Test: Chargeasap Zeus 270W GaN USB-C Charger, 3x USB C mit bis zu 140W und ein Display!

-

Chargeasap, welche Du vielleicht schon von einigen High End Powerbanks und Ladegeräten kennst, bringen mit dem Zeus ein neues High End USB C Ladegerät mit satten 270W auf den Markt!

Wobei Markt nicht ganz richtig ist, denn das Zeus startet zunächst bei Kickstarter.

https://www.kickstarter.com/projects/asaptechnologies/zeus-charger

Chargeasap hat mir aber eins der ersten Sample des Zeus 270W GaN USB-C Charger für einen kleinen Test zukommen lassen. Hierfür bin ich sehr dankbar, denn es passiert nicht oft, dass ich Produkte vor dem Marktstart erhalte, vor allem nicht solch spannende! Ehe die Frage kommt, nein, ich habe kein Geld für diesen Test erhalten, nur das Ladegerät.

Dieses setzt auf drei USB C Ports mit bis zu 140W, einen zusätzlichen USB A Port und ein Display. Ja ein Ladegerät mit Display! Klingt doch cool, aber wie sieht es in der Praxis aus?

 

Test: Chargeasap Zeus 270W GaN USB-C Charger

Das erste, was beim Zeus 270W auffällt, sind die extrem kompakten Abmessungen! Ohne Netzadapter misst das Ladegerät gerade einmal 90,7 x 43 x 57,5 mm.

Damit ist das Ladegerät natürlich schon ein ziemlicher Brocken, aber für 270W Leistung ist es extrem kompakt! Hierfür setzt Chargeasap auf die GaN-Technologie.

GaN steht für Gallium Nitride, welches ein Halbleiter ist, der so langsam seinen Weg in den Massenmarkt findet. Gallium Nitride hat gegenüber Silizium einige Vorteile im Bereich der Effizienz, bei Schaltnetzteilen. Dies erlaubt es, kleinere Bauteile mit Gallium Nitride bei gleicher Leistung zu bauen als mit regulärem Silizium. Je nach Quelle sind GaN Bauteile ca. 32% kleiner bei gleicher Leistung und zudem noch effizienter.

GaN ist toll, aber auch kein absolutes Wunderwerk! Es ist auch möglich, sehr gute Ladegeräte ohne GaN zu bauen, und umgekehrt kannst du natürlich auch schlechte Ladegeräte mit GaN bauen. Allerdings gibt es derzeit wenige GaN-Bauteile, die schlecht sind. Bauteile, welche auf diese Technologie setzen, gehören eher in die Premiumklasse, weshalb GAN Ladegeräte in der Regel etwas hochwertiger sind.

Mit 335g ist das Zeus 270W kein Leichtgewicht, aber für die Leistung von 270W auch nicht zu schwer, ganz im Gegenteil.

Eine Besonderheit beim Zeus 270W sind die austauschbaren Adapter. Diese sind um einiges besser gelöst als noch beim Omega. So ist das Ladegerät auch für uns europäischen Nutzer uneingeschränkt zu empfehlen. Die “Adapter” sind fest und sicher mit dem Ladegerät verbunden.

Zwar ist der “Steckernetzteil” Formfaktor für Reisen ideal, ich bevorzuge aber zu Hause eigentlich eher den Tischladegeräte Style. Ein Adapter mit “C8” Stecker wäre hier die ultimative Lösung gewesen.#

 

Anschlüsse des Chargeasap Zeus 270W

Das Zeus 270W verfügt auf der Front über 3x USB C und 1x USB A

  • USB C 1 – 140W USB Power Delivery – 5V/3A, 9V/3A, 12V/3A, 15V/3A, 20V/5A, 28V/5A
  • USB C 2 & 3 – 100W USB Power Delivery – 5V/3A, 9V/3A, 12V/3A, 15V/3A, 20V/5A
  • USB A – 36W – Quick Charge, SFCP und VOOC – 4,5V/5A, 5V/4,5A, 9V/3A, 12V/3A

Die drei USB-C Ports setzen auf den Power Delivery Standard. Dabei nutzt aber der primäre USB-C Port den neuen Power Delivery 3.1 Standard, welcher es erlaubt auch Leistungen über 100W auszugeben. In diesem Fall bis zu 140W. Hierfür gibt es eine zusätzliche 28V Stufe.

Der 140W USB-C Port ist natürlich voll abwärtskompatibel und wird von den meisten Geräten als 100W Port behandelt. Die 140W sind nur für große Notebooks interessant wie das MacBook Pro 16.

Bei den beiden anderen USB-C Ports sind klassische 100W-Ports.

Spannend ist der USB-A Port. Dieser bietet nicht nur 36W nach dem Quick Charge Standard sondern unterstützt auch VOOC, den Schnellladestandard von OPPO.

 

Drosselung bei Nutzung mehrerer Ports

Das Ladegerät verfügt über 140 W + 100 W + 100 W + 36 W USB Ports. Dies sind 376 W, was nicht ganz zu den maximalen 270W passt.

Entsprechend drosselt das Ladegerät seine USB Ports je nach dem wie viele du gerade nutzt.

USB C 1 USB C 2 USB C 3 USB A
140W
140W 100W
140W 65W 65W
140W 65W 36W
140W 65W 12W 12W

Diese Drosselungen sind wie üblich fix. Es spielt keine Rolle, wie viel Leistung ein Gerät wirklich gerade benötigt, ist der Port belegt, dann wird dieser wie “voll belastet” behandelt.

Allerdings ist aufgrund der hohen Basisleistung die Drosselung hier unproblematisch. Bei 2 Geräten wird gar nichts gedrosselt. Erst ab drei Geräten haben wir eine Drosselung.

Dabei bleibt der 140W USB-C Port immer ungedrosselt mit voller Leistung, was ideal ist!

 

Das Display

Das Zeus 270W verfügt über ein kleines Display. Dieses zeigt dir für jeden einzelnen Port folgende Infos an:

  • Spannung
  • Strom
  • Leistung (Watt)

Die angezeigten Werte scheinen dabei auch +- zu stimmen. Ich sehe hier Abweichungen im Bereich +- 2W, was passt.

Dieses Display und die Informationen halte ich für extrem praktisch! Nicht nur weißt du immer, was deine Geräte verbrauchen, sondern es hilft auch bei Diagnostizieren von Problemen.

 

Mit PPS (natürlich)

Wie es sich für solch ein High End Ladegerät gehört, unterstützt dieses den PPS Standard auf allen drei Ports.

USB C 1 – 3,3-21V bei 5A

USB C 2&3 – 3,3-21V bei 5A

PPS steht für Programmable Power Supply. Das normale USB Power Delivery bietet deinem Smartphone mehrere Spannungsstufen an, meist 5V, 9V, 15V und 20V. Hier kann sich dieses eine Stufe aussuchen und damit laden. PPS erlaubt es nun deinem Smartphone innerhalb eines gewissen Bereichs, beispielsweise 3,3-16V, frei eine Spannung zu wählen. Denkt dein Smartphone es wäre gerade ideal mit 6,5V zu laden, dann kann ein PPS Ladegerät diesem 6,5V liefern.

Einige Smartphones wie die Modelle der Samsung S20/S21/SS Serie benötigen PPS um das volle Ladetempo zu erreichen, siehe hier Laden des SS2 Ultra. Ein S21 Ultra kann an einem normalen USB PD Ladegerät mit maximal 14W laden, an einem PPS Ladegerät mit 25W. Unterstützt Dein Smartphone kein PPS, dann ignoriert es einfach diese Funktion und behandelt das Ladegerät wie ein normales USB PD Ladegerät.

 

Belastungstest

Ein Ladegerät wie dieses ist nicht dafür ausgelegt, konstant mit 100% Last ausgelastet zu werden. Dies wird in der Praxis auch nicht vorkommen, selbst mit drei 100W Powerbanks wird die Last nach ca. einer Stunde enden oder massiv sinken.

Dennoch habe ich das Ladegerät 5 Stunden mit 200W belastet (2x 100W). Dies hat das Ladegerät auch überstanden.

Aber anhand der Temperaturen konnten wir schon sehen, dass es vermutlich recht knapp war. Ich vermute, bei konstant vollen 270 W über mehrere Stunden würden wir in die Temperaturabschaltung laufen oder das Ladegerät würde sehr schnell “altern” aufgrund der extremen Temperaturen.

140W konstant sind hingegen kein Problem und selbst 200W sind knapp möglich.

 

Spannung

Schauen wir uns einmal die Spannung des primären USB C Ports an.

Hier sieht alles soweit gut aus! Die Spannung sind ausreichend stabil. Dies gilt im Übrigen für alle Ports des Ladegerätes.

 

Die Effizienz

Leider habe ich derzeit nur zwei USB Power Delivery Trigger, daher können wir die Effizienz des Chargeasap Zeus 270W nur bis 200W messen.

Theoretisch könnte also die maximale Effizienz sogar noch etwas über dem Wert liegen den wir hier sehen.

Dies sieht doch ganz gut aus! Die maximale Effizienz bei 200W lag bei satten 92,2%, was einer der besten Werte ist, den ich jemals von einem USB Ladegerät gesehen habe!

Bei niedriger Last kommen wir auf 72,5%. Kein toller Wert, aber im Anbetracht des Displays und der sehr hohen maximalen Leistung ist dies weniger schlecht als erwartet. Es ist leider normal, dass große Ladegeräte mit hoher maximaler Leistung bei sehr niedrigen Lasten ineffizient sind. Hier habe ich auch schon Werte im Bereich 50% gesehen, aber auch schon Werte in den hohen 70er.

Der Leerlauf Verbrauch des Ladegerätes Springt konstant zwischen 0,03W und 2,3W hin und her. Dies liegt natürlich am Display, welches etwas zusätzlich Strom benötigt.

 

Fazit

Das Chargeasap Zeus 270W ist ein außergewöhnliches und aktuell einmaliges Ladegerät!

  • Bis zu 270W Leistung
  • 3x USB mit 140 bzw. 100W Leistung
  • 1x USB A mit Quick Charge und VOOC
  • Ein sehr praktisches Display
  • Hohe Effizienz mit bis zu 92,2%

Alleine der 140W USB C Port ist schon etwas Besonderes. Hinzu kommen die beiden zusätzlichen 100W Ports und der 36W USB A Port.

Aufgrund der maximalen Leistung von 270W ist das Ladegerät in der Lage zwei High Power Notebooks gleichzeitig zu laden, was schon beeindruckend ist. Dabei wird clevererweise der primäre USB C Port auch in keiner Situation gedrosselt, was für ein Notebook perfekt ist.

Hinzu kommt PPS Support und das super praktische Display. Dieses zeigt dir nicht nur aktuelle Leistungswerte an (was immer praktisch ist), sondern kann auch helfen, Probleme mit angeschlossenen Geräten zu diagnostizieren.

Dabei ist das Ladegerät für 270W extrem kompakt! Allerdings ist dies natürlich ein zweischneidiges Schwert. So wird dieses nicht konstant genau 270W über X Stunden hinweg liefern können. 200W konstant über 5 Stunden waren möglich, aber führten zu einer starken Erwärmung.

Ist dies in der Praxis ein Problem? Ich denke weniger. Hier wirst du dieses in der Regel für ein Notebook, iPad, vielleicht eine Powerbank und ein Smartphone gleichzeitig nutzen. Und selbst diese Kombination wird vermutlich kaum auf über 200W kommen und wenn nur recht kurz. Sofern du also nicht drei Notebooks konstant unter Volllast an dem Ladegerät betreiben möchtest, wird die Hitzeentwicklung in Ordnung gehen.

Auch der Preis des Ladegerätes ist Okay. Via Kickstarter zahlst du aktuell knapp über 100$ was für solch ein außergewöhnliches Ladegerät fair ist! Du kannst bei Chargeasap auch ziemlich sicher sein, dass du dein Produkt am Ende erhältst. Vielleicht nicht ganz pünktlich (ich habe schon einige Kickstarter Kampagnen von Chargeasap unterstützt daher kenne ich das), aber das Ladegerät wird ziemlich sicher am Ende bei dir ankommen.

Chargeasap Zeus
POSITIV
3x USB C 140W + 2x 100W
140W USB C Port
Support
Praktisches Display mit Leistungswerten
USB A Port mit 36W Quick Charge und VOOC
Hohe Effizienz mit bis zu 92,2%
Gute Spannungsstabilität
Kompakte Abmessungen
NEGATIV
Etwas höherer Leerlauf Verbrauch aufgrund des Displays
Hohe Hitzeentwicklung bei konstanter Volllast
91

Transparenz / Info: In diesem Artikel sind Affiliate /Werbe Links enthalten. Solltest Du diese nutzen, dann wird Techtest am Verkaufserlös beteiligt, ohne das sich für Dich der Preis verändert. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Dies ist eine wichtige Hilfe das hier auch in Zukunft neue Artikel entstehen können. 

Michael Barton
Michael Barton
Hi, hier schreibt der Gründer und einzige Redakteur von Techtest.org. Vielen Dank für das Lesen des Beitrags, ich hoffe dieser konnte dir weiterhelfen. Mehr Informationen über den Autor

Weitere spannende Artikel

Wie haltbar sind Powerbanks? Kapazitätsmessung nach 7 Jahren

Du hast dir gerade eine frische neue Powerbank gekauft und fragst dich nun, wie lange diese wohl halten wird. Genau dieser Frage versuchen wir...

Die besten leichten Powerbanks, ideal fürs Wandern! 2024

Gerade wenn du viel unterwegs bist, ist leichtes Gepäck etwas sehr wichtiges und angenehmes. So konzentrieren wir uns bei techtest in der Regel eher...

Welche Powerbank Ende 2023 kaufen? Empfehlung und Vergleich

Powerbanks sind etwas extrem Praktisches und mittlerweile auch sehr universell einsetzbar. So können immer mehr Geräte via USB C laden, nicht nur Smartphones, Tablets,...

Neuste Beiträge

Test: Sonnenrepublik Wing12 und Wing6 – Leistungsstarke USB-Solarmodule für unterwegs

Solarenergie ist etwas Tolles, ob nun im Großen oder im Kleinen. So bieten auch diverse Hersteller portable USB-Solarmodule an, die gedacht sind, Smartphones und...

UmbrelOS, die beste Alternative zu Unraid und TrueNAS für den HomeServer?

Ich denke, dass ein NAS oder eine „Home Cloud“ eigentlich in jeden technikbegeisterten Haushalt gehört. Normalerweise würde ich hier QNAP oder Synology empfehlen. Aber...

SanDisk Professional PRO-G40 Portable SSD im Test: Blitzschnelle Geschwindigkeiten für Profis

Die meisten externen SSDs schaffen maximal etwa 1000 MB/s aufgrund der Limitierungen der USB 3.2 10 Gbit-Verbindung. Wenn du mehr Leistung möchtest, ist Thunderbolt...

Wissenswert

Stromsparender und Leistungsstarker Desktop für Office, Foto und Video-Bearbeitung (Ryzen 8000)

Aufgrund der aktuellen Strompreise und Umweltbedenken ist der Stromverbrauch von Computern ein zunehmend wichtiger Faktor. Gerade dann, wenn der PC über viele Stunden im Leerlauf...

Die besten leichten Powerbanks, ideal fürs Wandern! 2024

Gerade wenn du viel unterwegs bist, ist leichtes Gepäck etwas sehr wichtiges und angenehmes. So konzentrieren wir uns bei techtest in der Regel eher...

Erfahrungsbericht: kommt der ECOVACS GOAT G1-2000 mit komplexen Gärten klar?

Mähroboter haben seit vielen Jahren nach einem einfachen Prinzip funktioniert. Du legst um deinen Garten und Hindernisse ein Begrenzungskabel und der Mähroboter fährt den...

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Chargeasap, welche Du vielleicht schon von einigen High End Powerbanks und Ladegeräten kennst, bringen mit dem Zeus ein neues High End USB C Ladegerät mit satten 270W auf den Markt! Wobei Markt nicht ganz richtig ist, denn das Zeus startet zunächst bei Kickstarter. https://www.kickstarter.com/projects/asaptechnologies/zeus-charger Chargeasap hat mir...Test: Chargeasap Zeus 270W GaN USB-C Charger, 3x USB C mit bis zu 140W und ein Display!