LEOBOG Hi75 Tastatur im Test, einfach herausragend!

-

Wenn Du nach einer Tastatur suchst, wirst du dich vermutlich an Hersteller wie Logitech, Corsair, Razer und Co wenden.

Allerdings wenn du bereit bist etwas über den Tellerrand zu blicken und eventuell auch mit dem englischen Tastaturlayout zu leben, dann gibt es einige fantastische Tastaturen!

Zum Beispiel die LEOBOG Hi75, welche für um die 100€ eine der besten Tastaturen ist, die ich jemals in den Fingern hatte!

Mehr dazu im Test der LEOBOG Hi75!

 

Die LEOBOG Hi75 im Test

Die LEOBOG Hi75 setzt auf den beliebten 75% Formfaktor und an sich ein recht schlichtes Design.

Auffällig ist hier natürlich das weiß/hell-blau Farbschema, welches so bei normalen Tastaturen in der Regel nicht zu finden ist.

Was aber auch direkt auffällt, ist das Gewicht der Tastatur. So ist das Gehäuse der Tastatur komplett aus Metall gefertigt, massivem Metall!

Hierdurch bringt die Tastatur satte 1494g auf die Waage!

Dieses hohe Gewicht verleiht der Tastatur natürlich eine unheimlich hohe Wertigkeit und Massivität, wie ich diese von Logitech, Corsair oder Razer Modellen noch nie gesehen habe.

Zudem liegt die Tastatur wie ein “Klotz” auf deinem Schreibtisch. Die Kombination aus hohem Gewicht und den Gummifüßen macht einen tollen Job die Tastatur sicher auf deinem Schreibtisch zu halten.

Die generelle Verarbeitungsqualität der Hi75 ist dabei spitze!

Angeschlossen wird die Tastatur via USB C. Eine kabellose Verbindung ist leider nicht möglich.

Mit im Lieferumfang liegt ein passendes USB C Kabel, welche mit einer auffälligen Wicklung punkten soll, wie diese bei High End Tastaturen aus unerklärlichen Gründen Trend ist.

 

Hot Swap Tasten

Wie viele exotische Tastaturen verfügt auch die LEOBOG Hi75 über austauschbare Tastenkappen, wie auch Hot-Swap Taster.

Letzteres erlaubt es dir einfach, die Taster mithilfe eines beiliegenden Werkzeuges zu entfernen und gegen andere Taster deiner Wahl zu tauschen.

Hier gibt es im Handel hunderte kompatible Taster! So kannst Du die Tastatur nach deinen Wünschen anpassen, modifizieren oder sollte mal ein Taster kaputt gehen, auch reparieren.

 

Layout und Tastenkappen

Die LEOBOG Hi75 setzt auf den 75% Formfaktor. Entsprechend verfügt diese über das übliche Tastenfeld + F Tasten + gesonderte Pfeiltasten. Aber das Nummernpad wird für ein kompakteres Format eingespart.

Zudem haben wir hier das amerikanische ANSI Layout! Entsprechend verfügt die Tastatur nicht über “ÜÖÄ” usw. und die Enter-Taste, Feststelltaste usw. sind anders geformt.

Betreibst du die Tastatur an einem deutschen Computer sind allerdings alle Tasten vorhanden wie du diese gewohnt bist, nur sie sind nicht richtig beschriftet.

Theoretisch könntest du alternative Tastenkappen kaufen um ein weitestgehend “normales” deutsches layout zu haben https://keycaps-kaufen.de/kategorie/keycaps-de-layout/

 

Mit Drehrad

Erfreulicherweise verfügt die Hi75 auch über ein kleines Drehrad. Dieses erlaubt eine schnelle und “elegante” Media-Steuerung.

 

Die Taster (LEOBOG Graywood V3 Switch)

Das Herzstück jeder Tastatur sind die Taster. Hier bietet die LEOBOG Hi75 vom Werk aus verschiedene Optionen an.

  • Juggle V2 Switch (tactile – 54g)
  • Graywood V3 Switch (linear – 53g)
  • Nimbus V3 Switch (linear – 45g)
  • Ice Cyan Switch (tactile – 53g)

Meine Version der Hi75 verfügt über die Graywood V3 Taster. Bei diesen handelt es sich um recht klassische lineare Taster, mit POM-Steg und PC-Oberteil, welche allerdings vom Werk aus geschmiert sind, damit diese noch ruhiger laufen.

Und ich kann über die Taster wirklich nichts Negatives sagen, ganz im Gegenteil! Die Taster laufen super weich und geschmeidig.

Auch die Stabilisierung der großen Tasten, vor allem der Leertaste ist absolut gelungen! Die Enter Taste ist vielleicht etwas zu stark geschmiert, bleibt aber auch nicht stecken.

Kurzum, die Taster sind super, aber auch nicht außergewöhnlich. Wir haben hier gut umgesetzte Lineare Taster, welche super laufen.

 

Unfassbarer Klang!

Im Bereich der High End Tastaturen wird die “Qualität” gerne anhand des Klangs, den eine Tastatur beim Tippen hat, bewertet. Umso matter und leiser eine mechanische Tastatur klingt, umso wertiger gilt diese.

Einen leisen und matten Klang zu erzielen ist gar nicht so einfach und erfordert meist eine besondere Aufhängung der Basis-Platte, wie auch Dämmmaterial.

So ist die Hi75 sowohl Gasket-Mounted wie auch mit Dämmmaterial gefüllt. Dies anscheinend auch sehr kompetent, denn die Tastatur ist extrem leise und sanft klingend.

Klanglich ist dies eine der besten Tastaturen die ich jemals gehört habe. Die Tastatur hat einen sehr warmen und weichen Klang, ohne den “pling” Klang, den es oft bei mechanischen Tastaturen gibt.

Besser geht es in dieser Preisklasse kaum!

 

Mit RGB Beleuchtung

Die LEOBOG Hi75 verfügt natürlich über eine RGB-Beleuchtung. Diese kannst du direkt an der Tastatur steuern, mit Hilfe des Drehrads im “gaming” Modus.

So bietet die Tastatur alle gängigen Leuchtmodi und auch eine gute LED-Qualität. Bedenke allerdings, dass die Tastenkappen nicht lichtdurchlässig sind, entsprechend ist die Beleuchtung eher dezent.

 

Fazit

Die LEOBOG Hi75 ist die so ziemlich beste Tastatur, die ich in der +- 100€ Preisklasse in den Fingern hatte, aus Sicht der Qualität.

Das Tippgefühl auf dieser ist fantastisch und auch die Akustik der Tastatur ist extrem gut!

Dabei ist diese massiv und stabil gearbeitet und verfügt zudem über das schöne Drehrad für das schnelle Verstellen der Lautstärke.

Das Einzige, was gegen diese spricht, ist das englische Layout. Kommst du damit klar bzw. bist du bereit in deutsche Tastenkappen zu investieren, dann ist dies eine herausragende Tastatur!

Transparenz / Info: In diesem Artikel sind Affiliate /Werbe Links enthalten. Solltest Du diese nutzen, dann wird Techtest am Verkaufserlös beteiligt, ohne das sich für Dich der Preis verändert. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Dies ist eine wichtige Hilfe das hier auch in Zukunft neue Artikel entstehen können. 

Michael Barton
Michael Barton
Hi, hier schreibt der Gründer und einzige Redakteur von Techtest.org. Vielen Dank für das Lesen des Beitrags, ich hoffe dieser konnte dir weiterhelfen. Mehr Informationen über den Autor

Weitere spannende Artikel

Wie schnell kann das iPhone 15 Pro wirklich Daten übertragen? (mit echter Messung)

Das neue iPhone 15 setzt erstmals auf einen USB C Port. Dieser erlaubt nicht nur das Nutzen von universellen Ladekabeln, sondern auch das schnellere...

Sind Solar Powerbanks empfehlenswert? (meist nein!) Zahlen und Messwerte!

Das Konzept Solar-Powerbanks, also Powerbanks mit einem integrierten Solarpanel, klingt im ersten Moment toll! Du hast einen Akku, welcher sich von alleine auflädt. Allerdings sind...

DC Geräte an USB Power Delivery Ladegeräten und Powerbanks betreiben

USB Power Delivery Ladegeräte und Powerbanks bieten verschiedene Spannungsstufen. Im Optimalfall beim regulären USB PD Standard 5V, 9V, 12V, 15V und 20V. Allerdings im Gegensatz...

Neuste Beiträge

Synology BeeStation im Test, das NAS für den Normalnutzer als alternative zur WD My Book Cloud?

Mit der BeeStation bietet Synology ein neues NAS-System an, das sich stark von seinen anderen Systemen unterscheidet. Die BeeStation richtet sich nicht an erfahrene...

Seagate Exos 2X18 – 18TB HDD mit Dual-Actuator im Test

Festplatten sind in den letzten Jahren um einiges größer geworden. Allerdings gab es bei der Geschwindigkeit kaum nennenswerte Sprünge. So schaffen praktisch alle Festplatten in...

AMEGAT 100W 20.000 mAh Powerbank im superflachen Design im Test

AMEGAT bietet mit der PBQ2012 eine außergewöhnliche Powerbank an. Sie bietet 20.000 mAh Kapazität, laut Hersteller, sowie eine Ausgangsleistung von bis zu 100W nach...

Wissenswert

Stromsparender und Leistungsstarker Desktop für Office, Foto und Video-Bearbeitung (Ryzen 8000)

Aufgrund der aktuellen Strompreise und Umweltbedenken ist der Stromverbrauch von Computern ein zunehmend wichtiger Faktor. Gerade dann, wenn der PC über viele Stunden im Leerlauf...

Die besten leichten Powerbanks, ideal fürs Wandern! 2024

Gerade wenn du viel unterwegs bist, ist leichtes Gepäck etwas sehr wichtiges und angenehmes. So konzentrieren wir uns bei techtest in der Regel eher...

Erfahrungsbericht: kommt der ECOVACS GOAT G1-2000 mit komplexen Gärten klar?

Mähroboter haben seit vielen Jahren nach einem einfachen Prinzip funktioniert. Du legst um deinen Garten und Hindernisse ein Begrenzungskabel und der Mähroboter fährt den...

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.