13x SD Speicherkarten für Kameras im Vergleich, mit SanDisk, Samsung, Kingston, …..

-

Wenn du eine große Kamera hast, egal von welchem Hersteller, dann wird diese mit sicherheit SD Karten nutzen. Entsprechend gibt es im Handel hunderte SD Karten, von extrem günstig bis hin zu verrückt teuer.

Letztere versprechen aber oft Geschwindigkeiten von bis zu 300 MB/s, was für eine SD Karten das absolute Maximum ist. Diese hohen Geschwindigkeiten sollen gerade bei den Serienbild Funktionen helfen.

Aber wie sieht es hier in der Praxis aus? Wie schnell sind die Speicherkarten wirklich und wie viel mehr bringt eine schnelle Speicherkarte in einer Kameras?

Versuchen wir all diese Fragen in einem Praxistest zu klären!

 

Die Speicherkarten im Vergleich

Werfen wir zunächst einen Blick auf die Speicherkarten im Vergleich.

ADATA Premier Extreme R800/W700 512GB
Angelbird AV PRO SD MK2 V60 R280/W160 256GB
Kingston Canvas React Plus 256GB V90
Lexar Professional 2000x Gold Series 128GB
ProGrade SD UHS-II 128 GB Karte V60
SABRENT SD Karte 256GB V60
Samsung EVO Plus for Creators R100
Samsung Pro Plus 512GB MicroSD
SanDisk Extreme microSD A2 128GB
SanDisk Extreme PRO R300/W260 128GB
SanDisk Extreme SDXC UHS-I 180MB/s 128GB
Sony SF-M Tough Series R277/W150 SDXC 256GB
Transcend Highspeed 512GB SDXC Speicherkarte

Dies ist eine bunte Mischung aus 11x normalen SD Karten mit verschiedenen Geschwindigkeiten und 2x microSD Speicherkarten.

Dies ist insofern spannend, da wir uns in diesem Test nicht nur die theoretischen Datenraten ansehen, sondern auch diverse Praxis-Tests durchführen.

 

Klassen bei Speicherkarten

Sprechen wir zunächst einmal über die Basics, wie die Klassen bei Speicherkarten. Speicherkarten sind in diverse Klassen und Standards unterteilt. Früher und bei älteren Speicherkarten haben wir Klassen von 2 bis 10.

Bei neueren Speicherkarten haben “V” Klassen.

  • V30
  • V60
  • V90

V90 Speicherkarten sind die derzeit schnellsten Modelle, während V30 Speicherkarten recht gängig sind. Zudem haben wir noch die A Klassen, A1 und A2.

Theoretisch bedeutet V90, dass eine Speicherkarte eine minimale konstante Schreibrate von 90 MB/s erreichen kann.

Allerdings übertreffen fast alle V60 Speicherkarten diese Angabe deutlich! Praktisch überschreiten V90 Speicherkarten meist sogar locker 200 MB/s konstant. Daher scheinen die Hersteller die ursprüngliche Bedeutung der “V30, V60 und V90” Kennzeichnung nicht mehr ganz ernst zu nehmen und diese einfach als Unterteilung in “Einsteiger-, Mittel- und High End Klasse” zu sehen.

 

Speicherkarten mit UHS-I und über 100 MB/s

Gerade SanDisk bietet einige günstige Speicherkarten mit teils 180 MB/s an. Leider gibt es hier ein Problem. Es gibt im Bereich der Speicherkarten drei Standards.

  • UHS-I
  • UHS-II
  • SD-Express

SD Express wird derzeit von praktisch niemandem genutzt, daher lassen wir dieses mal außen vor.

UHS-I und UHS-II sind praktisch untereinander kompatibel, aber UHS-II Speicherkarten haben zusätzliche Kontakte auf der Rückseite. Diese werden für Datenraten über +- 100 MB/s benötigt.

Wie kann dann z.B. SanDisk UHS-I Speicherkarten mit 180MB/s anbieten? SanDisk hat hier den UHS-I Standard auf eigene Faust „aufgebohrt“. Um diesen 100+ MB/s im UHS-I Standard zu erreichen, sind aber spezielle Kartenleser nötig und derzeit unterstützt KEINE mir bekannte Kamera dies.

Heißt, diese 180 oder 150 MB/s Speicherkarten mit UHS-I sind in der Praxis nur überschaubar hilfreich.

 

Ein erster Benchmark

Starten wir in den Vergleich mit einem ersten Benchmark der SD Speicherkarten.

Ich werde diesen Test mit zwei verschiedenen Kartenlesern durchführen.

  • ProGrade CFexpress Typ A und SDXC/SDHC UHS-II Kartenleser
  • Selore&S USB C Docking Station

Der ProGrade Kartenleser gehört zu den Modellen welcher über 100 MB/s bei UHS-I Speicherkarten erreichen kann. Die Docking Station hingegen ist ein “normales” Modell welches sich genau an den UHS–I und UHS-II Standard hält.

Alle Speicherkarten wurden für diesen Test exFAT formatiert.

Starten wir mit dem ProGrade Kartenleser.

Beginnen wir mit einem positiven Punkt, alle Speicherkarten, selbst die sehr günstigen Modelle wie die Transcend Highspeed 512GB SDXC Speicherkarte, liefern gute Werte! Im schlechtesten Fall kommen wir immerhin bei unseren Speicherkarten auf 65MB/s. Allerdings nach oben gibt es einige Luft!

Mit dem ProGrade Kartenleser und der Kingston Canvas React Plus kommen wir in der Spitze auf über 300 MB/s, lesend!

Mit dem Selore&S USB C Docking Station Kartenleser sehen die Werte, gerade bei den UHS-I Kartenlesern deutlich schlechter aus.

Je nach Kartenleser ergibt sich folgende Rangliste:

  1. Kingston Canvas React Plus 256GB
  2. Lexar Professional 2000x Gold Series 128GB
  3. SABRENT SD Karte 256GB V60
  4. SanDisk Extreme PRO R300/W260 128GB
  5. Sony SF-M Tough Series R277/W150 SDXC 256GB
  6. Angelbird AV PRO SD MK2 V60 R280/W160 256GB
  7. ProGrade SD UHS-II 128 GB Karte V60
  8. SanDisk Extreme SDXC UHS-I 180MB/s 128GB
  9. SanDisk Extreme microSD A2 128GB
  10. ADATA Premier Extreme R800/W700 512GB
  11. Samsung Pro Plus 512GB MicroSD
  12. Transcend Highspeed 512GB SDXC Speicherkarte
  13. Samsung EVO Plus for Creators R100

 

Praxis-Test

Kommen wir zu einem Praxis-Test, denn nur weil mein Speicherkartenleser die Speicherkarten mit Datenrate X beschreiben kann, heißt dies noch lange nicht, dass es auch eine echte Kamera kann.

Wie schnell eine Kamera eine Speicherkarte beschreiben kann schwankt von Modell zu Modell massiv! Beispielsweise einfachere Kameras wie die Sony A6400 oder ZV-E10 unterstützen nur UHS-I und kommen auf maximal 40-50 MB/s. Schnellere Speicherkarten machen hier dann aus Sicht der Kamera keinen Sinn.

Schauen wir uns hier lieber zwei “High End” Modelle an, welche etwas schneller schreiben können.

  • Sony A7R V – Serienbild Komprimiertes RAW, 10 Bilder/s
  • Fujifilm H2S – Serienbild Unkomprimiertes RAW, 20 Bilder/s

Hier habe ich jeweils mit einer Stoppuhr gemessen, wie lange es dauert, bis der Buffer der Kameras gefüllt ist und wie lange es dann dauert bis alle Daten auf der Speicherkarte waren. Hier heraus konnte ich dann eine Schreibrate der Kameras messen.

Hier wird es nun interessant! Zunächst können wir sehen das die Sony A7R V die Speicherkarten ein gutes Stück schneller beschreiben kann als die Fujifilm H2s.

Die Sony schafft im maximum mit V90 Speicherkarten ca. 230 MB/s. Alle drei V90 Speicherkarten sind hier +- gleich schnell.

  1. Kingston Canvas React Plus – 234,6 MB/s
  2. Lexar Professional 2000x Gold Series – 232,8 MB/s
  3. SanDisk Extreme PRO R300/W260 – 225,3 MB/s

Auf Platz 4 folgt bei der Sony A7R V schon die SABRENT SD Karte.

Die Fujifilm scheint hingegen ganz klar die Kingston Canvas React Plus am meisten zu mögen. Diese erreichte mit 188,8 MB/s klar die höchste Datenraten. Spannenderweise folgt auf Platz 2 die SABRENT SD Karte mit 155 MB/s und Platz 3 die Lexar.

Die SanDisk Extreme PRO R300/W260 wollte in der Fuji H2s irgendwie nicht so richtig mit UHS-II Tempo arbeiten. Ich bin mir nicht sicher warum, ich habe den Test mehrfach wiederholt, Speicherkarte formatiert usw. aber irgendwie schien sich Speicherkarte und Kamera nicht zu mögen.

Dennoch sehen wir hier große unterschiede zwischen den V90/V60 und den V30 Speicherkarten.

 

Haltbarkeit von SD Karten, ein schweres Thema!

Das Schlimmste, was passieren kann, ist, dass eine Speicherkarte nach einem wichtigen Fotoshooting kaputt geht und Bilder verloren gehen. Dies ist sicherlich der Albtraum von jedem Fotograf.

Welche Speicherkarten sind hier besonders sicher und zuverlässig? Dies ist eine Frage, auf die ich keine Antwort geben kann, denn die Hersteller spielen hier nicht mit offenen Karten.

Prinzipiell sind Speicherkarten ein Verbrauchsobjekt! Diese nutzen sich konstant ab. Selbst guter bis sehr guter Flash Speicher, wie du ihn in einer SSD finden kannst, schafft maximal 2000-4000 Zyklen(TLC).

Nutzen unsere Speicherkartenhersteller guten Flash Speicher? Keine Ahnung, es gibt keine Möglichkeit dies auszulesen. Es ist möglich, dass in allen SD Karten Flashspeicher steckt, der 2000+ Zyklen schafft, aber es ist auch möglich, dass hier super billige Speicherchips verbaut sind, die vielleicht 200+ Zyklen schaffen.

Hinzu kommt die Frage nach dem Controller. Ein guter Controller kann erkennen, wenn Flash Zellen kaputt sind und diese im Hintergrund ausmustern, so dass die Speicherkarte weiterarbeitet. Ebenso wäre für die Haltbarkeit Wear Leveling ein wichtiges Feature.

Stell dir vor, du machst ein Bild, löscht das Bild, machst wieder ein Bild, löscht das Bild, machst wieder ein Bild usw.

Bei einer SD Karte ohne Wear Leveling würde das erste Bild immer in derselben Speicherzelle landen, welche sich entsprechend viel schneller abnutzt als die letzte Speicherzelle, welche immer frei bleibt, außer du füllst deine Speicherkarte zu 100%.

So gibt es eine extrem schwankende Abnutzung der Zellen in der Speicherkarte. Es kann sein, dass Zelle 1 schon hunderte Zyklen hat und die letzte Zelle 0 Zyklen.

Wear Leveling verteilt hier die Daten im Hintergrund. So ist bei einer SD Karte mit Wear Leveling Zelle 1 nicht immer die gleiche, sondern es wird im Hintergrund rotiert, so dass es zu einer konstanten Abnutzung kommt, was die Haltbarkeit extrem erhöht.

Welche Speicherkarten haben nun guten Flash Speicher und einen intelligenten Controller? Gute Frage!

Ich weiß sicher, dass die ProGrade, Angelbird und SABRENT SD Karte Wear Leveling unterstützen.

Kingston wirbt nur bei seinen Industrial SD Karten mit Wear Leveling, heißt natürlich nicht das es die SD Canvas React Plus nicht unterstützt, es wird aber nicht angegeben.

Bei Lexar finde ich keine Infos dazu, genau wie bei SanDisk.

Was die NAND, also Flash Speicher Qualität, angeht wird es noch dünner. Lediglich SABRENT wirbt damit bei seiner SD Karte BiCS5 NAND zu nutzen.

BiCS5 sollte eine hohe Haltbarkeit garantieren! Auch wenn die SABRENT SD Karte 256GB V60 die schlechteste Garantie hier im Vergleich hat, halte ich diese für technisch die beste SD Karte.

 

Fazit

Eine schnelle SD Karte macht viel Sinn, wenn du eine große Kamera hast und gerne die Serienbildfunktion nutzt.

Der Praxis-Test zeigte hier sowohl bei der Sony A7R V, wie auch bei der Fuji H2s eine deutliche Reduzierung der Zeit, bis die Kamera alle Bilder verarbeiten konnte, wenn du eine schnellere Speicherkarte nutzt.

Beispielsweise dauert es bei der Sony A7R V mit der Kingston Canvas React Plus 256GB 19,42 Sekunden bis der Zwischenspeicher der Kamera auf die Speicherkarte geleert und die Kamera wieder voll nutzbar ist. Mit der Samsung EVO Plus for Creators R100 dauert es 72,52 Sekunden! Du musst hier bei der langsameren Speicherkarte ca. 3,7x so lange warten! Von daher kann eine schnelle Speicherkarte voll Sinn machen.

Folgende praxisnahe Rangliste ergibt sich nach meinem Test, für die Nutzung in einer Kamera:

  1. Kingston Canvas React Plus 256GB V90
  2. Lexar Professional 2000x Gold Series 128GB
  3. SABRENT SD Karte 256GB V60
  4. SanDisk Extreme PRO R300/W260 128GB
  5. Angelbird AV PRO SD MK2 V60 R280/W160 256GB
  6. Sony SF-M Tough Series R277/W150 SDXC 256GB
  7. ProGrade SD UHS-II 128 GB Karte V60
  8. SanDisk Extreme SDXC UHS-I  180MB/s 128GB
  9. SanDisk Extreme microSD A2 128GB
  10. ADATA Premier Extreme R800/W700 512GB
  11. Transcend Highspeed 512GB SDXC Speicherkarte
  12. Samsung Pro Plus 512GB MicroSD
  13. Samsung EVO Plus for Creators R100

(Afilliate Links zum Preisvergleich)

Allerdings lassen sich das die Hersteller auch gut bezahlen! Die Kingston Canvas React Plus mit 256GB kostet über 180€, eine einfache Transcend Highspeed SD Karte kostet mit 1TB gerade mal 55€.

Am Ende würde ich einen Blick auf folgende Modelle empfehlen:

(Afilliate Links zum Preisvergleich)

Die schnellste Speicherkarte im Vergleich war die Kingston Canvas React Plus 256GB V90. Daher muss ich diese empfehlen. Sie ist zwar sehr teuer, aber schneller kann eine SD Karte kaum sein.

Ich selbst nutze die SABRENT SD Karte 256GB V60, welche derzeit ein absoluter Geheimtipp ist! So kostet die Speicherkarte deutlich unter 100€, ist super schnell und auf dem Papier sehr haltbar! Wir haben hier Wear Leveling wie auch den besonders hochwertigen BiCS5 NAND.

Alternativ würde ich die Angelbird AV PRO SD MK2 V60 R280/W160 in den Raum werfen. Nicht ganz so gut und etwas teurer, aber besser verfügbar.

Suchst du hingegen was in Richtung günstig und gut, dann würde ich zur SanDisk Extreme SDXC UHS-I 180MB/s greifen. Diese ist nicht extrem schnell, es ist nur eine UHS-I Speicherkarte, aber in dieser Klasse ist Sie die beste.

Transparenz / Info: In diesem Artikel sind Affiliate /Werbe Links enthalten. Solltest Du diese nutzen, dann wird Techtest am Verkaufserlös beteiligt, ohne das sich für Dich der Preis verändert. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Dies ist eine wichtige Hilfe das hier auch in Zukunft neue Artikel entstehen können. 

Michael Barton
Michael Barton
Hi, hier schreibt der Gründer und einzige Redakteur von Techtest.org. Vielen Dank für das Lesen des Beitrags, ich hoffe dieser konnte dir weiterhelfen. Mehr Informationen über den Autor

Weitere spannende Artikel

Die besten leichten Powerbanks, ideal fürs Wandern! 2023

Gerade wenn du viel unterwegs bist, ist leichtes Gepäck etwas sehr wichtiges und angenehmes. So konzentrieren wir uns bei techtest in der Regel eher...

Sind Solar Powerbanks empfehlenswert? (meist nein!) Zahlen und Messwerte!

Das Konzept Solar-Powerbanks, also Powerbanks mit einem integrierten Solarpanel, klingt im ersten Moment toll! Du hast einen Akku, welcher sich von alleine auflädt. Allerdings sind...

Immer noch aktuell! Eine Flut an fake Speicherkarten mit Versand durch Amazon? 256GB microSD Speicherkarten von Dawell, Karenon, Adamdsy im Test

Ich war bei Amazon auf der Suche nach einer günstigen 256GB microSD Speicherkarte. Hier bin ich auf Modelle von Dawell, Karenon und Adamdsy gestoßen. Während...

Neuste Beiträge

Jonsbo N2 im Test, schickes Gehäuse für DIY NAS Systeme

Mit dem N2 bietet Jonsbo ein extrem außergewöhnliches Gehäuse an. So ist das N2 ein “NAS” bzw. Home Server Gehäuse. Es besitzt in seinem Bauch...

QNAP Turbo Station TS-932PX im Test, 10 Gbit LAN + Annapurnalabs CPU

Mit der Turbo Station TS-932PX bietet QNAP ein spannendes NAS, für Nutzer die auf eine Mischung aus HDDs und SSDs setzen wollen. So bietet das...

Ein hervorragendes NAS Mainboard, für 150€ mit CPU! Topton NAS Motherboard N5105

Wenn du nach einem einfachen und günstigen Mainboard beispielsweise für ein NAS oder einen Home Server mit schnellen LAN Ports? Dann lohnt sich vielleicht ein...

Wissenswert

DC Geräte an USB Power Delivery Ladegeräten und Powerbanks betreiben

USB Power Delivery Ladegeräte und Powerbanks bieten verschiedene Spannungsstufen. Im Optimalfall beim regulären USB PD Standard 5V, 9V, 12V, 15V und 20V. Allerdings im Gegensatz...

Wie schnell kann das iPhone 15 Pro wirklich Daten übertragen? (mit echter Messung)

Das neue iPhone 15 setzt erstmals auf einen USB C Port. Dieser erlaubt nicht nur das Nutzen von universellen Ladekabeln, sondern auch das schnellere...

Welche Powerbank Ende 2023 kaufen? Empfehlung und Vergleich

Powerbanks sind etwas extrem Praktisches und mittlerweile auch sehr universell einsetzbar. So können immer mehr Geräte via USB C laden, nicht nur Smartphones, Tablets,...

1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.