Das ASUS ZenWiFi Pro XT12 im Test, schneller geht WLAN Mesh kaum!

-

asus zenwifi pro xt12 test 20
97

Wenn es um High End WLAN Systeme geht, ist ASUS ohne Frage der Hersteller Nummer 1.  Dies konnte auch schon das ZenWiFi Pro ET12 System beweisen.

Allerdings ist dieses schon etwas “over the top”. Mit dem XT12 bietet ASUS eine “Lite” Version, ohne das 6 GHz Band an. Wobei “Lite” dem ZenWiFi Pro XT12 nicht ganz gerecht wird, denn auch hier haben wir ein fast schon extremes WLAN-System.

Auch dieses bietet einen Tri-Band Aufbau, mit 1x 2,4GHz und 2x 5GHz. Dabei kann das System bis zu 9608 Mbit auf den 5Ghz Bändern liefern. Auch zwei 2,5Gbit LAN-Ports sind mit an Bord.

asus zenwifi pro xt12 test 20

Ganz günstig ist der Spaß ebenfalls nicht. Mit über 400€ pro Station gehört das ASUS ZenWiFi Pro XT12 zu den teuersten WLAN-Systemen auf dem Markt.

Kann dieses aber den Preis irgendwie gerecht werden? Finden wir es im Test heraus!

An dieser Stelle vielen Dank an ASUS für das Zurverfügungstellen des ZenWiFi Pro XT12 für diesen Test.

 

Das ASUS ZenWiFi Pro XT12 im Test

ASUS sieht das ZenWiFi Pro XT12 als ein WLAN Mesh System. Du kannst die Stationen entweder einzeln kaufen oder im 2er Set. Eine Erweiterung über dieses 2er Set hinaus ist aber auch möglich.

asus zenwifi pro xt12 test 2

Dabei setzt ASUS optisch auf ein einmaliges Design. So können wir die Stationen des ZenWiFi Pro XT12 fast schon unter moderne Kunst laufen lassen.

Die WLAN-Stationen sind eine Art Turm, an dessen Spitze eine Art Abdeckung aus Plexiglas angebracht ist. Unter dieser sehen wir die Antennen und ein leuchtendes ASUS Logo, welches als Status-Anzeige dient.

asus zenwifi pro xt12 test 6

Auf der Rückseite der Stationen finden wir die Anschlüsse. Hier haben wir:

  • 2x Gbit LAN
  • 2x 2,5Gbit LAN
  • 1x DC Eingang

Auf einen USB-Port verzichtet ASUS. Dafür haben wir neben den obligatorischen Gbit LAN Ports gleich zwei 2,5GBit LAN. Einer davon dient als WAN-Port, also als Uplink, was ich fast schon etwas schade finde.

asus zenwifi pro xt12 test 7

Dies ist nur für den Router Modus relevant, aber hier ist einer der 2,5Gbit LAN-Ports immer für die Verbindung zum Internet belegt. Nett, falls du einer der zwei Menschen in Deutschland bist, die mehr als Gbit Internet haben, ansonsten aber etwas verschwendet.

Im AccessPoint Modus kannst du die LAN-Ports frei nutzen, selbiges gilt für die “Satelliten”, falls du mehr als einen ZenWiFi Pro XT12 nutzt.

 

 

Benutzeroberfläche und App

Zwar lässt sich das ASUS ZenWiFi Pro XT12 auch klassisch via Webbrowser einrichten und steuern, allerdings empfiehlt ASUS die Steuerung via App. So bietet ASUS die ASUS Router App sowohl für IOS wie auch für Android an.

asus zenwifi pro xt12 app (4) asus zenwifi pro xt12 app (2)

Die ASUS Router App ist auch wirklich einfach zu nutzen. Du verbindest dein System mit dem Strom und Netzwerk, startest die App und der Rest passt fast völlig von alleine.

Die App sucht selbstständig das Mesh System und fragt lediglich Daten wie der gewünschte WLAN-Name ab usw., anschließend wird das System eingerichtet und ist in ein paar Minuten verfügbar.

asus zenwifi pro xt12 app (10) asus zenwifi pro xt12 app (9)

Super gemacht ASUS! Von Haus aus wird der ASUS ZenWiFi Pro XT12 als Router eingerichtet, allerdings kannst du das System auch in den Accesspoint Modus umschalten, falls du bereits einen Router (FritzBox) hast den du weiter nutzen möchtest.

Nach der Einrichtung kannst du in der App zunächst sehen welche Geräte und Mesh Knoten verbunden sind. Du kannst auch hier sehen, wie gut die Verbindung zu den jeweiligen Geräten ist, Webfilterung usw. einstellen.

asus zenwifi pro xt12 app (11) asus zenwifi pro xt12 app (13)

Zudem hast du in der App weitere Funktion wie AiMesh und AiProtection.

 

AIProtection

AIProtection ist eine Art Virenschutz, welcher auf Eurem WLAN-Router läuft und konstant die Verbindungen überwacht. Dieser Virenschutz überprüft nicht übertragende Dateien (Ihr könnt Euch also weiterhin Viren über Anhänge usw. herunterladen), aber zu welchen Servern Ihr Euch verbindet.

Steht einer dieser Server auf einer sich stetig aktualisierenden Blockliste wird die Verbindung unterbrochen. Ein Virus der Daten klaut bzw. nach Anweisungen von einem Kontroll-Server fragt, kann dies nicht machen und wird inaktiv bzw. wird gar nicht erst gestartet.

Dieser Schutz gilt auch für Smart Home Geräte! Sollte eins davon verseucht werden, kann dies AIProtection auch gegebenenfalls verhindern. Dies ist kein 100%iger Schutz, aber ist eine weitere Sicherheitsebene in Eurem Netzwerk. Mehr zu AiProtection findet Ihr hier https://techtest.org/was-ist-asus-aiprotection-und-was-kann-es/

 

Warum Mesh?

Warum solltest du dich generell für ein ASUS Mesh System interessieren? Grundsätzlich ist ein WLAN Mesh System vergleichbar mit einem normalen WLAN-Router und Repeater.

Allerdings sind WLAN Mesh Systeme etwas besser verzahnt. Was bedeutet dies in der Praxis?

  1. Es gibt nur ein WLAN-Netz mit einem Namen, du musst nicht manuell zwischen den einzelnen Stationen wechseln.
  2. Der Übergang zwischen den einzelnen Mesh Knotenpunkte ist “nahtlos”.
  3. Einstellungen werden automatisch zwischen Basis-Station und Satelliten übernommen.
  4. Die Performance ist bei Tri-Band Systemen besser.

Zwar habe ich leider schon die Erfahrung gemacht das ASUS WLAN Mesh Systeme etwas zickig bei der Einrichtung sein können, aber einmal eingerichtet laufen diese 1a!

Dabei werden Einstellungen, die du bei der Haupteinheit anpasst, auch für die Satelliten automatisch übernommen. Zudem ist der Übergang, wenn du dich von Station zu Station bewegst etwas “weicher”. Dein Smartphone springt also nicht nur im letzten Moment von Station zu Station, sondern bereits früher. Bei Asus kannst du diesen Punkt sogar in der Software festlegen.

Die einzelnen Mesh Knoten müssen dabei nicht zwingen via WLAN mit der Basis verbunden werden, es kann auch einen kabelgebundenen Uplink geben, für eine noch bessere Leistung.

Ebenso kannst du bei ASUS Mesh Knotenpunkte usw. mixen, zwischen verschiedenen Serien. Dabei kann und wird natürlich die Performance etwas schwanken.

 

Die Technik

Das ASUS ZenWiFi Pro XT12 System ist ein tri-Band WLAN System. Das bedeutet dieses verfügt über ein 2,4GHz Band und zwei 5GHz Bänder.

Warum? Zum einen wird das zusätzliche zweite 5GHz Band als eine Art Rückkanal zwischen mehreren Stationen des ZenWiFi Pro XT12 System genutzt. Zum anderen kannst du dies nutzen, um deine Geräte besser zu verteilen.

asus zenwifi pro xt12 test 12

Beispielsweise Smartphones, Tablets usw. Auf dem ersten 5Ghz Band und Notebooks und andere “high power” Geräte auf dem 2. 5Ghz Band. So kannst du die optimale Leistung erreichen.

Folgende Spitzenwerte kann eine Station des ZenWiFi Pro XT12 Systems laut ASUS erreichen:

  • 2,4GHz – 1148 Mbit
  • 5GHz 1 – 4804 Mbit
  • 5GHz 2 – 4804 Mbit

Wir haben hier also einen High End WLAN 6 Router/AccessPoint mit einem 4×4 Design. Dieser kann also vier parallele Streams erstellen und über diese Daten an deine Endgeräte senden.

Dies ist genau genommen etwas “Overkill”, da du in der Praxis meist nur Geräte mit maximal einem 2×2 Design und 2402 Mbit findest, es hilft aber wenn du sehr viele WLAN-Geräte hast.

Zudem verbessert es die Leistung, wenn du mehrere Stationen des ASUS ZenWiFi Pro XT12 Systems hast.

Neben WLAN 6 werden auch so gut wie alle alten WLAN Standards unterstützt, WLAN 802.11a/ b/ g/ n/ ac/ ax. Hier fällt dann die maximale Leistung aber natürlich ein Stück niedriger aus.

 

WLAN Performance

Die aktuell beste und schnellste WLAN Karte die wir auch in der Praxis finden können ist die Intel AX210 bzw. die AX211.

Für diesen Test habe ich die Intel AX210 in einem ASUS ROG Zephyrus G15 verbaut. Ich habe die Datenraten auf und von einem 2,5Gbit ASUSTOR gemessen.

kurzdistanz

Auf kurzer Distanz konnte ich eine maximale Geschwindigkeit von 1466 MBit im Upload und 990 Mbit im Download messen. Dies entspricht beeindruckenden 183 MB/s im Upload und 124 MB/s im Download.

Damit ist auf einer kurzen Distanz WLAN glatt schneller als eine klassische Gbit LAN Verbindung, beeindruckend!

Aber selbst auf mittlerer Distanz erreichen wir 796 Mbit im Upload und 474 Mbit im Download. Weiterhin absolute spitzen Werte und deutlich mehr als man für 4K (oder sogar 8K Streaming) benötigt.

mitteldistanz hochdistanz

Selbst auf sehr hohen Distanzen von +- 14 Metern und 2 Wänden erreichen wir mit 446/327 Mbit ein mehr als ausreichendes Tempo!

Damit eignet sich eine Station des ASUS ZenWiFi Pro XT12 +- für ein Mittelgroßes Haus und anspruchsvollere Anwendungen wie Datenübertragungen auf ein lokales NAS.

Auch wenn du vielleicht eine etwas dickere Internetleitung hast (500K oder Gbit) eignet sich das ASUS ZenWiFi Pro XT12 System.

Die Werte, die du hier siehst, werden dabei auch stark von der Intel AX210 limitiert, welche maximal 2402 Mbit erreichen kann. Allerdings gibt es nach meinem Wissen derzeit keine Client WLAN Karte die mehr als 2402 Mbit erreichen kann.

 

Mesh Performance

Wie steht es aber um die Leistung zwischen den WLAN-Stationen? Du kannst das ASUS ZenWiFi Pro XT12 System als eine Art Repeater oder auch Bridge nutzen.

Besonders praktisch ist dies, wenn du mehrere Etagen überbrücken möchtest. Wie steht es hier aber um die Leistung?

asus zenwifi pro xt12 test 14

Erneut ein ähnlicher Versuchsaufbau. An der Basis Station wurde ein 2,5Gbit NAS anschlossen. An der 2. Station ein Notebook, ebenfalls via 2,5Gbit LAN. Das theoretische Maximum in diesem Test liegt also bei 2500 Mbit.

screenshot 2022 08 12 133443

Mit 1917 Mbit im Download, satte 240 Mb/s!, sprengen wir ganz klar das Gbit LAN Limit.

screenshot 2022 08 12 131912

Selbst auf höheren Distanzen oder durch eine Etage hindurch erhalten wir beeindruckende Geschwindigkeiten.

Vor allem die 1466 Mbit durch eine Decke/Boden hindurch haben mich sehr positiv überrascht. Natürlich schwanken diese Werte, je nachdem wie dein Boden beschaffen ist, wie dick die Wände sind usw.

Dennoch kannst du dir mit einem 2er Set des ASUS ZenWiFi Pro XT12 eventuell sogar ziehen eines LAN-Kabels sparen.

 

Stromverbrauch

Der Stromverbrauch von Geräten die 24/7 laufen ist wichtiger denn je und vor allem auch ein Kostenfaktor.

Wie viel Strom benötigt der ASUS ZenWiFi Pro XT12?

Im Normalbetrieb kannst du mit einem Verbrauch von 12,8W rechnen. Dieser kann unter Last auf ca. 15W ansteigen.

Rechnen wir kurz durch, bei 0,5€ pro kWh sind dies Stromkosten von ca. 56€ pro Station, nicht wenig! Allerdings auch nicht “verrückt” hoch.

WLAN 6 scheint im Allgemeinen etwas sparsamer als noch WLAN 5 zu sein. Zu WLAN 5 hochzeiten gab es durchaus Modelle mit 20W+ Verbrauch.

Allerdings sind natürlich 12,8W auch nicht wenig, im Anbetracht der Leistung halte ich es aber auch nicht für zu viel.

 

Fazit

Ich halte das ASUS ZenWiFi Pro XT12 gemeinsam mit der ET12 derzeit für die besten und Leistungsstärksten WLAN Mesh Router auf dem Markt!

Diese sind schick designt, haben eine hervorragende Performance und top Reichweite!

Auf kurze Distanz zu einem Notebook mit Intel AX210 WLAN Karte konnte ich Geschwindigkeiten von 990/1466 Mbit erreichen! Dies ist eine höhere Geschwindigkeit als sie mit einer Gbit LAN Verbindung zu erreichen wäre.

asus zenwifi pro xt12 test 17

Noch höher ist die Leistung, wenn du mehrere XT12 Stationen in einem Mesh Verbund betreibst. Zwischen zwei Stationen konnte ich bis zu 1917 Mbit erreichen! Ein Tempo das nur dank der beiden 2,5Gbit LAN-Ports überhaupt möglich ist.

Dabei bleibt die Leistung auch auf mittleren bis hohen Distanzen erfreulich stark! Selbst eine XT12 Station wird bereits für ein mittelgroßes Haus gut ausreichen! Mehrere Stationen können auch ein Haus mit mehreren Etagen gut versorgen.

Kurzum, ich kann das ASUS ZenWiFi Pro XT12 System nur empfehlen! Ich nutze dieses sogar selbst im Büro. Es bleibt am Ende nur die Preis-Diskussion. Knappe 450€ pro Station ist ein sehr stolzer Preis und rein aus Sicht der Preis-Leistung steht es völlig außer Frage, dass es bessere Systeme gibt. Ein ASUS ZenWiFi XD6S wird in der Praxis kaum langsamer sein, kostet aber weniger als die Hälfte.

Das ASUS ZenWiFi Pro XT12 System ist also primär zu empfehlen, wenn es dir um das Maximum an Leistung geht, egal zu welchem Preis. Schau dir hier dann aber auch einmal das ET12 an, welches ein 5GHz Band gegen ein 6GHz Band tauscht.

 

asus zenwifi pro xt12 test 20
ASUS ZenWiFi Pro XT12
POSITIV
Hervorragende WLAN-Performance
Hervorragende Mesh Performance
Sehr gute Reichweite
2x 2,5GBit LAN-Ports
ASUS AIMesh
Schickes Design
Gute ASUS App
NEGATIV
Stromverbrauch gehoben (aber an sich der Leistung angemessen)
Hoher Preis
97
Michael Barton
Vielen Dank fürs Lesen! Sollte mein Bericht euch geholfen haben würde ich mich über einen erneuten Besuch meiner Webseite und/oder dem Folgen meines Twitter freuen! Vielen Dank! In diesem Artikel sind Partner "Affiliate"-Links enthalten. Durch einen Klick auf diese gelangst du zum Anbieter und falls du einen Kauf tätigst erhält Techtest eine kleine Unterstütztung.

Neuste Beiträge

Die SonoFlow von 1MORE im Test, neutraler HiFi Klang zum fairen Preis

Mit dem SonoFlow hat 1MORE ein paar neue Bluetooth Kopfhörer auf den Markt gebracht. Diese sollen mit einem Hi-Res Klang, ANC und einem edlen...

Test: DxO PureRAW 2, unfassbar gute Rauschreduzierung für die RAW Bearbeitung!

Wenn du eine DSLR/DSLM besitzt, dann solltest du in RAW fotografieren. RAW Aufnahmen beinhalten mehr Bildinformationen als reine JPG Aufnahmen, müssen aber im Gegenzug...

Der beste Android Game Controller, GameSir X2 Bluetooth Gaming Controller im Test

Gaming auf dem Smartphone ist ein gigantisches Thema. Ich bin nicht der größte Smartphone Gamer, außer für Emulation. Gerade hier ist ein Controller fast...

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Das ASUS ZenWiFi Pro XT12 im Test, schneller geht WLAN Mesh kaum!Wenn es um High End WLAN Systeme geht, ist ASUS ohne Frage der Hersteller Nummer 1.  Dies konnte auch schon das ZenWiFi Pro ET12 System beweisen. Allerdings ist dieses schon etwas “over the top”. Mit dem XT12 bietet ASUS eine “Lite” Version, ohne das 6...