Die GTX 1050 und GT 1030 Grafikkarten im Test, günstig und gut?

Grafikkarten sind aufgrund von Bitcoin Minern gewaltig im Preis gestiegen. Mittelklasse Grafikkarten können aktuell gut 400€ oder mehr kosten.

Für viele sicherlich schon sehr hart an der Schmerzgrenze, auch ich musste ordentlich schlucken, als ich die Preise sah.

Gerade für Schüler und Studenten sind dies sehr teure Zeiten einen PC zu bauen. Hier kommt man ohne Frage in Versuchung etwas an der Grafikkarte zu sparen und auf günstigere Modelle zu setzen.

Allerdings werden die „kleineren“ Modelle (GT 1030 und GTX 1050) gerne von den großen Medien und Youtubern zerrissen. Kein wundern, hier muss man auch nicht für die Grafikkarten zahlen.

Aber würde nicht eine GTX 1050 oder sogar GT 1030 aktuell für ne Weile ausreichen, bis die Preise etwas gesunken sind?

 

Die GTX 1050 und GT 1030

Die GT 1030 und GTX 1050 sind die beiden kleinsten Grafikkarten im aktuellen Sortiment von Nvidia und stehen daher natürlich etwas im Schatten ihrer größeren Brüdern.

Allerdings ist aktuell der Preissprung von einer GTX 1050 (1050 Ti) auf eine GTX 1060 ziemlich groß.

Eine GTX 1050 ist für 130-150€ zu bekommen, eine GTX 1060 aktuell für 350-400€. Schon ein recht großer Sprung, aber ist dies auch ein Sprung, den man machen sollte, gerade wenn das Budget sehr knapp ist?

Wie sieht es aus, wenn das Budget sogar sehr knapp ist? Eine Nvidia GT1030 ist für 70-90€ zu bekommen, reicht diese nicht vielleicht sogar schon aus für ein wenig Gaming?

Um diese Frage soll es in diesem Bericht gehen. Was kann man wie gut auf einer GTX 1050 und GT 1030 spielen.

Für diesen Test habe ich mir eine ZOTAC GeForce GT 1030 und eine ASUS Phoenix GeForce GTX 1050 zugelegt. Beides jeweils recht einfache und günstige Modelle ohne Werksübertaktung usw.

GT 1030GTX 1050GTX 1050 TiGTX 1060
ChipGP108GP107GP107GP106
Shader-Einheiten3846407681280
Basis-Chiptakt1228 MHz1354 MHz1290 MHz1506 MHz
VRAM2GB2GB4GB6GB
Speichertakt3000 MHz3504 MHz3504 MHz4000 MHz
ROPs16324848
Preisca. 80€ca. 140€ca. 180€ca. 300€

Auf den ersten Blick ist sich die GT 1030 und GTX 1050 recht ähnlich. Der wichtigste Unterschied sollten die Shader-Einheiten sein, über welche die GTX 1050 knapp doppelt so viele verfügt.

Eine GTX 1060 verfügt nochmals über doppelt so viele Shader-Einheiten. Alle Nvidia Grafikkarten der 10er Serie basieren allerdings auf der gleichen Architektur, was mich positiv stimmt, dass selbst die GT 1030 und GTX 1050 eine gute Performance liefern sollten.

Kritisch könnten lediglich die 2GB VRAM sein, welche unter Umständen zu wenig sind für aktuelle Spiele, dies gilt es aber herauszufinden!

 

Das Testsystem

Folgendes Testsystem kommt zum Einsatz:

  • Intel i7-5820K
  • 16GB RAM
  • ASRock X99 Extreme4
  • Corsair Professional Series HX750i 750W

Nein ich erwarte nicht, dass Ihr eine GT 1030 oder GTX 1050 mit solch einer CPU kombiniert, aber so können wir auf Nummer sicher gehen, dass die CPU nicht der Flaschenhals ist.

Allerdings sollten beispielsweise mit einem Intel Core i3-8100 bereits sehr ähnliche Ergebnisse zu erreichen sein.

Zusätzlich werde ich alle Benchmarks auch mit einer ASUS ROG Strix GeForce GTX 1060 OC und ASUS ROG Strix GeForce GTX 1050 Ti wiederholen, zum Vergleich.

Folgende Spiele werden getestet:

  • Battlefield One
  • Crysis 3
  • Civilization 6
  • CS GO
  • GTA 5
  • Metro Last Light
  • Overwatch
  • Skyrim
  • PUBG

Hierbei handelt es sich um eine bunte Mischung aktueller wie auch leistungshungriger Spiele. Alle Spiele wurden jeweils in Full HD Auflösung getestet. Bei Overwatch, CS GO und PUBG haben ich jeweils den Multiplayer getestet, bei den anderen Spielen den Singleplayer.

 

Sigle Player

Beginnen wir bei den Single Player Spielen bzw. den Spielen mit einem starken Single Player. Starten wir hier mit den etwas älteren Titeln.

Skyrim ist ohne Mods für keine der Grafikkarten auch nur im Ansatz ein Problem. Selbst die GT 1030 schafft auf sehr Hoch konstant 60FPS. Die GTX 1050 ist noch mal rund 57% schneller, was aber kaum eine Rolle spielt, da wird hier bei dreistelligen FPS angekommen sind.

Selbst GTA 5 läuft auf allen Grafikkarten gut spielbar. Allerdings limitiert hier doch der 2GB Grafikspeicher der GT 1030 und GTX 1050 ein Stück. Zwar stimmt die Framerate bei hohen Einstellungen mit 43 (GT 1030) und 67 (GTX 1050), aber die Frametimes sind etwas inkonstant.

Das bedeutet obwohl Ihr eine hohe Bildrate habt, kann sich das Spiel teilweise etwas ruckliger anfühlen, als es eigentlich ist. In den hohen Einstellungen ist dies bei der GTX 1050 aber kein großes Problem, bei sehr Hoch fühlt sich GTA 5 allerdings weniger flüssig an, als es die 51 FPS vermuten lassen.

Crysis 3 ist mittlerweile zwar auch schon ein paar Tage alt, aber immer noch extrem leistungshungrig.

Um Crysis 3 auf sehr hohen Details flüssig zu spielen, benötigt es mindestens eine GTX 1060! Reicht uns allerdings bereits eine hohe Detail-Stufe, sieht die Welt schon anders aus.

Auf Hoch schafft die GTX 1050 gute 48 FPS im Schnitt, gleich viel wie die GTX 1050Ti. Die GT 1030 hingegen kämpft sehr mit Crysis 3.

Auf mittleren Einstellungen wäre es aber selbst auf der GT 1030 spielbar.

Wie sieht es mit den neueren AAA Titeln aus? Battlefield One, Metro Last Light, CIV6?

Battlefield One läuft generell erfreulich gut. Im Singleplayer schafft die GTX 1050 selbst auf der Ultra Detailstufe satte 56 FPS. Hier scheinen die 2GB VRAM auch kein großes Problem zu sein.

Damit die GT 1030 Battlefield One schafft, muss allerdings die Qualität auf Mittel reduziert werden, aber selbst das ist für eine 80€ Grafikkarte beeindruckend.

Ähnliches gilt auch für Metro Last Light. Hier muss man das Spiel um eine Grafikstufe reduzieren und schon läufts auf der GTX 1050 flüssig. Für die GT 1030 muss noch eine Stufe auf mittel reduziert werden.

 

Multiplayer

Wie steht es um die so beliebten Multiplayer Spiele wie CS GO, Overwatch und PUBG?

Beginnen wir bei CS GO, welches keinerlei Herausforderung ist. Selbst die GT 1030 schafft in CS GO auf maximalen Einstellungen im Schnitt 79 FPS. Für die GTX 1050 würde sich mit 169 FPS fast schon ein 120Hz Monitor lohnen.

Auch Overwatch läuft auf allen Systemen sehr gut! Die „Epischen“ Grafikeinstellungen bringen die GT 1030 zwar etwas zu stottern (es läuft weniger flüssig als die 43 FPS es vermuten lassen), aber eine Grafikstufe runter und wie haben solide über 60FPS.

Die GTX 1050 schafft hingegen Problem Overwatch selbst auf der epischen Grafikstufe.

PUBG ist hier etwas anspruchsvoller. Auf der GT 1030 läuft dieses nur sehr bedingt. Ob Ultra, hoch oder mittel hat hier was die Framerate angeht keinen offensichtlichen Unterschied gemacht.

Praktisch fühlt sich PUBG auf der GT 1030 bei allen Grafikeinstellungen etwas schwammig an. Mittel bis niedrig geht zwar in Ordnung, aber dies ist ein Spiel, für welches sich ganz klar die GTX 1050 deutlich mehr anbietet.

PUBG ist auf einer GTX 1050 auf mittel bis hoch gut spielbar!

 

Fazit

Wie so oft im Leben kommt es etwas auf Eure Ansprüche an. Erwartet Ihr konstant 60FPS auf den höchsten Grafikeinstellungen, müsst Ihr 400€+ in die Hand nehmen.

Sind Eure Anforderungen allerdings etwas geringer, 30FPS+ in aktuellen Spielen bei mittleren bis hohen Grafikeinstellungen, muss es nicht immer gleich eine GTX 1080 sein.

Selbst eine GT 1030 für rund 80€ ist schon erstaunlich leistungsfähig. CS GO läuft auf dieser mit maximalen Grafikeinstellungen bei rund 80 FPS, Overwatch im Ultra Preset bei 64 FPS und selbst PUBG läuft auf niedrigen Einstellungen bei 34 FPS.

Sollten dies die Spiele sein, die Ihr spielt, dann kann selbst solch eine Grafikkarte schon ausreichen.

Aber wenn Ihr wirklich ein „Gamer“ seid, wählt lieber eine Stufe größer. Bei Spielen wie The Witcher 3, Battlefield One usw. kommt die GT 1030 egal bei welcher Grafikeinstellung an ihre Grenzen.

Die GTX 1050 erlaubt Euch hier noch ein paar zusätzliche Freiheiten. PUBG auf hohen Einstellungen läuft sehr gut spielbar mit 49FPS im Schnitt. Wollt Ihr 60FPS muss lediglich die Qualität auf Mittel reduziert werden.

Spiele wie CS GO oder auch Overwatch laufen auf einer GTX 1050 schon mit teilweise bescheuert hohen Bildraten. Auch ältere AAA Spiele wie Skyrim erreichen auf sehr Hoch knapp dreistellige Werte.

Auch aktuelle AAA Spiele lassen sich durchgehend auf der zweit höchsten Einstellung mit 30FPS+ spielen. Ja man merkt hier ab und zu gewisse Einschränkungen aufgrund der „nur“ 2GB VRAM (Frametimes sind teilweise etwas suboptimal), aber Spiele laufen in der Regel immer noch deutlich besser als auf einer PS4 oder XBOX One.

Kurzum ja eine GTX 1050 reicht zum Spielen aktueller Spiele aus! Natürlich ist eine GTX 1050Ti oder GTX 1060 wäre noch besser, aber gerade letztere rechnet sich meist nur bedingt. Eine GTX 1060 ist rund doppelt so schnell wie GTX 1050, kostet aktuell aber das Dreifache.

Eine GTX 1050 oder GTX 1050Ti (wenn ich primär AAA Single Player Spiele spielt) ist aktuell der „Sweet Spot“ aus Preis/Leistungssicht, zumindest bis die GPU Preise wieder etwas fallen.

Selbst eine GT 1030 reicht für einfachere Spiele aller CS GO oder Overwatch vollkommen aus.

Fazit, wenn Ihr mit mittleren bis hohen Grafikeinstellungen leben könnt, reicht aktuell eine GTX 1050 in der Regel mehr als aus!

Michael Barton

Vielen Dank fürs Lesen! Sollte mein Bericht euch geholfen haben würde ich mich über einen erneuten Besuch meiner Webseite und/oder dem Folgen meines Twitter freuen! Vielen Dank!

Andere Interessante Beiträge auf techtest.org
1 Comment
WoSchl

Wie so oft: wen interessiert spielen? Was ist mit Photoshop und Premiere (und dergleichen Software)? Das wird nirgends erwähnt.
Nicht jeder ist so versiert bei der Hardware.

Reply

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.