweichen, dann ist das Xiaomi Mi Notebook Pro eine hervorragende Wahl!

Habt auch nicht zu sehr Angst vor der Bestellung aus Asien. Gearbest (nein ich habe das Mi Notebook Pro selbst gekauft), bietet den Germany Express an. Zoll und Ähnliches wird hier für Euch abgewickelt, es dauert lediglich ein paar Wochen und Hermes bringt Euch das Notebook. Sollte etwas am Notebook sein, bietet Gearbest auch eine Garantieabwicklung an, welche aber natürlich etwas umständlicher ist als bei einem ASUS, Dell usw.

Eure Entscheidung. Mich konnte das Xiaomi Mi Notebook Pro 15,6 im Test und auch im Alltag voll überzeugen!

Positiv

  • Hervorragende Haptik und Optik
  • Sehr gutes Display…..
  • Hervorragende Lautsprecher!
  • Gute Tastatur…..
  • Starkes Trackpad
  • Gute Akkulaufzeit

Negativ

  • ….. könnte für den outdoor Einsatz etwas heller sein
  • …… mit englischem Layout
  • Chinesisches Windows 10 (Windows 10 muss neu installiert werden)
Michael Barton

Vielen Dank fürs Lesen! Sollte mein Bericht euch geholfen haben würde ich mich über einen erneuten Besuch meiner Webseite und/oder dem Folgen meines Twitter freuen! Vielen Dank!

Andere Interessante Beiträge auf techtest.org
5 Comments
nulldev

Frage zum Display im Vergleich mit MacBook Pros: Spiegelt es mehr/weniger/ etwa ebensoviel?
Schon mal im voraus danke für deine Antwort.
(Die Frage kommt daher, daß Apple ja angeblich so etwas wie semi-glare verbaut. Eigentlich müßte Apple demzufolge etwas besser abschneiden. Vielleicht aber auch nur eigentlich?)

Reply
Michael Barton

Hi,

ja das MacBook spiegelt etwas weniger, aber der Unterschied ist wirklich minimal.

Reply
Moritz

Das notebook sieht super aus und die technischen Daten klingen ueberzeugend! Das einzige was mich vom Kauf abhaelt sind viele reviews von leuten, bei denen die luefter probleme machen und sogar streiken :(

Reply
Lukas Görtler

Hi, Danke für deinen Test. Ich suche ein Notebook für Semiprofessionelle Videobearbeitung mit Programmen wie Adobe Premiere, Pinnacle oder Sony Vegas. Laufen diese Programme auch bei aufwendigerem Matrial flüssig?
Wird hauptsächlich zur Bearbeitung von Hochzeitsvideos verwendet.

Vielen Dank

Mit freundlichen grüßen

Lukas

Reply
Michael Barton

Hi,

grundsätzlich ja, das Mi Notebook Pro ist für so etwas sehr gut geeignet, sofern du die Version mit i7-8550U nimmst. Es gibt aktuell nur noch zwei schneller Notebook CPUs, welche aber nur in deutlich teureren oder auch größeren Notebooks zu finden sind.

Reply

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.