Wie gut sind MINI 100Ah LiFePO4 Akkus? Die LiTime 12V 100Ah MINI LiFePO4 Batterie im Test

-

LiFePO4 Akkus haben wir uns bei Techtest schon einige angesehen. Allerdings haben mittlerweile einige Hersteller “Mini” 100 Ah LiFePO4 Akkus auf den Markt gebracht.

Diese Mini-Versionen sollen die gleiche Leistung und Kapazität wie die großen Versionen bieten, nur wie der Name schon sagt, bei kompakteren Abmessungen und einem niedrigen Gewicht.

Damit sind diese Mini-Versionen in der Theorie ideal gerade für den Einsatz in Wohnwagen und anderen portablen Szenarien.

Solche Mini 100Ah LiFePO4 Akkus gibt es von Redodo, Power Queen und auch LiTime. Genau um die LiFePO4 Lithium Batterie von LiTime soll es in diesem Test auch gehen. Ist diese wirklich so gut wie die große Version?

Finden wir es im Test heraus!

An dieser Stelle vielen Dank an LiTime für das Zurverfügungstellen des Akkus für diesen Test.

 

Die LiTime 12V 100Ah MINI LiFePO4 Batterie im Test

Sprechen wir zunächst über den wichtigsten Punkt bei dieser LiFePO4 Batterie, die Abmessungen.

  • “Mini” – 260 x 133 x 227,5 mm
  • “Normal” – 329 x 172 x 214 mm

Der 100 Ah Mini Akku ist wirklich ein gutes Stück kompakter als die gängigen 100 Ah Modelle auf dem Markt. Dabei fällt vor allem auf, wie viel schmaler der Akku ist.

Allerdings ist der Akku relativ hoch! Höher als die normale Version.

  • Mini- 7866,95 cm3 / 7,86 L
  • Normal – 12109,83 cm3 / 12,1 L

Dies ist schon ein signifikanter Unterschied! Wir haben hier fast nur die Hälfte des Volumens. Auch das Gewicht der Mini Version ist ein gutes Stück geringer

  • Mini – 8,97 Kg
  • Normal – 11,5 Kg

Dies ist eine signifikante Reduzierung der Größe und Gewicht, bei angeblich gleicher Leistung!

Auf Seiten der Anschlüsse haben wir die üblichen M8 Schrauben.

 

Technische Daten

  • LiTime 12V 100Ah MINI
  • 100 Ah Kapazität
  • 1280 Wh Kapazität
  • 100A Entladestrom
  • 100A maximaler Ladestrom
  • 20A empfohlener Ladestrom
  • 4000 Zyklen(25°C, 0,2C, 100% DOD)

Die Werte sehen soweit recht normal für einen 100 Ah Akku aus. Auffällig ist lediglich die Diskrepanz zwischen dem “empfohlenen” Ladestrom und dem maximalen Ladestrom. So kannst du den Akku mit bis zu 100A laden, aber empfohlen werden für die maximale Haltbarkeit 20A.

Es ist nicht ungewöhnlich, dass es hier eine Abweichung gibt. Allerdings ist der empfohlene Ladestrom mit 20A schon ein Stück niedriger als bei den meisten “normalen” 100Ah Akkus.

 

Warum LiFePO4?

LiFePO4 Akkus haben viele Vorteile gegenüber Blei-Gel oder auch normale Lithium Ionen Akkus.

  1. LiFePO4 sind um einiges haltbarer
  2. LiFePO4 können thermisch nicht durchgehen, wie es bei Lithium Ionen Akkus der Fall sein kann
  3. LiFePO4 Akkus sind recht unproblematisch beim Laden/Entladen, auch dank des BMS

Sicherlich der größte Vorteil von LiFePO4 Akkus ist die Haltbarkeit. LiFePO4 Akkus können problemlos 3000+ Zyklen durchhalten. Blei-Gel Akkus sind nach meiner Erfahrung bei tiefen Zyklen schon meist nach weniger als 100 Zyklen durch und Lithium Ionen Akkus schaffen meist 300-1000 Zyklen.

LiTime wirbt bei diesem Akku sogar mit 4000+ Zyklen bei 100% Entladetiefe, was ein spitzenwert ist! Mehr zum Thema Haltbarkeit LiFePO4 und Lithium Ionen Akkus.

Dabei sind LiFePO4 aber weniger brandgefährlich als Lithium Ionen Akkius. LiFePO4 Akkus, wenn das BMS völlig versagen sollte usw. können qualmen und dampfen, aber gehen nicht völlig in Flammen auf.

Ebenso sind die Akkus auch etwas entspannter bei der Ladespannung, als Lithium Ionen Akkus. Sollte doch mal etwas schief gehen, haben wir ja auch noch das BMS, welches vor Unterspannung, Überspannung und Kurzschlüssen bzw. Überlast schützt.

Was sind aber die Nachteile von LiFePO4 Akkus?

  • LiFePO4 Akkus sind zwar kleiner und leichter als Blei Gel Akkus, aber bei gleicher Kapazität größer und schwerer als Lithium Ionen Akkus.
  • LiFePO4 Akkus dürfen nicht bei unter 0 Grad geladen werden.

 

Wie testet Techtest LiFePO4 Akkus?

Die wichtigste Messung bei einem Akku ist die Kapazität. Hierfür lade ich zunächst den Akku am Xnvua 14,6V 20A LiFePO4 Ladegerät auf.

Anschließend wird dieser an einer elektronischen Last mit 10A und 20A entladen. Dabei logge ich sowohl die Kapazität wie auch die Spannung mit. Als elektronische Last kommt die DLB-600W zum Einsatz. Zum Mitloggen nutze ich einen ChargerLAB Power-Z Tester.

Diese Tests können mehrfach wiederholt werden, sollten Messwerte unplausibel erscheinen.

 

Die Kapazität des LiTime 12V 100Ah MINI

Kommen wir zum spannendsten Punkt, der Kapazität. Wie steht es hier um unseren Mini-Akku?

Last Wh Ah
10A 1309,5 101,948
20A 1280,4 101,164

Erfreulicherweise hält der Akku seine Herstellerangabe ein! Ich konnte im Test rund 101-102 Ah bzw. um die 1300 Wh Kapazität messen. Damit übertrifft dieser die Herstellerangabe zwar nur knapp, aber sie wird übertroffen.

 

Spannungsverlauf

LiFePO4 Akkus haben einen sehr flachen Spannungsverlauf. Dies gilt auch für den LiTime Akku.

So spielt sich hier auch 95% der Kapazität im Spannungsbereich 13,1V bis 12,8V ab. Sobald die Spannung 12,8V unterschreitet, beginnt diese recht schnell zu fallen. Ab 12,3V ist die Spannungskurve praktisch steil nach unten gehend.

Theoretisch ist der Entladeschluss von LiFePO4 Akkus bei 10,8V, aber im Kern kannst du auch bereits bei 12,3V stoppen.

 

Fazit

Du suchst einen LiFePO4 Akku und bist bereit einen kleinen Aufpreis für kompaktere Abmessungen und niedrigeres Gewicht zu zahlen? Dann bist du beim LiTime 12V 100Ah MINI an der richtigen Adresse.

Du bekommst hier im Kern einen typischen 100Ah LiFePO4 Akku nur mit 22% weniger Gewicht und reduzierten Abmessungen.

Dabei bietet der Akku alle vorzüge der LiFePO4 wie die sehr hohe Haltbarkeit (laut Hersteller 4000+ Zyklen bei 100% entladetiefe), hohe Sicherheit und die unproblematische Nutzung.

Im Test erreichte der Akku dabei eine Kapazität im Bereich 101-102 Ah. Dies ist ein super Abschneiden! Der normale LiTime Akku kam zwar bei mir im Test damals auf rund 106 Ah, also etwas mehr, aber dies ist zu vernachlässigen.

Dabei bietet der Akku auch 100A maximale Ausgangsleistung und ein weiterhin problemloses BMS. Lediglich die empfohlene maximale Ladegeschwindigkeit liegt hier mit 20A etwas niedriger.

Dennoch halte ich dies für ein super Ergebnis! Du kannst den Mini 100Ah LiFePO4 Akku von LiTime aus meiner Sicht absolut unbesorgt kaufen, wenn du einen kompakten Akku beispielsweise fürs Wohnmobil suchst.

Transparenz / Info: In diesem Artikel sind Affiliate /Werbe Links enthalten. Solltest Du diese nutzen, dann wird Techtest am Verkaufserlös beteiligt, ohne das sich für Dich der Preis verändert. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Dies ist eine wichtige Hilfe das hier auch in Zukunft neue Artikel entstehen können. 

Michael Barton
Michael Barton
Hi, hier schreibt der Gründer und einzige Redakteur von Techtest.org. Vielen Dank für das Lesen des Beitrags, ich hoffe dieser konnte dir weiterhelfen. Mehr Informationen über den Autor

Weitere spannende Artikel

Aktueller denn je, Fake Powerbanks! Ekrist, Trswyop, VOOE, kilponen und Co. im Test. Taugen die günstigen 26800mAh Powerbanks etwas? (nein)

Wenn Ihr aktuell bei Amazon nach Powerbanks sucht, dann werdet Ihr über diverse Hersteller mit sehr kryptischen Namen stolpern. Hierzu gehört Ekrist oder auch Trswyop....

Immer noch aktuell! Eine Flut an fake Speicherkarten mit Versand durch Amazon? 256GB microSD Speicherkarten von Dawell, Karenon, Adamdsy im Test

Ich war bei Amazon auf der Suche nach einer günstigen 256GB microSD Speicherkarte. Hier bin ich auf Modelle von Dawell, Karenon und Adamdsy gestoßen. Während...

Sind Solar Powerbanks empfehlenswert? (meist nein!) Zahlen und Messwerte!

Das Konzept Solar-Powerbanks, also Powerbanks mit einem integrierten Solarpanel, klingt im ersten Moment toll! Du hast einen Akku, welcher sich von alleine auflädt. Allerdings sind...

Neuste Beiträge

BOOX Note Air3, E-Ink Tablet mit Stylus, die bessere Alternative zum reMarkable

Vor einer ganzen Weile hatte ich mir auf Techtest.org bereits das reMarkable Tablet angesehen. Hierbei handelte es sich um ein E-Ink Tablet, welches besonders...

Welche ist die beste Varta Batterie? Alle Serien getestet

Vor kurzem habe ich einen Vergleich diverser AA-Batterien der großen Supermärkte und Discounter angefertigt. Hier hatte ich als Referenz auch eine Batterie von Varta und...

Arzopa Z1FC im Test, portabler Monitor mit 144 Hz und einer hohen Helligkeit

Mit dem Z1FC bietet Arzopa einen portablen 16 Zoll “Gaming” Monitor an. Dieser externe Monitor für dein Notebook, Spielekonsole usw. bietet eine Bildwiederholungsrate von...

Wissenswert

Die besten leichten Powerbanks, ideal fürs Wandern! 2024

Gerade wenn du viel unterwegs bist, ist leichtes Gepäck etwas sehr wichtiges und angenehmes. So konzentrieren wir uns bei techtest in der Regel eher...

Erfahrungsbericht: kommt der ECOVACS GOAT G1-2000 mit komplexen Gärten klar?

Mähroboter haben seit vielen Jahren nach einem einfachen Prinzip funktioniert. Du legst um deinen Garten und Hindernisse ein Begrenzungskabel und der Mähroboter fährt den...

DC Geräte an USB Power Delivery Ladegeräten und Powerbanks betreiben

USB Power Delivery Ladegeräte und Powerbanks bieten verschiedene Spannungsstufen. Im Optimalfall beim regulären USB PD Standard 5V, 9V, 12V, 15V und 20V. Allerdings im Gegensatz...

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.