Cooler Master MasterKeys Pro L RGB im Test – ein gelungenes Farbspiel?

Gearbest

Cooler Master ist vor allem für die Gehäuse und CPU Kühler bekannt, stellt aber auch seit geraumer Zeit eine Vielzahl an Peripheriegeräte her. Wir haben ihr aktuelles Tastatur Flaggschiff, die Cooler Master MasterKeys Pro L RGB, näher angeschaut. Mit Cherry MX-Schalter, gute Verarbeitung, RGB Beleuchtung sowie umfassende Hard- sowie Softwarefeatures verspricht der Hersteller eine Eierlegende Wollmilchsau. Ob sich der Hersteller bei der Aufgabe übernommen hat oder ob es ihm gelungen ist, klärt der Test.

CoolerMasterMasterKeysProL-1

 

Cooler Master MasterKeys Pro L RGB Übersicht

Cooler Master hat ihrer aktuellen MasterKeys Pro RGB Reihe zwei Versionen gewidmet; MasterKeys Pro L RGB sowie MasterKeys Pro S RGB. Die beiden Modelle unterscheiden sich primär um den Formfaktor. Während die hier getestet MasterKeys Pro L RGB über ein 100% ISO De Layout verfügt, folgt die S Variante dem Tenkeyless Design, d.h. eine Tastatur ohne Nummernblock. Hier in Deutschland werden die Tastaturen mit den Cherry Schaltern MX-RGB-Red sowie MX-RGB-Brown ausgeliefert. Diese bieten die Grundlage für die bunt einstellbare Hintergrundbeleuchtung. Für Freunde einer einfarbigen, weißleuchtenden Hintergrundbeleuchtung hat Cooler Master zudem ihr Portfolio um die MasterKeys Pro M/L White erweitert.

Die Cooler Master MasterKeys L RGB verfügt oberhalb des Nummernblockes über vier zusätzliche Tasten, worüber man die unterschiedlichen Tastaturprofile laden kann. Des Weiteren wurden alle Tasten der Funktionstastenreihe sowie die des Sechserblocks oberhalb der Pfeiltasten doppeltbelegt. Zum einen um Multimediafunktionen durchzuführen und zum anderen um alle Einstellungen direkt an der Tastatur vorzunehmen. Das betrifft das Abmischen der Farbe für die RGB Hintergrundbeleuchtung, Verändern der Lichtmodi, Vornehmen der Repeatfunktion, das Sperren der Windowstaste sowie Aufnehmen und Löschen von Makros. Um die Doppelfunktion nutzen zu können, muss man die FN Taste, die anstelle der Menütaste gesetzt wurde, gedrückt halten. Die Einstellungen können in vier Profilen in einem internen Speicher gesichert werden. Die MasterKeys L RGB kann im vollen Umfang komplett autark und ohne Verwendung der Software „Cooler Master Portal“ verwendet werden.

Einen USB Hub oder dedizierte Makrotasten sucht man bei der Tastatur vergeblich.

Mit in dem Lieferumfang sind die Tastatur, einen Keycap Puller, ein 1,5 Meter langes, textilummantelte Micro USB Kabel sowie die Bedienungsanleitung.

CoolerMasterMasterKeysProL-11
Modell: Cooler Master MasterKeys Pro L
Layout: 105 ISO (erweitert)
Schalter: Cherry MX-RGX-Brown, Cherry MX-RGB-Red
Beleuchtung: RGB
Abmessungen: 439mm x 130mm x 42mm
Gewicht: 1099 Gramm
Kabellänge: 1,5 Meter
N-Key Rollover: volles n-key Rollover
Besondere Merkmale: Abnehmbares USB Kabel, Marko, Direkte Programmierung an der Tastatur
Preis: Geizhals ab 145€

 

Design und Verarbeitung

Ich hatte bereits die SteelSeries Apex M500 als puristisch beschrieben, aber die Cooler Master MasterKeys L RGB setzt noch einen drauf. Getreu dem Motto schlicht, einfach und elegant zeigt die schwarz in schwarz gehüllte Tastatur keinerlei verspielte Elemente. Nur das Cooler Master Logo, das anstelle des Windows Logos in die Tastenkappen gelasert wurde, gibt Aufschluss über den Hersteller.

CoolerMasterMasterKeysProL-4

Die beiden Kunststoffschalen wurden unterschiedlich texturiert. Während die Oberschale über einen verhältnismäßig glatten Kunststoff verfügt, ist die Unterschale deutlich rauer. Die Materialstärke fällt überdurchschnittlich hoch aus, sodass man an keiner Stelle das Gehäuse eindrucken kann. Ebenso macht es sich in einer hohen Verwindungssteifheit bemerkbar. An das Aluminiumkleid des Cherry MX-Board 6.0 kann die Cooler Master MasterKeys Pro L RGB nicht rankommen.

CoolerMasterMasterKeysProL-5

Das schlichte Design zeigt sich auch auf die Rückseite wieder. An den vier Ecken wurde, leicht eingerückt, vier mittelgroße Gummifläche für die Rückfestigkeit angebracht. Ebenso bestehen die Enden der beiden Aufstellfüßschen aus Gummi, um denselben Zweck im aufgestellten Zustand zu erfüllen. In der mittig liegenden Aussparung wurde die Micro USB Buchse verbaut. Das tauschbare USB Kabel kann mithilfe der drei Führungsrinnen links, mittig oder rechts von der Tastatur rausgeführt werden. Hier hat der Hersteller seine Hausaufgaben gemacht und lässt in dem Bereich keinerlei Wünsche offen.

CoolerMasterMasterKeysProL-7

Nachdem wir zwei Tastaturen mit flachen Tasten hintereinander hatten, verfügen die Keycaps der MasterKeys Pro L RGB über normale Höhe. Die konkaven geformten und matt-schwarz lackierten Kappen bestehen aus ABS Kunststoff. Die mittelgroße Beschriftung wurde sauber in die Tastenkappen gelasert und hinterlässt einen hochwertigen Eindruck. Dank dem zu 100% verfolgten Standard Layout ist auch die Verwendung andere Tastatenkappen ohne weiteres möglich. Wirft man einen Blick zwischen den Keycaps kann man eine weiß lackierte Metalplatte erkennen.

CoolerMasterMasterKeysProL-6

Makro & RGB Hintergrundbeleuchtung

Eine Besonderheit der MasterKeys Pro L RGB ist die komplette Verwaltung direkt an der Tastatur. Dank der vier Profile kann man für verschiedene Anwendungsgebiete unterschiedliche Einstellungen speichern und laden.

Das Setzte von Makros funktioniert ganz leicht. Durch Betätigen der FN Taste und der Makro+ Taste werden alle Tasten, die als Makrotaste dienen können, blau beleuchtet. Hat man die gewünschte Taste gedrückt, kann die eigentliche Makroeingabe beginnen. Hierbei wird nicht nur das gespeichert, was gedrückt wird, sondern auch die Zeit zwischen den Eingaben. Am Ende hat man noch die Wahl zwischen drei verschiedenen Arten, wie das Makro ausgeführt wird. Dies umfasst das einmalige Ausführen des Makros (One Time), das Wiederholen des Makros bis zur erneuten Betätigung der Taste (Toggle) oder das Ausführen des Makros bis die Taste losgelassen wird (Loop). Mit der Kombination FN Taste und Escape werden die neu definierten Makros auf das aktuelle Profil gespeichert.

Auf ähnliche Art und Weiße wird die Hintergrundbeleuchtung eingestellt. Durch Drücken der FN Taste sowie der LED Taste kann man jeder einzelnen Taste eine eigenen Farbe zuweisen. Um die Farbe zu definieren, ist der Anteil von rot, grün sowie blau in jeweils 10 Stufen einstellbar. Hierbei sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. So kann man „W“, „A“, „S“, „D“ grün färben, „E“ und „R“ gelb, die Pfeiltasten rot, Nummernblock blau und den Rest lila. Cooler Master verbaut gegenüber anderen Tastatur Herstellern größere LEDs, sodass die Farben heller und kräftiger erscheinen.

Der Umfang beläuft sich nicht nur bei dem simplen Setzten von Makros oder das individuelle Einstellen der Hintergrundbeleuchtung der einzelnen Tasten.  Der Hersteller hat der Tastatur eine Reihe unterschiedlichster Lichtmodi spendiert. Namentlich genannt wären dies „Statisch“, „Farbwelle“, „Kreuzmodus“, „Einzelne Taste“, „Anpassung“, „Sterneneffekt“, „Regentropfen“, „Farbkreis“, „Atmend“, „Welligkeit“ und „Mehrschichtig“. In dem folgenden Video werden einige der Modi inklusive dem Spieleklassiker Snake gezeigt. Ja, ihr habt richtig gelesen. Man kann auf der Tastatur Snake spielen. Perfekt um die Zeit bei einer Windows Installation totzuschlagen.

Ganz ohne Makel ist die Farbmalerei leider nicht. Zum einen leidet die Hintergrundbeleuchtung an einer unregelmäßigen Ausleuchtung der zweiten Zeichenreihe – ein Problem was bis jetzt kein Hersteller zufriedenstellend lösen konnte – und zum anderen, dass die Cooler Master MasterKeys Pro L RGB kein reines Weiß darstellen kann. Der Farbton ist immer mit einem leichten Violett vermischt.

Cooler Master MasterKeys Pro L RGB-10

 

Cooler Master Portal

Cooler Master hat auf eine eigene Software nicht verzichtet. Das auf den Namen „Cooler Master Portal“ getaufte Programm erfüllt primär die Aufgabe, die Farbwahl schneller und genauer einzustellen und die Farbprofile zu exportieren bzw. zu importieren. Während man direkt an der Tastatur nur mit zehn Abstufungen der einzelnen Grundfarben arbeiten muss, ist mithilfe der Software der komplette RGB Bereich von 0-255 einstellbar. Zusätzlich kann man auch die Geschwindigkeit oder Fließrichtung über die Software bestimmen. Möchte man nicht alle Lichtmodi an der Tastatur durchschalten, besteht zudem die Möglichkeit, nur bestimmte Modi den einzelnen Profilen zuzuweisen. Damit die Einstellungen beibehalten werden, werden die neu eingestellten Profile auf den internen Speicher geschrieben.

Screen4

Leider gibt es keinen Weg die Makros am PC zu erstellen respektive zu verwalten. Gerade in Anbetracht, dass das Grundgerüst mit den Speichern und Laden schon bestehe (siehe Farbprofile), ist der Schritt Cooler Masters unverständlich.

 

Cooler Master MasterKeys Pro L RGB in der Praxis

Bis jetzt gab die Tastatur wenig Anlass für Kritik. Wenig verwunderlich, dass es in der Praxis weiterführt wird. Ein Grund hier sind u.a. die Cherry MX Schalter. Wie es sich für eine Tastatur in der Preisklasse gehört, wurden die Switches auf eine Metalplatte gelötet und es kommen bei den breiteren Tasten Cherry Stabilisatoren zum Einsatz. Das sorgt für ein konstantes und angenehmes Tippverhalten, was auch nach Jahren anhalten wird. Über die Jahre relativiert sich somit der hohe Preis für die Tastatur.

Abgesehen von dem klaren Gehäuse der Cherry MX-RGB-Red unterscheiden sich die Switches zu regulären Cherry MX-RED in keinem weiteren Punkt. Der Auslösepunkt ist weiterhin nach 2 Millimeter erreicht, der maximale Weg beträgt insgesamt 4 Millimeter und die benötigte Kraft verbleibt bei 45cN.

CoolerMasterMasterKeysProL-2

Auch im Eifer des Gefechtes bleibt die Cooler Master Masterpulse Pro L nicht nur im Wörtlichen Sinne standhaft, sondern gibt jede Eingabe ohne Verzögerung weiter. Der Aquakey Test bescheinigt der Tastatur volles n-key Rollover. Die obligatorische Windows Taste Sperrfunktion darf natürlich auch nicht fehlen.

CoolerMasterMasterKeysProL-13

Objektiv betrachtet bringt eine mehrfarbige Hintergrundbeleuchtung gegenüber einer Einfarbigen kaum Vorteile. In der Regel richtet man die Augen auf den Monitor, sodass man von den Leuchteffekten der Tastatur nur wenig mitbekommt. Es ist vielmehr den Spieldrang des inneren Kindes und den Wunsch nach Individualismus zu befriedigen. Und selbst für den, der mit der Fülle von den verschiedensten Lichtmodi überhaupt nichts anfangen kann, wird seine Wunschfarbe als Hintergrundbeleuchten einstellen können. Türkis, Rosa, Grün, oder doch lieber Gelb? Kein Problem. Ein Klick in der Software oder Tastatur und die Änderungen werden übernommen.

Natürlich muss die Anordnung der Multimedia Tasten noch beleuchtet werden. Die Hersteller haben drei Möglichkeiten zur Umsetzung. Es wird auf eine Multimedia Funktionen verzichtet, man bietet dedizierte Tasten an oder es werden Tasten doppelt belegt. Für letzteres hat sich Cooler Master entschieden. Die Position jener doppelt belegten Tasten fiel mit der Wahl auf den Sechserblock oberhalb der Pfeiltasten ungewöhnlich aus. In der Praxis zeigt sich, dass die Entscheidung goldrichtig war. Mit einer Hand kann man die FN Taste sowie beispielsweise die Play Taste bedienen. Neben besagter Play Funktion, sind zudem noch „Vor“, „Zurück“, „Lauter“, „Leiser“ sowie „Stop“ verfügbar. Warum man auf „Mute“ verzichtet hat und die in der Praxis deutlich weniger verwendete Stop Funktion vorgezogen hat, ist in meinen Augen nicht nachvollziehbar. Ein Makel in der sonst sehr durchdachten Implementierung.

CoolerMasterMasterKeysProL-3

 

Fazit

Möchte man die Cooler Master MasterKeys Pro L RGB mit zwei Worten beschreiben, so lauten diese „gelungenes Gesamtkonzept“. Der Hersteller hat nicht zwanghaft versucht, sich mit einem Teilaspekt von der Masse hervorzuheben, sondern bietet eine schlichte Tastatur, die in allen Bereichen durchgehend überzeugen kann.

Das fängt schon beim guten Tippverhalten an. Dies ist unter anderem den Cherry MX Schalter, wahlweise mit lineare MX-RGB-Red oder taktile MX-RGB-Brown erhältlich, zu verdanken. Ebenso wichtig ist das verwindungssteife sowie rutschfeste Kunststoffgehäuse. Die normalhohen, gelaserten Keycaps gaben kein Anlass für Kritik. Gerne gesehen ist zudem die Micro USB Buche, womit man das Kabel bei Bedarf schnell austauschen kann. Die RGB Hintergrundbeleuchtung kann mit einer hohen Helligkeit sowie einer Vielzahl an Farbmodi punkten.

CoolerMasterMasterKeysProL-9

Das Highlight ist die Programmierbarkeit direkt an der Tastatur. Es lassen sich die Farben verändern, Farbmodi einstellen, die Repeat Funktion verwenden oder Makros aufnehmen und wiedergeben. Für den kompletten Umfang wird keine Software, die im Hintergrund läuft, benötigt, sondern alle Aufgaben werden autark durch den integrierten Prozessor übernommen. Alle Einstellungen können in insgesamt vier verschiedenen Profile gesichert und in binnen wenigen Augenblicken wieder geladen werden.

Die Tastatur ist am Ende nicht ganz perfekt. Die ewige Problematik der unregelmäßigen Ausleuchtung der zweiten Zahlenreihe plagt auch die MasterKeys Pro L RGB. Zudem gelingt es der Hintergrundbeleuchtung nicht, ein reines Weiß darzustellen. Obwohl man mit der Software sehr umfangreich die Farbprofile einstellen kann, fehlt die Verwaltung der Makros am PC. Die Positionierung der FN Taste sowie der doppelbelegten Multimedia Funktionen wurden durchdacht gewählt, das verwendete Layout wäre aber mit Mute anstelle von Stop besser ausgefallen. Zugegeben, jammern auf hohem Niveau.

Zusammenfassend ist die Cooler Master MasterKeys Pro L RGB ein rundum gelungenes Eingabegerät, das weder gröbere Schnitzer aufweist noch an Features mangelt. Wer eine Tastatur bis 150€ sucht, wird kaum eine bessere finden können.CoolerMasterMasterKeysProL-12

Nicolas Guggenberger

Add your Biographical Info and they will appear here.

Andere Interessante Beiträge auf techtest.org

Kommentar verfassen