Wie viel RAM braucht ein Android Smartphone im Jahr 2017?

Android Smartphones, gerade in der Mittelklasse, versuchen mit immer mehr Arbeitsspeicher(RAM) zu punkten.

Bereits für 250€ bekommt man schon vereinzelt Smartphones mit 4GB. Andere wiederrum haben nur 1GB oder 2GB.

Hier stellt man sich sicherlich die Frage wie viel RAM benötigt man überhaupt?

Versuchen wir hier ein paar Fragen zu klären.

 

Wie viel RAM benötigt man?

Selbst aktuelle Apps und Android selbst benötigen an sich nur sehr wenig RAM. Das Betriebsystem frisst je nach Optimierungen zwischen 500MB und 1GB. Hier kommt es immer etwas darauf an, ist mehr RAM da wird auch meist etwas mehr verbraucht damit alles runder läuft.

Mit 1GB RAM hat man also das Betriebssystem sicher abgedeckt. Wie viel RAM Benötigt nun eine App?

Hier kommt es natürlich auf die Apps an, beispielsweise der Facebook Messenger benötigt im Schnitt 90MB RAM und maximal 180MB.

Facebook verbrauchte bei mir maximal 138MB, Spotify 156MB, Outlook 162MB, Google Chrome 280MB (durchschnittlich 32MB).

Ich denke aus den Werten kann man eine gewisse Tendenz ablesen. High End Spiele können natürlich etwas Arbeitsspeicher hungriger sein. Asphalt 8 gönnte sich beispielsweise bis zu 591MB.

Jedoch sind selbst 591MB gar nicht mal so viel, knapp über ein halbes Gigabyte.

Ihr seht selbst aufwendige Spiele benötigen nicht mal so viel RAM. Mit 1,5GB bis 2GB ist man auch im Jahr 2017 auf der sicheren Seite.

Selbst „Gamer“ werden mit 2GB RAM klar kommen.

 

Warum dann 4GB oder sogar 6GB RAM?

Wenn man doch gar nicht so viel RAM benötigt warum verbauen dann die Hersteller so viel? Dies hat zwei Gründe, Marketing und Multitasking.

Wenn Ihr auf Eurem Smartphone eine App schließt indem Ihr auf die Home Taste drückt wird die App nicht geschlossen!

Die App wird in den Hintergrund verschoben und wartet dort darauf wieder geöffnet zu werden. Dann ist die App genau an der Stelle wo sie zuvor von Euch verlassen wurde. Ein Spiel könntet Ihr also ohne Unterbrechung weiterspielen, oder die eMail weiterschreiben. Dies funktioniert natürlich nur wenn genug RAM vorhanden ist.

Ihr habt beispielsweise ein Smartphone mit 1,5GB RAM und habt Asphalt 8 gespielt. Das Betriebsystem verbraucht rund 1GB und das Spiel 0,5GB.

Ihr kommt im Spiel nicht weiter und wollt etwas googeln, öffnet den Chrome Browser gebt Eure Frage ein, findet die Lösung und geht ins Spiel zurück.

Da Euer Smartphone nur 1,5GB RAM hat, das Betriebssystem 1GB Verbraucht und  das Spiel 0,5GB, ist nicht genug RAM für Google Chrome vorhanden welcher ca. 0,3GB benötigt.

In diesem Fall wird eine alte Anwendung geschlossen damit wieder genug Platz frei ist, in dem Fall dann das Spiel. Wenn Ihr wieder ins Spiel zurückkehrt, muss dieses neu laden und Ihr wertet Euch im Home Menü dieses wiederfinden.

Hätte das Smartphone anstelle der 1,5GB nun 2GB RAM gehabt, wäre es problemlos möglich gewesen zwischen den beiden Apps hin und her zu springen.

Wenn Ihr nun mehr Apps habt zwischen welchen Ihr hin- und herspringen wollt ohne, dass diese neu starten, dann wird noch mehr RAM nötig sein.

Hier kann durchaus 3GB oder sogar 4GB Sinn machen, wenn man viel Multitasking nutzen möchte.

Wie sieht es mit 6GB RAM aus?

Es gibt schon vereinzelt Smartphones mit mehr als 4GB. Jedoch ist dies aus meiner Sicht mehr Marketing als wirklicher Nutzen. Apps die im Hintergrund liegen sind zwar pausiert aber benötigen dennoch etwas Energie/Rechenleistung.

Gerade Einsteiger Smartphones lassen daher gar nicht beliebig viele Apps im Hintergrund laufen, selbst wenn genug RAM da ist. Dies gilt sogar für High End Smartphones.

Daher 4GB ist das sinnvolle Maximum bei High End Smartphones, mehr schadet natürlich nicht, bringt aber in der Praxis auch nicht viel mehr. Bei Mittelklasse Geräten ist meist schon 3GB vollkommen ausreichend.

 

Marketing

Natürlich hat das immer mehr werden des Arbeitsspeichers auch Marketing gründe. Dem Normalnutzer ist es nicht so einfach zu erklären wo der Unterschied zwischen einem Snapdragon 435 und beispielsweise einem Snapdragon 616 liegt, beide haben doch acht Kerne?

Der Normalnutzer achtet aber auf hohe Zahlen, mehr = besser. Das heißt selbst dem Normalnutzer ist klar, dass 4GB RAM besser ist als 2GB RAM. Bei anderen Dingen ist es nicht so leicht, beispielsweise welchem Normalnutzer wäre auf dem ersten Blick klar, dass der Snapdragon 616 langsamer ist als der Snapdragon 435.

616 ist doch größer als 435 ?! Daher setzten gerade in der Mittelklasse immer mehr Hersteller auf immer mehr RAM als auf eigentlich wichtigere Dinge wie eine bessere Kamera.

Bei der Kamera ist es kaum möglich anhand der technischen Daten (Megapixel) zu erkennen wie gut diese ist daher kann man hier etwas mehr tricksen. Wie gut oder wie schlecht das 13 Megapixel Modul das verwendet wurde ist, erkennt man ja erst nach dem Kauf. RAM hingegen ist klar und sofort verständlich, daher werden die Mittelklasse Geräte und auch viele High End Smartphones so gut wie möglich mit diesem bestückt, ob es Sinn macht oder nicht.

 

Fazit wie viel RAM Benötigt man im Jahr 2017?

Ich denke 95% aller Nutzer sind mit 2GB RAM oder mehr auf der sicheren Seite. Die meisten Standard Apps benötigen um die 100-200MB und selbst Spiele liegen bei 100-500MB.

Daher hat man abzüglich vom RAM, welchen das Betriebssystem braucht, genug Luft.

Mehr RAM ist immer gut, macht aber über diese 2GB Marke hinaus meist nur Sinn wenn Euch Multitasking wichtig ist. Ihr wollt beim Wechseln zwischen 3+ Apps darauf warten, dass diese neu geladen sind? Dann greift zu einem Smartphone mit 3GB oder 4GB.

Bei Smartphones welche mehr als 4GB RAM besitzen, habe ich allerdings meist keine große Verbesserung selbst beim Multitasking gespürt.

  • Daher 2GB RAM ist für den „Normalnutzer“ vollkommen ausreichend (sofern die Software gut Optimiert ist)
  • 3GB RAM+ für Nutzer welchen Multitasking wichtig ist
  • 6GB RAM hingegen bringt verglichen mit 4GB kaum etwas
Michael Barton

Vielen Dank fürs Lesen! Sollte mein Bericht euch geholfen haben würde ich mich über einen erneuten Besuch meiner Webseite und/oder dem Folgen meines Twitter freuen! Vielen Dank!

Andere Interessante Beiträge auf techtest.org
4 Comments
R.C.

„Das heißt selbst dem Normalnutzer ist klar, dass 2GB RAM besser ist als 4GB RAM.“
Eventuell korrekturwürdig :thumbsup:

Ansonsten sinnvoller Artikel zur Aufklärung, sehe das ähnlich und lebe auch mit 2 GB Ram hervorragend. :D

Reply
Sf

Also mein Xperia z5 compact mit Android 7.1.1 und 2 GB RAM. Ist zur Zeit am Anschlag das es nur noch nervt. Alleine android-bs verbraucht teilweise schon 1.3 GB und Android System weitere 250 GB. Da bleibt nicht mehr viel von den 1.8 GB.

Reply
Nils Jäger

Inhaltlich interessant, Schreibstil teilweise sehr holprig.

„hr wollt beim Wechseln zwischen 3+ Apps darauf warten, dass diese neu geladen sind? Dann greift zu einem Smartphone mit 3GB oder 4GB.“ – hier wurde wohl ein „nicht“ vergessen? Schließlich is offenbar genau das Gegenteil gemeint.

Reply

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.