Die tizi Tankstelle USB C mit 60W Leistung im Test

Notebooks welche via USB C geladen werden gibt es mittlerweile immer häufiger auf dem Markt. Diesen Trend hat ohne Frage Apple mit seinen MacBooks angestoßen. Mittlerweile gibt es allerdings auch immer mehr Windows Notebooks, welche USB C als Ladeport nutzen.

Dementsprechend hat natürlich auch die Zubehörindustrie reagiert. Allerdings so viele wirklich hochwertige USB C Ladegeräte an welche man auch ein 2000€ Notebook hängen will, gibt es aktuell kaum.

Daher ist das neue Ladegerät von equinux, die tizi Tankstelle USB C 60W, natürlich besonders interessant. Equinux/Tizi ist ein deutscher Hersteller (welcher natürlich auch in Asien fertigt), welcher allerdings nach eigenen Angaben auf eine besonders hohe Qualität Wert legt.

Tizi Produkte sind dafür natürlich auch eine Preisklasse über den üblichen 0815 China Ladegeräten angesetzt. Aber wenn man ein Ladegerät für ein sehr teures Notebook sucht, sollte man auch vielleicht nicht am falschen Ende sparen.

Das gilt natürlich nur für den Fall, dass die tizi Tankstelle USB C 60W auch wirklich gut ist. Dies wollen wir in diesem Test herausfinden!

 

Die tizi Tankstelle USB C 60W im Test

Auf dem ersten Blick ist die tizi Tankstelle USB C 60W ein wirklich sehr schickes Ladegerät. Gewöhnt Euch allerdings nicht zu sehr an diesen Anblick. Equinux nutzt für das gesamte Ladegerät einen schwarzen Hochglanzlack, welcher extrem schnell verkratzt, Fingerabdrücke zeigt und Staub anzieht wie nix Gutes.

Allerdings muss man equinux/tizi auch eins lassen, neu sieht das Ladegerät wirklich sehr hochwertig aus. Hier steht man einem originalen Apple Ladegerät nicht viel nach.

Auch haptisch macht die tizi Tankstelle einen sehr guten Eindruck. Das Ladegerät wirkt ausreichend schwer und massiv.

Gewicht und Größe sind bei einem Ladegerät natürlich immer so eine Sache. Ist ein leistungsstarkes Ladegerät zu klein oder zu leicht, ist dies kein gutes Zeichen was die elektrische Qualität angeht.

Ich denke hier hat allerdings equinux einen guten Mittelweg gefunden. Das Ladegerät wirkt für ein 60W Modell ausreichend groß, ist aber dennoch etwas kleiner als beispielsweise ein originales Apple USB C Ladegerät.

Equinux setzt bei der tizi Tankstelle auf ein klassisches Steckernetzteil Design. Das bedeutet das Ladegerät wird direkt in die Steckdose gesteckt. Erfreulicherweise werden allerdings durch das recht schmale Design auch keine benachbarten Steckdosen blockiert.

Hier hat man sich was die Form angeht sicherlich etwas am Apple USB C Ladegerät orientiert.

Selbiges gilt auch für die Anschlüsse. Die tizi Tankstelle besitzt genau einen USB C Port. Vielleicht wäre ein zusätzlicher normaler USB Port noch schön gewesen, dies hätte das Ladegerät aber vermutlich deutlich vergrößert.

Aber immerhin der USB C Port hat es in sich! Dieser unterstützt den USB Power Delivery Standard und kann über diesen bis zu 60W Leistung liefern! Im Detail kann die neue tizi Tankstelle 5V/3A, 9V/3A, 12V/3A, 15V/3A oder 20V/3A leisten.

In der Theorie genug um ein Apple MacBook Pro mit vollem Tempo zu laden.

 

USB Power Delivery

Ich glaube es ist sinnvoll einmal kurz zu erklären was überhaupt USB Power Delivery ist. Quick Charge, Super Charge usw. wird sicherlich den meisten etwas sagen.

Es handelt sich hierbei um Schnellladetechnologien für Smartphones und Tablets, welche bereits vor einigen Jahren auf den Markt gekommen sind. Ebenfalls habe alle gemeinsam, dass es sich hier um proprietäre Technologien handelt.

Das heißt, jedes Schnellladeverfahren ist entweder mit Lizenzgebühren oder einen Hersteller verknüpft. Quick Charge gehört Qualcomm, Super Charge Huawei usw.

USB Power Delivery hingegen ist ein freier Standard. Jeder Hersteller kann diese Technik nutzen, wenn er dies möchte.

Hierdurch hat USB Power Delivery auch in der letzten Zeit deutlich an Verbreitung zugelegt. Gerade Apple ist USB Power Delivery aktuell in allen seinen Geräten am Verbauen.

Hier eine kleine nicht vollständige Liste mit mir bekannten Geräten welche USB Power Delivery zum Laden/Schnellladen unterstützen:

  • Google Pixel
  • Google Pixel XL
  • Google Pixel C
  • Google Pixel 2 (XL)
  • LG G6 (9V)
  • Samsung Galaxy S8 (5V 3A oder 9V)
  • Samsung Galaxy S8 Plus (5V 3A oder 9V)
  • Dell XPS 13 (20V)
  • Dell XPS 15 (20V)
  • Apple MacBook
  • Apple MacBook Pro (14,5V oder 20V)
  • Apple iPad Pro 10.5
  • Apple iPad Pro 12.2
  • Apple iPhone 8 (Plus)
  • Apple iPhone X
  • LG Gram 2017
  • Razer blade Stealth
  • Nintendo Switch (14,5V)
  • Huawei Mate 9 (9V)
  • Huawei P10 (9V)
  • Huawei P10 Plus (9V)
  • Huawei Mate 10 Pro

Wie man sieht, gibt es mittlerweile doch schon eine recht große Verbreitung dieses Standards.

Wie funktioniert USB Power Delivery? Der normale USB Port arbeitet mit einer festen Spannung von 5V und aktuell mit einem maximalem Strom von 2,4A (ursprünglich ist USB nur mit einer Leistung von 0,5A geplant).

Um nun höhere Ladegeschwindigkeiten zu erreichen, wird bei USB Power Delivery die Spannung von 5V auf 9V, 12V, 15V oder 20V angehoben. Dies geschieht nur in Rücksprache mit dem angeschlossenen Gerät! Ihr müsst also nichts auswählen oder Sorgen haben, dass etwas kaputt geht.

Schließt Ihr ein nicht USB Power Delivery fähiges Smartphone an einen USB Power Delivery Ladegerät an, wird dieses Gerät ganz klassisch mit 5V versorgt. Daher könnt Ihr auch am USB C Port des Anker Ladegerätes jedes Gerät mit USB C laden.

Erst nach einer Absprache zwischen Ladegerät und Smartphone/Tablet/Notebook wird die Spannung hochgeschaltet. Warum wird die Spannung erhöht und nicht einfach der Strom? Es ist leichter, eine hohe Spannung zu übertragen, als einen hohen Strom. Daher gibt es auch Hochspannungsleitungen und keine Hochstromleitungen. Ein hoher Strom von 3A+ würde deutlich dickere Kabel und nicht zuletzt Ports voraussetzen.

Leider ist aber USB Power Delivery nicht ganz so einfach. Es gibt beispielsweise einige Notebooks, welche eine Mindestleistung voraussetzen. Man kann also nicht jedes USB Power Delivery fähige Notebook an jedem USB Power Delivery Ladegerät laden.

Beispielsweise das Dell XPS 13/15 benötigt in der Regel mindestens 45W. Hat das Ladegerät diese nicht, wird das Laden verweigert.

Dies sollte aber kein großes Problem bei der tizi Tankstelle sein, welche mit 60W mehr als genug Leistung hat.

 

Messwerte

Beginnen wir mit dem eigentlichen Test der tizi Tankstelle USB C. Für diesen habe ich folgende Smartphones und Notebooks am Ladegerät getestet:

  • Apple iPhone X
  • Apple iPad Pro 10.5
  • Apple MacBook Pro 13“ late 2016
  • Huawei Mate 10 Pro
  • Google Pixel 2 XL
  • Samsung Galaxy S8+

Starten wir mit den Notebooks, für diese ist die tizi Tankstelle ja primär gedacht. Erfreulicherweise gab es hier weder in Kombination mit dem Dell XPS, noch mit dem Apple MacBook Pro irgendwelche Probleme.

Das Dell XPS 13 erreichte 2,41A bei 19,9V, was rund 48W entspricht. Damit lädt das XPS 13 genau so schnell an der tizi Tankstelle, wie an seinem originalen Ladegerät.

Das 13 Zoll Apple MacBook Pro erreichte 2,40A bei 19,9V, was 47,7W entspricht. Ebenfalls das gleiche Tempo wie am originalen Ladegerät.

Ihr müsst Euch also bei den MacBook Pros und auch den meisten Windows Notebooks keine Sorgen machen, dass sich diese trotz angeschlossenem Ladegerät noch entladen, wie es bei 30W USB C Ladegeräten beispielsweise passieren kann.

Zwar habe ich hier natürlich nur zwei Notebooks an der tizi Tankstelle testen können und gerade bei Windows Notebooks ist das Laden via USB C oftmals so eine Sache. Aber sollte Euer Windows Notebook via USB C laden können und sollte sich der Hersteller an den USB Power Delivery Standard halten, stehen die Chancen sehr gut, dass sich das Notebook mit diesem Ladegerät laden lassen.

Ebenfalls sehr gut funktioniert die tizi Tankstelle auch mit Tablets wie dem Apple iPad Pro 10.5, welches auf seine normale Schnellladegeschwindigkeit hochschaltet (15V 1,8A) oder sogar der Nintendo Switch.

Zwar ist das Aufladen von Smartphones nicht unbedingt die Hauptaufgabe der tizi Tankstelle (ein 60W Ladegerät ist hierfür etwas übertrieben), aber natürlich ist es auch möglich Smartphones mit USB C an diesem Ladegerät zu laden.

Beginnen wir mit dem iPhone X. Wenn Ihr das originale Apple Lightning auf USB C Kabel verwendet ist es möglich dieses mit satten 9,16V/1,72A an der Tizi Tankstelle zu laden. Falls euch das jetzt nichts sagt, 9,16V/1,72A entspricht 15,76W, das beiliegende Apple Ladegerät schafft nur 5W. Der Aufladevorgang ist an der tizi Tankstelle also rund 3x so schnell wie am originalen Ladegerät!

Kleine Anmerkung, das gilt für das Ladetempo 0-60%, danach kann der kleine Akku des iPhones nicht mehr so schnell Energie aufnehmen und der Ladevorgang wird auch an der tizi Tankstelle langsamer.

Aber natürlich lassen sich auch einige Android Smartphones an der Tankstelle schnellladen. Beispielsweise das Google Pixel 2 XL, welches 9V 1,85A erreichte, oder auch das Huawei Mate 10 Pro welches 9V 1,82A erreichte.

Auch das Samsung Galaxy S8+ erreichte eine hohe Ladegeschwindigkeit an der Tankstelle. Allerdings hat das S8+ nur eine sehr halbherzige Unterstützung für USB Power Delivery, daher nutzt dieses weiterhin eine 5V Spannung, aber geht mit dem Strom auf satte 2,48A hoch.

Nutzt Ihr ein USB A auf USB C Kabel kann das Samsung Galaxy S8+ nur maximal 1,77A aufnehmen. Verglichen mit einem normalen USB Port ist also das Aufladen an der tizi Tankstation ein gutes Stück schneller.

Natürlich lassen sich auch alle anderen USB C Smartphones an der Tankstelle aufladen! Im schlimmsten Fall geht der Ladevorgang nur mit einem normalen Tempo, falls das Smartphone kein Power Delivery unterstützt.

Kommen wir noch zu ein paar grundsätzlichen Infos und Daten. Ja das Netzteil wird unter Volllast gut warm, das ist normal. Netzteile können Temperaturen im Inneren von 90 Grad+ aushalten (nein das Ladegerät wird nicht 90 Grad heiß).

Im Leerlauf frisst das Ladegerät 0,2W, was angenehm wenig ist. Die Effizienz beim Laden eines Notebooks liegt bei soliden 88,6%.

 

Fazit

Die tizi Tankstelle USB C mit 60W ist eine gute Alternative zum originalen Apple MacBook Pro Ladegerät oder dem originalen Ladegerät beispielsweise des Dell XPS 13.

Wie beworben besitzt die Tankstelle mit 60W genug Leistung ein 13“ Notebook mit vollem Tempo zu laden, selbst dann, wenn dieses geleichzeitig genutzt wird.

Auch das Schnellladen diverser Smartphones und Tablets, wie dem iPhone X, Google Pixel (2), Huawei Mate 10 Pro, P10 usw. funktioniert tadellos.

Lediglich das etwas sehr empfindliche Gehäuse, was Kratzer und Schmutz angeht, störte mich. Ansonsten gibt es keinen Grund zu klagen!

Kurzum für 50€ ist die tizi Tankstelle USB C 60W ein sehr gutes Angebot! Das vergleichbare Ladegerät von Apple, welches qualitativ nicht besser ist, kostet gute 30€ mehr, von daher Daumen hoch!

Michael Barton

Vielen Dank fürs Lesen! Sollte mein Bericht euch geholfen haben würde ich mich über einen erneuten Besuch meiner Webseite und/oder dem Folgen meines Twitter freuen! Vielen Dank!

Andere Interessante Beiträge auf techtest.org

Kommentar verfassen