Suche

USB C USB Sticks von SanDisk, Lexar, PATRIOT und Kingston im Vergleich

USB C gewinnt eine immer höhere Verbreitung, gerade in Notebooks.

Jedoch Geräte, die man überhaupt an USB C Ports nutzen kann, sind immer noch sehr rar gesät. Dies ist gerade dann wenn das Laptop oder das Tablet nur USB C Ports besitzt sehr ungünstig.

Jedoch so langsam kommt die USB C Zubehörwelle ins rollen. Etwas was man auch im Zeitalter von Dropbox, OneDrive usw. immer noch benötigt sind USB Sticks.

Da ich selbst versuche so langsam immer mehr auf USB C zu setzen, habe ich mir einmal fünf 64GB USB Sticks mit USB C Port für einen Vergleich bestellt.

Welcher ist der aktuell beste USB C Stick auf dem Markt? Finden wir es im Test heraus!

 

Die Testkandidaten

Für diesen Vergleich habe ich fünf USB C USB Sticks gekauft. Diese sind keine High End USB Sticks sondern nNormale preis/leistungsorientierte Modelle.

Ich habe hier jeweils die 64GB Version, welche zwischen 22€ und 30€ kostet. Bei den meisten Sticks sind auch 32GB und 128GB Versionen verfügbar.

 

Das Äußere

Mit Ausnahme des „SanDisk Ultra USB Type-C“ USB Sticks besitzen alle Modelle im Vergleich zwei Anschlüsse.

Zum einen den USB C Port, um welchen es uns ja primär geht und um einen regulären USB 3.0 Port.

Daher sind diese Sticks sehr universell einsetzbar, selbst wenn nicht alle verwendeten Computer schon über USB C verfügen.

Im Falle des „SanDisk Ultra 64 GB Dual USB Flash-Laufwerk“ und des „Lexar JumpDrive M20c“ ist dies über einen Schiebemechanismus gelöst.

Die beiden anderen USB Sticks besitzen einfach ein kleines Metallgehäuse auf dessen einer Seite der USB C Port ist und auf der anderen der normale USB Anschluss.

Die Modelle von Lexar, SanDisk, Kingston und PATRIOT sind relativ kompakt gehalten, das Lexar Modell hingegen ist ein gutes Stück größer.

Rein vom Gehäuse sind alle USB C USB Sticks vernünftig. Beim Kingston stört mich allerdings die Klappe etwas, welche im USB C Betrieb nach oben oder unten steht und die beiden SanDisk Modelle wirken vielleicht etwas „plastikhafter“ als der Rest.

 

Performance

Für den Performance- Test nutze ich die USB Sticks am Thunderbolt 3 USB C Port eines Dell XPS 2017. Damit faire Verhältnisse herrschen, werden alle USB Sticks vor dem Test mit CrystalDiskmark NTFS formatiert.

 LesenSchreibenKombiniert
Kingston DTDUO3C/64GB122MB/s17MB/s139MB/s
Lexar JumpDrive M20c 64GB135MB/s80MB/s215MB/s
SanDisk Ultra 64 GB Dual USB133MB/s50MB/s183MB/s
SanDisk Ultra USB Type-C 64 GB139MB/s55MB/s194MB/s
PATRIOT PIF64GSTRCOTG123MB/s18MB/s141MB/s

Wie man sieht sind lesend alle USB Sticks sehr dicht beieinander. Den Bestwert liefert hier Sandisks „Ultra USB Type-C“ USB Stick mit 139MB/s. Den schlechtesten Wert liefert der Kingston DTDUO3C/64GB DataTraveler mit 122MB/s.

In der Praxis sollte dies kaum einen Unterschied machen. Was eher einen Unterschied macht wäre die Schreibgeschwindigkeit, denn diese ist etwas breiter gestreut.

Erneut liefert der Kingston DTDUO3C den schlechtesten Wert mit etwas traurigen 17MB/s, knapp gefolgt vom PATRIOT USB-Flash-Laufwerk mit 18MB/s.

Die Modelle von SanDisk liefern hier deutlich brauchbarere Werte mit 50MB/s bzw. 55MB/s. Allgemein habe ich das Gefühl, dass in beiden SanDisk USB Sticks vermutlich der gleiche Controller und NAND zum Einsatz kommt und die kleinen Unterschiede nur durch Messabweichung oder leichten Qualitätsunterschieden in der Fertigung zustande kommen.

Den besten Schreibwert lieferte der Lexar JumpDrive M20c mit rund 80MB/s im CrystalDiskmark Test.

CrystalDiskmark liefert zwar sehr schöne und reproduzierbare Werte, diese lassen sich allerdings so oftmals nicht 1 zu 1 in die Praxis übernehmen. Daher gibt es nochmal einen zweiten Testdurchlauf mit H2testw.

 LesenSchreibenKombiniert
Kingston DTDUO3C/64GB77.6MB/s16.6MB/s94.2MB/s
Lexar JumpDrive M20c 64GB117MB/s59.3MB/s176.3MB/s
SanDisk Ultra 64 GB Dual USB104MB/s17.8MB/s121.8MB/s
SanDisk Ultra USB Type-C 64 GB81.8MB/s18.4MB/s100.2MB/s
PATRIOT PIF64GSTRCOTG83.3MB/s17.6MB/s100.9MB/s

(Kingston,Lexar,PATRIOT,Sandisk Dual, Sandisk)

Hier wird es nun interessant denn die beiden SanDisk USB Sticks brechen bei einer dauerhaften Schreiblast ebenfalls auf 17-18MB/s ein und liegen damit auf dem Level von Kingston oder PATRIOT.

Wie kann das sein? Ein gewisser Teil der 64GB lassen sich im Falle der SanDisk USB C USB Sticks schneller beschreiben als der Rest. Daher sehen die Werte in einem Test wie CrystalDiskmark deutlich besser aus da dieser nur 1GB pro Durchlauf an Daten schreibt.

Wenn man nun konstant Daten auf die Sticks schreibt und der schnelle Bereich voll ist, bricht die Leistung ein.

Heißt, wenn Ihr größere Dateien wie Filme usw. auf die beiden Sandisk Sticks schreibt, sind diese nicht schneller als Kingston oder PATRIOT. Lediglich solltet Ihr nur 1-4GB auf einmal kopieren erreicht Ihr eine höhere Geschwindigkeit.

Lexar hingegen scheint durchgehend schnellen Speicher verbaut zu haben, Daumen hoch dafür!

 

Sonstiges

Macht es bei den USB Sticks mit zwei Anschlüssen aus Sicht der Leistung einen Unterschied welchen Port man verwendet?

Nein, sowohl der USB C Port wie auch der normale USB Port sind grundsätzlich erst einmal gleich schnell. In der Praxis kann es zu leichten Unterschieden kommen da meist der USB C Port einen anderen Controller verwendet als der normale USB Port.

Ist es normal, dass die Sticks sehr heiß werden?

Ja, auch bei mir im Test wurden alle USB Sticks bei konstanter Last sehr heiß. Dies scheint also normal zu sein.

Fazit welcher ist der beste USB C USB Stick?

Es kommt hier auf die Frage der Größe an. Damit meine ich nicht die Kapazität, sondern die wirkliche Größe des USB Sticks.

Wenn es für Euch Okay ist, wenn dieser etwas größer ist, greift ganz klar zum Lexar JumpDrive M20c!

Dieser USB C USB Stick ist mit Abstand das schnellste Modell im Vergleich, gerade wenn es um die Schreibgeschwindigkeit geht.

Dazu kommt der Preis welcher mit rund 28€ nicht höher liegt als bei den anderen Modellen im Vergleich.

Kurzum der Testsieger ist der Lexar JumpDrive M20c!

Sollten Euch jedoch die Abmessungen wichtig sein, habt Ihr mehr oder weniger die freie Auswahl aus den restlichen Modellen im Vergleich. Ich würde hier vermutlich den SanDisk Ultra USB Type-C USB C Stick wählen bzw. den SanDisk Ultra 64 GB Dual USB Stick je nachdem ob Euch der zusätzliche reguläre USB Stick wichtig ist.

Zwar bricht bei den SanDisk Modellen die Schreibgeschwindigkeit bei konstanten Schreibzugriffen ein, jedoch sind immerhin die ersten paar GB schneller als bei Kingston oder PATRIOT und danach sind alle auf dem gleichen Level.

  1. Lexar JumpDrive M20c 64GB USB Type-C /USB 3.0 Flash Drive – LJDM20C-64GBBEU
  2. SanDisk Ultra 64 GB Dual USB Flash-Laufwerk USB 3.1 Type-C
  3. PATRIOT USB-Flash-Laufwerk – 64 GB – USB 3.1 / USB Type-C, PIF64GSTRCOTG
  4. SanDisk Ultra USB Type-C 64 GB USB Flash-Laufwerk USB 3.1 bis zu 150 MB/Sek
  5. Kingston DTDUO3C/64GB DataTraveler microDuo 3C USB 3.0/3.1 Type-A und Type-C Anschlüsse

 

Tags:

3 Kommentare

  1. Helmut Roth 8. Juli 2017

    Vielen Dank für diesen Test.
    Gibt es eigentlich Adapter, mit denen ich einen reinen USB-C Stick wie den Lexar an einen „alten“ Rechner mit USB 3.1 stecken?? kann

    Antworten
  2. Damian Höster 13. November 2017

    Der Lexar hat kann auch an eine normale USB A-Buchse angeschlossen werden

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.