Der Xtorm XC005 USB C 5 in 1 HUB im Test

USB C findet zunehmend Verbreitung, auch in diversen Notebooks. Immer mehr Hersteller greifen hier auch den Trend auf nur noch USB C Ports zu nutzen. Apple hat dies vorgemacht, Dell, HP und Co. folgen.

Dies ist ein gutes Beispiel für eine technische Entwicklung, welche im Alltag recht „unkomfortabel“ ist.  Ja USB C ist dem normalen USB Anschluss in beinahe allen Belangen überlegen, nur in der Verbreitung nicht.

Mäuse, Tastaturen, externe HDDs, Drucker, USB Sticks usw. setzen zu 99% auf den normalen USB Port, was sich auch so schnell nicht ändern wird.

Das heißt für Besitzer eines aktuellen Ultrabooks, es müssen Adapter gekauft werden. Es gibt hier diverse einfache Adapter, aber auch teurere „Multi“ Adapter.

Gerade letztere sind sehr praktisch, da diese in der Regel mehrere normale USB Ports mit HDMI Ports, einem Kartenleser usw. verbinden.

Leider sind solche USB Hubs aber auch recht teuer, gerade wenn diese von großen Herstellern stammen. Es gibt natürlich auch viele günstigere Modelle von diversen asiatischen Herstellern, welche aber teilweise etwas „unseriös“ wirken (als PC Tastatur erkannt werden usw.).

Der Xtorm XC005 USB C HUB 5-in-1 ist hier eine Art Zwischending. Xtorm ist ein niederländischer Hersteller, welcher durchaus premium Produkte anbietet.

Den Xtorm XC005 USB C HUB kann man auch durchaus als premium Produkt bezeichnen, welches allerdings mit 75€ noch sehr bezahlbar eingestuft ist, gegenüber Lösungen von Apple, Dell usw.

Wollen wir doch einmal in einem kleinen Test schauen, ob der XC005 USB C HUB überzeugen kann! Neugierig?

An dieser Stelle vielen Dank an Xtorm für das Zurverfügungstellen des XC005.

 

Der Xtorm XC005 USB C HUB 5-in-1

Der Xtorm XC005 USB C HUB 5-in-1 setzt auf ein augenscheinlich vertrautes Design. Es handelt sich bei diesem um ein längliches Gehäuse, welches auf Ober und Unterseite mit Aluminium verkleidet ist.

Der innere Kern ist allerdings aus Kunststoff gefertigt. Dies sogar zum einen dafür das der HUB nicht übermäßig schwer ist, zum anderen erleichtert dies die Fertigung bzw. das Einpassen der Anschlüsse.

Das Aluminium ist, um es in Apples Worten auszudrücken, in Space Gray gehalten, was dem HUB optisch recht modern wirken lässt.

Die Verarbeitungsqualität und auch die Haptik ist gut, aber auch nicht außergewöhnlich. Hier ist Xtorm auf einem vernünftigen Level unterwegs.

Wie der Name schon sagt, verfügt der Xtorm XC005 über fünf Anschlüsse.

Dabei handelt es sich um einen Normalen USB 3.0 Port, einen HDMI Port, einen USB C Port, einen Speicherkartenleser und zu guter Letzt um einen Gbit LAN Port.

Damit kann der Xtorm XC005 HUB auch als eine Art Docking Station genutzt werden. Grundsätzlich genug Anschlüsse sind vorhanden. Ich hätte mir lediglich noch einen bis zwei mehr normale USB Ports gewünscht. Ein USB 3.0 Port ist, wie ich finde etwas knapp.

Der USB C Port des HUBs ermöglicht weiterhin das Aufladen von Notebook und Co. Ihr könnt über diesen Port einfach Euer Ladegerät verbinden, welches „durchgeschliffen“ wird.

 

Die Praxis

Kommen wir zum Praxisteil dieses Berichts. Ich habe den HUB an einem Dell XPS 13 9370, Apple MacBook Pro 13“ late 2016 und einem Samsung Galaxy S9+ ausprobiert.

Damit ist ein Windows Notebook, Mac OSX Rechner und Android Smartphone abgedeckt.

USB PortsSD KartenleserHDMILAN PortLaden
Windows++++Teils
Mac+++++
Android (S9)++++

Große Kompatibilitätsprobleme konnte ich beim Xtorm XC005 HUB nicht erkennen. Lediglich unter Android funktioniert der LAN Port nicht, was aber vermutlich nicht die Schuld des HUBs ist.

Beginnen wir erst einmal beim Kartenleser. Dieser ist erfreulicherweise intern via USB 3.0 angebunden und schafft praktisch rund 90MB/s in der Spitze. Damit ist dieser schnell, aber es gibt auch zugegeben noch schnellere Kartenleser, selbst im UHS I Standard (diese schaffen knapp 100MB/s). Praktisch taugt der Kartenleser aber selbst für Fotografen, welche oft SD Karten auslesen.

Wie stehts um den HDMI Port? Full HD Monitore sind hier selbst unter Android (Samsung Galaxy S9+) keinerlei Problem.

Grundsätzlich werden unter Windows und Mac sogar 4K unterstützt, allerdings nur mit 30Hz. In der Praxis solltet Ihr also nicht über 2K Auflösungen hinausgehen, ansonsten wird das Bild etwas rucklig.

Der LAN Port funktioniert unter Windows und Mac tadellos und erreicht praktisch rund 105-108MB/s. Xtorm setzt hier auf einen klassischen Realtek Chipsatz.

Etwas komplizierter ist das Laden durch den HUB hindurch. Grundsätzlich funktionierte dies beim Apple MacBook Pro wie auch Samsung Galaxy S9+ problemlos. Jedoch beim Dell XPS 13 9370 ist mir etwas aufgefallen.

Wird der HUB hier an die Thunderbolt 3 Ports angeschlossen funktioniert das Aufladen durch den HUB hindurch nicht. Schließe ich den HUB an den normalen USB C 3.1 Port an, funktioniert das Laden problemlos.

Ob nun das Laden durch Thunderbolt 3 Ports bei allen Windows Notebooks nicht funktioniert, kann ich nicht sagen, beim XPS 13 9370 ist es aber der Fall.

Der HUB wird im Betrieb im Übrigen recht warm, ich würde sogar sagen heiß. Dies ist normal, warum auch immer. Alle mir bekannten USB C HUBs legen dieses Verhalten an den Tag, bei denen mit Aluminiumgehäuse ist dies nur auffälliger, da hier die Wärme besser abgeführt wird.

 

Fazit

Der Xtorm XC005 USB C 5 in 1 HUB erfüllt zu 100% den versprochenen Job und wirkt dabei etwas hochwertiger als einige asiatischen Konkurrenten.

Beispielsweise wird der HUB nicht als Tastatur erkannt, siehe der QacQoc GN30H USB C HUB, was mich bei diesem etwas beunruhigt hatte.

Natürlich gewinnt der Xtorm XC005 mit 75€ nicht die Preis/Leistungskrone, aber er ist ein guter und voll empfehlenswerter USB C HUB bzw. mini Dockingstation.

Letztendlich hätte ich mir nur vielleicht einen weiteren USB Port gewünscht, ansonsten bin ich voll zufrieden!

Michael Barton

Vielen Dank fürs Lesen! Sollte mein Bericht euch geholfen haben würde ich mich über einen erneuten Besuch meiner Webseite und/oder dem Folgen meines Twitter freuen! Vielen Dank!

Andere Interessante Beiträge auf techtest.org
1 Comment

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.