Die Samsung Galaxy Buds im Test, so mehh…….

Kabellose „TWS“ Ohrhörer sind der Trend der letzten 1-2 Jahre im Audio Bereich. Gerade Apple konnte mit seinen Airpods große Erfolge erzielen.

Dementsprechend versuchen auch die anderen großen Hersteller auf diesem Markt Fuß zu fassen. Samsung war hier einer der ersten Hersteller der komplett kabellose Ohrhörer auf den Markt brachte. Diese waren jedoch gefühlt nie der große Erfolg.


Dies will Samsung aber nun mit seinen Galaxy Buds ändern. Diese sind mit 150€ zwar nicht billig, aber durchaus erschwinglich. Zudem scheint Samsung diese deutlich mehr in Richtung des Massenmarktes zu bewerben.

Auch gab es die Samsung Galaxy Buds „Gratis“ für jeden der ein Galaxy S10/S10+ vorbestellt hat. Aus dieser Aktion habe ich auch meine Galaxy Buds, weshalb auch ein Test dieser für mich naheliegt.

Von daher, wie gut sind die Samsung Galaxy Buds?

 

Die Samsung Galaxy Buds im Test

Der erste Eindruck zu den Galaxy Buds fällt erfreulich positiv aus! Die Ohrhörer und vor allem ihre Transport/Ladebox wirkt robust und gut gemacht.

Starten wir auch gleich bei der Ladebox. Wie fast alle komplett kabellosen Ohrhörer werden auch die Samsung Galaxy Buds in einer Transportbox geliefert, welche gleichzeitig dem Laden der Ohrhörer dient.

Hierfür besitzt die Transportbox mehrere Kontaktpads über welche die Ohrhörer mit Energie versorgt werden. Die Ladebox selbst wird über einen USB C Port auf der Rückseite geladen, oder kabellos! Ja Ihr könnt die Ladebox einfach auf ein QI fähiges Ladepad legen und diese lädt sich auf.

Erstaunlich, denn die Ladebox der Galaxy Buds ist vergleichsweise klein und kompakt. Samsung setzt hier auf eine handliche ovale Form, mit klassischem Deckel.

Dieser Deckel wird über einen Mechanismus sicher geschlossen gehalten, wenn Ihr die Ohrhörer gerade nicht nutzt. Die Ohrhörer wiederum werden über Magnete in der Box in Position gehalten.

Diese Magnete könnten aber ruhig etwas stärker sein. Die Ohrhörer können zwar nicht herausfallen wenn man die Box umdreht, wirken aber auch nicht „bombenfest“. Sollte Euch die Box herunterfallen, will ich meine Hand nicht dafür ins Feuer legen, dass sie nicht herausfallen.

Kommen wir damit auch zu den Ohrhörern selbst. Im Gegensatz zu Apple nutzt Samsung für diese eine recht rundliche Form. Hierdurch hängen die Ohrhörer deutlich weniger aus Euren Ohren hervor und sind auch ein gutes Stück dezenter.

Außer Ihr habt natürlich die gelbe Version der Samsung Galaxy Buds gewählt. Neben schwarz und weiß gibt es die Samsung Galaxy Buds auch in einem sehr knalligen Gelb.

Erstaunlicherweise verfügen die Ohrhörer über keinerlei Samsung brandig oder ähnliches. Für den Normalnutzer wird es auf die Ferne nicht erkennbar sein, dass es sich hier um Samsung Ohrhörer handelt. So ist beispielsweise die Rückseite komplett „clean“ gehalten.

Dies hat aber auch einen guten Grund. Samsung setzt hier auf ein kleines Touchpad für die Steuerung der Ohrhörer. Gewöhnungsbedürftig ja, aber hat man sich an diese Steuerung einmal gewöhnt dann geht diese gut von der Hand.

Ein großer Pluspunkt, aber auch Negativpunkt ist die Akkulaufzeit. Die Ohrhörer halten laut Samsung 6 Stunden durch, ich kam während meines Tests auf knapp über 5 Stunden, was immer noch ein Top Wert für solche komplett kabellosen Ohrhörer ist.

Allerdings kann die Ladebox die Ohrhörer nur 1x mal „on the Go“ aufladen. Dies ist wiederum recht wenig.

 

Tragekomfort

Die Galaxy Buds sind zwar recht „dicke“ Ohrhörer aber im Allgemeinen nicht zu groß oder unförmig. So passen diese sehr gut in meine Ohren.

Hier sitzen diese auch angenehm bequem und recht fest. Selbst beim Sport gäbe es keine Gefahr, dass die Ohrhörer herausfallen.

Kurzum der Tragekomfort ist gut, wenn nicht sogar sehr gut für komplett kabellose Modelle.

 

Klang

Samsung hat vor einigen Jahren mittlerweile den Audio Hersteller AKG gekauft. Dementsprechend kann man von den Samsung Galaxy Buds an sich einen sehr guten Klang erwarten!

An sich, denn ich wurde von den Ohrhörern etwas enttäuscht.

Starten wir aber am Anfang, also bei den Höhen. Diese sind 1a. Samsung hat hier durchaus einen klasse Job gemacht, die Ohrhörer klingen klar und wirklich sehr sauber! Stimmen sind sogar teils etwas sehr scharf, weshalb die Galaxy Buds zu etwas härteren Zischlauten neigen.

Ich bevorzuge allerdings recht leichte und luftige Höhen, daher kann ich hiermit völlig leben!

Auch die Mitten der Galaxy Buds sind okay, aber definitiv schwächer als die Höhen. Stimmen werden gut dargestellt, gerade wenn diese eher in den oberen Mitten liegen.

Allerdings ist die Klangfülle und vor allem das Volumen der Galaxy Buds schwach!

Dies wirkt sich natürlich auf den Bass aus! Beim ersten Einsetzen war ich hier besonders schockiert, denn es war wirklich 0 Bass vorhanden. Dies wurde allerdings beim Wechsel auf die großen Ohrstöpsel etwas besser.

Dennoch mögt Ihr einen starken Bass, dann sucht Euch andere Ohrhörer. Der Tiefbass der Galaxy Buds ist in Ordnung, aber im generellen ist der Bass sehr dünn.

Gerade die oberen Bassbereiche fühlen sich sehr schwach an. Es klingt so als hätten die Ohrhörer praktisch 0 Volumen und Masse.

Was vielleicht auch gar nicht so weit hergeholt ist, die Ohrhörer sind sehr klein, haben einen großen Akku usw. Vermutlich ist die Klangkammer dementsprechend winzig. Die Treiber an sich scheinen durchaus wertig zu sein.

So sind die Höhen und auch die Detailwiedergabe wirklich hervorragend! Nur an Klangvolumen und „Kraft“ fehlt es den Galaxy Buds.

Wichtig! Ich habe den Test zum größten Teil an einem Google Pixel 3 XL durchgeführt. Allerdings habe ich auch mein Samsung Galaxy S10 angeworfen. Und ja hier klingen die Ohrhörer etwas besser!

Anscheinend hat hier Samsung versucht via Software EQ etwas mehr Fülle in die Mitten und Bässe zu bekommen, aber wirklich „vollmundig“ klingen die Galaxy Buds auch hier nicht! Minimal besser in diesem Bereich höchstens.

 

Fazit

Das Fazit zu den Samsung Galaxy Buds fällt mir sehr schwer! Warum? Die Ohrhörer sind aus meiner Sicht klanglich höchstens mittelmäßig, wobei dies auch nicht ganz richtig ist.

Grundsätzlich sind die Galaxy Buds von der Detailwiedergabe und Klarheit im Klang weit überdurchschnittlich für die 150€ Preisklasse! Die Ohrhörer klingen wirklich unheimlich sauber und „natürlich“.

Allerdings der Bass ist für diese Preisklasse überdurchschnittlich schwach! Die Galaxy Buds haben ein sehr schwaches Klangvolumen und schaffen es daher nicht wirklich donnernde Bässe oder auch Drums überzeugend darzustellen.

Selbst meine alten Anker Zolo Liberty+ haben signifikant bessere Bässe, aber auch schwächere Höhen. Hier kommt es auf Euren Geschmack an! Mögt Ihr kräftige Bässe, dann lasst besser die Finger von den Galaxy Buds.

Erschwerend kommt aber hinzu das abseits des Bass die Ohrhörer wirklich sehr gut sind! Das Koppeln, das Einschalten und auch generell die Alltagserfahrung ist 1a! Dies sind mit die zuverlässigsten komplett kabellosen Ohrhörer die ich seit langem genutzt habe.

Auch die Akkulaufzeit der Ohrhörer ist klasse, wenn auch die Ladebox etwas schwach auf der Brust ist. Dafür lässt sich die Ladebox sogar kabellos aufladen.

Kurzum, ich würde mir die Samsung Galaxy Buds nicht für 150€ kaufen! Bekommt Ihr diese bei eBay für unter 100€ und sucht einfache und zuverlässige Alltagsohrhörer, welche gut aber auch nicht überragend klingen müssen, dann sind die Buds Okay.

Ich würde mir hier eher die Xiaomi Mi AirDots oder Xiaomi Mi AirDots Pro kaufen, günstiger und klanglich besser.

Michael Barton

Vielen Dank fürs Lesen! Sollte mein Bericht euch geholfen haben würde ich mich über einen erneuten Besuch meiner Webseite und/oder dem Folgen meines Twitter freuen! Vielen Dank!

Andere Interessante Beiträge auf techtest.org

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.