Das Ulefone Metal 4G im Test (120€, 720P Display, Octa Core, 3GB RAM)

Es gibt sehr viele auch oftmals auch sehr interessante „China“ Smartphones welche meist von Herstellern kommen, die 99% der Bevölkerung hier niemanden etwas sagen.

Dazu gehört auch Ulefone, die mit Ihrem „Metal 4G“ ein neues sehr attraktives Einsteiger- Smartphone auf den Markt gebracht haben.

Ulefone Metal 4G Test-16

Aber lohnt es sich für das Ulefone Metal 4G den Aufwand zu betreiben dieses aus Asien zu bestellten? Finden wir es im Test heraus!

 

Technische Daten

  • Ulefone Metal 4G
  • 5 Zoll 1280x720p Display
  • MTK6753 Octa Core
  • 3GB RAM, 16GB ROM
  • Speicher erweiterbar
  • 8MP Kamera hinten, 2MP vorne
  • LTE 800/900/1800/2100/2600MHz
  • 3050mAh Akku
  • 14,30 x 7,10 x 0,75 cm
  • 155g
  • 100,90€ bei Gearbest (stand 07.09.16)

 

Bestellung, Versand und Lieferumfang 

Wie üblich bekommt man das Ulefone Metal 4G nur aus Asien, da dieses rund 110€ kostet, fällt bei der Bestellung Zoll bzw. Einfuhrsteuer an.

Dies kann man jedoch vermeiden indem man bei einem Händler bestellt, der einen Zollfrei Versand anbietet. Dies wäre z.B. eFox oder der von mir favorisierte Gearbest.

Ulefone Metal 4G Test-2

Ich habe bei Gearbest bestellt, vergesst hier nicht bei der Kasse den Germany Express zu wählen, dann habt Ihr nichts mit dem Zoll zu tun und das Paket wird direkt vor Eure Haustür geliefert. In meinem Fall dauerte dies 11 Tage.

Ulefone Metal 4G Test-3

Das Ulefone Metal 4G wird in einer einfachen schwarzen Box geliefert. Im Inneren finden wir natürlich das Smartphone selbst, dieses besitzt auch bereits eine Display Schutzfolie aufgetragen, ein europäisches 1A Ladegerät, ein microUSB Kabel und ein SIM Karten Auswurftool.

 

Das Ulefone Metal 4G im Test

Metal ist natürlich nicht nur der Name des Smartphones sondern deutet natürlich auch auf die Materialwahl seitens Ulefone hin. Ja, das 110€ Ulefone Metal 4G besteht zum größten Teil aus „Metall“ allerdings muss man hier auch dazu sagen, dass dieses sich dennoch deutlich billiger anfühlt als klassische Smartphones aus Metall.

Ulefone Metal 4G Test-4

Die metallene Rückseite fühlt sich recht dünn an und macht eher einen mittelmäßig guten Eindruck. Allerdings muss man auch fair sein, in der 110€ Preisklasse sind „billige“ Plastik Smartphones eigentlich üblich, von daher darf man hier auch nicht mit dem aller hochwertigsten Gehäuse rechnen.

Auch wirkt das Metal 4G etwas „pummelig“, wobei dies bei vielen Smartphones dieser Preisklasse ähnlich ist. Verglichen mit einem Lenny 3 oder vergleichbaren Smartphones passt die Dicke des Ulefone.

Ulefone Metal 4G Test-5

Die Tasten des Smartphones sind alle auf der rechten Seite angebracht. Zwar könnte der Ein/Ausschalter etwas besser getrennt sein von den Lauter/Leiser Tasten aber grundsätzlich passt der Druckpunkt und auch die Qualität der Tasten.

Ulefone setzt beim Metal 4G auf kapazitive Tasten unterhalb des Displays, diese sind leider nicht beleuchtet.

Ulefone Metal 4G Test-6

Sehr interessant ist die Rückseite, hier ist zum einen der Lautsprecher wie auch die 8 Megapixel Kamera zu finden wie auch der Fingerabdruckscanner. Ja das Ulefonde Metal ist das günstigste mir bekannte Smartphone, welches über solch einen Sensor verfügt.

Ulefone Metal 4G Test-7

Die SIM Karte/Karten werden auf der linken Seite in einen Slot eingesetzt. Hierbei kann man sich zwischen Dual SIM oder einer SIM Karte + microSD Karte entscheiden.

 

Software

Ulefone setzt beim Metal 4G auf Android 6.0. Dieses ist jedoch ziemlich stark modifiziert.

Es beginnt schon beim Einrichten, denn es gibt keinen Einrichtungsprozess. Klingt im ersten Moment sicherlich etwas merkwürdig, dass man sofort auf den Home Bildschirm geworfen wird aber das ist bei vielen China Smartphones der Fall.

Screenshot_20160827-103917 Screenshot_20160827-104025

Man muss sich einfach per Hand mit dem WLAN verbinden und man wird eh beim ersten Nutzen des Google Play Store aufgefordert, sich dort in seinen Account einzuloggen. Von daher finde ich das Fehlen eines Einrichtungsprozess weniger tragisch.

Von Haus aus wird das Smartphone mit englischer Sprache ausgeliefert, lässt sich jedoch in den Einstellungen auf Deutsch umschalten.

Kommen wir zur Benutzeroberfläche. Den größten Unterschied gibt es in den Einstellungen zum Standard Android. Hier setzt Ulefone auf bunte Kreise welche die einzelnen Menü Punkte repräsentieren. Optisch ist das vorsichtig gesagt Geschmacksache

Screenshot_20160827-104037 Screenshot_20160827-104046

Der Launcher, also der Home Bildschirm, mag auf den ersten Blick recht normal wirken aber beim genaueren Hinsehen fallen einige Veränderungen auf.

Beginnen wir bei dem kleinen schwebenden Kreis auf dem Bildschirm. Dieser lässt sich verschieben und öffnet beim Antippen eine Art Schnellstartmenü. Hier lässt sich z.B. ein Screenshot machen, der Musik Player oder Taschenrechner usw. startet und noch einige weitere shortcuts aufruft.

Das Problem ist, dass dieser Kreis immer angezeigt wird, egal in welcher App Ihr seid, weshalb ich dieses Feature abgeschaltet habe.

Screenshot_20160827-130321 Screenshot_20160827-104140 Screenshot_20160827-130459 Screenshot_20160827-130547 Screenshot_20160827-130725

Die nächste Besonderheit sind die Home Bildschirme. Neben dem Standard Home Bildschirmen befinden sich auf der Linken Seite ein „Foto Home Bildschirm“ auf welchem nur Eure Fotos angezeigt werden und da neben nochmal ein Musik Home Bildschirm welcher eine Art großer Musik Player ist.

Hier kann ich mir durchaus vorstellen, dass dies eigentlich nützlich ist, wäre es optisch hübsch umgesetzt.

Allerdings hat Ulefone dafür mit 3. Anbieter Apps gespart. Auf dem Metal 4G ist nichts vorinstalliert was da nicht auch hin gehört. Man findet nur die Standard Android Apps und eine kleine Auswahl der üblichen Google Apps.

Dementsprechend fällt der freie Speicherplatz mit rund 11,8GB ziemlich groß aus!

 

Display 

Das 5 Zoll 720p Display des Uefone Metal 4G ist soweit in Ordnung. Ich habe zwar schon bessere Displays gesehen aber auch schon um einiges schlechtere, gerade in dieser Preisklasse.

Die Helligkeit ist soweit ausreichend um das Gerät auch bei praller Sonne ablesen zu können und auch die Blickwinkel und Kontraste sind soweit ok. Lediglich Farben könnten für meinen Geschmack etwas knalliger sein.

Ulefone Metal 4G Test-11

Ulefone gibt im Übrigen an, dass das Display durch Gorilla Glas 3 geschützt wird. Bei solchen Angaben von „China Smartphone Herstellern“ bin ich zwar immer etwas vorsichtig (viele geben an Gorilla Glas zu nutzen, machen es aber nicht) jedoch habe ich bisher keinen Grund daran zu zweifeln.

Während meines Test konnte ich keine Kratzer im Display feststellen, auch ohne die eher mäßig gute Display Schutzfolie welche von Haus aus aufgetragen war. Allerdings würde ich dennoch raten diese darauf zulassen.

 

Sound 

Der rückwärtige Lautsprecher des Ulefone Metal ist soweit OK. Er ist ausreichend laut und klar. Zwar bin ich kein Fan der Position auf der Rückseite, allerdings lässt dieser sich hier nur schwer verdecken.

Ulefone Metal 4G Test-10

Cleverer Weise hat Ulefone neben dem Lautsprecherschlitz zwei keine „Nasen“ angebracht, die dafür sorgen, dass der Lautsprecher auch auf flachen Untergründen nicht vollständig zugehalten wird.

Der Kopfhörerausgang ist genau wie die Telefonqualität „unauffällig“. Hier ist mir weder Positives noch Negatives aufgefallen was nicht in dieser Preisklasse normal wäre.

 

Kamera

Im Ulefone Metal 4G ist eine „13 Megapixel“ Kamera verbaut, wobei dies nicht ganz richtig ist. Im Kleingedruckten steht, dass es sich hierbei um eine 8MP Kamera handelt, deren Bilder nur auf 13MP hochgerechnet werden.

Dabei besitzt die Kamera immerhin eine Blende von f2.0.

Wie üblich habe ich alle Bilder im Automatikmodus und der höchsten Einstellung gemacht. Die Bilder sind dabei nicht nachbearbeitet!

Entscheidet erst einmal selbst was Ihr von den Aufnahmen haltet.

IMG_20160827_122740 IMG_20160827_122901 IMG_20160827_122946 IMG_20160827_123049 IMG_20160827_123114 IMG_20160827_131843

(rechte Maustaste -> in neuem Tab Öffnen für die volle Ansicht )

Die Bilder des Ulefone Metal 4G reißen ich nicht vom Hocker aber sind auch nicht „furchtbar“. Die Bildqualität liegt knapp über dem Wiko Lenny 3, also ist die Kamera durchaus brauchbar für den ein oder anderen Schnappschuss.

Die Schärfe ist OK, es mangelt aber etwas an Details und Dynamic, also das übliche Problem von günstigen Smartphones.

Der Autofokus ist zudem auch OK. Man muss etwas aufpassen da man auslösen kann ehe der AF den Fokus gefunden hat. Wenn man aber geduldig ist, bekommt man bei gutem Licht auch akzeptable Bilder.

Dennoch meine Urlaubsbilder würde ich mit dem Metal 4G nicht machen wollen, auch wenn die Leistung für ein 110€ Smartphone ganz gut ist.

Videos werden im Übrigen in Full HD aufgezeichnet. Allerdings nehme ich hier auch stark an, dass diese hochgerechnet werden. Die Bildschärfe passt eher zu 720p bzw. 480p Aufnahmen.

Dafür sind aber Farben und Kontraste ganz ansehnlich

 

Benchmarks

Auf dem Papier klingt das Ulefone Metal mit seinem „Octa-Core“ Prozessor und 3GB RAM ziemlich stark für ein 110€ Gerät.

Der hier verbaute Mediatek MT6753 ist ansonsten auch eher in der 180-220€ Preisklasse zu finden, wie zum Beispiel im Wiko Fever. Dementsprechend kann man auch mit sehr starken Benchmark Ergebnissen rechnen.

Screenshot_20160828-163745 Screenshot_20160828-164511 Screenshot_20160828-182637 Screenshot_20160828-215614 Screenshot_20160828-225815 Screenshot_20160828-231531 Screenshot_20160828-234834

In den Benchmarks schlägt das Ulefone Metal so ziemlich alle anderen Smartphones dieser Preisklasse teilweise recht deutlich. Das ebenfalls 110€ teure Wiko lenny 3 wird z.B. um satte 144% geschlagen. Aber auch das TP-LINK Neffos C5 (130€) wird um gute 54% geschlagen was durchaus beachtlich ist.

größer = besser

größer = besser

Theoretisch ist damit das Ulefone Metal eins der schnellsten, wenn nicht sogar das schnellste Smartphone für rund 110€.

 

Das Ulefone Metal 4G 

Aber oftmals spiegelt die Theorie jedoch nicht die Praxis wieder. Leider ist dies hier so ein Fall.

Zwar hat das Ulefone Metal 4G ordentlich Rechenleistung, jedoch fühlt sich das Smartphone auch etwas träge an.

Beginnen wir aber beim Anfang. Normale Apps wie Facebook, WhatsApp usw. sind kein Problem für das Smartphone. Auch 90% aller Spiele laufen spielbar. Hier hilft es dem Ulefone Metal 4G etwas, dass dieses „nur“ ein 720p Display besitzt.

Ulefone Metal 4G Test-9

Die meisten Smartphones mit dem Mediatek MT6753 verfügen über ein Full HD Display wie z.B. das Wiko Fever, TP-LINK C5 Max usw. jedoch um so mehr Bildpunkte vorhanden sind um so mehr muss die Grafikkarte arbeiten.

Hier hat bei Spielen das Ulefone Metal 4G also einen kleinen Vorteil, der sich auch in der Praxis bemerkbar macht. Angefangen bei den 08/15 Spielen wie Angry Birds über etwas aufwendigere Spiele bis hin zu den „großen“ 3D Spielen wie Modern Combat 5 oder N.O.V.A 3, läuft alles soweit brauchbar.

Screenshot_20160828-235102

Klingt ja eigentlich ganz gut aber ich habe ja anfangs Probleme angedeutet.

Ich vermute Ulefone hat beim Touchscreen gespart. Dieser regiert teilweise recht träge oder auch manchmal gar nicht, das kann im Alltag stören. Das ist wie ich finde etwas schade, andere Smartphones reagieren in dieser Preisklasse träge weil ihnen die Rechenleistung fehlt und davon hat das Ulefone Metal 4G eigentlich mehr als genug.

Trotzdem ist die Nutzungserfahrung soweit OK, zumal der Touchscreen nicht immer träge reagiert sondern nur manchmal etwas hinterher hinkt. Unterm Strich wirkt das Ulefone Metal dennoch flotter als z.B. das Wiko Lenny 3, auch außerhalb von Spielen.

Der Fingerabdruckscanner auf der Rückseite ist sicherlich nicht der aller schnellste oder zuverlässigste aber dennoch brauchbar. Meist wurde das Smartphone beim zweiten Versuch entsperrt und das Tempo ist etwas langsamer als beim iPhone 6.

Die WLAN Performance ist im übrigen soweit ganz Ordentlich gerade da das Metal 5GHz WLAN AC unterstützt, jedoch wirkte die Reichweite etwas unterdurchschnittlich.

Der Speicher des Smartphones lässt sich im Übrigen durch eine microSD Speicherkarte erweitern. Hierbei war eine 128GB Karte kein Problem! Der Speicher kann auch als interner Speicher für Apps genutzt werden.

 

Akkulaufzeit

Das Ulefone Metal 4G besitzt laut Hersteller einen 3050mAh Akku, was im ersten Moment sehr ordentlich klingt.

Zwar ist die Akkulaufzeit in der Praxis nicht ganz so gut wie ich mir dies erhofft habe aber trotzdem geht dem Metal 4G nicht so schnell die Puste aus.

Je nachdem was man mit dem Smartphone macht, kann man mit einer Laufzeit zwischen 4,5 und 6 Stunden rechnen. In meinem üblichen Video Test, eine Stunde Video via Youtube streamen, verbrauchte das Ulefone ca. 16% Akku, was soweit OK ist.

 

Fazit zum Ulefone Metal 4G 

Grundsätzlich macht das Ulefone Metal 4G einen guten Eindruck. Sowohl Display, Haptik aber auch die Rechenleistung sieht ganz ordentlich aus. Die Kamera ist dabei ebenfalls auf einem brauchbaren Level, auch wenn man hier natürlich keine Wunder erwarten darf.

Ulefone Metal 4G Test-17

Lediglich der Touchscreen ist etwas träge, was sich aber möglicherweise  durch Software Updates noch verbessern lässt.

Auch wenn ich dem Metal 4G tendenziell positiv gegenüber stehe, würde ich Euch dennoch raten vielleicht mal einen Blick auf das XiaoMi Redmi 3 (zum Test) zu werfen. Dieses kostet ähnlich viel und bietet vielleicht sogar noch einen Tick bessere Leistung.

Link zum Hersteller ///100,90€ bei Gearbest (stand 07.09.16)

Ulefone Metal
Michael Barton

Vielen Dank fürs Lesen! Sollte mein Bericht euch geholfen haben würde ich mich über einen erneuten Besuch meiner Webseite und/oder dem Folgen meines Twitter freuen! Vielen Dank!

Andere Interessante Beiträge auf techtest.org
2 Comments
Heike Bodin

Hallo, wie kann ich das Handy mit dem PC verbinden. Leider finde ich keine Datenverbindungsmöglichkeiten im Handy. Im Test wurde erwähnt, dass man den Speicher erweitern kann. Entweder kann ich Musik darauf speichern oder Apps vom Handy, aber es geht nicht beides,oder doch. Wenn ja, wie? Über Infos würde ich mich sehr freuen.

Reply
Michael Barton

Hi,

zum Speicher erweitern eine Speicherkarte Einstecken und mit dem PC wird das Smartphone wie üblich via microUSB verbunden.

Gegeben falls muss hier noch die art der Verbindung eingestellt werden. Dafür wenn das Smartphone mit dem PC verbunden ist von oben nach unten wischen und dort das gewünschte einstellen.

Reply

Kommentar verfassen