Gut aber nicht mehr ganz zeitgemäß, die POWERADD Pilot 2GS im Test

-

Die POWERADD Pilot 2GS gehört zu den aktuell am längsten erhältlichen und am besten bewerteten Powerbanks auf Amazon. Dies liegt ohne Frage auch am schicken Design und dem sehr fairen Preis. 10000mAh für 15€, da kann man nicht viel falsch machen.

Poweradd Pilot 2gs Im Test 7

So werden zumindest viele potenzielle Käufer denken. Aber wie sieht es in der Praxis aus? Macht es hier Sinn solch ein durchaus älteres Modell im Jahr 2020 noch zu kaufen? Finden wir dies im Test der POWERADD Pilot 2GS heraus!

 

Die POWERADD Pilot 2GS im Test

Die POWERADD Pilot 2GS setzt auf ein vergleichsweise einfaches, aber durchaus schlicht elegantes Aluminiumgehäuse. Diese ist nicht die schickste Powerbank, aber ich würde das Design als gefällig bezeichnen.

Poweradd Pilot 2gs Im Test 1

Auch die Größe von 144 x 74 x 15mm wirkt in Anbetracht der Kapazität von 10000mAh als passend. Aufgrund des Aluminiumgehäuses ist allerdings das Gewicht mit 270 g etwas höher.

Der Aufbau der Powerbank ist dabei aber simpel. Das Aluminiumgehäuse ist eine Art flach gedrückter Schlauch, in welchen ein Kunststoff Einsatz eingeschoben wird. Dementsprechend ist die Front und das Endstück der POWERADD Pilot 2GS auch aus Kunststoff gefertigt.

Poweradd Pilot 2gs Im Test 2

Auf der Front der Powerbank finden wir auch alle ihre Anschlüsse. Hierbei handelt es sich um einen microUSB Eingang und zwei normale USB Ausgänge.

Die USB Ausgänge können laut POWERADD bis zu 3,1A bei 5V liefern, was sehr viel ist! In der Praxis werden die Ports aber im besten Fall auf 2,4A limitiert sein, da dies das gängige Maximum für normale USB Ausgänge ist. Nutzt Ihr beide Ports gemeinsam sind diese aber auf 3,4A limitiert. Dies reicht um in der Regel zwei Smartphones parallel mit vollem Tempo zu laden. Ein iPhone und ein iPad wiederum könnten etwas knapp werden.

Poweradd Pilot 2gs Im Test 3

Der microUSB Eingang kann bis zu 2A Aufnehmen, was ein brauchbares Tempo ist. Dies setzt natürlich ein passendes USB Ladegerät mit 2A oder mehr voraus.

 

Die Kapazität

POWERADD verspricht bei der 2GS eine Kapazität von 10000mAh. Ich konnte eine Kapazität von 34,597Wh bzw. 9350mAh @ 3,7V messen.

Dies entspricht sehr guten 94% der Herstellerangabe? Warum sind 94% gut, wenn Ihr doch für 100% bezahlt? Die Herstellerangabe bezieht sich immer auf die Kapazität der im Inneren verbauten Akkuzellen. Diese haben allerdings eine Spannung von 3,7V, welche auf 5V angehoben werden muss, damit Ihr Euer Smartphone damit laden könnt. Dieser Prozess verläuft nicht zu 100% effizient. 94% wirklich nutzbare Kapazität ist da schon ein Weltklassewert!

 

Ladetempo

Folgende Geräte habe ich an der POWERADD Pilot 2GS getestet:

Port 1 Port 2
Samsung Galaxy Note 20 Ultra 8.55 W 8.04 W
Apple iPhone 11 Pro Max 12.15 W 12.12 W
Apple iPad Pro 11 7.24 W 7.244 W
Xiaomi Mi 10 Pro 6.75 W 6.81 W
Oppo Find X2 Neo 9.67 W 9.66 W

 

Sollten Euch diese Werte nichts sagen, nicht schlimm! Die POWERADD Pilot 2GS verfügt über keine „Schnellladeports“ sondern bietet nur ein gutes normales Ladetempo. Dabei sind beide Ports der Powerbank +- identisch. Erfreulicherweise scheinen auch beide Ladeports sehr gut sowohl auf IOS wie auch auf Android Smartphones optimiert zu sein. Gerade die 12W des iPhones ist kein schlechter Wert!

Poweradd Pilot 2gs Im Test 8

Kompatibilitätsprobleme oder Ähnliches konnte ich nicht beobachten.

 

Wie lange dauert das Laden der Powerbank?

POWERADD wirbt bei der Pilot 2GS mit einem Ladetempo von „bis zu 2A“. Diesen Wert kann ich auch so +- bestätigen. Die Powerbank lud in meinem Test mit 1,9A. Hier heraus resultiert eine Ladedauer von ca. 5,5 Stunden. Nicht super flott, aber akzeptabel.

 

Fazit

Die POWERADD Pilot 2GS ist mittlerweile technisch nicht mehr ganz „frisch“, was Ihr beispielsweise am microUSB Ladeport sehen könnt. Auch fehlen der Pilot 2GS Schnellladestandards oder Ähnliches. Wir haben lediglich zwei normale USB A Ports.

Poweradd Pilot 2gs Im Test 6

Dennoch kann ich die POWERADD Pilot 2GS mit einem guten Gewissen empfehlen, wenn Ihr eine gute und günstige „Standard“ Powerbank sucht. Die Kapazitätsangabe wird weitestgehend eingehalten und die beiden USB Ports sind sauber auf IOS und Android Smartphones optimiert. Selbst das Aufladen der Powerbank geht mit 5 Stunden ausreichend flott.

Kurzum für 15€ kann man hier echt nicht meckern! Eine modernere und auch bessere Powerbank wie der Anker PowerCore 10000 PD Redux kostet Euch um die 40€. Wollt Ihr Euer Smartphone aber einfach nur portabel laden, dann wird die POWERADD Pilot 2GS dies genauso gut hinbekommen.

Michael Barton
Vielen Dank fürs Lesen! Sollte mein Bericht euch geholfen haben würde ich mich über einen erneuten Besuch meiner Webseite und/oder dem Folgen meines Twitter freuen! Vielen Dank!

Neuste Beiträge

Empfehlenswert! Die Aiwa Prodigy Air 2 im Test

Mit den Prodigy Air hat Aiwa vor einigen Monaten seine ersten true Wireless Ohrhörer auf den Markt gebracht. Diese konnte im Test auch durchaus...

Die weiterhin beste Office-Maus, die Logitech MX Master 3 im Test

Die Logitech MX Master ist meine absolute Lieblingsmaus, wenn es ums Arbeiten geht! Diese liegt super ergonomisch in der Hand, setzt auf Bluetooth für...

Test: reMarkable 2, das unnötigste Gimmick das ich mir jemals gekauft habe oder wirklich nützlich?

Ein Tablet das nur für handschriftliche Notizen ist, sonst nicht mehr kann und 400€ kostet? Puh hier haben wir ein Produkt das sicherlich nichts...

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.