Xiaomi Redmi Note 4 im Test, das beste Smartphone unter 200€ (Full HD, Helio X20, 2GB/3GB RAM, 4100mAh Akku)

Xiaomi Smartphones sind fast schon legendär was die Preis-Leistung angeht. Eins der besten Xiaomi Smartphones in diesem Belang war das Redmi Note 3. Dieses hat nun einen Nachfolger erhalten, das Xiaomi Redmi Note 4.

xiaomi-redmi-note-4-test-reivew-19

Kann das Note 4 von Xiaomi im Test überzeugen?

 

Technische Daten 

  • Xiaomi Redmi Note 4
  • 5,5 Zoll Full HD Display
  • Helio X20 Deca Core 2.1GHz
  • 2GB RAM
  • 16GB ROM (erweiterbar)
  • 13MP Kamera mit f2.0 Blende
  • 4100mAh Akku

Bestellung, Lieferumfang und Verpackung

Leider werden Xiaomi Smartphones weiterhin nur in Asien verkauft, daher muss man auf einen der diversen China Händler zurückgreifen. Meine erste Wahl ist hier Gearbest, wo ich auch mein Redmi Note 4 für rund 155€ bestellt habe.

Gearbest bietet den Vorteil des zollfreien Versands. Wenn Ihr bei der Bestellung den Germany Express auswählt, dann wird das Smartphone direkt ohne zusätzliche Kosten aus China zu Euch gesendet.

xiaomi-redmi-note-4-test-reivew-1

Das Smartphone war gut verpackt und zusätzlich hat der Händler einen Steckdosen Adapter beigelegt.

xiaomi-redmi-note-4-test-reivew-3

Das Xiaomi Smartphone selbst wurde wie üblich in einer einfachen Box geliefert, die ein wenig an Apple erinnert. Im Inneren findet man das Redmi Note 4 wie auch ein 2A Ladegerät (US Stecker) und ein microUSB Kabel.

 

Das Xiaomi Redmi Note 4 im Test

Man sieht dem Redmi Note 4 auf den ersten Blick bereits an, dass es sich bei diesem um ein Xiaomi Smartphone handelt. Die Front ist ganz Klassisch weiß und besitzt unterhalb des Displays drei Kapazitive Tasten, welche auch beleuchtet sind.

xiaomi-redmi-note-4-test-reivew-4

Die Rückseite besteht vollständig aus Aluminium. Hier gibt es auch die ersten Unterschiede zum Xiaomi Redmi Note 3. Das Note 3 besaß noch am oberen und unteren Ende der Rückseite große Plastikstücke unter welchen sich die Antennen verbargen.

xiaomi-redmi-note-4-test-reivew-6

Dies ist beim Redmi Note 4 nicht mehr der Fall, hier sind die Antennen unter sehr dünnen Plastikstreifen, ähnlich wie beim iPhone 6, versteckt. Dies in Kombination mit dem etwas dicker und massiver anfühlenden Aluminium gibt dem Note 4 ein deutlich robustere Anmutung.

xiaomi-redmi-note-4-test-reivew-7

Auch der Rahmen des Smartphones wirkt um einiges hochwertiger als bei den allermeisten anderen Xiaomi Smartphones.

Was wieder “normal” ist, ist der Aufbau der Rückseite. Die Kamera befindet sich mittig ausgerichtet und unter dieser ist der Fingerabdruckscanner angebracht.

xiaomi-redmi-note-4-test-reivew-8

Der Lautsprecher wie auch der microUSB Port zum Aufladen des Smartphones befindet sich auf der Unterseite, der Kopfhörerausgang  und ein Infrarot Sender sind auf der Oberseite angebracht.

Unterm Strich macht das Redmi Note 4 einen sehr guten Eindruck.

 

Software 

Mein Redmi Note 4 wurde noch mit MIUI 7 ausgeliefert, hat jedoch nach dem ersten Start sofort das Update auf MIUI 8 gefunden.

xiaomi-redmi-note-4-im-test-software-23 xiaomi-redmi-note-4-im-test-software-24

MIUI ist Xiaomis Version von Android, welche sich gerade optisch deutlich vom normalen Android unterscheidet.

WICHTIG: Es gibt in der Regel zwei Versionen von Xiaomi Smartphones eine chinesische und eine internationale Version. Das Redmi Note 4 ist zum Zeitpunkt dieses Tests lediglich in der chinesischen Version verfügbar, die auch nur Englisch oder Chinesisch als Sprache bietet und keinen Google Play Store vorinstalliert hat.

xiaomi-redmi-note-4-im-test-software-25 xiaomi-redmi-note-4-im-test-software-27

Wenn Ihr also das Note 4 in x Monaten kauft wird es vermutlich mit deutscher Sprache und Google Play Store ausgeliefert. Achtet einfach auf die Produktbeschreibung wo dies in der Regel angegeben ist.

Solltet Ihr doch ein chinesisches Xiaomi Redmi Note 4 haben, ist das auch kein Problem, man kann den Google Play Store einfach nachinstallieren. Anleitung dazu findet Ihr im offiziellen Xiaomi Forum http://en.miui.com/thread-233426-1-1.html

Auch ist es später möglich die internationale Rom auf das Gerät aufzuspielen, wenn diese erschienen ist.

Nach der Installation von MIUI 8 wird man von einer, wie ich finde, sehr hübschen und moderneren Benutzeroberfläche begrüsst. Diese ist nochmal deutlich besser aufgeräumt als es mit MIUI 7 der Fall war.

Dabei liefert MIUI 8 ein sehr komplette Benutzererfahrung. Vielleicht kennt Ihr das von anderen Smartphone Herstellern, die das Home Menü und vielleicht auch die Einstellungen optisch angepasst haben, jedoch dann andere Elemente der Benutzeroberfläche plötzlich eine völlig andere Design Sprache haben.

xiaomi-redmi-note-4-im-test-software-28 xiaomi-redmi-note-4-im-test-software-29 xiaomi-redmi-note-4-im-test-software-30 xiaomi-redmi-note-4-im-test-software-34 xiaomi-redmi-note-4-im-test-software-36

Das ist bei Xiaomi anders, die gesamte Benutzeroberfläche und auch fast alle Xiaomi Apps haben die gleiche Design Sprache.

Ob Euch diese nun gefällt oder nicht schaut es Euch am besten selbst an. Allerdings hat MIUI auch abgesehen von der Optik einiges zu bieten. Eins der eher ungewöhnlichen Features ist der “Second Space”.

Dieser erlaubt Euch Euer Smartphone in “Zwei” zu teilen. Es gibt nach dem Aktivieren so zu sagen zwei Betriebssysteme, die komplett geteilt sind und man zwischen diesen hin und her wechseln kann.

Apps die auf dem einen sind, sind zum Beispiel nicht zwingend auch auf dem zweiten Space, selbiges gilt auch für Fotos und Daten.

 

Display

Das Xiaomi Redmi Note 4 verfügt über ein 5,5 Zoll Full HD Display. Wie ich schon in diversen anderen Tests erwähnt habe, scheint es auf dem Markt keine wirklich schlechten Full HD Panels mehr zu geben.

Denn auch das Display des Redmi Note 4 ist ordentlich. Zwar hat mich die Display Qualität nicht umgeworfen, es gibt also noch Luft nach oben, aber das Display ist mehr als brauchbar.

Blickwinkel und Farben sind Okay und auch der Kontrast ist soweit ordentlich. Zwar würde ich sagen, dass zum Beispiel das Display des Elephone P9000 nochmals besser ist aber wir sind hier in einem Qualitätsbereich in dem sich eigentlich niemand beklagen kann.

Die maximale Helligkeit ist auch für eine Outdoor Nutzung ausreichend, wenn auch niedriger als bei den Flaggschiff Smartphones dieser Welt.

Was den Touchscreen angeht kann ich nichts negatives über das Note 4 sagen. Dieser reagiert gut und unterstützt bis zu 10 Finger.

 

Sound 

Der interne Lautsprecher des Redmi Note 4 ist auf der unteren rechten Seite verbaut. Dieser verfügt über einen brauchbaren Klang.

Höhen sind klar und Tiefen sind in einem gewissen Rahmen anwesend. In der 200€ Preisklasse ist dies einer der besseren Lautsprecher.

Der Kopfhörerausgang bietet eine normale Qualität, hier ist mir nichts Negatives oder besonders Positives aufgefallen.

 

Kamera

Das Redmi Note 4 ist mit einer 13 Megapixel Kamera ausgestattet, hierbei scheint es sich um den Samsung S5K3L8 Sensor zu handeln. Dieser verfügt über eine Blende von f2.0.

Die volle Auflösung von 13 Megapixeln steht wie üblich im 4:3 Format zur Verfügung. Ein aufgenommenes Bild in der höchsten Qualität hat eine durchschnittliche Größe von 4,1MB, eine Minute Video nimmt ca. 120MB ein.

Wie üblich sind alle meine Bilder im Automatik Modus gemacht und nicht nachbearbeitet.

img_20160923_112326_1 img_20160924_144225_1 img_20160924_144302_1 img_20160924_200851 img_20160927_180641_1 img_20160923_111911 img_20160923_112027_3 img_20160923_112228_1 img_20160923_112443_1 img_20160924_143815 img_20160924_143815 img_20160924_193241 img_20160927_180634 img_20160927_180703 img_20160927_180859

(rechte Maustaste -> in neuem Tab Öffnen für die volle Ansicht oder HIER klicken für ein ZIP Archiv mit allen Bildern)

Wie die allermeisten Xiaomi Smartphones bietet auch das Redmi Note 4 eine gute Kameraqualität. Positiv ist die Belichtung, Weißabgleich und die recht kräftigen Farben, lediglich die Schärfe ist eher durchschnittlich.

Gerade bei Landschaftsaufnahmen neigen die Bilder etwas zum verwaschen, erstaunlicherweise sehen Makro Bilder hingegen ziemlich gut aus. Dies mag auch etwas an der Kamera Linse liegen, welche zum Rand hin etwas an Schärfe einbüßt.

Dazu kommt der mäßige Autofokus. Dieser ist zwar recht schnell liegt aber gelegentlich daneben was den Bildern dann natürlich nochmals deutlich an Schärfe kostet. Hier muss man etwas darauf achten, ob die Kamera richtig scharf gestellt hat.

Grundsätzlich ist die Kamera recht schnell, selbst HDR Bilder werden flott verarbeitet. Allerdings hatte ich gelegentliche Hänger, bei welchen die Kamera nicht mehr auf Eingaben reagierte, das könnten aber auch Software Probleme sein.

Der Video Modus unterstützt bis zu Full HD Auflösung. Die Qualität ist in Ordnung aber auch nicht überragend. Wie schon im Foto Modus sind die Farben passend jedoch die Schärfe höchstens durchschnittlich.

 

Benchmarks

Im Xiaomi Redmi Note 4 arbeitet der Helio X20 in Kombination mit 2GB RAM, zu mindestens in meiner Version. Solltet Ihr das Redmi Note 4 mit 64GB kaufen erhaltet Ihr 3GB RAM.

Bei dem Mediatek Helio X20 handelt es sich um einen Zehnkerner. Dies klingt natürlich erst einmal enorm aber liefert der SoC auch eine passende Performance?

Hierfür erst einmal ein paar der üblichen Benchmarks:

xiaomi-redmi-note-4-im-test-software-32 xiaomi-redmi-note-4-im-test-software-37 xiaomi-redmi-note-4-im-test-software-38 xiaomi-redmi-note-4-im-test-software-40 xiaomi-redmi-note-4-im-test-software-47

Je nach Benchmark liefert der Helio X20 eine hervorragende Performance. Im Antutu Benchmark liegt dieser über dem Qualcomm Snapdragon 810 und nur knapp unter dem HiSilicon Kirin 955.

helio-x20

Auch beim Geekbench 4 liefert der X20 eine starke Leistung. Hierbei fällt aber auf das Primär die CPU Leistung sehr hoch ist, jedoch die GPU eher mittelmäßig.

Dies ist an sich nicht weiter überraschend, es ist oft der Fall, dass die Mediatek SoCs über eine sehr starke CPU verfügen aber sich dem Qualcomm Snapdragons geschlagen geben müssen, was die GPU angeht.

 

Leistung im Alltag

Aber wie schlägt sich das Xiaomi Redmi Note 4 im Alltag? Wie zu erwarten sehr gut. Die Benutzeroberfläche und auch die üblichen Social Media Apps laufen absolut flüssig.

xiaomi-redmi-note-4-test-reivew-15

Dies gilt auch fürs Internet Surfen und App Downloads, welche dank 5GHz WLAN Support recht schnell gehen können.

Aber wie sieht es mit Spielen aus ?

Sehr gut, die allermeisten Spiele laufen auf der höchsten Qualität völlig flüssig. Dabei spreche ich nicht nur von den Normalen Spielen sondern auch von den etwas aufwendigeren aller N.O.V.A 3, Asphalt 8 oder Sniper Fury.

xiaomi-redmi-note-4-im-test-software-59

Lediglich Star Wars Heroes hatte gelegentliche ruckler, dennoch war auch dieses Spiel problemlos spielbar.

Ansonsten habe ich im Alltag nicht viel am Xiaomi Redmi Note 4 zu bemängeln. Der Fingerabdruckscanner funktioniert schnell und zuverlässig, zudem ist dieser immer aktiv. Heißt, selbst mit abgeschaltetem Display kann man einfach den Finger auf den Sensor legen und das Gerät einzuschalten.

xiaomi-redmi-note-4-test-reivew-17

Auch MIUI 8 ist eine sehr schöne und gut funktionierende Benutzeroberfläche. Zwar sind die teilweise chinesischen Einblendungen und Benachrichtigungen etwas nervig aber das liegt an meiner frühen Chinesisch/Englischen Software Version.

 

Akkulaufzeit

Der 4100mAh Starke Akku im Redmi Note 4 verhilft dem Smartphone zu einer hervorragenden Akkulaufzeit. In meinem Test erreichte ich ca. 8-9 Stunden aktive Nutzungszeit, was ein hervorragender Wert ist!

In meinem üblichen Video Test, eine Stunde Youtube Video bei halber Display Helligkeit, verbrauchte das Smartphone lediglich gute 8% Akku!

 

Sonstiges

  • Kapazitive Tasten sind beleuchtet
  • Band 20 LTE fehlt
  • Benachrichtigungs LED vorhanden

 

Fazit 

Das Xiaomi Redmi Note 4 ist ein starkes Smartphone für unter 200€. Mit stark meine ich vor allem ein schnelles Smartphone, der Helio X20 ist flotter SoC und das selbst in aufwendigeren Spielen.

xiaomi-redmi-note-4-test-reivew-20

Aber auch die Verarbeitung, das Display und die Akkulaufzeit stimmen. Die Kamera ist soweit ebenfalls in Ordnung, hier ist zwar sicherlich noch Luft nach oben, jedoch sind die produzierten Bilder durchaus ansehnlich und eine große Steigerung gegenüber vielen anderen 200€ Smartphones und auch dem Vorgänger.

Damit ist das Xiaomi Redmi Note 4 eins, wenn nicht sogar das beste Smartphone unter 200€!

xiaomi-redmi-note-4
Michael Barton

Vielen Dank fürs Lesen! Sollte mein Bericht euch geholfen haben würde ich mich über einen erneuten Besuch meiner Webseite und/oder dem Folgen meines Twitter freuen! Vielen Dank!

Andere Interessante Beiträge auf techtest.org
6 Comments
Rob

Hallo,

schönes Review.
Die sample Bilder sehen schon echt gut aus!

Kommt bald ein Review vom Redmi 4?

Reply
Dee Kee

Habe das Redmi 4 Prime/Pro und bisher von der Kamera ziemlich enttäuscht.
Wäre super zufrieden wenn die so aussehen würden wie diese hier im Test.

Der Chip scheint der selbe zu sein.
Nur die Anfangsöffnung liegt beim Redmi 4 bei 2.2.

Echt schade weil das Telefon ansonsten super ist :-(

Reply
Michael Barton

Hi,

das hier ist das Redmi “Note” 4, das normale Redmi 4 ist auch ein anderes Smartphone ;)

Aber wäre dennoch interessant wenn der Chip der selbe ist das die Qualität so viel niedriger ist.

Reply
Dee Kee

Ich weiß dass es das “Note” ist ;-)
Aber da scheinbar der selbe Sensor verbaut ist, bin ich umso überraschter von der Qualität.

Habe mich halt wegen der Größe gegen das Note entschieden.

Reply
Henning

Ich ärgere mich über die miese Kamera. Bei gutem Licht ist alles ok, aber sobald es draussen oder drinnen etwas dunkler ist, kann man das Teil gegen die Wand werfen. Mein Honor 4X, dessen Kamera beim Erscheinen ebenfalls bemängelt wurde, macht bei schlechtem Licht geradezu meisterhafte Bilder. Dieses Telefon ist das erste, das mich richtig enttäuscht. Auch wenn ich vorher gewusst habe, dass die Kamera nicht die beste ist, so war ich mir aber sicher, dass sie mit der mittelmäßigen des Honor mithalten kann.
Alles andere gefällt mir bislang aber sehr gut.

Reply

Kommentar verfassen