WordPress Backup aufs heimische Synology NAS erstellen

-

Wenn Ihr auch einen kleinen WordPress Blog betreibt, habt Ihr Euch vielleicht auch schon mal die Frage gestellt wie mache ich ein Backup von diesem und das am Besten auf mein heimisches NAS System?

In diesem kleinen Artikel versuche ich Euch kurz zu erklären wie ihr ein vollständiges WordPress Backup auf euer heimisches Synology NAS erstellen könnt und das nach einer einmaligen Einrichtung mit nur einem Klick.

Grundsätzlich wird diese Anleitung auch mit NAS System von anderen Herstellern funktionieren sofern diese eine FTP Funktion besitzen.

 

1.

Im ersten Schritt benötigen wir das Plugin „BackWPup“. Die Free Version ist ganz regulär über die Plugin Suche in eurem Blog auffindbar und recht vollkommen für die einfache Nutzung.

Wordpress Backup erstellen aufs heimische Synology NAS anleitung Tipp

2.

Nach der Installation des Plugins kümmern wir uns zuerst um die Einrichtung unseres Synology NAS Systems.

Startet auf diesem den FTP Dienst unter Systemsteuerung -> Dateidienste -> FTP. Merkt euch hierbei welchen Port ihr verwendet. Ich verwende in diesem Beispiel den Standard Port 21.

Wordpress Backup erstellen aufs heimische Synology NAS anleitung Tipp

3.

Legt nun unter Systemsteuerung -> Externer Zugriff einen DDNS Anbieter an. Solltet ihr Synologys Quick Connect bereits nutzen, sollte dort bereits Synology als Service Anbieter auftauchen.

Wordpress Backup erstellen aufs heimische Synology NAS anleitung Tipp

Merkt euch hierbei den Hostnamen.

 

4.

Schaltet Euch nun auf Euren Router/Modem auf und gebt dort den FTP Port, welchen Ihr unter Punkt 2. ausgewählt habt, frei.

Bei einer Fritzbox geht hierfür auf Internet -> Freigaben -> neue Portfreigabe. Solltet ihr den Standard Port 21 verwenden, könnt ihr einfach bei „Portfreigabe aktiv für“ FTP Server auswählen und die IP eures NAS.

Wordpress Backup erstellen aufs heimische Synology NAS anleitung Tipp

Wenn ihr einen individuellen Port ausgewählt habt, müsst ihr in der Auswahl „andere Anwendung“ und den von euch gewählten Port eintragen.

 

5.

Nun zurück in WordPress, geht unter BackWPup -> Aufträge -> Erstellen. Tragt dort einen Namen ein wie z.B. „Synology“ und wählt etwas weiter unten bei „Wo soll die Backup-Datei gespeichert werden?“ Backup zu FTP aus.

Wordpress Backup erstellen aufs heimische Synology NAS anleitung Tipp

Nun taucht oben rechts ein Menüpunkt „Zu:FTP“ auf, wählt diesen aus.

Wordpress Backup erstellen aufs heimische Synology NAS anleitung Tipp

Tragt nun bei FTP-Server euren Hostnamen aus Punkt 3 ein und den von Euch verwendeten Port ein.

Wordpress Backup aufs heimische Synology NAS erstellen (7)

Also Login Daten verwendet die Selben wie ihr sie sonst auch bei eurem NAS nutzt.

Bei „Order für Dateien“ tragt den Zielordner ein wo das Backup landen soll ein. Wichtig dieser Ordner/Freigabe muss natürlich im Vorhinein angelegt worden sein und der von Euch verwendete Benutzer muss auch logischerweise Zugriff auf diesen haben.

Bei mir ist dieser Pfad z.B. „/Backup/Wordpress/„

 

6.

Wenn dies geschehen ist, startet das Backup und hofft, dass alles gut geht.

Sollte es Probleme mit der Verbindung geben, prüft noch einmal die Portfreigaben meist liegt es an diesen oder versucht den Standard Port 21 mal.

Wordpress Backup erstellen aufs heimische Synology NAS anleitung Tipp

Sollte es noch Fragen oder Probleme geben, schreibt diese in die Kommentare ich werde versuchen Euch zu helfen

 

Vielen Dank fürs Lesen

Michael Barton
Michael Barton
Hi, ich bin der Gründer und Betreiber von Techtest.org. Ursprünglich war Techtest nur ein Hobby Projekt, mittlerweile ist die Leidenschaft für Technik aber mein Beruf geworden. Vielen Dank fürs Lesen und den Besuch!

Weitere spannende Artikel

Welche Stromkosten verursachen Smartphones? Wie viel teurer ist kabelloses Laden?

In der aktuellen Situation wird viel über das Stromsparen diskutiert. Eins der von uns am meisten verwendeten Geräten ist sicherlich das Smartphone. Aber wie viel...

Verwirrende mAh und Wh Angabe bei Powerbanks (3,7V oder 5V)

Ich glaube das verwirrendste Thema im Bereich der Powerbanks und Akkus ist sicherlich die Kapazitätsangabe. 99,9% aller Hersteller geben die Kapazität einer Powerbank in...

Immer noch aktuell! Eine Flut an fake Speicherkarten mit Versand durch Amazon? 256GB microSD Speicherkarten von Dawell, Karenon, Adamdsy im Test

Ich war bei Amazon auf der Suche nach einer günstigen 256GB microSD Speicherkarte. Hier bin ich auf Modelle von Dawell, Karenon und Adamdsy gestoßen. Während...

Neuste Beiträge

Der Dreame H12 Pro im Test, eine herausragende Putzleistung und besser als Tineco?

Mit dem H12 Pro hat Dreame einen neuen Waschsauger auf den Markt gebracht, welcher unter anderen mit den Top-Modellen von Tineco und Co. konkurrieren...

Die EarFun Air Pro 3 im Test, viel Bass, neuer LC3 Codec und über App anpassbar!?

Mit den Air Pro 3 hat EarFun neue true Wireless Ohrhörer auf den Markt gebracht, welche ein gewisses Hit Potenzial haben. So ist EarFun...

Was macht Mini-PCs so spannend und was ist beim Kauf zu beachten?

Mini-PCs liegen derzeit absolut im Trend. So werden diese zunehmend Leistungsstärker, es gibt mehr Auswahl und auch die Preise sind oft mehr als bezahlbar. Allerdings...

Wissenswert

Hat eine Hülle eine (negativen) Einfluss auf das kabellose Laden? Mit Messwerten!

Kabelloses Laden ist sehr komfortabel und angenehm. Leider ist kabelloses Laden aber auch deutlich langsamer und ineffizienter. Mehr dazu im Artikel “Welche Stromkosten verursachen...

Welche Stromkosten verursachen Smartphones? Wie viel teurer ist kabelloses Laden?

In der aktuellen Situation wird viel über das Stromsparen diskutiert. Eins der von uns am meisten verwendeten Geräten ist sicherlich das Smartphone. Aber wie viel...

Powerbanks für den Blackout? Eine gute Idee? Welche Modelle sind empfehlenswert?

Die Gefahr eines längeren Stromausfalls nimmt zunehmend zu. Entsprechend gibt es immer mehr Vorsorge- Tipps und auch die Industrie und die Händler stürzen sich...

7 Kommentare

  1. Juhu! Und noch ein paar ahnungslose, die Ihre Daten unverschlüsselt durch das Netz jagen… besonders praktisch, wenn in den Config-Files Login-Daten im Plaintext zu finden sind. Hut ab! 😉

    • Man kann ja auch SFTP nutzen 😉

      Wem das nicht ausreicht muss leider zu Kostenpflichtigen Tools greifen wie UpdraftPlus welches zusätzliche die Daten nochmals vor der Übertragung verschlüsseln kann.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.