Die Dodocool DA55 HiRes Lightning Ohrhörer im Test

Als es nach langen Gerüchten sicher war, dass das iPhone 7 und 7 Plus ohne Kopfhörer Anschluss auf den Markt kommt, gab es ein riesiges Medien Theater.

Ich denke mittlerweile kann man sagen, dass dies viel Aufregung um nichts war, zumal mittlerweile Gerüchte auftauchen, dass Samsung auch beim S8 auf den Kopfhörer Anschluss verzichten wird.

Bluetooth Ohrhörer sind mittlerweile so gut, dass man ohne Bedenken vollständig auf diese setzen kann, alternativ hat man natürlich noch den Lightning auf 3,5mm Adapter.

Jedoch habe ich mich bei der ganzen iPhone ohne Kopfhöreranschlussgeschichte auch etwas verschätzt. Ich habe damit gerechnet, dass die Zubehör Branche und Audio Hersteller nun bergeweise Kopfhörer und Ohrhörer mit Lightning Port auf den Markt bringen.

Jedoch sind hier die Hersteller weiterhin sehr zurückhaltend. Wer nach kabelgebundenen Lightning Ohrhörern sucht, wird aktuell wenig finden.

Bei meiner Suche bin ich über die Dodocool DA55 Lightning in-Ears gestolpert.

Dodocool ist nun nicht unbedingt bekannt für Ohrhörer, sondern eher für allgemeines Smartphone Zubehör.

Um so interessanter, dass diese eine der ersten mit Lightning Ohrhörern sind, aber sind diese auch gut?

Finden wir es im Test heraus!

 

Lightning vs. 3,5mm

Beginnen wir mit etwas Generellem zum Thema Lightning vs. 3,5mm Kopfhöreranschluss.

Oftmals wird damit geworben, dass Lightning ein digitaler Anschluss ist, während der klassische Kopfhöreranschluss ja noch analog ist.

Bekanntlich ist ja digital besser als analog nicht wahr?

In diesem Fall nicht zwingend! Kopfhörer und Ohrhörer sind immer analog! Das heißt, das digitale Signal aus Eurem Smartphone muss immer in ein analoges Signal umgewandelt werden.

Wenn Euer Smartphone einen normalen 3,5mm Anschluss hat, findet diese Umwandlung inklusive Verstärkung des Signals in Eurem Smartphone statt.

Bei Lightning Kopf/Ohrhörern geschieht diese Umwandlung des Signals in den Ohrhörern und nicht in Eurem Smartphone.

Letztendlich macht dies erst einmal keinen qualitativen Unterschied ob das Signal nun von Digital in Analog in Eurem Smartphone umgewandelt wird oder etwas später in den Ohrhörern.

Praktisch kann dies jedoch ein großer Unterschied sein. Die Hardware welche zum Umwandeln und zum Verstärken des Signals verwendet wird, hängt nun von den Ohrhörern ab.

Heißt teurere Ohrhörer bringen eventuell bessere Elektronik mit als ansonsten in Eurem Smartphone verbaut wäre = bessere Qualität.

Im Gegenzug sprechen wir hier von einem 600€+ Smartphone das heißt es ist auch möglich, dass die Elektronik in günstigen Lightning Ohrhörer schlechter ist als welche die ansonsten direkt im Smartphone verbaut wäre.

Kurzum die Qualität der Ohrhörer/Kopfhörer hängt noch mehr von diesen ab als schon zuvor. Verbaut ein Hersteller hier einen besseren DAC und Verstärker als sonst im Smartphone steckte, bekommt man über Lightning wirklich auch einen besseren Klang, aber es kann auch umgekehrt sein.

Wie sieht es bei den Dodocool DA55 Lightning Ohrhörern aus?

 

Die Dodocool DA55 HiRes Lightning Ohrhörer

Das erste was sicherlich abseits des Lightning Anschlusses an den Dodocool Ohrhörern auffällt, ist die große Kabelfernbedienung.

Diese ist auch recht ungewohnt positioniert, nämlich gerade mal ca. 20cm hinter dem Lightning Anschluss.

Diese Kabelfernbedienung besteht nicht, wie es vielleicht den Anschein macht aus Aluminium, sondern aus Plastik. Hierbei besitzt diese vier Taste. Eine „BAS“ Taste, Lauter und Leiser wie auch Play und Pause.

Aber warum ist diese Kabelfernbedienung so groß? Wie bereits oben erwähnt müssen Lightning Ohrhörer gesonderte Elektronik besitzen zum Umwandeln des digitalen Signals in ein analoges.

Auch muss ein Verstärker verbaut werden und das ganze nimmt nun mal etwas Platz ein, gerade wenn man ordentliche Komponenten verwendet.

Im Falle der Dodocool soll es sich hierbei um einen 24 Bit 48kHz Wandler handeln, was erst einmal vernünftig klingt.

„Stört die Positionierung nicht?“ Genau genommen hat hier Dodocool einen sehr guten Job gemacht. Die Kabelfernbedienung bleibt immer mit Eurem Smartphone in der Tasche, ist aber dennoch gut erreichbar.

Für das Mikrofon hat Dodocool eine zweite deutlich kleinere Kabelfernbedienung mit einer Universal Taste an der üblichen Position integriert.

Das Kabel der Dodocool DA55 HiRes Lightning Ohrhörer wirkt nicht übermäßig dick aber auch nicht zu dünn.

Dies beschreibt die restlichen Ohrhörer eigentlich ganz gut. Die Dodocool wirken vernünftig was die Qualität angeht, aber man merkt auch, dass man hier keine teuren Bang and Olufsen Ohrhörer vor sich hat.

 

Tragekomfort

Die Dodocool DA55 sind in-Ear Ohrhörer, welche im Gegensatz zu Apples Original Ohrhörern Euren Ohr Kanal verschließen um so einen besseren Klang zu erzeugen.

Der Ohr Kanal der Dodocool ist dabei leicht angewinkelt um sich besser der natürlichen Ohrform anzupassen.

Neben den Ohrhörern selbst liegen auch einige Silikon Aufsätze in unterschiedlichen Größen mit im Lieferumfang, so dass Ihr Euch die passende Größe raussuchen könnt.

Ich finde die Dodocool DA55 HiRes Lightning Ohrhörer eigentlich recht angehen. Die Ohrhörer störten mich nicht im Alltag und hielten recht gut in meinen Ohren.

Natürlich merkt man schon, dass etwas in den Ohren steckt aber dies ist ja nichts Ungewöhnliches für in-Ears.

Unterm Strich würde ich den Tragekomfort als gut einstufen.

 

Klang

Kommen wir zum Klang. Hier bin ich zugegeben etwas hin und her gerissen.

Starten wir mit dem Positiven. Dies wäre zum einen der Bass welcher wirklich ziemlich kräftig ist mit einem ordentlichen Punch.

Wer auf viel Bass steht, wird diesen auch bei den Dodocool finden. Ebenfalls sehr positiv ist die generelle Auflösung des Klangs.

Kleine Details und Instrumente, welche sonst etwas im Hintergrund verschwinden, werden wirklich schön hervorgeholt.

Etwas weniger positiv sind die Höhen. Ich würde diese nicht mal als schlecht einstufen aber sie wirken doch arg in den Hintergrund versetzt. Als hätte man einen Subwoofer für den Hochtöner gestellt.

Der klangliche Fokus liegt sehr auf dem Bass, der dem Gesang doch sehr oft etwas die Show stiehlt.

Wie tragisch dies ist, hängt von Eurem Geschmack ab und der Musik die Ihr hört.

Die Dodocool bringen noch einen „Bass Boost“ Knopf mit. Allerdings halte ich von diesem nicht viel. Zum einen haben die Ohrhörer von Natur aus mehr als genug Bass, zum anderen boostet dieser weniger den Bass sondern eher den unteren mittleren Bereich, was Musik etwas dumpf erscheinen lässt.

Was zum Abschluss noch zu erwähnen wäre ist die maximale Lautstärke. Diese ist extrem hoch! Die Dodocool sind die so ziemlich lautesten Ohrhörer die mir bisher untergekommen sind.

 

Fazit zu den Dodocool DA55 HiRes Lightning Ohrhörern

Ich habe die Dodocool noch aus Asien bestellt, mittlerweile sind diese aber auch regulär bei Amazon erhältlich.

Dort kosten die Lightning Ohrhörer 69€, was ein fairer Preis ist für das gebotene, sofern man auf die akustische Ausrichtung der Ohrhörer steht!

Wer gerne basslastige Musik hört in einer ordentlichen Lautstärke, wird seine helle Freude an den Dodocool DA55 HiRes Lightning Ohrhörern haben. Hier machen diese Beats Kopf/Ohrhörern durchaus Konkurrenz.

Sofern dies klanglich in die Richtung geht, welche Ihr bevorzugt und Ihr über ein iPhone 7/7 Plus verfügt, sind die Dodocool DA55 HiRes Lightning Ohrhörer eine interessante Wahl, sofern man nicht gleich auf Bluetooth setzen möchte.

Die eheste Alternative wären die Teufel MOVE BT, welche eine Klasse über den Dodocool spielen aber auch 120€ kosten.

Michael Barton

Vielen Dank fürs Lesen! Sollte mein Bericht euch geholfen haben würde ich mich über einen erneuten Besuch meiner Webseite und/oder dem Folgen meines Twitter freuen! Vielen Dank!

Kommentar verfassen