Das AUKEY PA-Y18 USB Power Delivery Ladegerät im Test

USB Power Delivery ist der wichtigste Schnellladestandard der Gegenwart. Dementsprechend versuchen alle Zubehör Hersteller hier ihren Fuß in die Tür zu bekommen.

Hier gibt es verschiedene Ansätze. Einerseits können Hersteller versuchen mit besonders großen und aufwendigen Produkten den Fokus auf sich zu lenken, auf der anderen Seite kann man dies auch mit vernünftigen und minimalistischen Produkten versuchen. Letzteres ist aber immer etwas schwerer.

Genau dies versucht AUKEY aber mit dem PA-Y18 „USB C Ladegerät mit 18W Power Delivery 3.0“ zu erreichen.

Hierbei handelt es sich um ein sehr kompaktes, vernünftiges und technisch angeblich gutes Ladegerät.

Aber wie sieht es in der Praxis aus? Ist das AUKEY PA-Y18 so gut wie von AUKEY behauptet? Finden wir es im Test heraus.

 

Das AUKEY PA-Y18 im Test

AUKEY setzt beim PA-Y18 auf ein ausgesprochen kompaktes Gehäuse, für die doch recht hohe Leistung von 18W.

Dieses misst ohne den Stecker gerade einmal 32,8 x 37,5 x 36,9mm und wiegt 53,15g. Das Gehäuse besitzt also eine Würfelform mit leicht konisch zulaufenden Kanten.

Optisch nutzt AUKEY schwarzen Hochglanzlack, welcher sehr schick aussieht. Dies zumindest die erste Minute nachdem Ihr die Folie abzieht, den der Lack ist extrem empfindlich und wird zerkratzen!

Einmal schief ansehen und es tauchen schon Kratzer und Fingerabdrücke auf.

Was die generelle Stabilität angeht kann ich allerdings nicht klagen. Diese ist soweit okay. Nein das PA-Y18 ist kein Apple Netzteil, wirkt aber auch nicht so als würde es leicht auseinanderbrechen.

 

Die Technik des PA-Y18

Das AUKEY PA-Y18 verfügt lediglich über einen USB C Ausgang. Bei diesem handelt es sich allerdings um einen USB C Power Delivery Port.

USB Power Delivery ist ein Schnellladestandard, welcher sich aktuell durchzusetzen scheint. Apple, Google, Nintendo, teilweise auch Samsung und Huawei nutzen diesen bei ihren Geräten.

Dabei wird USB PD nicht nur bei Smartphones genutzt, sondern auch bei Notebooks und größeren Tablet.

Der USB C Port des AUKEY PA-Y18 kann 18W bzw. 5V/3A, 9V/2A oder 12V/1,5A leisten. Damit ist dieser gerade für Smartphones mehr als ausreichend stark!

Für Notebooks oder größere Tablets ist das AUKEY PA-Y18 damit allerdings nur bedingt geeignet.

 

Der Test

Starten wir in den Test. AUKEY wirbt mit 5V/3A, 9V/2A oder 12V/1,5A, stimmen diese Werte? Ja! Das Ladegerät kann alle drei Spannungen mit der beworbenen Leistung liefern.

In meinem Dauer-Belastungstest (ca. 12 Stunden) zeigte das PA-Y18 auch keine nennenswerten Auffälligkeiten. Eher im Gegenteil, das Ladegerät verhielt sich ausgesprochen unauffällig. Gerade die Temperaturentwicklung hat mich etwas überrascht. Das Ladegerät wird außen gerade mal 42-45 Grad warm, was absolut unproblematisch ist!

 

Das Ladetempo

Folgende Geräte habe ich am AUKEY PA-Y18 getestet:

  • Apple MacBook Pro
  • Apple iPhone Xs Max
  • Apple iPad Pro 11
  • Huawei Mate 20 Pro
  • LG Gram
  • Dell XPS 13
  • Samsung Galaxy Note 9

Starten wir mit den Notebooks. Das Dell XPS 13 kann nicht am AUKEY Ladegerät laden! Dieses benötigt 27W Mindestleistung.

Die beiden anderen hingegen können durchaus am AUKEY PA-Y18 laden. Beim Apple MacBook Pro konnte ich 12V und 1,43A messen (17,16W) und beim LG Gram

Es kommt hier also etwas auf Euer Notebook an, ob das AUKEY dieses laden kann. Im Allgemeinen würde ich aber bei Windows Notebooks tendenziell nein sagen. Zudem sind 18W recht wenig, für Notebooks gibt es also im Allgemeinen bessere Ladegeräte mit mehr Leistung.

Beim iPad Pro 11 von Apple sieht es etwas anders aus. Dieses kann zwar bis zu 30W aufnehmen, lädt aber auch am AUKEY mit 12V 1,39A (16,7W) recht flott. Habt Ihr eine Nintendo Switch sieht dies ähnlich aus! Die Switch kann zwar noch etwas schneller, wofür eine 15V Spannungsstufe benötigt wird, lädt am AUKEY schon ein Stück schneller als an einem normalen Ladegerät.

Für unsere Smartphones sind die hier maximal gelieferten 18W völlig ausreichend! So lädt das iPhone Xs Max mit 9V 1,9A, was das Maximum des Smartphones ist.

Auch das Samsung Galaxy Note 9 erreicht ein sehr gutes Ladetempo. Zwar nutzt dieses nur die 5V Spannungsstufe, aber dabei satte 2,48A, was in einem Ladetempo von 12,4W resultiert. Dies ist das Maximum des Note 9!

Die Huawei Smartphones sind immer ein Sonderfall. Huawei nutzt einen eigenen Schnellladestandard, unterstützt aber parallel auch USB Power Delivery. Wird allerdings mit dem originalen Ladegerät beim Mate 20 Pro über 30W Ladestrom erreicht, sind es mit dem AUKEY PA-Y18 9V 1,5A also 13,5W.

Ein gutes Stück langsamer, aber deutlich schneller als an einem „Standard Ladegerät“ wo um die 7,xW erreicht werden. Ähnliches gilt auch für das Huawei P10, P20, Mate 10 Pro usw.

 

Effizienz

Im Leerlauf zeigt sich das AUKEY PA-Y18 sehr genügsam. Hier brauchte dieses unter 0,2W, was unter der Messgrenze meines Mesgerätes liegt.

Unter Last schwankt die Effizienz zwischen 87% und 84%, je nach Auslastung und geforderter Spannungsstufe. Dies ist für ein USB Ladegerät als sehr gut zu bezeichnen!

 

Fazit

Ihr sucht ein kompaktes und hochwertiges USB C Ladegerät für Euer Tablet oder Smartphone? Dann seid Ihr beim AUKEY PA-Y18 an der richtigen Adresse!

Das Ladegerät konnte im Test voll überzeugen!

Dabei waren sowohl die Ladetests überzeugend, wie auch die Temperaturentwicklung und die Effizienz. AUKEY hat mit dem PA-Y18 einfach ein solides und wertiges Ladegerät auf die Beine gestellt, welches zwar mit 20€ nicht super billig ist, aber für die gebotene Leistung völlig in Ordnung geht!

Michael Barton

Vielen Dank fürs Lesen! Sollte mein Bericht euch geholfen haben würde ich mich über einen erneuten Besuch meiner Webseite und/oder dem Folgen meines Twitter freuen! Vielen Dank!

Andere Interessante Beiträge auf techtest.org

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.