Die Creative Stage Air V2 im Test, eine günstige Bluetooth Soundbar!

-

Creative hat mit der Stage V2 eine der spannendsten Soundbars im “Low Budget” Bereich im Sortiment. Wenn du aber noch eine kleinere bzw. günstigere Soundbar suchst, ist vielleicht die Stage Air V2 für dich interessant.

Die Stage Air V2 ist eine Art hybrid aus Soundbar und Bluetooth Lautsprecher. So kannst du die Soundbar im Akku-Betrieb nutzen oder stationär am Schreibtisch.

creative stage air v2 im test 12

Klingt doch erst einmal spannend, aber wie sieht es in der Praxis aus? Kann hier die Creative Stage Air V2 auch ohne Subwoofer überzeugen?

An dieser Stelle vielen Dank an Creative für das Zurverfügungstellen der Stage Air V2 für diesen Test.

 

Die Creative Stage Air V2 im Test

Die Creative Stage Air V2 setzt auf den typischen flachen, länglichen Formfaktor für eine Soundbar. So setzt hier Creative auch auf ein ähnliches Design wie bei der Stage V2, verzichtet aber auf den Subwoofer.

creative stage air v2 im test 4

Mit 410 x 94 x 75 mm ist diese zwar nicht riesig, aber groß genug das ein brauchbarer Klang zu erwarten ist. Diese Abmessungen machen die Soundbar auch für den Schreibtisch durchaus gut nutzbar.

Etwas kritisch sehe ich zwar die Wahl von Creative auf Hochglanz-Kunststoff für das Gehäuse zu setzen, abseits davon bin ich aber mit dem Design zufrieden.

In der Stage Air V2 steckt auch ein Akku, was die Nutzung als portablen Lautsprecher erlaubt. Für einen Stationären Einsatz kannst du die Soundbar natürlich auch laden und gleichzeitig nutzen. Allerdings legt Creative kein Ladegerät bei! Lediglich ein USB C Ladekabel liegt mit im Lieferumfang.

creative stage air v2 im test 7

Mit einer vollständigen Ladung des 2200mAh Akkus hält der Lautsprecher ca. 6 Stunden. Dieser sollte an einem 2A USB Port geladen werden. Allerdings funktionierte die Soundbar bei mir tadellos auch an einem normalen USB 3.0 Port (welche in der Regel etwas mehr Leistung bereitstellen können als USB 2.0 Ports).

Neben dem USB C Eingang und Bluetooth 5.3 verfügt der Stage Air V2 über einen 3,5mm Kopfhörer Eingang.

Die Tasten zur Steuerung sind an der rechten Seite angebracht.

 

Bluetooth 5.3 und USB C

Die Creative Stage Air V2 unterstützt als eins der ersten Geräte Bluetooth 5.3. Dies bringt hier eher weniger, aber es ist nie schlecht, wenn neuere Standards zu unterstützten, zumal die Soundbar auch mit Bluetooth 5 usw. kompatibel ist.

Hat dein PC kein Bluetooth, kein Problem! Via USB lässt sich die Soundbar auch nicht nur laden, sondern diese wird von deinem PC auch als “USB Sound-Device“ erkannt.

 

Klang

Kommen wir zum Wichtigsten und auch spannendsten Punkt, dem Klang.

creative stage air v2 im test 3

Starten wir hier ausnahmsweise beim Bass, denn dieser hatte mich sehr überrascht. Letztendlich handelt es sich bei der Stage Air V2 um einen “langen Bluetooth-Lautsprecher“ ohne Subwoofer-Support oder Ähnlichem. Daher habe ich nicht viel Bass erwartet. Allerdings ist der Bass der Soundbar besser als ich es erwartet hätte. Du darfst hier keine donnernden Bässe erwarten, allerdings gerade auf höheren Lautstärken ist der Bass deutlich über dem was ich von einem Bluetooth Lautsprecher dieser Klasse erwarten würde.

Der Tiefgang der Stage Air V2 ist akzeptabel, wenn auch nicht vergleichbar mit einem Model mit gesondertem Subwoofer.

Die Höhen sind ein wenig die Schwäche der Stage Air V2 b, sofern man hier überhaupt von solch einer sprechen kann. Die Höhen sind okay, aber könnten für meinen Geschmack etwas “brillanter” und hervorkommender sein. Es ist der Stage Air V2 schon anzumerken, dass diese etwas auf Bass/Wärme getrimmt ist. Entsprechend klingen vor allem Stimmen etwas wärmer und können teils etwas Probleme haben sich vom “Beat” zu lösen.

Allerdings ist dies Meckern auf einem sehr hohen Level! Wir haben hier eine Soundbar/Bluetooth Lautsprecher der 60€ Preisklasse, hier sind gesonderte Hochtöner nicht zu erwarten. Zudem klingt die Soundbar auch nicht dumpf oder matt, diese ist einfach etwas wärmer klingend.

Dabei ist ihre Pegelfestigkeit erfreulich gut!

 

Fazit

Der Preis spielt bei der Stage Air V2 eine sehr große Rolle. Dies ist keine Soundbar mit der du ein Wohnzimmer beschallen willst. Auch würde ich für einen PC die Stage V2 vorziehen.

Allerdings kostet die Stage Air V2 nur 60€, was ein Hammers Preis für das Gebotene ist!

creative stage air v2 im test 11

So ist mir kein Bluetooth Lautsprecher bekannt, der in dieser Preisklasse einen ähnlich guten und vollen Klang liefert, wie die Stage Air V2. Hinzu kommt die “USB-Soundkarte” und die Unterstützung des neuen Bluetooth 5.3 Standards.

Bässe sind so weit ordentlich, gerade auf höheren Pegeln, und auch die Höhen gehen völlig in Ordnung.

Hast du also eine passende Erwartungshaltung und suchst eine möglichst günstige Soundbar, dann ist die Creative Stage Air V2 für +- 60€ eine sehr gute Wahl!

Michael Barton
Michael Barton
Vielen Dank fürs Lesen! Sollte mein Bericht euch geholfen haben würde ich mich über einen erneuten Besuch meiner Webseite und/oder dem Folgen meines Twitter freuen! Vielen Dank! In diesem Artikel sind Partner "Affiliate"-Links enthalten. Durch einen Klick auf diese gelangst du zum Anbieter und falls du einen Kauf tätigst erhält Techtest eine kleine Unterstütztung.

Weitere spannende Artikel

Powerstations, über 10 Modelle im Test, was gilt es zu beachten?

Powerstations haben in den letzten Monaten deutlich an Beliebtheit gewonnen. Egal ob nun als “Notfall-Generator” bei einem Blackout oder einfach als portable Energiequelle. Entsprechend...

Powerbanks für den Blackout? Eine gute Idee? Welche Modelle sind empfehlenswert?

Die Gefahr eines längeren Stromausfalls nimmt zunehmend zu. Entsprechend gibt es immer mehr Vorsorge- Tipps und auch die Industrie und die Händler stürzen sich...

Aliexpress und die Umsatzsteuer, wie läuft das aktuell? Keine Angst vor Bestellungen aus China!

Wie viele von Euch wissen hat sich in den letzten Monaten einiges geändert was das bestellen aus China angeht. Früher waren Bestellungen unter 27€...

Neuste Beiträge

Der HyperJuice 245W GaN Charger im Test, richtig viel USB C Power!

Passend zu seinem 245W Battery Pack bietet HyperJuice auch einen 245W GaN Charger. Ja ein 245W USB C Ladegerät! Dies ist nach meinem Wissen derzeit...

Wie sicher ist Eufy? Meine Meinung zu der Diskussion!

Aktuell ist eine große Diskussion rund um den Hersteller Eufy entbrannt. Falls du es nicht mitbekommen hast, Eufy Kameras haben potenziell ein sehr großes...

Test: Steelseries ARCTIS NOVA 7 WIRELESS, eins der bequemsten Headsets!

Mit dem NOVA 7 bietet Steelseries ein Gaming Headset, welches aber einen besonders großen Wert auf die Klangqualität legt. So soll das NOVA 7 “High-Fidelity-Treiber”...

Wissenswert

Welche Stromkosten verursachen Smartphones? Wie viel teurer ist kabelloses Laden?

In der aktuellen Situation wird viel über das Stromsparen diskutiert. Eins der von uns am meisten verwendeten Geräten ist sicherlich das Smartphone. Aber wie viel...

Powerbanks für den Blackout? Eine gute Idee? Welche Modelle sind empfehlenswert?

Die Gefahr eines längeren Stromausfalls nimmt zunehmend zu. Entsprechend gibt es immer mehr Vorsorge- Tipps und auch die Industrie und die Händler stürzen sich...

Erfahrungsbericht: USB Heizwesten und Jacken, funktionieren sie wirklich?

Gerade in Zeiten von extremen Heizkosten muss man ein wenig kreativ werden, um sich günstig warm zu halten. Eine interessante Option sind hier USB...

2 Kommentare

  1. Glauben sie diesem Artikel kein Wort.
    Die Creative Stage Air ist der größte Haufen Dreck den ich je gekauft habe.

    Die Soundbar wird nicht über USB erkannt, der USB Port ist total deformed und hält das Kabel nicht drin, die Bluetooth Verbindung wird alle 10-30minuten verloren und setzt den Sound auf niedrigste Lautstärke zurück.

    Dieses Gerät hat mir schon einige graue Haare eingebracht, zum Glück habe ich mittlerweile etwas anständiges.

    • Sie haben schon gesehen, dass hier die Version 2 getestet wurde?
      Und selbst, wenn man unterstellt, dass dieser Test wie alle anderen auch „gekauft“ wurden, sagen zahlreiche Nutzerwertungen, dass das Gerät gut zu sein scheint.
      Vielleicht hatten Sie einfach ein Montagsgerät oder ihre Hardware war aus irgendeinem Grund nicht kompatibel.
      Und nein, ich gehöre weder zu dieser Seite noch habe ich selbst diese Soundbar, weil ich von Creative gesponsert werde.
      Leider erwähnen Sie nicht was die „anständige“ Alternative war. So nehmen Sie den Interessierten die Möglichkeit von Ihrer Erfahrung zu profitieren. Schade.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Creative hat mit der Stage V2 eine der spannendsten Soundbars im “Low Budget” Bereich im Sortiment. Wenn du aber noch eine kleinere bzw. günstigere Soundbar suchst, ist vielleicht die Stage Air V2 für dich interessant. Die Stage Air V2 ist eine Art hybrid aus Soundbar...Die Creative Stage Air V2 im Test, eine günstige Bluetooth Soundbar!