Die Xiaomi Mi Bluetooth Kopfhörer im Test

-

Xiaomi hat endlich seine ersten Bluetooth Kopfhörer auf den Markt gebracht! Xiaomis Produkte sind natürlich legendär für ihre hohe Qualität, dies gilt auch bzw. besonders für Xiaomis Audio Produkte.

Daher war ich sehr gespannt auf das Xiaomi Mi Bluetooth Headset, als dieses in Asien vorgestellt wurde. Gefühlt eine Ewigkeit später ist dies endlich bei mir zum Test eingetroffen.

Wollen wir uns doch einmal ansehen ob Xiaomis erste Bluetooth Kopfhörer/Headset im Test auch wirklich überzeugen können!

Die Xiaomi Mi Bluetooth Kopfhörer im Test

Xiaomi setzt bei seinem MI Bluetooth Headset/Kopfhörer auf ein sehr schlichtes und elegantes Design.

Die Kopfhörer sind komplett aus einem schwarzen Kunststoff gefestigt und komplett ohne Branding oder Markenaufdruck. Sofern man also kein „Insider“ ist, wird man auf Distanz nicht erkennen können wer die Kopfhörer hergestellt hat.

Die Verarbeitungsqualität ist dabei sehr solide. Der größte Teil des Xiaomi Mi Bluetooth Headsets ist aus einem matten Kunststoff gefertigt, lediglich die mittlere Rückseite der Ohrmuscheln ist aus einem glatten Kunststoff mit Punkte Look gefertigt.

Trotz des fairen Preises hat Xiaomi erfreulicherweise das Kopfband mit einem Aluminiumbügel verstärkt, welcher den Kopfhörern eine zusätzliche Stabilität verleiht.

Wofür ich aber Xiaomi kritisieren muss, ist der Aufkleber auf der linken Ohrmuschel, welcher leider bei mir unschöne Flecken hinterlassen hat…. Sowas bitte beim nächsten Mal weglassen.

Zur Steuerung besitzen das Xiaomi Mi Bluetooth Headset drei Tasten. Eine davon ist unter der Abdeckung der linken Ohrmuschel versteckt, die beiden anderen auf der Unterseite der Ohrmuschel.

Bei der Taste auf der Rückseite der Ohrmuschel handelt es sich um Play/Pause wie auch Ein/Aus. Die beiden Tasten auf der Unterscheite hingegen dienen der Regelung der Lautstärke wie auch dem vor/zurückspulen.

Geladen werden die Kopfhörer wie üblich über einen microUSB Port. Dies ist aber auch der einzige Anschluss der Xiaomi Mi Bluetooth Kopfhörer! Auf einen 3,5mm Eingang hat Xiaomi verzichtet.

 

Tragekomfort

Die Xiaomi Mi Bluetooth Kopfhörer sind mittelgroße Over-Ear Kopfhörer. Diese sind schon für eine portable Nutzung optimiert, aber die Ohrmuscheln sind auch nicht winzig wie es oftmals bei anderen Bluetooth Kopfhörern der Fall ist.

Die Ohrmuscheln schaffen es gut meine Ohren zu umschließen, mit Ausnahme des Ohrläppchens. Auch die Polsterung ist vergleichsweise dick und sehr angenehm.

Soweit volle Punktzahl. Lediglich der Anpressdruck ist zumindest im Neuzustand relativ hoch.

Dennoch würde ich den Tragekomfort mit einer 2 „gut“ bewerten. Die Xiaomi Mi Bluetooth Kopfhörer sind sehr angenehme Kopfhörer!

 

Klang

Kommen wir zum wichtigsten Punkt dem Klang. Xiaomi wirbt bei seinen Mi Bluetooth Kopfhörern/Headset mit einem besonders neuen und guten Bluetooth Chip. Dies hört man auch den Kopfhörern an!

Die Höhen des Mi Bluetooth Headsets sind absolut klar und sauber, ohne dabei übermäßig scharf zu sein. Für Kopfhörer der 50-100€ Preisklasse sind die Höhen hier ziemlich optimal.

Die Mitten würde ich hingegen als unauffällig gut bezeichnen. Stimmen und Gesang werden gut wiedergegeben, sind aber auch nicht übermäßig stark betont. Sagen wir es so die Mitten passen.

Bei den Bässen bin ich leider etwas hin und her gerissen. Rein qualitativ sind diese absolut hervorragend! Der Tiefgang stimmt und auch die Details im Bass sind top.

Allerdings was die Masse angeht, sind die Xiaomi Mi Bluetooth Kopfhörer etwas zurückhaltend. Im direkten Vergleich zu beispielsweise den XFree Tune von Tribit merkt man deutlich, dass die Xiaomi Kopfhörer die Bässe ganz gut auflösen, aber auch etwas Volumen und Kraft fehlt.

Wer Kopfhörer sucht die es schaffen Druck aufzubauen und kraftvoll klingen, ist hier leider falsch. Nicht falsch verstehen, die Xiaomi Mi Bluetooth Kopfhörer klingen nicht flach oder dünn, aber es gibt in dieser Preisklasse Besseres, wie auch natürlich viel Schlechteres.

Wo es kaum etwas Besseres gibt, ist bei der Auflösung und Detailwiedergabe. Gerade die räumliche Auflösung ist für diese Preisklasse hervorragend. Viele Titel gehen sehr gut in die Breite und auch Tiefe.

Hier habe ich bisher bei Kopfhörern im zweistelligen Preisbereich noch nichts Besseres gehört. Auch feine Details werden super von den Xiaomi Mi Bluetooth Kopfhörer wiedergegeben.

Die Xiaomi Mi Bluetooth Kopfhörer sind also eher die etwas filigraneren Kopfhörer, als die hau drauf Modelle.

 

Fazit

Die Xiaomi Mi Bluetooth Kopfhörer/Headset konnten grundsätzlich einen guten Eindruck hinterlassen, aber dennoch muss ich mich leider mit einer Empfehlung etwas zurückhalten.

Starten wir aber am Anfang. Die Haptik und Optik der Kopfhörer ist top. Für einen Preis von um 50-60€ kann man hier echt nicht klagen.

Ähnliches gilt auch für den Tragekomfort, welcher für diese Preisklasse deutlich als überdurchschnittlich einzustufen ist.

Bleibt der Klang, hier scheiden sich die Geister. Mögt Ihr viel Bass, seid Ihr bei den Xiaomi Mi Bluetooth Kopfhörer falsch! Dies ist auch der einzige Grund warum ich mich mit einer generellen Empfehlung zurückhalte.

Die Kopfhörer klingen gerade was die Detaildarstellung angeht sehr gut! Auch die räumliche Auflösung und die Bass Qualität ist top. Hier merkt man deutlich das Xiaomi einen recht modernen Bluetooth Chipsatz nutzt, der eine hohe Qualität liefert.

Teils würde ich sagen, dass die räumliche Auflösung sogar überragend ist. Aber es fehlt mir und sicherlich auch einigen anderen Nutzer so ein wenig der Wums im Tiefgang.

Die Xiaomi Mi Bluetooth Kopfhörer neigen zu einem etwas zurückhaltenden und etwas dünneren Klang, gerade in Titeln mit eigentlich viel Bass. Der vorhandene Bass ist qualitativ sehr stark und tief, lediglich die Masse ist sehr neutral.

Seid Ihr ein Nutzer der mit einem „neutralen“ bis leicht niedrigeren Bass Level leben kann oder per EQ manuell bereit ist nachzuhelfen, dann kann ich Euch die Xiaomi Mi Bluetooth Kopfhörer problemlos empfehlen! Diese haben genug positive Punkte um diese Schwäche mehr als auszugleichen.

Seid Ihr aber ein Nutzer der einen etwas lebendigeren und kräftigeren Klang sucht, dann gibt es bessere Kopfhörer. Schaut Euch mal die XFree Tune von Tribit, die Anker SoundCore Vortex oder auch die TaoTronics TT-BH22 als Alternativen an.

Transparenz / Info: In diesem Artikel sind Affiliate /Werbe Links enthalten. Solltest Du diese nutzen, dann wird Techtest am Verkaufserlös beteiligt, ohne das sich für Dich der Preis verändert. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Dies ist eine wichtige Hilfe das hier auch in Zukunft neue Artikel entstehen können. 

Michael Barton
Michael Barton
Hi, hier schreibt der Gründer und einzige Redakteur von Techtest.org. Vielen Dank für das Lesen des Beitrags, ich hoffe dieser konnte dir weiterhelfen. Mehr Informationen über den Autor

Weitere spannende Artikel

Immer noch aktuell! Eine Flut an fake Speicherkarten mit Versand durch Amazon? 256GB microSD Speicherkarten von Dawell, Karenon, Adamdsy im Test

Ich war bei Amazon auf der Suche nach einer günstigen 256GB microSD Speicherkarte. Hier bin ich auf Modelle von Dawell, Karenon und Adamdsy gestoßen. Während...

Sind Solar Powerbanks empfehlenswert? (meist nein!) Zahlen und Messwerte!

Das Konzept Solar-Powerbanks, also Powerbanks mit einem integrierten Solarpanel, klingt im ersten Moment toll! Du hast einen Akku, welcher sich von alleine auflädt. Allerdings sind...

Erfahrungsbericht: kommt der ECOVACS GOAT G1-2000 mit komplexen Gärten klar?

Mähroboter haben seit vielen Jahren nach einem einfachen Prinzip funktioniert. Du legst um deinen Garten und Hindernisse ein Begrenzungskabel und der Mähroboter fährt den...

Neuste Beiträge

Die besten USB-Ladegeräte 2024, Techtest Bestenliste

USB-Ladegeräte sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Nicht nur Smartphones werden via USB geladen, auch immer mehr andere Geräte, Tablets, Notebooks, Smart Home...

Die besten Bluetooth Kopfhörer unter 100€ 2024, EarFun Wave Pro im Test

Mit den Wave Pro hat EarFun neue Bluetooth Kopfhörer auf den Markt gebracht, welche trotz des Preises von unter 100€ mit deutlich teureren Modellen...

Foto und Video-Equipment von Techtest

Fotos und auch zunehmend Videos sind ein großer Teil von Techtest. Daher dachte ich mir, ich nehme dich für einen kleinen Blick mit hinter...

Wissenswert

Erfahrungsbericht: kommt der ECOVACS GOAT G1-2000 mit komplexen Gärten klar?

Mähroboter haben seit vielen Jahren nach einem einfachen Prinzip funktioniert. Du legst um deinen Garten und Hindernisse ein Begrenzungskabel und der Mähroboter fährt den...

DC Geräte an USB Power Delivery Ladegeräten und Powerbanks betreiben

USB Power Delivery Ladegeräte und Powerbanks bieten verschiedene Spannungsstufen. Im Optimalfall beim regulären USB PD Standard 5V, 9V, 12V, 15V und 20V. Allerdings im Gegensatz...

Wie schnell kann das iPhone 15 Pro wirklich Daten übertragen? (mit echter Messung)

Das neue iPhone 15 setzt erstmals auf einen USB C Port. Dieser erlaubt nicht nur das Nutzen von universellen Ladekabeln, sondern auch das schnellere...

1 Kommentar

  1. Ich bin gottfroh, dass es noch Hersteller gibt, die nicht am Lautsprecher oder Kopfhörer die Bassschraube unendlich anziehen! Wenn das Ding hier tatsächlich einigermaßen neutral abgestimmt ist – um bei dem Bild zu bleiben, was für ein Segen…
    Bassheads bemühen den EQ und freuen sich dann auch. Auf jeden Fall die „richtigere“ Vorgehensweise als anders rum

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.