Die neue equinux tizi Tankstation USB-C + 3 USB-A (75W) im Test, volle Power für das Apple MacBook/Dell XPS!

Equinux hat mit seiner neuen tizi Tankstation eins der interessantesten Ladegeräte in der letzten Zeit auf den Markt gebracht.

Warum? Dieses verfügt neben drei normalen USB Ports auch über einen USB C Port mit „Power Delivery“.

Smartphones welche via USB Laden ist nichts ungewöhnliches, allerdings Notebooks, welche man via USB aufladen kann ist durchaus etwas neues.

Ermöglicht wird dies durch den USB Power Delivery Standard, welcher gerade in Apple Produkten eine sehr hohe Verbreitung findet. Nicht nur Apples neuere Notebooks können via USB Power Delivery geladen werden, sondern auch die Apple iPad Pros und die neueren iPhones.

Schließt Ihr Letztere an ein USB Power Delivery Ladegerät an, werden diese nicht nur geladen, sondern schnellgeladen!

Aber auch beispielsweise Dell Notebooks der XPS Reihe lassen sich via USB C Power Delivery laden, genau wie die Nintendo Switch und die ASUS Zenbooks.

Erstaunlicherweise gibt es aber noch gar nicht so viele Ladegeräte, welche den USB Power Delivery Standard unterstützen. Es gibt das Anker PowerPort+ 5 Premium, das ist das einzige große Multiport Ladegerät mit USB Power Delivery bis zu diesem Zeitpunkt, wie auch einige kleinere und teilweise wenig vertrauenserweckende Modelle auf Amazon.

Equinux ist hingegen eine große und vertrauenswürdige Marke, mit dem Sitz in Deutschland! Von daher wollen wir uns doch einmal die neue equinux tizi Tankstation USB-C + 3 USB-A (75W) im Test ansehen!

 

Die neue equinux tizi Tankstation USB-C + 3 USB-A (75W) im Test

Die equinux tizi Tankstation ist ein Multiport USB Ladegerät und nutzt dafür auch den üblichen Formfaktor.

Das Gehäuse ist also relativ flach, dafür aber recht breit und lang. Zudem wird das Ladegerät nicht direkt mit dem Strom verbunden, dieses ist kein Steckdosenadapter, sondern kann auf dem Schreibtisch liegen, was ich praktischer finde.

Beim Gehäuse setzt equinux auf ein einfaches mattes Plastik, welches ausreichend robust ist. Zwar ist zugegeben das Ladegerät weniger schick designt als ein originales Apple Macbook Ladegerät, aber dafür ist dieses funktional besser.

Auf der Front finden wir vier Ports. Drei dieser Ports sind normale USB Anschlüsse mit jeweils 5V 2,4A. Diese können allerdings gemeinsam „nur“ mit bis zu 15W bzw. 3A belastet werden.

Das reicht um zwei Mittelklasse/Oberklasse Smartphones zu laden, aber beispielsweise ein iPad + ein iPhone ist zu viel.

Diese USB Ports sind aber eher als „Bonus“ gedacht. Der wahre Star ist ohne Frage der USB C Port. Dieser besitzt auch reichlich Leistung.

Diese wird von equinux mit satten 60W angegeben! Genau genommen 5V/3A, 9V/3A, 12V/3A, 15V/3A und 20V/3A.

Das ist ehe sehr hohe Leistung! Damit kann die tizi Tankstation ein Apple MacBook Pro Ladegerät in der Theorie vollständig ersetzen!

Dies Gesamtleistung des Ladegeräts liegt bei 75W, also 60W via USB C und 15W via „normal“ USB. Über eine LED oder Ähnliches verfügt das Ladegerät nicht.

 

USB Power Delivery

Ich glaube es ist sinnvoll einmal kurz zu erklären was überhaupt USB Power Delivery ist. Quick Charge, Super Charge usw. wird sicherlich den meisten etwas sagen.

Es handelt sich hierbei um Schnellladetechnologien für Smartphones und Tablets, welche bereits vor einigen Jahren auf den Markt gekommen sind. Ebenfalls habe alle gemeinsam, dass es sich hier um proprietäre Technologien handelt.

Das heißt, jedes Schnellladeverfahren ist entweder mit Lizenzgebühren oder einen Hersteller verknüpft. Quick Charge gehört Qualcomm, Super Charge Huawei usw.

USB Power Delivery hingegen ist ein freier Standard. Jeder Hersteller kann diese Technik nutzen, wenn er dies möchte.

Hierdurch hat USB Power Delivery auch in der letzten Zeit deutlich an Verbreitung zugelegt. Gerade Apple ist USB Power Delivery aktuell in allen seinen Geräten am Verbauen.

Hier eine kleine nicht vollständige Liste mit mir bekannten Geräten welche USB Power Delivery zum Laden/Schnellladen unterstützen:

  • Google Pixel
  • Google Pixel XL
  • Google Pixel C
  • Google Pixel 2 (XL)
  • LG G6 (9V)
  • Samsung Galaxy S8 (5V 3A oder 9V)
  • Samsung Galaxy S8 Plus (5V 3A oder 9V)
  • Dell XPS 13 (20V)
  • Dell XPS 15 (20V)
  • Apple MacBook
  • Apple MacBook Pro (14,5V oder 20V)
  • Apple iPad Pro 10.5
  • Apple iPad Pro 12.2
  • Apple iPhone 8 (Plus)
  • Apple iPhone X
  • LG Gram 2017
  • Razer blade Stealth
  • Nintendo Switch (14,5V)
  • Huawei Mate 9 (9V)
  • Huawei P10 (9V)
  • Huawei P10 Plus (9V)
  • Huawei Mate 10 Pro

Wie man sieht, gibt es mittlerweile doch schon eine recht große Verbreitung dieses Standards.

Wie funktioniert USB Power Delivery? Der normale USB Port arbeitet mit einer festen Spannung von 5V und aktuell mit einem maximalem Strom von 2,4A.

Um nun höhere Ladegeschwindigkeiten zu erreichen, wird bei USB Power Delivery die Spannung von 5V auf 9V, 12V, 15V oder 20V angehoben. Dies geschieht nur in Rücksprache mit dem angeschlossenen Gerät!

Schließt Ihr ein nicht USB Power Delivery fähiges Smartphone an einen USB Power Delivery Ladegerät an, wird dieses Gerät ganz klassisch mit 5V versorgt. Daher könnt Ihr auch am USB C Port der equinux tizi Tankstation jedes Gerät mit USB C laden.

Erst nach einer Absprache zwischen Ladegerät und Smartphone/Tablet/Notebook wird die Spannung hochgeschaltet. Es ist leichter, eine hohe Spannung zu übertragen, als einen hohen Strom.

Allerdings gibt es einige Notebooks welche eine Mindestleistung voraussetzen. Man kann also nicht jedes USB Power Delivery fähige Notebook an jedem USB Power Delivery Ladegerät laden.

Beispielsweise das Dell XPS 13/15 benötigt mindestens 45W. Hat das Ladegerät diese nicht, wird das Laden verweigert.

Dies ist aber bei der equinux tizi Tankstation erst einmal kein Problem. Mit 60W auf dem USB C Port bietet diese für alle mir bekannten Notebooks genug Leistung.

 

Messwerte

Beginnen wir bei den drei normalen USB Ports. Equinux gibt die Leistung für diese USB Ports mit 3A an. Dies ist recht wenig auf drei Ports verteilt, praktisch reicht diese Leistung um zwei Smartphones gleichzeitig bei vollem Tempo zu laden. Aber beispielsweise ein iPad + ein Smartphone wäre zu viel. Wobei „zu viel“ sehr relativ ist.

Praktisch ist es möglich ca. 3,6A über diese drei Ports zu saugen, ehe die Spannung auf den Ports zusammenbricht (auf ca. 3,2V).

Würdet Ihr also ein Tablet und ein Smartphone gleichzeitig anschließen wird die Ladegeschwindigkeit für beide Geräte einfach nur gedrosselt. Der Ladevorgang wird nicht komplett unterbrochen.

Wie steht es aber um die Ladegeschwindigkeit? Diese ist ordentlich, für Ports, welche kein Schnellladeverfahren nutzen. Hierbei sind die USB Anschlüsse sowohl für Apple wie auch Android Smartphones optimiert.

Das iPhone X erreicht 1,47A, das iPad Pro 2,21A, das Samsung Galaxy S8+ 1,76A, das Google Pixel 2 XL 1,42A und das Huawei Mate 10 Pro 1,86A.

Durch die Bank weg vernünftige Ladegeschwindigkeiten! Probleme mit einem speziellen Smartphone Hersteller scheint es nicht zu geben, die Smart Elektronik macht also einen guten Job.

Das ist interessante ist aber natürlich der USB C Port mit Power Delivery. Folgende Geräte habe ich an diesem getestet:

  • Apple iPhone X
  • Apple iPad Pro
  • Samsung Galaxy S8+
  • Google Pixel 2 XL
  • Huawei Mate 10 Pro
  • Dell XPS 13
  • Apple MacBook Pro 13 (Late 2016)

Beginnen wir bei den Smartphones. Das iPhone X erreichte 8,8V und 1,82A (16,01W), was rund 3x so schnell ist wie mit dem beiliegenden Ladegerät und doppelt so schnell wie mit einem normalen 5V USB Ladegerät, das Google Pixel erreichte 8,8V 2,15A (18,92W) und das Huawei Mate 10 Pro 9V 1,91A (17,19W).

Das Samsung Galaxy S8 ist immer so eine Sache an USB Power Delivery Ladegeräten. Dieses scheint nur einen sehr halbherzigen Support für diesen Standard mitzubringen. An der Tizi Tankstation erreichte dieses 5V 2,18A, was 10,9W entspricht. Dies ist schneller als an einem normalen 2,4A USB Port, wo dieses maximal 8,85W erreicht, aber auch langsamer als via Quick Charge, wo dieses rund 12,8W aufnimmt.

Aber wie man sieht, sind die Unterschiede sehr gering.

Wie steht es um das iPad Pro? Die neueren iPad Pros nutzen auch USB Power Delivery und können daher an der Tankstation schnellladen. Ich konnte 14,8V und 1,7A messen, was rund 25W Ladestrom entspricht. Verglichen mit den rund 12W des Original Ladegerätes ist das doch ein guter Sprung.

Vielleicht fragt ihr euch nun „wie lädst du denn die Apple Geräte an einem USB C Port?!“, wie für alles gibt es auch hier einen Adapter bzw. ein Adapterkabel. Dieses stammt direkt von Apple und ist ein USB C auf Lightning Kabel. Wichtig nur das Original Apple USB C auf Lightning Kabel unterstützt das Schnellladen! Sämtliche 3. Anbieter Kabel die ich bisher getestet habe, funktionieren nicht.

Kommen wir zu den Notebooks. Das Dell XPS 13 ist etwas wählerischer beim Laden via USB C. Dieses benötigt mindestens 45W Leistung auf dem USB C Port, das heißt, die ganzen 29/30W USB C Ladegeräte funktionieren nicht mit dem Dell.

Das equinux tizi Tankstation funktionierte mit 60W allerdings problemlos! Ich konnte hier einen Ladestrom von 44,2W messen (19,8 und 2,24A). Dies entspricht der Leistung des Original Ladegerätes!

Apple MacBooks und MacBook Pros sind hingegen deutlich unproblematischer. Diese können genau genommen an so ziemlich allen USB Ladegeräten laden, nur dann halt gegebenenfalls sehr langsam.

An der equinux tizi Tankstation lädt allerdings mein MacBook Pro 13 Late 2016 alles andere als langsam. Auch dieses wählte die 20V Spannungsstufe, bei 2,36-2,96A Ladestrom, also rund 46-58W.

Kurzum das MacBook Pro 13 Zoll wird mit vollem Tempo geladen!

Kommen wir zum Abschluss noch zu ein paar grundsätzlichen Dingen. Leider verfügt meine Tankstation über ein leichtes Spulenpfeifen, wenn die drei USB Ports belastet werden. Die Lautstärke des Spulenpfeifens ist noch in einem sehr erträglichen Rahmen und für mich kein NoGo, auch wenn ich die Tankstation nicht auf meinem Nachttisch einsetzen würde.

Spulenfiepen ist aber nicht zwingen immer bei allen Modellen vertreten, es ist also möglich, dass euer Ladegerät dies nicht hat.

Der Stromverbrauch im Leerlauf liegt bei 0,3W und die Effizienz der normalen USB Ports bei 83% und die Effizienz des USB C Ports bei 91% (jeweils bei einer mittleren Last). Gerade der Wert für den USB C Port ist gut!

 

Fazit

Ihr besitzt ein Apple MacBook Pro, Dell XPS, iPad Pro oder ein anderes Notebook welches via USB C Laden kann und sucht ein gutes und schnelles Ersatz Ladegerät? Dann ist die equinux tizi Tankstation aktuell eure erste Wahl!

Dies liegt natürlich primär an der hohen Leistung, welche auf dem USB C Port liegt. 60W Leistung via USB C ist schon ordentlich und reicht auch praktisch so gut wie alle Geräte auf dem Markt welche USB Power Delivery unterstützen mit vollem Tempo zu laden.

Also ja die equinux tizi Tankstation kann beispielsweise das originale Apple MacBook Pro Ladegerät voll ersetzen. Zusätzlich kann die Tankstation auch viele Smartphones schnellladen, unter anderem das neue iPhone X, iPhone 8, Huawei Mate 10/9, P10, Google Pixel 1 und 2 usw.

Hinzu kommen noch die drei normalen USB Ports, welche optimal sind zusätzlich ein Smartphone, Powerbank, Bluetooth Lautsprecher usw. aufzuladen. Hier habe ich allerdings einen Kritikpunkt. Die Leistung auf diesen USB Ports ist mit insgesamt 3A relativ gering. Die 3A reichen, um zwei Smartphones gleichzeitig flott zu laden, bei mehr wird aber die Leistung gedrosselt.

Dennoch fällt das Fazit zur equinux tizi Tankstation sehr positiv aus! Ein super Schreibtisch und Reise Ladegerät! Kompakt, schnell und funktionaler als die meisten Originalladegeräte, dank der drei zusätzlichen USB Ports.

Auch der Preis von rund 50€ geht vollkommen in Ordnung!

equinux tizi Tankstation USB-C + 3 USB-A (75W)
Leistung75W
Preis  Derzeit nicht verfügbar bei Amazon
Ports4
Strom Aufnahme Leerlauf0,3W
Last Test bestanden?Ja
SpulenfiepenNein
Effizienz83% (91%)
Apple iPhone X++ (Schnellladen wird unterstützt)
Apple iPad Pro++ (Schnellladen wird unterstützt)
Samsung Galaxy S8++
Nintendo Switch++ (Schnellladen wird unterstützt)
Google Pixel 2 XL++ (Schnellladen wird unterstützt)
Huawei Mate 10 Pro++ (Schnellladen wird unterstützt)
Dell XPS 13++ (Schnellladen wird unterstützt)
Testergebnis★★★★★ 94%
Michael Barton

Vielen Dank fürs Lesen! Sollte mein Bericht euch geholfen haben würde ich mich über einen erneuten Besuch meiner Webseite und/oder dem Folgen meines Twitter freuen! Vielen Dank!

Andere Interessante Beiträge auf techtest.org

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.