Der ASUS RT-AX88U im Test, ASUS erster WLAN ax Router

Der RT-AX88U von ASUS ist der erste WLAN Router welcher den neuen WLAN 6 bzw. WLAN ax Standard erfüllt.

Hierdurch soll der ASUS RT-AX88U satte 4804Mbit allein auf dem 5GHz Band erreichen, was via Funk einfach nur beeindruckend ist.

Aber lohnt es sich jetzt schon einen WLAN ax Router zu kaufen? Ist der ASUS RT-AX88U überhaupt ein guter Router, oder war ASUS Priorität einfach nur der erste mit dem neuen Standard zu sein?

Finden wir dies doch im Test des ASUS RT-AX88U heraus!

An dieser Stelle vielen Dank an ASUS für das Zurverfügungstellen des RT-AX88U für diesen Test!

 

Der ASUS RT-AX88U im Test

ASUS setzt bei seinem ersten Router mit dem WLAN ax Standard auf ein vertrautes Design. Der RT-AX88U scheint weitestgehend das gleiche Gehäuse zu nutzen wie der ASUS RT-AC88U, einem High End WLAN ac Router.

Lediglich die Akzentfarbe wurde von rot auf ein Gold geändert. Hier wird es interessant ob ASUS bei allen seinen WLAN ax Router Gold als Erkennungsfarbe nutzt.

Was das Design angeht ist der ASUS RT-AX88U recht aufwendig und aggressiv geformt. Der Router soll von seiner Form etwas an einen Kampfjet erinnern.

Hierzu passt auch die matt schwarze Färbung, welche den Router trotz der aufwendigen Form halbwegs dezent erscheinen lässt. Minuspunkte bekommt ASUS allerdings für die gewählte Softtouch Beschichtung, welche Fingerabdrücke regelrecht aufsaugt und nicht mehr hergibt.

Beim ASUS RT-AX88U handelt es sich um einen 4×4 Router, was bedeutet das dieser auch vier Antennen benötigt. Diese vier Antennen sind beim RT-AX88U extern und auch austauschbar. Ich denke zwar das Letzteres nicht viele Nutzer machen werden, da die beiliegenden Antennen sehr vernünftig wirken, aber dennoch schön dass es möglich wäre.

Zwei der vier Antennen werden auf der Rückseite angeschraubt, die beiden anderen jeweils an den Seiten.

Neben den Anschlüssen für die Antennen finden wir auf der Rückseite großzügige acht Gigabit LAN Ports, einen USB 3.0 Port und einen Gbit WAN Port, für den Anschluss Eures Modems.

Gerade die Acht LAN Ports freuen mich sehr! Die üblichen vier LAN Ports finde ich selbst in der Zeit von WLAN immer etwas knapp bemessen.

Noch schöner wäre es natürlich wenn es sich hier um 5 oder 10 Gbit LAN Ports handeln würde, da bei einem WLAN ax Router die normalen LAN Ports ein limitierender Faktor sind, aber ich will darüber auch nicht zu laut klagen.

Neben dem USB 3.0 Port auf der Rückseite verfügt der ASUS RT-AX88U auch noch über einen zweiten USB 3.0 Port, welcher auf der Front unter einer kleinen Klappe versteckt ist.

Hier ist dieser wirklich sehr schön im Design integriert, aber teils etwas schwer zu erreichen.

Wo wir auf der Front sind, hier finden sich neben dem USB 3.0 Port auch acht Status LEDs und zwei Tasten. Letztere sind zum Ein/Ausschalten der LEDs und des WLAN im Gesamten.

Auf der Rückseite finden wir zusätzlich noch eine Taste für WPS.

 

Software des ASUS RT-AX88U

ASUS setzt beim RT-AX88U auf seine übliche Benutzeroberfläche. Diese lässt sich grob mit sehr umfangreich, aber teils etwas unübersichtlich gut zusammenfassen.

Rein was den Funktionsumfang angeht bietet ASUS bei all seinen Routern die so ziemlich größten Möglichkeiten, dies gilt auch für den RT-AX88U.

Ihr habt wirklich viele Einstellungsmöglichkeiten, welche auch oftmals deutlich erweitert sind verglichen mit der gesamten Konkurrenz. Dies gilt gerade für die WLAN Einstellungen. Beispielsweise könnt Ihr beim BandSteering auf Wunsch genau festlegen ab welchen Signalstärken wie und auf welches Band gewechselt wird usw.

Auch bietet die ASUS Benutzeroberfläche recht detaillierte Überwachungsmöglichkeiten. Ihr könnt auf Wunsch alle besuchten Webseiten mitloggen oder nur über welchen Kanal wie viel Traffic läuft, inklusive der Möglichkeit Gaming Traffic zu priorisieren.

Was mir etwas fehlt ist eine genauere Übersicht über die verbunden Clients und vor allem mit welchem Tempo diese verbunden sind. Gerade bei WLAN ist dies oftmals sehr interessant.

Bonus Punkte gibt es wiederum für die Sicherheitslösung die ASUS integriert hat.

AIProtection scannt unter anderem Euren Netzwerk Traffic und gleicht diesen mit einer Datenbank ab in welcher bekannte Botnetzwerke gelistet sind. Wird nun erkannt, dass eins Eurer Geräte Verbindung zu einem Botnetzwerk aufnimmt, erhaltet Ihr eine Benachrichtigung und die Verbindung wird geblockt.

Es ist also eine Art mini Intrusion Prevention System integriert.

Zusätzlich kann AIProtection auch bekannte Viren verseuchte Webseiten sperren und Sicherheitslücken in Anwendungen blocken.

Hinter AIProtection steht im Übrigen nicht direkt ASUS, sondern die Daten kommen von Trend Micro, einem bekannten Virenschutz Hersteller.

Und ja AiProtection funktioniert! Mehr dazu hier. AiProtection ist natürlich kein Virenschutz! Aber eine zusätzliche Sicherheitsstufe für Euer Netzwerk.

Ein großes Lob muss man ASUS auch dafür aussprechen, dass es möglich ist den Router auch als Access Point oder sogar Repeater zu nutzen. Zwar gehen in diesen Modi ein paar Feature verloren, aber dennoch kann das Ganze in speziellen Situationen praktisch sein.


Unterm Strich ist die Benutzeroberfläche des ASUS RT-AX88U sehr umfangreich. Alle Feature und versteckten Einstellungen kann ich hier natürlich nicht auflisten. Allerdings totale Einsteiger könnte ASUS doch etwas überfordern.

Der ASUS RT-AX88U richtet sich ganz klar an Enthusiasten und High End Nutzer.

 

Hardware des ASUS RT-AX88U

Der ASUS RT-AX88U ist ein 4×4 WLAN Router. Das bedeutet dieser kann vier Datenströme gleichzeitig aufbauen. Laut ASUS werden folgende Geschwindigkeiten maximal erreicht:

  • 11a/g: up to 54Mbps
  • 11b: up to 11Mbps
  • 11n : up to 600Mbps
  • 11n (1024QAM) : up to 1000Mbps
  • 11ac: up to 3466Mbps
  • 11ac (1024QAM): up to 4333Mbps
  • 11ax (2.4GHz): up to 1148Mbps
  • 11ax (5GHz): up to 4804Mbps

Als Chipsatz kommt der Broadcom BCM4908 zum Einsatz, welcher über 1,8Ghz und 1GB RAM verfügt. Bei den WLAN Modulen handelt es sich um den neuen Broadcom BCM43684.

Der Broadcom BCM43684 ist der erste Chipsatz auf dem Weltmarkt welcher voll den WLAN ax Standard unterstützt und somit für DAS Feature des ASUS RT-AX88U zuständig ist.

Es gibt zwar natürlich noch andere WLAN ax Chipsätze welche angekündigt sind, unter anderem von Qualcomm und Intel, aber der BCM43684 ist der erste verfügbare.

Mit bis zu 4804Mbit über den neuen WLAN ax Standard ist der ASUS RT-AX88U ein sehr flotter WLAN Router. Allerdings sind auch die 4333Mbit über den alten WLAN ac Standard sehr beeindruckend!

Aktuell ist vermutlich eh die WLAN ac Leistung noch wichtiger als die Leistung über den WLAN ax Standard.

Wie erreicht der ASUS RT-AX88U aber mit dem alten WLAN Standard fast das gleiche Tempo wie über den neuen Standard? ASUS nutzt im Grunde alle Tricks um den alten WLAN Standard an sein absolutes Maximum zu treiben. Hierzu gehört die 1024 Quadraturamplitudenmodulation Technologie oder eine erhöhte Kanalbreite von 160Mhz. Beide Technologien sind bei WLAN ac noch optional (diese wurden erst nachträglich hinzugefügt) und werden daher leider nur von sehr wenigen Clients unterstützt. Gerade 1024QAM ist außerhalb von ASUS WLAN Geräten kaum zu finden.

Aber sowohl die höhere Kanalbreite von 160mhz wie auch 1024QAM sind mit WLAN ax Standard! Der ASUS RT-AX88U nutzt also Technologien des WLAN ax bei WLAN ac.

Praktisch werdet Ihr bei WLAN ac selten oder sogar nie mehr als 1733Mbit/s sehen, was so das gängige Maximum ist. Lediglich wenn Ihr beispielsweise zwei ASUS RT-AX88U nutzt, einen als Router und den anderen als Bridge, dann werden bei WLAN ac die 4333Mbit auch wirklich erreichbar sein.

 

Was macht WLAN ax besser als WLAN ac?

Der offensichtlichste Vorteil von WLAN ax ist natürlich die Performance. Wobei so offensichtlich ist dies hier mit 4804 vs 4333 Mbit gar nicht.

Allerdings ist der Router immer nur die eine Seite der Medaille. In normalen Smartphones, Tablets oder Notebooks finden sich in der Regel WLAN Module mit 433Mbit oder 867Mbit.

Warum? In diesen Geräten kommt meist ein 2×2 Design mit 80Mhz Kabelbreite zum Einsatz. Hier richten sich die Hersteller meist nach dem ursprünglichen WLAN ac Standard, welcher maximal mit 4×4 1733Mbit erreichte.

Mit WLAN ax wird auch in diese Geräte hoffentlich die höhere Kanalbreite von 160Mhz, 1024QAM und weitere Verbesserungen einziehen, welche bei WLAN ac noch Optimal waren.

Ich denke der große Leistungssprung bei WLAN ax kommt nicht vom Router, sondern einfach von den schnelleren Clients.

Ein wichtiger, vermutlich sogar noch wichtigerer Punkt als die reine Performance ist die Effizienz bei vielen WLAN Geräten.

Hier lag anscheinend der Fokus beim Entwickeln des WLAN ax Standards! Kein Wunder, immer mehr Smart Home Geräte verstopfen unser WLAN.

Selbst wenn diese nur passiv im WLAN hängen und gelegentlich mal ein paar KB übertragen kann dies ab einer gewissen Masse an Geräten doch ordentlich Leistung kosten.

WLAN ax bietet hier dank OFDMA und MU-MIMO, sowohl im Upload wie auch im Download, eine deutlich gesteigerte bzw. gleichbleibender Geschwindigkeit.

Mehr dazu hier.

 

WLAN AC Leistung des ASUS RT-AX88U

Starten wir mit dem üblichen WLAN Router Testparkur bei Techtest.org. Dieser dreht sich um den alten WLAN ac Standard, welcher aber sicherlich noch lange Zeit einen großen Anteil in unseren Netzwerken ausmachen wird.

Auf dem Papier erreicht der ASUS RT-AX88U 4333Mbit auf dem 5Ghz Band und 1000Mbit auf dem 2,4GHz Band. Offiziell konnte ich keine Angabe zur 2,4Ghz Performance unter WLAN ac finden, 1000Mbit scheinen aber plausibel zu sein.

Die 4333Mbit werden aber nur mit einer 160Mhz Kanalbreite und 1024QAM erreicht.

Ohne 1024QAM sind es nur noch 3466Mbit und ohne 160Mhz Kanalbreite 1733Mbit.

Die wenigsten Clients, abseits von ASUS PCI-E WLAN Karten werden 1024QAM unterstützen und selbst die 160Mhz Kanalbreite ist ausgesprochen exotisch. Mir ist hier in Notebooks lediglich die Killer 1550 und die Intel DualBand Wireless-AC 9260 Karte bekannt welche 160Mhz nutzen können.

99% aller WLAN Geräte können also nur auf die 1733Mbit zugreifen und nicht auf die theoretisch vollen 4333Mbit. Und selbst dann sind die 1733Mbit bei einem 4×4 Design, während die meisten Clients lediglich ein 2×2 Design besitzen, wodurch die Leistung nochmals halbiert wird.

Die hohe Maximale des ASUS RT-AX88U bringt in der Praxis also wenig. Der Router ist einfach deutlich Leistungsfähiger als die WLAN Karten die man in den Endgeräten findet.

Allerdings ist die zusätzliche Leistung nicht verschenkt. Gerade bei mehreren Personen die gleichzeitig den Router nutzen, ist es gut Reserven zu haben.

Kommen wir aber zu den Messwerten. Ich verwende für den RT-Ax88U den üblichen Router Testaufbau. Ich teste zwei Clients auf eine kurze Distanz von ca. 2 Metern und übertrage mit diesen eine Datei auf und von einem lokalen Server.

Als Client verwende ich den TP-Link Archer T9E PCI-e WLAN Empfänger, ein aktuelles High End Modell, das bis zu 1300Mbit/s fähig ist, wie auch die Intel ac 7260 WLAN Karte (867Mbit/s), welche gerade in Notebooks ein recht verbreitetes Modell ist.

Dies sollte uns einen guten Eindruck vermitteln, was der RT-Ax88U in der Praxis maximal zu leisten vermag.

Im Grunde das zu erwartende Ergebnis. Der ASUS RT-AX88U ist auch in Kombination mit WLAN ac Clients ein absoluter High End WLAN Router.

Gerade auf dem 5GHz Band erreicht dieser die so ziemlich maximal mögliche Performance. Mehr geht mit diesen Clients einfach nicht!

Auf dem 2,4GHz Band ist zwar noch ein wenig Luft nach oben, aber auch hier ist die Leistung des AX88U alles andere als schlecht.

 

WLAN ax Leistung des ASUS RT-AX88U

Leider ist das Testen von WLAN ax zu diesem Zeitpunkt etwas „problematisch“. Warum? Es gibt einfach keine WLAN ax Clients und das scheint sich auch bis Anfang 2019 bis Mitte 2019 nicht zu ändern.

Freundlicherweise hat mir ASUS zwei RT-AX88U zur Verfügung gestellt. Einer davon diente als Router, der andere als Bridge.

Dies in Kombination mit insgesamt sechs Computern erlaubte es mir doch die Performance von WLAN ax mit WLAN ac zu vergleichen.

Warum sechs Computer? Die Gbit LAN Ports beschränken die Leistung des RT-AX88U auf 1000Mbit pro Computer, daher drei Computer pro Seite, was den maximalen Durchsatz auf 3000Mbit erhöht (was auch ausreicht, das Nutzen von acht Computern hätte die Werte nicht verbessert).

Schauen wir uns die Performance bei einem Abstand von 2 Metern und folgenden Einstellungen an:

  • WLAN ax mit 4804Mbit
  • WLAN ac mit 4333Mbit (mit 1024QAM und mit 160MHz Kanalbreite)
  • WLAN ac mit 1733Mbit „Standard WLAN AC“ (ohne 1024QAM und mit 80MHz Kanalbreite)

Unter ziemlich optimalen Bedingungen kann der ASUS RT-AX88U satte 2229Mbit bzw. 279MB/s via WLAN erreichen!

Dies sind rund 37% mehr als via WLAN ac mit 1024QAM und 160MHz Kanalbreite und 82% mehr verglichen mit Standard WLAN ac.

Ich denke diese Werte kann man so einfach mal im Raum stehen lassen.

 

Reichweite

Vielleicht stellt Ihr Euch nun die Frage „hat WLAN ax eine bessere Reichweite als WLAN ac“? Dann muss ich diese Frage leider mit einem jein beantworten.

Hier einmal meine Messwerte auf eine Distanz von 12 Metern.

Wie Ihr sehen könnt, bietet WLAN ax eine gute Performance auch auf hoher Distanz. Allerdings nicht signifikant höher als es WLAN ac könnte.

Es gibt einfach mehr Rohleistung, welche dann auch auf hoher Distanz in einem gewissen Rahmen bestehen bleibt.

Allerdings hat der ASUS RT-AX88U bereits von Natur aus eine hervorragende WLAN Reichweite! Ihr werdet aktuell auf dem Markt kaum einen WLAN Router finden der mehr Reichweite bietet als der RT-AX88U.

 

NAS

Der ASUS RT-AX88U besitzt zwei USB 3.0 Ports. Diese könnt Ihr für die NAS Funktionalität nutzen.

Ihr könnt also USB Sticks, externe HDDs, SSDs usw. an die USB 3.0 Ports anschließen und über das Netzwerk zugreifen.

Hierbei ist es möglich mehre Freigegeben Ordner zu erstellen, diese für Media Play (DLNA) usw. freizugeben und auch mehrere Nutzer anzulegen.

Aber wie steht es um das Tempo?

Sehr gut! Der ASUS RT-AX88U erreicht lesend und schreibend via LAN die vollen maximal möglichen 110MB/s+! Besser geht es nicht.

Damit kann der ASUS RT-AX88U glatt ein gesondertes NAS oder Ähnliches in einem gewissen Rahmen ersetzen.

 

Stromverbrauch

Bei etwas wie einem WLAN Router ist der Stromverbrauch nichts Unwichtiges, da dieser 24/7 läuft.

Wie steht es hier um den neuen ASUS RT-AX88U?

Das ist ja spannend! 9,1W im Leerlauf und 10,3W unter normaler Last sind zwar sicherlich nicht als super sparsam zu bezeichnen. Allerdings gerade verglichen mit dem ASUS RT-AC88U, der Version ohne WLAN ax, ist dies ein gutes Stück weniger!

Auch im Vergleich zu anderen High End WLAN Router zeigt sich der ASUS RT-AX88U nicht als übermäßig stromhungrig. Anscheinend ist der neue WLAN ax Chipsatz schon recht gut optimiert.

Damit hätte ich im Vorhinein nicht gerechnet!

 

Fazit

Der ASUS RT-AX88U* ist der erste WLAN Router auf dem Markt mit WLAN ax. Hier ist es natürlich immer schwer eine generelle Empfehlung auszusprechen.

Zum Zeitpunkt dieses Tests, Ende 2018, gibt es noch keine WLAN ax Clients und mit rund 340€ zahlt Ihr ganz klar einen gewissen Aufpreis, dafür, dass Ihr einer der ersten mit dem neuen WLAN Standard seid.

Dies gilt es natürlich zu bedenken. Auf der anderen Seite ist der ASUS RT-AX88U allerdings auch ein extrem guter WLAN Router!

Dieser bietet sowohl bei WLAN ax wie auch dem alten ac Standard eine sehr gute Performance. Die Reichweite ist sehr hoch und mir sind auch keine Software Bugs begegnet die auf eine völlig übereilte Veröffentlichung schließen lassen.

Die Software ist wie bei ASUS typisch vielleicht für Einsteiger etwas kompliziert, aber für erweiterte Nutzer ein Traum, aufgrund des großen Funktionsumfangs.

Solltet Ihr also jetzt einen neuen High End WLAN Router sucht und auch bereit sein 250€+ für diesen auszugeben, dann ist der ASUS RT-AX88U keine schlechte Anschaffung! Ein WLAN Router sollte im Optimalfall Jahre halten, muss jetzt also ein neuer in der Premiumklasse her, warum dann nicht ein Modell mit WLAN ax wählen?

Der ASUS RT-AX88U* ist ein sehr gutes Gerät, welches zwar erst nächstes Jahr sein Potenzial voll zeigen kann, aber jetzt eine zukunftssichere Anschaffung ist.

Der neue WLAN ax „WLAN 6“ Standard im ersten Test. Viel besser als WLAN ac?

Positiv

  • Sehr hohe WLAN Geschwindigkeit
  • WLAN ax
  • Acht LAN Ports
  • Sehr umfangreiche Software
  • Angemessener Stromverbrauch
  • Hohe NAS Performance

Negativ

      • Benutzeroberfläche kann für Einsteiger etwas überwältigend sein
      • Preisaufschlag aufgrund von WLAN ax

Michael Barton

Vielen Dank fürs Lesen! Sollte mein Bericht euch geholfen haben würde ich mich über einen erneuten Besuch meiner Webseite und/oder dem Folgen meines Twitter freuen! Vielen Dank!

Andere Interessante Beiträge auf techtest.org

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.