25€ Bluetooth Lautsprecher von Aukey im Test, der Aukey SK-M7

Bluetooth Lautsprecher erfreuen sich ungebrochen großer Beliebtheit und ich denke dies wird auch noch eine Weile so weitergehen.

Was früher das Radio oder die Stereo Anlage war, wird heutzutage von diesen meist recht kompakten Lautsprechern ersetzt.

Preislich gibt es hier massive Unterschiede von angefangen 10€ bis 300€ oder noch mehr ist praktisch alles auf dem Markt erhältlich.

Ich persönlich stehe gegenüber vielen der teureren Modelle, gerade dann wenn diese recht kompakt sind, sehr skeptisch gegenüber und denke, dass die meisten Nutzer bereits mit kleineren Lautsprechern gut fahren.

Genau so einer ist der Aukey SK-M7 welcher auf dem ersten Blick ein recht viel versprechendes Modell ist. Aber lohnt es sich einen Lautsprecher für 25,99€ zu kaufen oder sollte man lieber ein paar Euro drauflegen für beispielsweise einen Anker SoundCore?

Der Aukey SK-M7 Bluetooth 4.1 Lautsprecher

Starten wir erst einmal mit einem kruzen Rundgang um das Gerät. Es handelt sich bei dem Aukey SK-M7 um einen Stereo Bluetooth Lautsprecher, dementsprechend ist das Gehäuse des Lautsprechers länglich aufgebaut um den zwei 3W Treibereinheiten Platz zu bieten.

Diese Treibereinheiten sind auf der Front des Lautsprechers verbaut und werden von einem anscheinent aus Plastik bestehenden Lautsprechergitter geschützt.

Das komplette restliche Gehäuse besteht aus einem großen Gummimantel welcher dem SK-M7 eine gewisse Robustheit verleiht und möglicherweise den Lautsprecher auch bei dem ein oder anderen Sturz schützt.

25€ Bluetooth Lautsprecher von Aukey im Test, der Aukey SK-M7-3

Und wenn ich Gummimantel sage, meine ich dies auch wirklich so, es ist möglich diesen vom Aukey „abzustreifen“ und so zu sagen den nackten Lautsprecher vor sich stehen zu haben. Dies ist von Aukey so vermutlich nicht gewollt, aber trotzdem interessant. Und ehe die Frage kommt, nein, dies kann nicht ausversehen passieren, mir ist dies nur aufgefallen, da ich etwas an dem Lautsprecher herum gedrückt habe, um herauszufinden um was für ein Material sich es handelt, offensichtlich eine vollwertige Gummischicht und nicht nur ein dünn gummiertes Plastik.

Weiter im Programm, auf der Rückseite des Lautsprechers finden wir den Ein- bzw. Ausschalter, den microUSB Ladeport und zwei 3,5mm Audio Ports.

25€ Bluetooth Lautsprecher von Aukey im Test, der Aukey SK-M7-9

Warum zwei? Der eine dient als AUX Eingang wie man es von den meisten Bluetooth Lautsprechern her kennt. Hier könnt Ihr Geräte anschließen welche kein Bluetooth besitzen oder wenn Ihr schlicht und ergreifend kein Bluetooth nutzen wollt.

Der andere ist ein „Kopfhörerausgang“. Wobei dieser natürlich nicht für Kopfhörer gedacht ist, sondern um einen zweiten Aukey SK-M7 zu verbinden. So kann man zwei dieser Lautsprecher gleichzeitig laufenlassen was nochmals ein anderes Klangerlebniss verspricht.

Mangels eines zweiten SK-M7 kann ich dies leider nur sehr bedingt testen. In Kombination mit einem Bluetooth Lautsprecher einer anderen Marke funktionierte die Sache nur bedingt.

Der andere Lautsprecher gab durchaus einen Ton von sich, aber extrem leise, der SK-M7 scheint das Line Out Signal nicht zu verstärken. Ich gehe mal davon aus, dass ein zweiter SK-M7 das besser handhaben würde als ein Modell von einem anderen Hersteller. Testen konnte ich dies allerdings nicht von daher ist etwas Vorsicht geboten bei diesem Feature.

25€ Bluetooth Lautsprecher von Aukey im Test, der Aukey SK-M7-6

Auf der Oberseite des Aukeys sind die weiteren wichtigen Tasten. Hier finden wir eine Taste zum Annehmen von Gesprächen, ja auch im SK-M7 ist ein Mikrofon verbaut aber hat wirklich jemand jemals mit einem Bluetooth Lautsprecher telefoniert, eine Play/Pause Taste und eine „Lautstärkewippe“ welche auch genutzt werden kann um einen Titel vor bzw. zurück zu spulen.

Ebenfalls ist auf der Oberseite eine LED welche je nach Staus blau/rot leuchtet.

Kommen wir nun langsam zum Klang

Dies ist wie üblich ein nicht ganz leichter Punkt, da dies massiv von Eurem persönlichen Geschmack und Eurer Erwartungshaltung abhängt.

Wenn Ihr, wie es Aukey so schön schreibt „Hi-Fi Stereo Sound: Dual 3W Treiber mit kompaktem, zylinderförmigen Design bietet Kristall klaren und raumfüllenden Sound mit tiefen Bässen.“ Erwartet, werdet Ihr enttäuscht.

25€ Bluetooth Lautsprecher von Aukey im Test, der Aukey SK-M7-5

Damit will ich nicht sagen, dass der Aukey SK-M7 schlecht klingt, ganz im Gegenteil das tut er nicht, aber man darf natürlich keinen raumfüllenden Bass erwarten.

Der Aukey SK-M7 klingt in den Höhen glasklar und liefert im Tieftonbereich durchaus eine passende Menge Bass.

Vertraut mir einfach mal in diesem Punkt, für 25€ werdet Ihr kaum einen Bluetooth Lautsprecher finden welcher deutlich besser klingt (in dieser Preisklasse tun die sich alle nicht viel, hier hat einer mal mehr Bass, da hat einer mal bessere Höhen usw.)!

Aber der Aukey lebt sehr von der Ausrichtung, wenn dieser vor Euch steht in ca. 0,5-2m Entfernung und auf Euren Kopf gerichtet ist, klingt er wirklich sehr gut.

Auf höhere Distanzen merkt man aber schon, dass der Bass etwas verpufft. Klar der Lautsprecher ist ein wenig länger als meine Hand dementsprechend fällt es so einem kleinen Gerät schwer einen wirklich tiefen und kraftvollen Bass zu liefern. Das gilt aber nicht nur für den Aukey sondern generell.

Zusammenfassung Höhen klar und deutlich, Bass passend vorhanden und die maximale Lautstärke ausreichend hoch.

Viel mehr geht für 25€ nicht, was ich auch im direkten Vergleich mit anderen Lautsprechern in dieser Preisklasse gemerkt habe.

 

Fazit zum Aukey SK-M7 Bluetooth 4.1 Lautsprecher

Haptik, Verarbeitung und auch der Klang passt für einen unter 30€ Bluetooth Lautsprecher.

Der Klang ist angenehm klar und gut verständlich was gerade in Filmen und TV Serien auffällt. Der Bass ist für die Größe und Preisklasse angemessen. Man darf hier natürlich nicht zu viel von so einem kleinen Lautsprecher erwarten. Aber sagen wir es mal so vor wenigen Jahren hat man für um die 30€ diese Mini Radios „Weltempfänger“ bekommen, im Vergleich zu so was klingt der Aukey natürlich Welten besser.

25€ Bluetooth Lautsprecher von Aukey im Test, der Aukey SK-M7-8

Mit einer ausgewachsenen Stereoanlange hingegen kann sich der kleine nicht messen.

Aber am Anfang stellte ich die Frage lohnt es denn 10-20€ mehr aus zu geben? Zum Beispiel für einen Anker SoundCore? Rein von der größe ist der Anker SoundCore vergleichbar mit dem SK-M7 (dies ist ein recht populäres Modell, deshalb habe ich diesen für den Vergleich ausgewählt).

Jein, der Anker SoundCore klingt definitiv etwas voller aber weder der Bass ist deutlich stärker noch die Höhen klarer. Von daher würde ich sagen das 60% Mehrkosten eines SoundCores sich aus Preis Leistungs sicht nicht lohnen, er klingt zwar besser aber nicht 60% besser.

Wer deutlich mehr Bass sucht und bereit ist etwas die Portabilität des Aukeys aufzugeben, könnte sich den TaoTronics TT-SK06 ansehen, welcher aber nochmal ein gutes Stück teurer ist.

Von daher wenn das Budget recht knapp ist, ist der Aukey SK-M7 Bluetooth 4.1 Lautsprecher eine gute Wahl.

Zum Abschluss aber noch ein kleiner Kritikpunkt, welchen sich viele Bluetooth Lautsprecher zu Herzen nehmen sollten. Bitte keine Systemtöne, welche lauter sind als die Musik, die letztendlich aus dem Lautsprecher kommt, es ist teilweise einfach nur nervig.

Link zum Hersteller /// 25,99€

Positiv

  • Sehr gute Preis/Leistung
  • Klarer und guter Klang
  • Lange Akkulaufzeit
  • Line in und Line out Anschlüsse
  • einfach und unkomplizierte Bedienung

 

Neutral

  • Gummiüberzug nicht mit dem Gehäuse fest verklebt

 

Negativ

  • Laute Systemtöne
Michael Barton

Vielen Dank fürs Lesen! Sollte mein Bericht euch geholfen haben würde ich mich über einen erneuten Besuch meiner Webseite und/oder dem Folgen meines Twitter freuen! Vielen Dank!

Andere Interessante Beiträge auf techtest.org

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.