Test: GEEKOM AS 6, tolle Intel NUC alternative mit AMD Ryzen und USB 4!

-

Bereits vor einer Weile haben wir uns den GEEKOM AS 5 angesehen, welcher der bisher schnellste Mini-PC im Test war. Dies könnte sich aber in diesem Test ändern, den wir schauen uns mit dem AS 6 das größere bzw. neuere Modell des AS 5 an.

So setzt der GEEKOM AS 6 im Kern auf das gleiche Gehäuse und die gleiche Ausstattung, mit einer Änderung.

Wo der AS 5 auf AMD Ryzen 5000er CPUs setzt nutzt der AS 6 Ryzen 6000er CPUs. Diese bieten mehr Geschwindigkeit und eine nochmals verbesserte Energieeffizienz, super!

Aber wie sieht es in der Praxis aus? Wie gut ist hier der GEEKOM AS 6? Finden wir es im Test heraus!

An dieser Stelle vielen Dank an GEEKOM für das Zurverfügungstellen des AS 6 für diesen Test!

 

Der GEEKOM AS 6 im Test

Bei dem AS 6 handelt es sich um einen “mittelgroßen” Mini-PC. Dieser misst 130 x 120 x 53 mm, hat also ein Volumen von 0,8L, was schon sehr kompakt ist, auch wenn es noch etwas kleinere Mini-PCs gibt.

Dabei setzt GEEKOM auf ein Barebone Gehäuse von ASUS, daher auch der Schriftzug “Powered bei ASUS”.

Ein absolutes Highlight beim AS 6 ist die Portausstattung!

  • 2x USB C 4
  • 5x USB A 3.0
  • 1x 2,5Gbit LAN
  • 2x HDMI 2.1
  • 1x DisplayPort 1.4
  • 1x 3,5mm Audio Ausgang

Dies ist eine Portausstattung die dicht an der Perfektion ist! Gerade die 2x USB 4 Ports und zahlreiche Monitorausgänge erfreuen! Aber auch 5x USB A, wenn auch nur 5Gbit, und der 2,5Gbit LAN Port sind klasse!

Vielleicht hätte ein Kartenleser den PC noch “abgerundet”, aber abseits davon kann man sich eigentliche ein bessere IO bei so einem PC nicht wünschen!

Natürlich findet sich am PC auch noch ein Netzteil Eingang.

 

Mit USB 4

Eine große Besonderheit des AS 6 sind die beiden USB 4 Ports, welche wie bei USB 4 typisch 40 Gbit wie auch einen PCIe Link besitzen.

So ist USB 4 zu Thunderbolt kompatibel! Der AS 6 nutzt hier die Rembrandt USB 4 Bridge.

 

Windows 11 Pro vorinstalliert

Auf dem GEEKOM AS 6 ist Windows 11 Pro vorinstalliert und aktiviert. Die Windows 11 Pro Installation ist sofern ich es beurteilen kann clean!

Wir haben abseits der Basis-Treiber und dem üblichen Windows 11 Pro kram keine zusätzlichen vorinstallierten Anwendungen.

 

Lässt sich der GEEKOM AS 6 erweitern?

Im Inneren des AS 6 findest du 2x M.2 NVME SSD Slots, 1x 2,5 SATA SSD/HDD Slot, 2x DDR5 SO DIMM RAM Slots und einen Slot für die WLAN Karte.

Für einen Mini-PC ist der AS 6 also durchaus recht erweiterbar! Gerade, dass wir hier bis zu 3 SSDs verbauen können ist mehr als nett!

 

Netzwerkverbindungen

Auf dem Papier lesen sich die Netzwerkverbindungen des AS 6 extrem gut!

  • 2,5GBit LAN Realtek
  • WLAN 6E MediaTek MT7922 (RZ616)

Sowohl der 2,5Gbit LAN Chipsatz wie auch der WLAN Chipsatz sind mir aus diversen anderen Geräten bekannt.

Beide sind auch gut! Gerade mit dem Realtek 2,5Gbit LAN Chipsatz hatte ich bisher 0 Probleme! Dieser funktioniert bei mir tendenziell besser und zuverlässiger als die Intel 2,5Gbit Chipsätze!

Auch die MediaTek WLAN Karte taugt. Die RZ616 ist die “AMD” WLAN Karte. Hier muss ich allerdings dazu sagen, dass ich die Intel WLAN Karten bevorzuge, welche bei mir meist noch besser und Signalstärker funktioniert haben.

 

Performance des AS 6

In meinem AS 6 steckt folgende Hardware:

  • AMD Ryzen 9 6900HX
  • 32 GB RAM (DDR5)
  • 1TB NVME SSD
  • AMD Radeon 680M

Der AMD Ryzen 9 6900HX ist AMDs absolutes “Notebook” Flaggschiff der 6000er Serie. Diese CPU besitzt 8 Kerne und 16 Threads, mit bis zu 4,9 GHz. Dies ließt sich erst einmal sehr gut.

Bei den 6000er Notebook CPUs handelt es sich um die AMD Zen 3+ Architektur. Also “aufgebohrte” 5000er CPUs unter anderem mit PCIe 4.0, DDR 5 und ein wenig mehr “Power”.

Schauen wir uns direkt einmal ein paar Benchmarks an!

Hier wird es nun interessant! In den Benchmarks schneidet die AS 6 sehr gut ab, aber teils schlechter als der Geekom AS 5?!

So bietet der AS 6 eine bessere Single Core Leistung, aber der AS 5 hat mehr Multicore Leistung. Wie kann das sein? Der AS 5 hat doch den “alten” Ryzen 9 5900HX.

Powerlimits ist das Zauberwort! Sowohl der AS 5 wie auch der AS 6 (ASUS PN53-G) haben ein 35W CPU Powerlimit.

Allerdings der AS 5 hatte eine art Turbo Boost, konnte also kurzzeitig auf über 50W hochfahren. Dieses Verhalten zeigte der AS 6 nicht, dieser hat konstant maximal 35W. Im BIOS stand der AS 6 bereits auf “Performance” Modus.

Allerdings hat dieses Verhalten einen großen Vorteil, der AS 6 ist bei gleicher Leistung deutlich leiser als der AS 5, mehr dazu später.

 

Spielen auf dem AS 6?

Mini PCs sind immer nur so semi gut fürs Gaming geeignet. Wir haben hier eine in der CPU integrierte Grafikkarte, welche entsprechend überschaubar leistungsstark ist.

Allerdings ist die Grafikkarte im AS 6 ok! Du kannst damit rechnen so ziemlich alle aktuellen Spiele bei Full HD und niedrig bis mittel problemlos spielen zu können, was schon beachtlich ist.

 

SSD von Kingston

Im AS 6 steckt eine SSD von Kingston, genau genommen die Kingston NV2.

Hierbei handelt es sich um eine recht einfache NVME SSD, welche lesend auf 3668 MB/s kommt und schreibend auf 2619 MB/s. Dies ist aber in der Praxis völlig ausreichend.

 

Lautstärke des AS 6

Beim AS 5 hatte ich etwas den Lüfter kritisiert, welcher etwas aggressiv war. Dies ist beim AS 6 ein gutes Stück besser!

So ist der Geekom AS 6 im Normalbetrieb sehr leise bis nicht hörbar. Selbst unter Volllast bleibt der AS 6 relativ leise. Dieser surrt unter Volllast schon etwas, aber wirklich nicht störend laut.

Auch bleibt der Lüfter bei kurzen Lastspitzen recht unaufdringlich.

Dennoch, der ganz leiseste Mini-PC ist dies weiterhin nicht.

 

Wie hoch ist der Stromverbrauch des AS 6?

Der Stromverbrauch ist ein Highlight bei Mini-PCs. In der Praxis schwankt der Stromverbrauch des AS 6 natürlich stark je nachdem was du machst.

Im Leerlauf liegt dieser bei +- 9W. Unter 100% CPU Last kann dieser auf bis zu ca. 56W ansteigen.

In Anbetracht der hohen Leistung ist dies nicht zu viel, ganz im Gegenteil!

 

Fazit zum GEEKOM AS 6

Wenn du einen Mini-PC als „Desktop-Replacement“ suchst, wäre der AS 6 derzeit meine erste Wahl!

Der AMD Ryzen 9 6900HX ist eine starke CPU! Im Test bot zwar der AS 6 mit Ryzen 9 6900HX und der AS 5 mit Ryzen 9 5900HX +- die gleiche Mulitcore Leistung (aufgrund des 35W Power Limits), aber die Single Core Leistung ist vom 6900HX schon ein Stück größer.

Wie auch immer, wir haben hier die Leistung eines aktuellen High End Notebooks! Entsprechend lässt sich der AS 6 gut für normale Alltagsanwendungen, wie aber auch Foto und Video-Bearbeitung gut einsetzen.

Dabei ist die Leistungsaufnahme des AS 6, wie es bei den meisten mini-PCs gehört, sehr gering! Diese schwankt zwischen 9W im Leerlauf und 56W unter Volllast. Es ist also gut möglich, dass dein Monitor mehr Energie benötigt als sein PC.

Wo wir bei Monitoren sind, du kannst bis zu 4x 4K Monitore mit dem PC verbinden. Dies auch via USB 4, wovon wir zwei Ports haben. Sehr gut für die Zukunftssicherheit.

Hierzu trägt auch das verbaute WLAN 6E und 2,5Gbit LAN Modul bei.

Aber was spricht gegen den GEEKOM AS 6? Nicht viel! Lediglich wenn du einen besonders leisen Mini-PC suchst, dann könnte es bessere Modelle für dich geben! Der AS 6 ist zwar schon leiser als der AS 5, aber suchst du einen Mini-PC der in allen Situationen unhörbar ist, dann ist der AS 6 vielleicht nicht der richtige für dich.

Abseits davon ist der GEEKOM AS 6 ein klasse “Desktop-Replacement” mit niedrigem Energieverbrauch.

GEEKOM AS 6
POSITIV
Hervorragende CPU Leistung
Herausragende Portausstattung
Ordentliche GPU Leistung, auch für Full HD Gaming
USB 4 Ports
2x NVME SSDs + 1x SATA
Sehr niedrige Leistungsaufnahme
NEGATIV
Lüfter unter Last hörbar
35W TDP
90

Transparenz / Info: In diesem Artikel sind Affiliate /Werbe Links enthalten. Solltest Du diese nutzen, dann wird Techtest am Verkaufserlös beteiligt, ohne das sich für Dich der Preis verändert. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Dies ist eine wichtige Hilfe das hier auch in Zukunft neue Artikel entstehen können. 

Michael Barton
Michael Barton
Hi, hier schreibt der Gründer und einzige Redakteur von Techtest.org. Vielen Dank für das Lesen des Beitrags, ich hoffe dieser konnte dir weiterhelfen. Mehr Informationen über den Autor

Weitere spannende Artikel

Welche Stromkosten verursachen Smartphones? Wie viel teurer ist kabelloses Laden?

In der aktuellen Situation wird viel über das Stromsparen diskutiert. Eins der von uns am meisten verwendeten Geräten ist sicherlich das Smartphone. Aber wie viel...

Wie haltbar sind Powerbanks? Kapazitätsmessung nach 7 Jahren

Du hast dir gerade eine frische neue Powerbank gekauft und fragst dich nun, wie lange diese wohl halten wird. Genau dieser Frage versuchen wir...

DIY Off Grid Solaranlage, möglichst einfach und günstig selbst bauen, wie ich es gemacht habe!

Vielleicht hast du schon einmal mit dem Gedanken gespielt eine kleine Off Grid Solaranlage selbst zu bauen. Aber wie geht das und was brauchst...

Neuste Beiträge

Empfehlung! Eine fantastische Gaming Maus, NZXT Lift 2 im Test

Mit der Lift 2 hat NZXT eine neue High End Gaming Maus auf den Markt gebracht. Diese soll durch ein extra leichtes Design, wie...

Top Smarte Türklingel ohne Abo! Tapo D230 Smarte Batterie -Video-Türklingel im Test

TP-Link hat mit seiner Tapo Marke ein beachtliches Sortiment an durchaus guten Smart Home Produkten aufgebaut. Dieses wird nun mit der Tapo D230S1 Smarten...

Ugreen Nexode Pro 65W im Test, super kompakt und super gut?

Mit seiner Nexode Pro Serie hat Ugreen neue High End USB Ladegeräte auf den Markt gebracht. Diese sollen sich dabei nicht nur durch aktuellste Technik,...

Wissenswert

DC Geräte an USB Power Delivery Ladegeräten und Powerbanks betreiben

USB Power Delivery Ladegeräte und Powerbanks bieten verschiedene Spannungsstufen. Im Optimalfall beim regulären USB PD Standard 5V, 9V, 12V, 15V und 20V. Allerdings im Gegensatz...

Wie schnell kann das iPhone 15 Pro wirklich Daten übertragen? (mit echter Messung)

Das neue iPhone 15 setzt erstmals auf einen USB C Port. Dieser erlaubt nicht nur das Nutzen von universellen Ladekabeln, sondern auch das schnellere...

Welche Powerbank Ende 2023 kaufen? Empfehlung und Vergleich

Powerbanks sind etwas extrem Praktisches und mittlerweile auch sehr universell einsetzbar. So können immer mehr Geräte via USB C laden, nicht nur Smartphones, Tablets,...