Zecti kompaktes Kamera Stativ mit bis zu 55Zoll im Test

-

Ein gutes Stativ gehört zu den Dingen welche jeder Hobby Fotograf besitzen muss. Gerade wenn man Einsteiger ist verzichtet man aber oftmals auf ein Stativ oder kauft das billigste Stativ das man finden kann.

Diesen Fehler habe ich anfangs auch begangen ehe ich mir ein ordentliches 150€+ Cullmann Stativ gekauft habe. Erst wenn man ein gutes Stativ kennengelernt hat, weiß man wie wichtig dies ist.

Aber gerade Anfänger haben meist nicht das Geld für solch ein teueres Stativ oder wollen es auch einfach nicht dafür ausgeben.

Ich war nun auch auf der Suche nach einen kompakten 2. Stativ für Momente wo mir mein teures zu groß und zu schwer ist.

Da es langweilig wäre ein Modell eines der üblichen Hersteller zu kaufen, habe ich mich für das „Zecti“ Kamera Stativ 55 Zoll entschieden.

Dieses kostet aktuell bezahlbare 54€ und bietet recht vielversprechende Bewertungen bei Amazon.

Aber kann das Zecti Kamera Stativ 55 Zoll im Test überzeugen? Finden wir es heraus!

 

Zecti Kamera Stativ mit 55Zoll im Test

Im ersten Moment war ich mir etwas unsicher was da von Amazon geliefert wurde. Klar das Zecti ist ein tendenziell eher kompaktes Stativ aber dennoch habe ich nicht mit einer derart kompakten Box gerechnet.

Nach dem Auspacken die positive Überraschung, ja vollständig zusammengeklappt ist das Zecti ausgesprochen kompakt, gerade mal einen Tick höher als eine Wein Flasche.

Das Stativ ist größtenteils aus Aluminium gefertigt. Hierbei sind allerdings die Hebel und Klemmen für die Höhenverstellung usw. aus Plastik. Die Beine selbst und auch die Mittelstange sind aus Aluminium.

Das Stativ lässt sich insgesamt an fünf Stellen ausziehen, was auch das Geheimnis für die große Kompaktheit ist. Die Beine lassen sich dreimal ausziehen und die Mittelstange zweimal. Die Beine lassen sich zudem flexibel in alle Richtungen klappen, lassen sich aber auch feststellen, dass diese nicht ausversehen auseinander klappen.

Die Klemmflügel für die Höhenverstellung wirken wie ein möglicher Schwachpunkt des Stativs. Diese sind aus Plastik und lassen sich nicht nachziehen, sollten sie mal ausleiern. Allerdings „out oft the Box“ sind diese Klemmen ausreichend fest von daher muss man hier hoffen, dass alles auch über einen längeren Zeitraum passt.

Das Zecti Stativ verfügt bereits von Haus aus über einen passenden Stativkopf inklusive Schnellwechselplatte.

Bei dem Kopf handelt es sich um einen Kugelkopf, der eine flexible Positionierung der Kamera erlaubt. Ich finde Kugelköpfe für die Fotografie perfekt, lediglich fürs Filmen würde ich an sich einen klassischen Kopf mit Hebeln bevorzugen.

Die Schnellwechseplatte, die an Euerer Kamera befestigt wird und dann auf das Stativ aufgeschoben wird, macht einen brauchbaren und robusten Eindruck, ist aber vielleicht etwas groß.

Laut Hersteller soll das Kamerastativ bis zu 5KG tragen können. Dies kommt auch so hin, allerdings ist das Zecti auch nicht das aller massivste Stativ, das ich jemals gesehen habe.

Natürlich darf man das Zecti nicht mit den üblichen 20-30€ Modellen vergleichen, hier spielt das Zecti Stativ gut eine Klasse drüber, was die Massivität angeht.

Die Beine sind beispielsweise dennoch relativ dünn wenn voll ausgezogen. Hier könnte man natürlich sagen dies ist aus „leicht bau gründen“ so der Fall und ja das Stativ ist mit 1,4KG auch vergleichsweise leicht.

Sofern man nicht gegen dieses tritt oder es seitlich zu sehr belastet, wird das vermutlich kein Problem sein.

Erfreulicherweise ist das Zecti selbst auf maximaler Höhe recht stabil, spätestens dann wenn man es etwas beschwert über den Haken auf der Unterseite.

Auch der Kugelkopf ist vernünftig, selbst mit einer 70-300mm Linse hatte ich keine Probleme mit dem Überkippen oder einem langsamen Absacken.

Solltet Ihr allerdings so eine riesen f2.8 300mm Linse haben, könnte es vielleicht etwas anders aussehen.

Es gibt auch durchaus Situationen in welchen kein Dreibein- Stativ benötigt wird, für diese Situation lässt sich das Stativ auch umbauen in ein Einbein- Stativ.

Hierfür lässt sich die Mittelsäule entfernen und ein Bein des Stativs abschrauben.  Wird die Mittelsäule und das eine Bein verbunden erhält man das Einbein Stativ.

 

Abmessungen

Kommen wir zu einem sehr wichtigen Punkt, der Größe.

In seiner kleinst möglichen Form welche für den Transport genutzt wird besitzt das Zecti eine Höhe von rund 35cm und eine Breite/Tiefe von rund 12cm. Dies ist ausgesprochen kompakt!

 

In der kleinsten nutzbaren Form steigt die Höhe auf rund 52cm an. Wird nun die Mittelstange voll ausgezogen steigt die Höhe auf 85cm.

 

Werden dann auch noch die Beine ausgezogen, kommen wir auf eine maximale Höhe von 144cm. In der Praxis werden wir aber vermutlich eher bei 130-140cm landen, da ja die Beine nicht gerade nach oben stehen, oder das Stativ fällt um.

 

Fazit

Kann man das Zecti Kamera Stativ empfehlen? Für rund 55€, ja! Das Stativ besitzt eine unheimliche Größen- Flexibilität, von 35cm auf bis zu 144cm ist schon sehr ordentlich gerade im Outdoor/mobilen Einsatz.

Auch die Verarbeitung und generelle Qualität des Stativs ist als gut zu bezeichnen. Ja hier gibt es auch noch etwas Luft nach oben aber die wenigsten Konkurrenzprodukte in dieser Preisklasse werden besser sein.

Etwas schade ist, dass aktuell die Schnellwechselplatten nicht nachkaufbar sind, aber ich glaube dies wird für den wenigsten Einsteiger erst einmal ein Problem sein.

Daher für 55€ bekommt man hier durchaus ein brauchbares Fotostativ! Dieses ist deutlich besser als das erste Stativ welches ich vor Jahren genutzt habe und deutlich besser als aktuelle 08/15 Modelle.

Wer also ein kompaktes Stativ sucht, ist beim Zecti richtig!

Michael Barton
Vielen Dank fürs Lesen! Sollte mein Bericht euch geholfen haben würde ich mich über einen erneuten Besuch meiner Webseite und/oder dem Folgen meines Twitter freuen! Vielen Dank!

Neuste Beiträge

Test: ECO-Worthy LiFePO4 12V 100Ah Akku, der günstigste fertige LiFePO4 Akku!

Wenn du dir eine DIY Solaranlage bauen willst sind LiFePO4 Akkus als Puffer-Batterie dein bester Freund! Diese Akku-Technologie ist sicher, gut, leistungsstark und mittlerweile...

Dreame H11 Max im Test, einer der beste Wischsauger aktuell auf dem Markt! (vs. Tineco)

Waschsauger sind etwas tolles, wenn du viele glatte Böden, Haustiere oder Kinder hast. Putzen ist eine der nervigsten Aufgaben im Alltag. Alleine das Holen...

1. Advent, Gewinnspiel DOCKIN D FINE 2

Zum 1. Advent verlost Techtest.org in Kombination mit DOCKIN den D FINE 2 Bluetooth Lautsprecher.   Der DOCKIN D FINE 2 ist aktuell für rund 150€...

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.