AUKEY Solarladegerät mit 14W im Test

-

Günstiges und kompaktes USB Solar Panel von AUKEY im Test, das AUKEY 14W Solarladegerät

USB Solar Ladegeräte sind etwas wirklich tolles gerade jetzt im Sommer. Auch als „Computer Nerd“ sitze ich gerne im Sommer draußen, vorzugsweise mit einem Tablet/Notebook.  Auch diesen Bericht schreibe ich während ich unter freier Sonne sitze auf meinem Tablet. Dabei ist der Gedanke sehr cool einer unbegrenzten Energieversorgung aber dies ist, sofern die Sonne scheint kein Problem.

AUKEY Solarladegerät mit 14W im Test-2

Hierfür gibt es bergeweise USB Solar Panels, manche etwas größer, mache etwas kleiner. In diesem Test geht es um eins der kleineren Modelle. Ein 14W Solar Panel von AUKEY.

 

Technische Daten

  • AUKEY PB-P3
  • 14W
  • 2x 2A USB Ports
  • Größe Zusammengeklappt 3x29x17cm
  • Größe Ausgeklappt 53x29cm
  • Link zum Hersteller

 

Lieferumfang und Verpackung 

Wie bei AUKEY üblich wird auch das 14W Solar Ladegerät in einer einfachen braunen Pappbox geliefert.

AUKEY Solarladegerät mit 14W im Test-1

Im Inneren finden wir das Solar Panel wie auch zwei Karabinerhaken.

Auf ein ein microUSB Kabel oder anderes Zubehör wird verzichtet.

 

Das AUKEY 14W PB-P3 USB Solar Panel

Vom Aufbau gleicht sich das AUKEY USB Solarpanel mit den meisten seiner Artgenossen. Der größte Teil des Panels besteht aus einem Stoff in welches die beiden Panels eingenäht sind.

AUKEY Solarladegerät mit 14W im Test-3

Insgesamt besteht das USB Solarpanel aus drei Elementen welche zusammengeklappt werden können. Zwei dieser Elemente sind die Solarpanels das dritte Element ist eine Tasche in welcher auch die beiden USB Ports sind.

Diese USB Ports können theoretisch bis zu 2,4A liefern, Theoretisch kann man hier jedoch sehr groß schreiben. 2,4A entsprechen 12W da das Panel aber maximal nur 14W liefern kann, wird man nie mehr als nur einen USB Port voll belasten können.

AUKEY Solarladegerät mit 14W im Test-4

Hierbei muss man ganz ehrlich sein diese 14W welche der Hersteller verspricht, werden so gut wie nie erreicht. Es handelt sich hierbei um einen theoretischen Wert welcher unter optimalen Bedingungen im besten Fall in einem Labor erreicht wird.

Praktisch erreichbare Werte werdet Ihr in meinem Praxisteil weiter unten im Test finden.

Wie auch schon bei AUKEYs 21W Solar Panel besitzt auch die 14W Version eine Aufstellhilfe.

AUKEY Solarladegerät mit 14W im Test-6

Diese ermöglicht eine Ausrichtung des Panels Richtung Sonne. Bisher habe ich noch keinen anderen Hersteller welcher so etwas integriert.

Und dies ist durchaus sinnvoll, es macht einen großen Unterschied ob ein Solar Panel flach auf dem Boden liegt oder ausgerichtet ist. Dank dieser Aufstellfunktion ist es durchaus 20-30% mehr Energie aus dem AUKEY 14W Solar Panel zu holen verglichen mit einem flach auf dem Boden liegenden Konkurrenzprodukt.

Im ersten Moment mag sicherlich diese Stoffhülle nicht sonderlich robust klingen oder wie ein geeigneter Schutz für ein Solar Panel.

Aber praktisch funktioniert das ganz gut. Ich habe keine Zweifel daran, dass das AUKEY PB-P3 einen normalen Sturz aus 1-1,5m Höhe unbeschadet überstehen würde.

Zudem sind die Solar Panels nicht so brüchig wie man vermuten könnte. Diese sind eher wie ein etwas dickeres Stück Plastik als wie eine Glasscheibe, dementsprechend besitzen die Panels ein wenig Flexibilität ehe sie brechen.

Vermutlich könnte man auch auf diese drauftreten ohne das diese brechen, wobei ich dies nicht empfehlen würde.

 

Testaufbau

Ich führe mit dem AUKEY 14W USB Solar Ladegerät mehrere Ladetests durch um genauere Werte zu erhalten. Der Aufbau ist dabei immer der Gleiche, das Panel wird ausgebreitet, bei den meisten Tests flach auf dem Boden(bei manchen aber auch ausgerichtet) und an beide USB Ports wird jeweils ein Messgerät + eine leere Powerbank  angeschlossen.

Hierbei messe ich nun wie viel Watt das Ladegerät schafft zu generieren. Damit die Werte für Euch etwas hilfreicher sind, führe ich den exakt gleichen Test mit einem 15W RAVPower Solar Ladegerät, einem 18W EC Solar Ladegerät und einem 21W AUKEY Solar Ladegerät durch.

WICHTIG! Alle Tests wurden im April in Deutschland durchgeführt! Ich habe zwar hierfür sehr sommerliche Tage gewählt aber dennoch kann man im Hochsommer oder in anderen Regionen der Welt sicherlich mit nochmals 20-30% besseren Ergebnissen rechnen.

Dies gilt natürlich für alle Panels gleichermaßen. Sollte also das AUKEY bei den von mir getesteten Wetterbedingungen besser abschneiden als ein anderes Modell wird dies auch bei anderen Wetterbedingungen weiterhin der Fall sein.

Hier verhalten sich Solar Panels normalerweise sehr linear.

Seht die von mir hier erreichten Werte nicht als das absolute Maximum an! Diese sind aus meiner Sicht realistische Werte welche in Deutschland erreichbar sind, aber auch mit Sicherheit nicht das absolute Optimum. Seht die erreichten Werte eher als Richtwerte was man erwarten kann, auch verglichen mit Modellen anderer Hersteller.

 

Messwerte des AUKEY 14W USB Solar Panels

Wie bereits oben erklärt führe ich mehrere Messungen an verschiedenen Tagen und Wetterbedingungen durch.

Starten wir mit den Schönwetter Messungen.

Wie man sehen kann sind die Werte des AUKEY 14W Solar Panels nur mäßig beeindruckend. Im besten Fall konnte ich 8,2W Leistung am AUKEY Panel messen.

Dies ist allerdings für die meisten Smartphones und Tablets mehr als genug.

AUKEY Solarladegerät mit 14W im Test-7

Bei Schatten/Bewölkung verbessert sich die Situation natürlich nicht.

Hier fällt die Leistung des AUKEY 14W Panels auf ca. 1,5W ab. Dies klingt natürlich sehr wenig, ist es auch, aber auch die großen USB Solar Panels schlagen sich auch nicht viel besser mit maximal rund 2,8W.

Beim AUKEY PB-P3 muss man ganz klar die relativ kleine Größe mit einrechnen. Auch ist das Panel mit rund 37,99€ relativ günstig.

Wie üblich würde ich bei der Benutzung eines solchen USB Solar Panels, das gilt generell für alle Modelle, die Nutzung einer Puffer- Powerbank empfehlen welche Spannungs- und Stromschwankungen durch vorbeiziehende Wolken, Vögel usw. etwas ausgleicht.

Hier gehen grundsätzlich alle Powerbanks welche gleichzeig geladen wie auch entladen werden können. Ich habe gute Erfahrungen mit der Aukey AIPowerTM PB-N28 12000mAh Powerbank gemacht.

 

Fazit zum AUKEY 14W USB Solar Panel

Günstiger Preis, kompakte Größe und mittelmäßige Leistung. So könnte man es zusammenfassen.

AUKEY Solarladegerät mit 14W im Test-5

Ich persönlich würde jedoch raten die rund 10€ Aufpreis für das 21W AUKEY Solar Panel zu zahlen. Dieses liefert doch noch ein gutes Stück höhere Leistung und ist dabei nur 1/4 größer.

Aus meiner Sicht ist dies für die meisten Nutzer die bessere Wahl.

Transparenz / Info: In diesem Artikel sind Affiliate /Werbe Links enthalten. Solltest Du diese nutzen, dann wird Techtest am Verkaufserlös beteiligt, ohne das sich für Dich der Preis verändert. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Dies ist eine wichtige Hilfe das hier auch in Zukunft neue Artikel entstehen können. 

Michael Barton
Michael Barton
Hi, hier schreibt der Gründer und einzige Redakteur von Techtest.org. Vielen Dank für das Lesen des Beitrags, ich hoffe dieser konnte dir weiterhelfen. Mehr Informationen über den Autor

Weitere spannende Artikel

Welche Powerbank Ende 2023 kaufen? Empfehlung und Vergleich

Powerbanks sind etwas extrem Praktisches und mittlerweile auch sehr universell einsetzbar. So können immer mehr Geräte via USB C laden, nicht nur Smartphones, Tablets,...

DIY Off Grid Solaranlage, möglichst einfach und günstig selbst bauen, wie ich es gemacht habe!

Vielleicht hast du schon einmal mit dem Gedanken gespielt eine kleine Off Grid Solaranlage selbst zu bauen. Aber wie geht das und was brauchst...

Welche Stromkosten verursachen Smartphones? Wie viel teurer ist kabelloses Laden?

In der aktuellen Situation wird viel über das Stromsparen diskutiert. Eins der von uns am meisten verwendeten Geräten ist sicherlich das Smartphone. Aber wie viel...

Neuste Beiträge

Arzopa Z1FC im Test, portabler Monitor mit 144 Hz und einer hohen Helligkeit

Mit dem Z1FC bietet Arzopa einen portablen 16 Zoll “Gaming” Monitor an. Dieser externe Monitor für dein Notebook, Spielekonsole usw. bietet eine Bildwiederholungsrate von...

Die besten 140W Powerbanks, 6x 140W Powerbanks von Anker, INIU, AMEGAT usw. im Vergleich

Zunehmend mehr Geräte unterstützen die 140W Leistungsstufe via USB C. Du hast nun ein Notebook, das mit 140W laden kann. Welche Powerbank ist die...

Das Novoo NCEU67D GaN 67W Ladegerät im Test

Wir haben uns bereits das ein oder andere Ladegerät des Herstellers Novoo im Test angesehen. Diese zeigten hier immer eine gute Leistung. In diesem...

Wissenswert

Die besten leichten Powerbanks, ideal fürs Wandern! 2024

Gerade wenn du viel unterwegs bist, ist leichtes Gepäck etwas sehr wichtiges und angenehmes. So konzentrieren wir uns bei techtest in der Regel eher...

Erfahrungsbericht: kommt der ECOVACS GOAT G1-2000 mit komplexen Gärten klar?

Mähroboter haben seit vielen Jahren nach einem einfachen Prinzip funktioniert. Du legst um deinen Garten und Hindernisse ein Begrenzungskabel und der Mähroboter fährt den...

DC Geräte an USB Power Delivery Ladegeräten und Powerbanks betreiben

USB Power Delivery Ladegeräte und Powerbanks bieten verschiedene Spannungsstufen. Im Optimalfall beim regulären USB PD Standard 5V, 9V, 12V, 15V und 20V. Allerdings im Gegensatz...

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.