Die Beyerdynamic FREE BYRD im Test, toller Klang, super Hersteller, gehobener Preis

-

Beyerdynamic hat mit den FREE BYRD seine ersten true Wireless Ohrhörer auf den Markt gebracht. Dabei richtet sich Beyerdynamic mit den FREE BYRD natürlich an den Premium Bereich, ähnlich wie die Sennheiser MOMENTUM. So kosten die FREE BYRD schlanke 230€!

Hierfür sollen die FREE BYRD aber “bewegenden beyerdynamic-Sound“, ANC und Transparency Mode und nicht zuletzt eine hervorragende Akkulaufzeit bieten.

beyerdynamic free byrd test review 14

Wollen wir uns doch mal im Test ansehen, ob Beyerdynamics Einstieg in die true Wireless Ohrhörer besser gelingt und ob der durchaus saftige Preis gerechtfertigt ist.

An dieser Stelle vielen Dank an Beyerdynamic für das zur Verfügung stellen der FREE BYRD für diesen Test.

 

Die Beyerdynamic FREE BYRD im Test

Die Beyerdynamic FREE BYRD sind recht große true Wireless Ohrhörer. Dies gilt sowohl für die Ohrhörer wie auch für die Ladebox.

beyerdynamic free byrd test review 2

So misst die Ladebox 68 x 30 x 42 mm und bringt 74,4g auf die Waage (60,4g ohne Ohrhörer). Damit ist dies schon ein großer Brocken!

Dafür steckt aber in der Ladebox auch ein großer Akku! Dieser kann die Ohrhörer bis zu 3x laden, welche jeweils bis zu 11 Stunden Laufzeit bieten, was auch in der Praxis hinkommt. Damit haben die Ohrhörer eine der besten Laufzeiten, die du aktuell im true Wireless Bereich finden kannst.

beyerdynamic free byrd test review 4

Geladen wird die Ladebox wahlweise via USB C oder kabellos!

Abseits davon ist diese aber sehr schlich! Wir haben eine einfache matte Kunststoff-Oberfläche und den üblichen magnetischen Deckel.

Etwas außergewöhnlicher ist das Design der Ohrhörer selbst. Diese sind ebenfalls recht groß, vor allem der hintere Teil der Ohrhörer. Diese laufen allerdings schmäler zu, ansonsten wären diese auch sehr unbequem. Die Rückseite verfügt über ein recht außergewöhnliches Design inklusive des “Y” Logos das Beyerdynamic nutzt, das ich, um ehrlich zu sein, nicht so ganz verstehe.

beyerdynamic free byrd test review 5

Ebenfalls außergewöhnlich, Beyerdynamic verzichtet auf Silikon Aufsätze bzw. diese sind nicht von Haus aus aufgesetzt. Mit in der Box liegen 8 verschiedene Sets Aufsätze in jeweils 4 Größen und zwei Typen.

So bietet Beyerdynamic normale Silikon-Aufsätze und Aufsätze aus einer Art Memory-Schaum. Letztere sind etwas gewöhnungsbedürftig, können aber einen besseren Klang erzeugen!

 

Tragekomfort

Die Beyerdynamic FREE BYRD sind recht große true Wireless Ohrhörer. Dies wirkt sich vor allem auf den Tragekomfort aus.

So sind die FREE BYRD zwar nicht unbequem, aber diese spürst du schon etwas in den Ohren. Zudem sitzen die Ohrhörer auch nicht übermäßig tief. Dies liegt am recht dicken “Körper” der FREE BYRD, welcher verhindert, dass diese tiefer in den Ohren sitzen. Zumindest ist dies bei mir der Fall.

beyerdynamic free byrd test review 13

Für zu Hause oder im Auto/Bus/Bahn ist dies okay, aber die FREE BYRD wären nicht meine erste Wahl für “Bewegung”. So wirst du für Sport, Joggen usw. definitiv bessere Ohrhörer bekommen.

Ich würde die Beyerdynamic FREE BYRD primär fürs “Rumsitzen und Musikhören” empfehlen. Hier passt der Tragekomfort, sofern du nicht sehr kleine oder “problematische” Ohren hast.

 

ANC und Transparency Mode

Die FREE BYRD verfügen, wie es sich für High End Ohrhörer gehört, über ANC und Transparency Mode. ANC ist aktives noise Cacnelling, welches Hintergrundgeräusche aktiv reduziert oder komplett ausblendet.

Der Transparency Mode ist das genaue Gegenteil. Hierbei werden Hintergrundgeräusche verstärkt. Dies ist ideal, wenn du trotz Ohrhörer noch etwas von deiner Umgebung mitbekommen möchtest.

Sagen wir es hier direkt, ich würde das ANC nicht als “erste Klasse” bezeichnen. Gutes ANC bei Ohrhörern ist extrem selten und dies schafft nur Sony und vielleicht Apple wirklich gut.

Das ANC der FREE BYRD ist nicht schlecht! Dieses reduziert Hintergrundgeräusche durchaus ein Stück. Gerade brummen und surren wird gut entfernt. Alles, was darüber hinausgeht wird aber eher leicht gedämpft.

Ich würde sagen das ANC der FREE BYRD ist auf dem Level der JBL Mittelklasse. Nicht schlecht, aber auch nicht absolut außergewöhnlich. Ähnliches gilt für den Transparency Mode, welcher Okay ist, aber mich auch nicht vom Hocker gerissen hat.

 

Klang

Sagen wir es direkt, Beyerdynamic hat beim Klang alles richtig gemacht! Ich mag die Klangsignatur der Ohrhörer sehr und selbst wenn dies nicht der Fall wäre, lässt sich die Klangsignatur über die Beyerdynamic App anpassen.

Hier bietet die App folgende Profile:

  • Original
  • Bass Boost
  • Warm
  • Smooth treble
  • V-shape
  • Speech
  • Brilliance

Folgende Klangbeschreibung bezieht sich auf die “Original” Klangeinstellung.

In der App wird “Original” als komplett flacher EQ angezeigt. Dies ist aber nur bedingt richtig. Die Beyerdynamic FREE BYRD haben zwar keine ganz Wilde Klangsignatur, wie beispielsweise die Anker SoundCore Modelle, sind aber auch nicht völlig neutral, was ich begrüße.

beyerdynamic free byrd test review 11

Starten wir bei den Höhen. Die Höhen haben eine sehr gute Brillanz und durchaus auch eine gewisse Schärfe. So haben wir im oberen Höhen Bereich einen Boost. Hierdurch klingen die FREE BYRD sehr brillant und “scharf”. Dies ist durchaus Geschmackssache und hängt auch etwas vom jeweiligen Song ab, aber ich bevorzuge etwas angehobene Höhen. Sollten dir die Höhen zu scharf sein, dann kannst du via EQ nachbessern, mir gefallen aber die Höhen gut. Auch rein qualitativ würde ich die Höhen als sehr gut einstufen!

Die Mitten fallen klar in die Kategorie “unauffällig”. Die FREE BYRD bieten eine gute Klangfülle und die Darstellung von Stimmen ist natürlich und gut.

Spannend ist der Bass. Erfreulicherweise haben die FREE BYRD einen hervorragenden Bass! Dieser ist ein Stück weit angehoben, passend zu den Höhen. Zudem hat der Bass ein wunderbares Volumen und einen sehr guten Tiefgang.

Die FREE BYRD gehören klanglich klar zu den besten Ohrhörern, die ich bisher hatte, ich würde sogar sagen sie sind die besten, wobei dies nicht immer ganz einfach einzustufen ist.

Die FREE BYRD klingen sehr lebendig und dynamisch. Wir haben einen durchaus mächtigen Bass mit toller Tiefe, der auf sehr klare und scharfe Höhen trifft. Gerade in elektrischen Titel alla Come Alive von Pendulum oder Running Low von Netsky oder auch Pop Songs alla Bad Habits von Ed Sheeran fühlen sich die FREE BYRD hörbar wohl. Allerdings in sehr Gitarren lastigen Songs können mir die FREE BYRD fast schon etwas zu scharf sein. Dies gilt gerade für Bereiche wie den Metal. Hier würde ich dann einen Blick in den EQ empfehlen.

beyer free

Interessanterweise scheinen wir mit aktiven ANC nochmals einen kleinen Bass Boost zu haben, verglichen mit der Nutzung ohne ANC.

 

Fazit

Mit 229€ sind die Beyerdynamic FREE BYRD natürlich keine Ohrhörer für jedermann. Allerdings ist der Klang der FREE BYRD über fast jeden Zweifel erhaben!

So besitzen die FREE BYRD von Haus aus einen sehr dynamischen Klang mit einem Höhen und Bass Fokus. Die Höhen sind Glas klar und super brillant, der Bass ist leicht angehoben und verfügt über einen herausragenden Tiefgang. Ich würde sogar sagen die FREE BYRD bieten den qualitativ besten Bass in der Oberklasse, den ich bisher gehört habe.

Hierdurch klingt Musik sehr lebendig und dynamisch! Allerdings sind die Höhen teils etwas spitz. Sollten sie dir zu spitz sein, dann bietet Beyerdynamic noch einige EQ Einstellungen über die App.

beyerdynamic free byrd test review 17

Unterm Strich ist aber klar der Klang das Highlight an den Ohrhörern!

ANC und Transparency Mode sind so weit okay, aber sollte dies für dich der wichtigste Punkt sein, dann gibt es bessere Ohrhörer. Ich würde sagen hier sind die FREE BYRD eher in der gehobenen Mittelklasse unterwegs.

Etwas kritischer sehe ich den Tragekomfort. Die FREE BYRD sind nicht unbequem, aber recht groß! Hast du sehr kleine Ohren oder willst diese für den Sport nutzen, dann sind diese aufgrund der großen Größe nicht optimal.

Die FREE BYRD sind eher für Daheim, im Auto, im Flugzeug usw. optimal, wo du dich weniger bewegst und vielleicht auch mehr auf die Musik achtest.

beyerdynamic free byrd test review 16

Zu guter Letzt will ich auch noch ein paar Pluspunkte vergeben aufgrund der Firma. Beyerdynamic ist eine der wenigen “Technik-Unternehmen” die wir noch in Deutschland haben, auch wenn natürlich die FREE BYRD Made in China sind.

Kurzum dir geht es primär um den Klang und Musikgenuss und magst einen etwas lebendigere Klangsignatur? Dann wirst du wenig Besseres finden als die Beyerdynamic FREE BYRD.

beyerdynamic free byrd test review 16
Beyerdynamic FREE BYRD
89
Michael Barton
Michael Barton
Vielen Dank fürs Lesen! Sollte mein Bericht euch geholfen haben würde ich mich über einen erneuten Besuch meiner Webseite und/oder dem Folgen meines Twitter freuen! Vielen Dank! In diesem Artikel sind Partner "Affiliate"-Links enthalten. Durch einen Klick auf diese gelangst du zum Anbieter und falls du einen Kauf tätigst erhält Techtest eine kleine Unterstütztung.

Weitere spannende Artikel

Powerstations, über 10 Modelle im Test, was gilt es zu beachten?

Powerstations haben in den letzten Monaten deutlich an Beliebtheit gewonnen. Egal ob nun als “Notfall-Generator” bei einem Blackout oder einfach als portable Energiequelle. Entsprechend...

Welche Stromkosten verursachen Smartphones? Wie viel teurer ist kabelloses Laden?

In der aktuellen Situation wird viel über das Stromsparen diskutiert. Eins der von uns am meisten verwendeten Geräten ist sicherlich das Smartphone. Aber wie viel...

Verwirrende mAh und Wh Angabe bei Powerbanks (3,7V oder 5V)

Ich glaube das verwirrendste Thema im Bereich der Powerbanks und Akkus ist sicherlich die Kapazitätsangabe. 99,9% aller Hersteller geben die Kapazität einer Powerbank in...

Neuste Beiträge

Das GiGimundo NVME Gehäuse 40Gbit/s im Test, USB 4 / Thunderbolt 3

USB 4 kommt so langsam ins Rollen. Auch dank der Interkompatibilität mit Thunderbolt 3 / 4. Neben Docks macht dabei USB 4 vor allem...

Der HyperJuice 245W GaN Charger im Test, richtig viel USB C Power!

Passend zu seinem 245W Battery Pack bietet HyperJuice auch einen 245W GaN Charger. Ja ein 245W USB C Ladegerät! Dies ist nach meinem Wissen derzeit...

Wie sicher ist Eufy? Meine Meinung zu der Diskussion!

Aktuell ist eine große Diskussion rund um den Hersteller Eufy entbrannt. Falls du es nicht mitbekommen hast, Eufy Kameras haben potenziell ein sehr großes...

Wissenswert

Welche Stromkosten verursachen Smartphones? Wie viel teurer ist kabelloses Laden?

In der aktuellen Situation wird viel über das Stromsparen diskutiert. Eins der von uns am meisten verwendeten Geräten ist sicherlich das Smartphone. Aber wie viel...

Powerbanks für den Blackout? Eine gute Idee? Welche Modelle sind empfehlenswert?

Die Gefahr eines längeren Stromausfalls nimmt zunehmend zu. Entsprechend gibt es immer mehr Vorsorge- Tipps und auch die Industrie und die Händler stürzen sich...

Erfahrungsbericht: USB Heizwesten und Jacken, funktionieren sie wirklich?

Gerade in Zeiten von extremen Heizkosten muss man ein wenig kreativ werden, um sich günstig warm zu halten. Eine interessante Option sind hier USB...

1 Kommentar

  1. „Beyerdynamic ist eine der wenigen “Technik-Unternehmen” die wir noch in Deutschland haben, auch wenn natürlich die FREE BYRD Made in China sind.“
    Nun…

    Im Übrigen kommt ‚á la‘ aus dem Französischen und wird nicht ‚alla‘ geschrieben.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beyerdynamic hat mit den FREE BYRD seine ersten true Wireless Ohrhörer auf den Markt gebracht. Dabei richtet sich Beyerdynamic mit den FREE BYRD natürlich an den Premium Bereich, ähnlich wie die Sennheiser MOMENTUM. So kosten die FREE BYRD schlanke 230€! Hierfür sollen die FREE BYRD...Die Beyerdynamic FREE BYRD im Test, toller Klang, super Hersteller, gehobener Preis