Test: Anker 621 Mini-Powerbank mit integriertem Lightning-Anschluss, gut geht aber noch besser!

-

Wir haben uns auf Techtest schon die ein oder andere Mini-Powerbank angesehen, also Powerbanks welche besonders klein sind und einfach an dein Smartphone gesteckt werden.

Einige davon waren auch sehr gut, andere waren eher mäßig. Diese stammen allerdings alle von kleinen Herstellern.

In diesem Test wollen wir uns ein Modell von Anker, einem großen Hersteller, ansehen.

Die Anker 621 Powerbank ist eine mini-Powerbank mit 5000 mAh und einem integrierten Apple Lightning Stecker. Damit sollte diese ein aktuelles iPhone genau 1x laden, bei super kompakten Abmessungen.

Schauen wir uns das Ganze einmal im Test an!

 

Test: Anker 621 Powerbank (integrierter Lightning-Anschluss, 12W)

Sicherlich einer der wichtigsten Punkte an dieser Powerbank sind die super kompakten Abmessungen.

So misst die Powerbank gerade einmal 77 x 36,5 x 25 mm und bringt 99,9g auf die Waage. Für eine 5000 mAh Powerbank ist dies nicht zu viel, ganz im Gegenteil. Diese Powerbank kannst du wunderbar einfach in der Hosentasche mitnehmen.

Allerdings beispielsweise die VEGER V0556 ist noch einen Hauch kleiner und kompakter, bei sehr ähnlichen technischen Daten.

Die Anker 621 hat wiederum einen kleinen Trick. So besitzt die Powerbank einen integrierten Lightning Stecker. Dieser steht aber nicht einfach nur wie bei der VEGER V0556 hervor, sondern lässt sich zur Seite wegklappen.

Dies macht die Powerbank nochmals etwas portabler und sicherer, da sich so der Anschluss in der Tasche nicht einfach verbiegen kann.

Um den Akkustand der Powerbank auszulesen, haben wir auf der Front vier Status LEDs. Zudem haben wir einen Einschalter auf der Seite, welcher diese LEDs aktiviert.

 

Die Anschlüsse der Anker 621

Die Anker 621 besitzt einen Apple Lightning Ausgang und einen USB C Eingang.

  • Apple Lightning – 12W – 5V/2,4A
  • USB C – 15W 5V/3A

Diese Powerbank unterstützt keine Schnellladeprotokolle, lädt aber mit dem maximalen “Standard-Ladetempo”. So kannst du dein iPhone mit bis zu 12W laden und wenn die Powerbank leer ist diese mit bis zu 15W aufladen.

 

Die Kapazität

Anker verspricht bei der 621 eine Kapazität von 5000 mAh. Leider habe ich hier ein Problem. Wir haben nur einen Lightning Ausgang, an welchem ich nicht mein Messgerät  anschließen kann.

Entsprechend kann ich die echte Kapazität der Powerbank nicht einfach so messen. Aber ich kann das iPhone 14 Pro nutzen. Dieses hat einen 3200 mAh großen Akku.

Wie weit kann die Anker 621 das iPhone 14 Pro laden?

In meinem Test konnte die Powerbank das iPhone von 0% auf 92% bringen. Ok das klingt im ersten Moment nicht sonderlich beeindruckend, ist es auch nicht.

Allerdings kommen vergleichbare Modelle mit 5000 mAh Akku auf nur auf 95% bzw. 104%. Damit ist die Anker 621 zwar schon die schwächste “mini” Powerbank aus Sicht der Kapazität, aber die generelle Größenklasse passt.

 

Wie kann das sein?

Aber wie kann das sein? Eine 5000 mAh Powerbank die ein iPhone mit 3200 mAh Akku nur zu 92% laden kann?

Die Herstellerangabe bei Powerbanks bezieht sich immer auf die Kapazität der im Inneren verbauten Akkuzellen. Durch diverse Wandlungsprozesse kannst du damit rechnen bei den meisten Powerbanks nur 80-90% der Herstellerangabe praktisch nutzen zu können.

5000 mAh * 0,8 = 4000 mAh

Nun lädt aber auch dein iPhone nicht zu 100% effizient. Du kannst auch hier mit einer Effizienz von um die 80% rechnen.

4000 mAh * 0,8 = 3200 mAh

Hätte die Anker 621 wirklich perfekte 5000 mAh sollte eine 100% Ladung des iPhones rechnerisch ganz knapp perfekt hinhauen.

Dies nur als Erklärung warum es nicht überraschend ist, dass eine 5000 mAh Powerbank nicht oder nur knapp ein 3200 mAh Smartphone laden kann.

 

Ladedauer

Du musst die Anker 621 via USB C Laden. Laut Hersteller soll diese hier mit maximal 5V/3A laden können, sofern dein Ladegerät 3A unterstützt.

Praktisch ist die Powerbank in rund 2:17 von 0% auf 100% gebracht, was ausreichend flott ist.

 

Fazit

An sich mag ich den Formfaktor und auch das Design der Anker 621 Powerbank. Dieses ist einfach praktisch. Du willst das Haus verlassen und merkst “ach verdammt das iPhone ist fast leer”, dann kannst du die Powerbank einfach an dein iPhone stecken, ohne Kabel und aufgrund der kompakten Abmessungen stört die Powerbank auch nicht.

Dabei halte ich es auch nicht für tragisch, dass die Anker 621 kein Schnellladen unterstützt und dein iPhone “nur” mit bis zu 12W lädt. Das ist in der Praxis meist völlig ausreichend.

Lediglich die Kapazität ist etwas dünn. In der Praxis konnte ich ein iPhone 14 Pro auf 92% bringen. An sich ausreichend um durch den Tag zu kommen, könnte aber gerade bei den Plus Modellen etwas wenig wirken, denn hier sind vermutlich nur um die 60% möglich.

Dennoch bleibt mein Fazit positiv, die Anker 621 Powerbank ist in der Praxis einfach praktisch! Allerdings würde ich dir auch einen Blick auf die VEGER V0556 empfehlen. Ich halte diese für besser und noch etwas günstiger, lediglich ist Anker an sich der “bessere” Hersteller.

Anker 621 Powerbank mit integriertem Lightning-Stecker, 5.000 mAh...
  • KRAFTQUELLE IM TASCHENFORMAT: Mit einem integrierten...
  • 12W SCHNELLE LADUNG: Lade schnell und effizient mit 12W Leistung,...
  • MFi-ZERTIFIZIERT: Die Powerbank ist speziell für Apple-Geräte...
  • DER ULTIMATIVE POWER-BOOST: Mit den 5.000mAh bekommst du bis zu...
  • LIEFERUMGANG: Anker 621 Powerbank (integrierter...

Transparenz / Info: In diesem Artikel sind Affiliate /Werbe Links enthalten. Solltest Du diese nutzen, dann wird Techtest am Verkaufserlös beteiligt, ohne das sich für Dich der Preis verändert. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Dies ist eine wichtige Hilfe das hier auch in Zukunft neue Artikel entstehen können. 

Michael Barton
Michael Barton
Hi, hier schreibt der Gründer und einzige Redakteur von Techtest.org. Vielen Dank für das Lesen des Beitrags, ich hoffe dieser konnte dir weiterhelfen. Mehr Informationen über den Autor

Weitere spannende Artikel

Powerstations, über 10 Modelle im Test, was gilt es zu beachten?

Powerstations haben in den letzten Monaten deutlich an Beliebtheit gewonnen. Egal ob nun als “Notfall-Generator” bei einem Blackout oder einfach als portable Energiequelle. Entsprechend...

Welche Powerbank Ende 2023 kaufen? Empfehlung und Vergleich

Powerbanks sind etwas extrem Praktisches und mittlerweile auch sehr universell einsetzbar. So können immer mehr Geräte via USB C laden, nicht nur Smartphones, Tablets,...

DC Geräte an USB Power Delivery Ladegeräten und Powerbanks betreiben

USB Power Delivery Ladegeräte und Powerbanks bieten verschiedene Spannungsstufen. Im Optimalfall beim regulären USB PD Standard 5V, 9V, 12V, 15V und 20V. Allerdings im Gegensatz...

Neuste Beiträge

BOOX Note Air3, E-Ink Tablet mit Stylus, die bessere Alternative zum reMarkable

Vor einer ganzen Weile hatte ich mir auf Techtest.org bereits das reMarkable Tablet angesehen. Hierbei handelte es sich um ein E-Ink Tablet, welches besonders...

Welche ist die beste Varta Batterie? Alle Serien getestet

Vor kurzem habe ich einen Vergleich diverser AA-Batterien der großen Supermärkte und Discounter angefertigt. Hier hatte ich als Referenz auch eine Batterie von Varta und...

Arzopa Z1FC im Test, portabler Monitor mit 144 Hz und einer hohen Helligkeit

Mit dem Z1FC bietet Arzopa einen portablen 16 Zoll “Gaming” Monitor an. Dieser externe Monitor für dein Notebook, Spielekonsole usw. bietet eine Bildwiederholungsrate von...

Wissenswert

Die besten leichten Powerbanks, ideal fürs Wandern! 2024

Gerade wenn du viel unterwegs bist, ist leichtes Gepäck etwas sehr wichtiges und angenehmes. So konzentrieren wir uns bei techtest in der Regel eher...

Erfahrungsbericht: kommt der ECOVACS GOAT G1-2000 mit komplexen Gärten klar?

Mähroboter haben seit vielen Jahren nach einem einfachen Prinzip funktioniert. Du legst um deinen Garten und Hindernisse ein Begrenzungskabel und der Mähroboter fährt den...

DC Geräte an USB Power Delivery Ladegeräten und Powerbanks betreiben

USB Power Delivery Ladegeräte und Powerbanks bieten verschiedene Spannungsstufen. Im Optimalfall beim regulären USB PD Standard 5V, 9V, 12V, 15V und 20V. Allerdings im Gegensatz...

1 Kommentar

  1. Der Preis ist leider, Anker typisch, völlig überzogen. 40€ UVP sind viel zu viel, selbst der Straßenpreis von um die 30€.

    Das Veger-Gegenstück besitze ich seit vielen Monaten. Bietet 20W in und out, Werte, die sie auch beide erreicht. Und sehr oft bei Amazon im Angebot für 10-15€. Als Doppelpack mit einer USB-C-Version sogar meist noch günstiger.

    Zu Anker kann man guten Gewissens greifen, wenn die Specs immerhin gleich wären. Aber die ganzen überteuerten Powerbanks, die sogar eine schlechtere Leistung besitzen, sollte man im virtuellen Regal liegen lassen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.