Bq Aquaris X5 mit Cyanogen OS im Test

Bq ist noch ein recht neues Unternehmen in der Smartphone/Tablet Branche. Das spanische Unternehmen geht aber einen etwas anderen Weg als beispielsweise der französische Hersteller Wiko.

Anstelle auf einen primär günstigen Preis zu setzen, versucht Bq langlebige und qualitativ hochwertige Geräte zu bauen. Dabei ist Bq durchaus experimentierfreudig, gerade was die Software angeht.

Bq Aquaris X5 mit Cyanogen OS im Test-21

Bq hat als eins der wenigen Unternehmen sogar ein Ubuntu Tablet im Sortiment. Zwar ist das Aquaris X5 nicht ganz so exotisch aber auch hier setzt Bq auf  Cyanogen OS welches durchaus als ungewöhnlich zu betrachten ist.

Aber kann das Bq Aquaris X5 im Test wirklich überzeugen?

 

Technische Daten

Wichtig es gibt das Aauaris X5 in zwei Versionen. Einmal mit normalem Android 5.1 und einmal mit Cyanogen OS. Ich habe für diesen Test letzteres!

Lieferumfang und Verpackung 

Das Bq Aquaris X5 wird in einer einfachen aber hochwertig anmutenden Box geliefert. Diese wirkt auf den ersten Blick ziemlich klein und flach. Beim Hineinsehen wird auch schnell klar warum.

Bq Aquaris X5 mit Cyanogen OS im Test-1

Bq zeigt sich beim Zubehör etwas „geizig“. Neben dem Smartphone, einer einfachen Anleitung und einem microUSB Kabel, liegt nichts weiter mit im Lieferumfang.

Ja Bq verzichtet beim Aquaris X5 auf ein USB Ladegerät. Eine sicher etwas ungewöhnliche Entscheidung welche damit begründet ist, dass eh die meisten Nutzer ein USB Ladegerät besitzen und das zweite nur herumliegt.

Dies kann ich zwar aus eigener Erfahrung bestätigen, ich habe bergeweise 08/15 1A Ladegeräte herum liegen, aber dennoch fände ich es besser wenn Bq lieber ein gutes USB Ladegerät mitgeliefert hätte. Aber besser so als wie es LG gemacht hat welche bei Ihren Einsteiger- Smartphones 0,8A Ladegeräte mitliefern……

 

Das Bq Aquaris X5

Beim ersten in die Hand nehmen, fällt sofort auf was für ein Schmuckstück das X5 ist. Dies gilt sowohl für die Optik wie auch für die Haptik.

Bq Aquaris X5 mit Cyanogen OS im Test-3

Das Bq Aquaris X5 fühlt sich erstaunlich exquisit und teuer an. Der Hersteller setzt hier auf einen Rahmen aus Aluminium und eine  Rückseite aus Kunststoff, wobei die Kunststoffrückseite nicht zu der billigen Sorte gehört, sondern dank der matten Textur auch recht Elegant wirkt.

Ich war ziemlich erstaunt was für ein schönes Smartphone Bq hier gebaut hat! Selbst in der 300-400€+ Preisklasse hätte ich eine solche Haptik als gut gelobt, Daumen hoch dafür.

Bq Aquaris X5 mit Cyanogen OS im Test-6

Gehen wir wie üblich einmal um das Gerät herum. Auf der Front finden wir unter dem bündig mit dem Rahmen abschließenden Glas das 720p 5 Zoll Display, die 5 Megapixel Front Kamera inklusive LED Blitz, eine Benachrichtigungs LED und die drei Kapazitiventasten unterhalb des Displays.

Bq Aquaris X5 mit Cyanogen OS im Test-9

Ein/Ausschalter wie auch die Lautstärkewippe befinden sich gut positioniert auf der rechten Seite des Gerätes. Die Tasten besitzen einen schönen und knackigen Druckpunkt.

Auf der Unterseite ist der Lautsprecher wie auch der microUSB Port angebracht, der Kopfhöreranschluss ist hingegen auf der Oberseite.

Bq Aquaris X5 mit Cyanogen OS im Test-4

Die Rückseite ist mit Ausnahme der 13 Megapixel Kamera und des LED Blitzes ziemlich sauber gehalten, was die sehr edle und schlichte Optik des Smartphones unterstützt.

Leider zieht die Rückseite aber auch ziemlich stark Schmutz und Fingerabdrücke an. Dennoch ist das Bq Aquaris X5 ein sehr schönes Gerät welches sich sehr gut anfasst.

 

Software

Wer schon einmal mit alternativen Roms herum experimentiert hat, wird Cyanogen Mod etwas sagen.

Cyanogen OS ist dabei die „kommerzielle“ Version des CyanogenMod.

Bq Aquaris X5 mit Cyanogen OS im Test-1 Bq Aquaris X5 mit Cyanogen OS im Test-7

Cyanogen OS zeichnet sich durch eine sehr schlanke und schnelle Benutzeroberfläche aus welche aber gleichzeitig stark anpassbar ist.

Auf den ersten Blick ähnelt die Benutzeroberfläche des Bq Aquaris X5 dabei sehr dem Stock Android wie man es von Nexus Geräten her kennt, mit Ausnahme des App Drawers welcher hier horizontal und alphabetisch aufgebaut ist.

Erst wenn man etwas tiefer in den Einstellungen sucht, findet man diverse Optionen und Möglichkeiten welche beim normalen Android nicht zu finden sind.

Bq Aquaris X5 mit Cyanogen OS im Test-9 Bq Aquaris X5 mit Cyanogen OS im Test-17

Dies beginnt bei diversen erweiterten Datenschutz Einstellungen über einen Nacht Modus in welchem das Display etwas Wärmer eingestellt wird und endet beispielsweise bei einer frei konfigurierbaren Benachrichtigungs LED.

Auch steht Euch frei ob Ihr die Hardware Android Tasten nutzen wollt oder doch lieber die On Screen Versionen.

Fast selbstverständlich ist es da schon, dass Bq natürlich keine Bloat Software vorinstalliert. Bq bzw. Cyanogen OS setzt lediglich auf eine eigene Kamera und Galerie App.

Bq Aquaris X5 mit Cyanogen OS im Test-11 Bq Aquaris X5 mit Cyanogen OS im Test-14 Bq Aquaris X5 mit Cyanogen OS im Test-16 Bq Aquaris X5 mit Cyanogen OS im Test-26 Bq Aquaris X5 mit Cyanogen OS im Test-29

Von den 16GB Speicher stehen noch von Haus aus 11,18GB zur Verfügung.

Kurzum wer ein aufgeräumtes Android mit dennoch erweiterten Einstellungsmöglichkeiten sucht, wird das Bq Auaris X5 lieben.

 

Display

Auch wenn das Bq Aquaris X5 nur ein 720P Display besitzt, sieht dieses wirklich hervorragend aus.

Als ich das Smartphone erhalten habe war ich mir im ersten Moment nicht mal mehr sicher ob es ein 720p oder 1080p Panel besitzt, so gut wie das Display aussieht.

Die Blickwinkel sind hervorragend und die Farben leuchtstark. Zwar sieht man beim genauen Hinsehen, dass es kein Full HD Display ist aber bei 5 Zoll geht dies aus meiner Sicht vollkommen in Ordnung.

Zwar konnte ich keine Information dazu finden ob Bq Gorilla Glas verwendet oder nicht (vermutlich nicht wenn damit nicht geworben wird) jedoch fühlt sich das Display des Aquaris X5 hervorragend an.

Bq Aquaris X5 mit Cyanogen OS im Test-13

Gerade bei vielen Billigsmartphones spürt man, dass kein richtiges hochwertiges Glas verwendet wurde, sondern irgendwas billiges, nicht so beim X5.

Die maximale Helligkeit ist durchaus beachtlich. so dass das Smartphone auch im Außeneinsatz taugt.

Kurzum auf dem Papier ist das Display nicht überragend mit seiner 1280x720p Auflösung aber praktisch hat hier Bq vermutlich eins der besten 720p verbaut, welche ich jemals gesehenen habe.

 

Sound und Akustik

Bq wirbt groß mit der „SoundBox“ was eine spezielle Technologie ist und dazu führen soll, dass der Lautsprecher besonders gut klingt.

„Bei der Sound Box handelt es sich um die Einheit, die vom Resonanzkörper und dem Lautsprecher gebildet wird und die Audioausgabe deines Smartphones regelt.“

Leider ist der Lautsprecher unten links am Smartphone wo er sehr leicht zu verdecken ist.

Bq Aquaris X5 mit Cyanogen OS im Test-20

Klanglich ist er OK. Ich habe ganz klar schon schlechteres gehört, aber auch besseres. Er ist relativ voll für einen Lautsprecher eines Mittelklasse Gerätes aber zerrt bei 100% doch recht stark.

Kurzum aus meiner Sicht nix Besonderes.

Den Kopfhörerausgang würde ich als leicht überdurchschnittlich bezeichnen, zudem ist er ziemlich laut.

Die Ohrmuschel zum Telefonieren ist für meinen Geschmack vielleicht etwas blechern aber immer noch gut verständlich und das Mikrofon ist 1a. Hier gibt es also nichts Größeres zu bemängeln.

 

Kamera des Aquaris X5

Im Aquaris X5 ist eine 13 Megapixel Kamera verbaut aus dem Hause Sony welche eine Blende von F2.0 besitzt. Der hier zum Einsatz kommende Sony IMX214 ist ein ehemaliger Flaggschiff Kamera Sensor welcher beispielsweise im LG G3 oder Google Nexus 6 bekannt ist.

Dementsprechend kann man auch schon einschätzen was für eine Qualität man aus der Kamera des Bq Aquaris X5 erwarten kann.

Zuerst ein paar Worte zur Kamera App. Diese ist OK, aber auch nicht mein Favorit. Der Aufbau ist recht klar und sauber, hier sollte sich eigentlich jeder schnell zurechtfinden.

Bq Aquaris X5 mit Cyanogen OS im Test-21

Es gibt zwar einige erweiterte Optionen wie eine Belichtungskorrektur oder sogar die Möglichkeit die Qualität der gespeicherten JPGs zu verändern aber dennoch ist die App eher einfach gestaltet.

Was mich etwas stört ist, dass viele Optionen etwas zu sehr in Untermenüs versteckt sind. Um beispielsweise an HDR zu kommen muss man dreimal tippen, klingt nicht viel, ist es aber.

Meine Testbilder des Bq Aquaris X5 sind wie üblich im automatischen Modus entstanden.

IMG_20160429_175753 IMG_20160429_180537 IMG_20160501_135447_1 IMG_20160501_140231 IMG_20160501_141616 IMG_20160501_143026 IMG_20160501_144000 IMG_20160501_144019_1

(rechte Maustaste -> in neuem Tab Öffnen für die volle Ansicht oder HIER klicken für ein ZIP Archiv mit allen Bildern)

Ich würde die Bilder als solide bezeichnen. Farben sind kräftig und lebendig, der Detailgrad geht vollkommen in Ordnung, wie auch die Dynamik.

Vielleicht würde ich mir etwas mehr Schärfe wünschen, aber dies fällt erst bei der 100% Ansicht auf.

Der Autofokus war sehr zuverlässig und leicht überdurchschnittlich schnell. Was ebenfalls sehr schnell war ist das Speichern und Verarbeiten der Aufnahmen.

Im Low Light schlägt sich das Bq Aquaris X5 immer noch OK, jedoch hatte ich recht viele verwackelte Aufnahmen. Ein Bildstabilisator wäre hier sicherlich hilfreich gewesen.

Der Full HD Video Modus war „unauffällig“. Heißt, die Qualität hat mich nicht vom Hocker gehauen, war aber auch nicht schlecht. Ein grundsolider Video Modus mit den gleichen Stärken und Schwächen der Fotokamera. Also einer sehr guten Farbdarstellung und Dynamik aber mit etwas wenig an Schärfe(gerade verglichen mit den 4K Smartphones) und einer Bildstabilisierung. Erfreulich gut waren sogar die verbauten Mikrofone.

 

Benchmarks des Bq Aquaris X5

Das Aquaris X5 ist das erste Smartphone mit dem Snapdragon 412 das ich in den Fingern habe. Auf dem Papier unterscheidet sich der 412 vom populärem 410 kaum. Ersterer ist lediglich etwas schneller getaktet und besitzt einen schnelleren Arbeitsspeicher.

Bq Aquaris X5 mit Cyanogen OS im Test-32 Bq Aquaris X5 mit Cyanogen OS im Test-37

Der 412 ist laut diversen Benchmarks ca. 12% schneller als der Snapdragon 410. Dies ist nicht viel, aber besser als gar nichts.

Bq Aquaris X5 mit Cyanogen OS im Test-36 Bq Aquaris X5 mit Cyanogen OS im Test-40 Bq Aquaris X5 mit Cyanogen OS im Test-41 Bq Aquaris X5 mit Cyanogen OS im Test-54 Bq Aquaris X5 mit Cyanogen OS im Test-56

Auch wenn natürlich technische Daten und wirkliche Nutzung eines Smartphones etwas völlig anderes sind, muss ich zugeben hier ein wenig enttäuscht zu sein.

Das Bq Aquaris X5 ist ein 200€+ Smartphone und in dieser Preisklasse würde ich durchaus gerne etwas Größeres sehen als einen Snapdragon 412 welcher ja eher in die Einsteigerklasse gehört als in die Mittelklasse. Dem Snapdragon 412 fehlen auch wie schon dem 410, Dinge wie 5GHz WLAN.

Trotzdem schlägt sich der Qualcomm Snapdragon 412 durchaus passabel, hier hilft natürlich das 720p Display welches gerade bei grafikintensiven Benchmarks weniger Leistung benötigt als es ein Full HD Panel.

 

Die praktische Nutzung

Auch wenn die Benchmarks nur bedingt imposant waren, macht Cyanogen OS doch einen sehr guten Job das Maximum aus dem Snapdragon 412 zu holen.

Bq Aquaris X5 mit Cyanogen OS im Test-19

Im normalen Einsatz, also im Internet surfen, SMS schreiben, Whatsapp usw. läuft das Bq Aquaris X5 sehr gut. Auch wirkt das Smartphone sehr reaktionsfreudig.

Hier ist nur wenig Unterschied zu High End Geräten zu spüren.

Überraschenderweise macht das X5 auch bei Spielen eine gute Figur. Modern Combat 5, Asphalt 8 usw. laufen problemlos auf dem Smartphone, wenn auch nicht auf der maximalen Grafikpracht, aber sie laufen flüssig und gut spielbar.

Bq Aquaris X5 mit Cyanogen OS im Test-59

Dementsprechend sind natürlich Angry Birds, Cut the Rope und solche Spiele ebenfalls kein Problem. Hier bringt das leichter zu befeuernde 720p Display auch Vorteile mit sich.

Erstaunlich nützlich war die frei einstellbare Benachrichtigungs LED welche sogar recht hell ist, wodurch man diese gut erkennen kann. Ich würde mir generell wünschen, dass mehr Hersteller diese in Ihren Geräten sinnvoller nutzen.

Zwar hat das Aquaris X5 auch Schwächen, wie das Fehlen von schnellem WLAN, was größere App Downloads etwas ausbremst aber ansonsten würde ich die Nutzung als sehr positiv bezeichnen.

 

Akkulaufzeit

Ein 2900mAh Akku ist in einem Mittelklassegerät sicherlich nichts Außergewöhnliches aber auch nichts Schlechtes. Praktisch erzielt das Bq Aquaris X5 damit eine respektable Akkulaufzeit.Bq Aquaris X5 mit Cyanogen OS im Test-62

Ich konnte rund 6-7 Stunden Video Streaming bei halber Display Helligkeit über WLAN erzielen. Bei meiner normalen Nutzung, also Webbrowsen, Soziale Netzwerke, ein wenig spielen, kam ich auf ca. 5-6 Stunden was ein sehr guter Wert ist!

Auch die Standby Zeit würde ich als solide bezeichnen. Die meisten Nutzer werden problemlos einen Tag, wenn nicht sogar knapp zwei Tage erzielen.

Der Batterietest von Geekbench erreichte knappe 7:30 was ebenfalls ein sehr guter Wert ist.

Bq legt beim Aquaris X5 kein Ladegerät bei, das Smartphone ist hier allerdings auch nicht all zu wählerisch. Die maximale Ladegeschwindigkeit liegt bei rund 1A was mehr oder weniger alle auf dem Markt verfügbaren Ladegeräte erreichen sollten.

 

Sonstiges

  • Voll konfigurierbare Benachrichtigungs LED
  • 5 Jahre Garantie !
  • FM Radio

 

Fazit zum Bq Aquaris X5

Ich bin sehr positiv vom Aquaris X5 überrascht! Viele der kleinen Smartphone Hersteller versuchen entweder durch einen sehr günstigen Preis oder dem Maximum an tollen technischen Daten für möglichst kleines Geld zu Punkten. Bq geht hier einen etwas anderen Weg, rein von den technischen Daten ist das Aquaris X5 etwas zu teuer, hier bekommt man definitiv von anderen Hersteller Vergleichbares für deutlich weniger Geld. Erst wenn man die hervorragende Haptik, 5 Jahre Garantie und die gute Software mit einrechnet beginnt das Aquaris X5 attraktiv zu werden.

Bq Aquaris X5 mit Cyanogen OS im Test-15

Das Bq Aquaris X5 ist ein vernünftiges, langlebiges Gerät welches alles kann was man sich wünscht und wirklich braucht, ohne dabei mit übertriebenen technischen Daten zu blenden.  Wenn es das ist was Euch anspricht, könnte das Bq Aquaris X5 durchaus ein sehr attraktives Gerät sein!

 

Positiv

  • Sehr gutes 720p Display
  • Hervorragende Haptik
  • Lange Garantie
  • Gute Kamera
  • Sehr gute und schlanke Software

Neutral

  • Preis für ein Snapdragon 410/412 Smartphone recht hoch

Negativ

Bq Aquaris X5
Michael Barton

Vielen Dank fürs Lesen! Sollte mein Bericht euch geholfen haben würde ich mich über einen erneuten Besuch meiner Webseite und/oder dem Folgen meines Twitter freuen! Vielen Dank!

Andere Interessante Beiträge auf techtest.org

Kommentar verfassen